The Division: Classified Stürmer in 1.8 – So bastelt ihr ein Top-Set

Eines der beliebtesten Sets im Endgame von The Division ist das geheime Stürmer-Set. Dieses ist ein starkes Upgrade zum normalen Stürmer und gilt als eines der besten Sets in The Division 1.8.

Mit dem zweiten Global Event, Assault, fand der Classified-Stürmer seinen Weg ins Spiel und gehört seitdem zu den stärksten und beliebtesten Sets. Die Boni eignen sich gleichermaßen für PvP und PvE und machen ihn zu einem guten DPS-Set, welches gleichzeitig den Spieler am Leben halten kann.

Voraussetzung für eine effektive Nutzung ist aber ein gutes Zielvermögen der Spieler.

Das ist der geheime Stürmer

Ihr benötigt zunächst alle 6 Teile des Classified-Sets. Normale Stürmer-Teile reichen nicht aus. Falls Ihr das Global Event noch nicht gespielt habt und nicht bis zum nächsten warten wollt, haben wir hier ein paar Tipps, wie ihr am besten Classified-Gear farmen könnt.

Der Stürmer hat folgende Boni:

  • 2-Set-Bonus: 20% Stabilität
  • 3-Set-Bonus: 10% Rüstungsschaden
  • 4-Set-Bonus: Jeder aufeinanderfolgende Treffer fügt 1% mehr Schaden zu. Der Bonus kann bis zu 100% erreichen. Fehlschüsse vermindern ihn um 2%. Der Bonus kann durch EMP unterbrochen werden und geht beim Verlassen des Kampfes verloren.
  • 5-Set-Bonus: 10% Stabilität, 5% Rüstungsschaden
  • 6-Set-Bonus: Jeder Treffer gewährt einen Selbstheilungsbonus von 0,02% der maximalen Gesundheit pro Sekunde. Dieser Bonus erhöht sich für je 3000 Ausdauer um 0,05%. Der Effekt kann bis auf 100 Treffer gestapelt werden. Verpasste Schüsse reduzieren den Bonus um 1 Stapel und der Bonus wird jede Sekund um 2 Stapel reduziert.
The division_artwork

Diese Boni machen das Set so stark

Der Stabilitäts-Bonus hilft Euch spürbar dabei, eure Treffer besser zu landen. Dieser kann Waffen kontrollierbar machen, die sonst als anstrengend zu spielen gelten.

Zusätzlicher Rüstungsschaden mag im PvP zwar keine großartigen Vorteile mit sich bringen, im PvE ist der Bonus aber nützlich und lässt euch die Panzerung Eurer Feinde schneller zerstören.

Seit-Bonus 4 und 6 sind der entscheidende Punkt dieses Sets. Ihr baut sowohl einen zusätzlichen Schadens-Buff, als auch eine konstante Heilung auf. Die Stärke dieser Heilung hängt von Eurem Ausdauer-Wert ab und natürlich davon, wie gut Ihr trefft.

Wir stellen Euch 2 Varianten des geheimen Stürmers vor.

Der PvE-Stürmer – So fliegt ihr durch die Missionen

Unser Build hat 6652 Schusswaffen, 6102 Ausdauer und 2948 Elektronik. 

Zwar habt Ihr nicht den maximalen Heilungsboost, dieser reicht aber für den Großteil aller Aktivitäten aus.

Der Schusswaffenwert erzeugt gepaart mit dem Stürmer-Bonus einen extrem hohen Schadens-Output, mit dem man sich nahezu übermächtig fühlt.

Diese Stats braucht Ihr auf den Rüstungsteilen:

  • Panzerweste: Gegnerischer Rüstungsschaden, Lebenspunkte und Munition
  • Maske: Gegnerischer Rüstungsschaden und Schaden gegen Elite
  • Knieschoner: Lebenspunkte, Schaden gegen Elite, In-Brand-Widerstand undExtra-Tötungs-EP
  • Rucksack: Lebenspunkte und Munition
  • Handschuhe: Sturmgewehrschaden, gegnerischer Rüstungsschaden und Crit-Chance
  • Holster: Lebenspunkte/Nachladetempo

Bei den Gear-Mods Ihr darauf achten, die angepeilten Werte zu erreichen. Wir nehmen violette Mods mit Schaden gegen Elite, um gerade bei Übergriffen und Missionen so viel Schaden wie möglich auszuteilen. Auf allen Leistungs-Mods entscheiden wir uns für Erste-Hilfe-Selbstheilung.

Für legendäre Missionen solltet Ihr andere Gear-Mods nehmen, da hier nicht nur Elite-Gegner auf Euch warten. Wir empfehlen Mods mit Lebenspunkten, um Eure Zähigkeit zu erhöhen.

The Division – Stürmer PvE

Die Waffen des Builds 

Unser Set wird mit 2 M4-Leichtversionen gespielt.

Die M4 gilt aber als eine der besten Waffen im ganzen Spiel. Dank hoher Feuerrate und kontrollierbarem Handling lässt sich mit ihr der Stürmer-Bonus schnell aufbauen.

  • M4-Leichtversion mit Zerstörerisch (Rüstungsdurchdringung +15%), Empfänglich (Bei einer Entfernung von unter 10 Metern zum Ziel wird der Schaden um +10% erhöht) und Bösartig (Schaden gegen Elite-Gegner und Bosse wird um +10% erhöht)
  • M4-Leichtversion mit Empfänglich, Räuberisch (Beim Töten von Gegnern regeneriert Ihr 20 Sekunden lang um 35% eures Lebens) und Entschlossen (Töten von Gegnern reduziert den Cooldown aller Fertigkeiten um 7,5%).

Bei den Waffen-Mods erhöhen wir den Kopfschussschaden durch Visier und Schalldämpfer, ansonsten habt Ihr freie Wahl. Mehr Stabilität? Mehr Nachladetempo, oder doch mehr Crit-Schaden? Eure Entscheidung.

Solltet Ihr Probleme haben, den Kopf zu treffen, könnt Ihr auch komplett auf Crit-Schaden gehen.

Unsere Primärwaffe ist zum reinen Schaden austeilen, die zweite dient als „Support“. Räuberisch verstärkt den Heil-Effekt Eures Stürmers und hilft so zusätzlich zu überleben. Durch Entschlossen habt Ihr nahezu keine Cooldown-Zeiten mehr. Eure Links lassen sich häufiger zünden, Ihr könnt euer Team also mit diesen zusätzlich unterstützen.

Sollten Euch keine M4 zur Verfügung stehen, haben wir hier ein paar Alternativen parat.

division-rikers

Die Fähigkeiten

Die Fertigkeiten:

  • Heilposten mit Immunisierer
  • Erste-Hilfe mit Doping-Spritze
  • Erholungslink 

Die Charakter-Talente:

  • Rettungsmedizin
  • Adrenalin
  • Präzision
  • In Bewegung

Ihr könnt gut zielen? Probiert den PvP-Stürmer

Mit unserem PvP-Build kommen wir auf 7026 Schusswaffen, 6060 Ausdauer und 2961 Elektronik.

Hinweis: Für die PvP-Modi Last Stand und Skirmish benötigt ihr aufgrund der Werte-Normalisierung 6300 Ausdauer, um nicht unter den angepeilten 6000 zu landen.

Diese Stats braucht Ihr auf den Rüstungsteilen:

  • Panzerweste: Exotische Schadensminderung, Lebenspunkte und Munition
  • Maske: Exotische Schadensminderung und In-Brand-Widerstand
  • Knieschoner: Lebenspunkte, In-Brand-Widerstand, Unter-Schock-Widerstand und Desorientiert-Widerstand
  • Rucksack: Lebenspunkte und Munition
  • Handschuhe: MP-Schaden, Crit-Schaden und Crit-Chance

Eure Gear-Mods sollten exotische Schadensminderung haben. Dieser Wert reduziert jeglichen Schaden, der nicht durch Waffen verursacht wurde. Ihr werdet sicher Prädator-Spielern begegnen, die Euch Probleme bereiten können. Auf den Leistungsmods nehmen wir hier ebenfalls Erste-Hilfe-Selbstheilung.

The Division – Stürmer PvP

Die Waffen des Sets

Im PvP haben wir uns für die House entschieden, da die Kämpfe deutlich öfter auf kurze Distanzen stattfinden. Die House hat hier ihre Stärken, mit zusätzlichem Bonus auf Crit-Chance und hohem Crit-Schaden.

  • Das Haus mit Empfänglich (Bei einer Entfernung von unter 10 Metern zum Ziel wird der Schaden um +10% erhöht) und Tödlich (Crit-Schaden +15%)
  • Das Haus mit Räuberisch (Beim Töten von Gegnern regeneriert Ihr 20 Sekunden lang um 35% eures Lebens) und Tödlich

Achtet bei den Waffen-Mods, so viel Crit-Schaden wie möglich zu nehmen.

Das Prinzip ist das gleiche: Die erste House dient zum Schaden austeilen, die zweite soll mit Räuberisch eure Heilung verstärken. Tötet einfach einen Gegner mit dieser und wechselt dann auf Eure Primärwaffe,  denn Räuberisch heilt euch 20 Sekunden lang zusätzlich.

Die Fähigkeiten

Die Fertigkeiten:

  • Heilposten mit Immunisierer
  • Erste-Hilfe mit Doping-Spritze
  • Erholungslink 

Die Charakter-Talente:

  • Rettungsmedizin
  • Konter
  • Präzision
  • In Bewegung

Dieser PvP-Build eignet sich sowohl für die DZ, als auch für die PvP-Modi Last Stand und Skirmish. Inspiriert ist der Build von MarcoStyle, der in seinem Video ausführlich auf das Stürmer-Set eingeht.

Tipps für den geheimen Stürmer

  • Wenn Ihr zu leicht sterbt, probiert das Set mit 9000 Ausdauer. Euer Heil-Buff wird stärker und Ihr haltet allgemein mehr aus. Leider müsst Ihr dann auf Waffen-Talente wie Empfänglich verzichten und Ihr verursacht weniger Schaden.
  • Schrotflinten als Sekundärwaffe: Wenn Ihr zuerst üben wollt, empfehlen wir die Showstopper und die SASG-12 K Taktik. So könnt Ihr den Schadens-Buff schnell aufbauen.
  • Nahrungsmittelkonserven: Diese verstärken den Heil-Buff des Stürmers um 40%. Wenn Ihr mal in Not seid, esst einfach „Spinat“ und Eure Heilung wird deutlich verstärkt.

Wie findet ihr den Classified-Stürmer? Habt ihr andere Varianten? Schreibt sie in die Kommentare.


The Division: So erstellt ihr einen innovativen AlphaBridge-Build in 1.8

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!

48
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
zZzTriplezZz
zZzTriplezZz
2 Jahre zuvor

Frage zur PvE-Variante des Builds: wie kann man denn mit einem Elekronikwert von 2948 die Talente ‚bösartig‘ und ‚entschlossen‘ für die MP4-Leichtversion freischalten?

Mechnarch
Mechnarch
2 Jahre zuvor

indem man die auf das 3. Talent nimmt. Das hat keine Anforderungen.

Jokl
Jokl
2 Jahre zuvor

Also Konsolenjockey geh ich für DZ auf Crit, da sich PvP ja nicht vermeiden läßt, im PVE nehm ich auch Rüstungsschaden.
Also die M4 hab ich getestet und sie war nicht meins, allerdings war das auch noch mit Ninjastürmer.
Werte hab ich auch so bei 6+ 6+ 2.9, spiele aber mit House und Showstopper.
Habs mit knapp 3 9 3 gespielt und fand das die DMG besser angelegt ist, als der besser buff.
Im PvP mag das anders sein, ich seh mich da nur nicht genug Treffer zu landen, das der heal in einem 1on1 ausschlaggebend sein könnte :).
Da sind 10 Treffer, egal ob du dazwischen 20 daneben haust, schon einfacher zu setzen :).
Statt Präzision nehm ich Eine ist Keine, der buff ist nett, aber im close range finde ich nicht nötig.

Xur_geh_in_Rente!
Xur_geh_in_Rente!
2 Jahre zuvor

OT: Was bedeutet Wertenormalisierung im PVP? Ich hab das ehrlich gesagt nie so ganz verstanden wie sich das mit Ausdauer verhält? Angenommen man ist son kleiner Miniagent auf Level meinetwegen 20 oder so und hast nur lila Zeugs und möchte skirmish zocken. Ist das da irgendwie ausbalaciert oder hängt das vom Weltenrang ab…oder ist das da ähnlich wie in der Darkzone wo es drauf ankommt wie du jetzt geskillt bist?

Sven Kälber (Stereopushing)
Sven Kälber (Stereopushing)
2 Jahre zuvor

Das bedeutet nur das wirklich alle deine Werte gemaxt sind, damit du keinen Gear Nachteil hast wink

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
2 Jahre zuvor

Aber halt eben nicht ganz, da du trotz Classified-Teilen auf 1272 gestuft wirst. grin

Xur_geh_in_Rente!
Xur_geh_in_Rente!
2 Jahre zuvor

Ah ok, also bezieht sich das auf den Rüstungswert und hat jetzt nix mit Ausdauer zu tun…also imgrunde wie sonst auch bei Division…bist du nicht richtig geskillt…liegst du halt im dreck…:D

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
2 Jahre zuvor

Also das Prinzip läuft so: Hast du auf einer Maske 1200 Ausdauer, wird diese „normalisiert“, also auf dem Max-Wert von 1272 angehoben. Das passiert bei allen Rüstungsteilen, Waffen und Mods: Alles ans Cap. Nur Classified-Teile werden aus irgendeinem Grund nicht auf 1401 erhöht, sondern runter auf 1272 gesenkt.

Xur_geh_in_Rente!
Xur_geh_in_Rente!
2 Jahre zuvor

Jetzt ist alles klar…Waffen und Mods also auch…ja dann passt das ja…hatte jetzt gedacht nur der Rüstungswert…:D

Jokl
Jokl
2 Jahre zuvor

Ist das Absicht? ich meine wenn sie die gehmeimen Sets da nerfen wollten, dann müssten sie ja auch die 5er und 6er Boni entfernen oder?

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

keine Ahnung ob das Absicht ist oder nicht. Jedenfalls nervt es voll, vor allem mit den Sets wo man 9k Stamina erreichen muss (z.B. Prädator oder D3-FNC). Diese Sets funktionieren dann überhaupt nicht richtig und man kann es hier nicht mal schnell durch Mods tauschen ausgleichen. Deswegen spiele ich last stand und skirmish nur mit dem Striker.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
2 Jahre zuvor

So n kleiner miniagent ????
????????

Rob_
Rob_
2 Jahre zuvor

Ich glaub zwar nicht, dass es noch passieren wird dieses Jahr aber falls die classified sets noch mal überarbeitet werden, wäre Striker meiner Meinung nach das erste Set das genervt werden muss. Das ist irgendwie wie bei 1.4 oder 1.5 mit Alpha-Bridge und der Famas damals. Find ich irgendwie langweilig wenn alle das gleiche spielen. Nomade sollte halt auch wirklich ein Solo-Set bleiben und in der Gruppe nicht oder nur in abgeschwächter Form auslösen. Und Prädator… würde schon reichen, wenn das Talent für die Medi-Kits mit der 7 Sekunden Immunität (weiß grad nicht wie es heißt) auch für das Prädatorbluten wirken würde.

Prometheus
Prometheus
2 Jahre zuvor

Die Classified werden sicher nochmal überarbeitet — für Division 2 wink

Rob_
Rob_
2 Jahre zuvor

grin

Prometheus
Prometheus
2 Jahre zuvor

Die 2x M4 für den Striker werde ich nie verstehen. Jeder wie er mag, aber ich finde das langweilig, ineffizient und unflexibel. Gerade durch den Nachladebonus vom Striker Set bieten sich LMGs an. Mit MG5 und M700 Carbon hat man im PvE ein viel interessanteres Spiel. Gerne auch MP5 Navy oder House statt einer LMG, wenn der Critbonus auf dem Set stimmt.

Chris
Chris
2 Jahre zuvor

Nachladebonus und striker? Habe ich was verpasst? Man setzt 2 gleiche Waffen ein um das nachladen zu verkürzen indem man die Waffe einfach wechselt. Außerdem verschwendet man net ein Attribut in den Handschuhen für ein anderen Waffentyp. Aber ja ich bin auch kein Fan davon.Nachladebonus und striker? Habe ich was verpasst? Man setzt 2 gleiche Waffen ein um das nachladen zu verkürzen indem man die Waffe einfach wechselt. Außerdem verschwendet man net ein Attribut in den Handschuhen für ein anderen Waffentyp. Aber ja ich bin auch kein Fan davon.

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Wie Chris schon sagte, Striker hat keinen Nachladebonus. Die 2 gleichen Waffenarten bieten dir halt die maximale Effizienz.

Sven Kälber (Stereopushing)
Sven Kälber (Stereopushing)
2 Jahre zuvor

Ich glub du verwechselt das mit Einsamer Held wink Jungs, nix stackt so schnell wie ne Schrotte, deswegen ist alles andere nicht so efficient. Aber jeder wie er mag wink

Prometheus
Prometheus
2 Jahre zuvor

Ach sorry, ich meinte Stabilitäts- und nicht Nachladebonus, war schon
spät gestern. Daß sich der Vorteil von 2 gleichen Waffen durch den
Wechsel ergeben soll, ist mir schon klar, wurde ja in diversen
YouTube Videos ausreichend vorgekaut. Ineffizient ist es trotzdem, weil
in vielen Situationen eben doch eine Sniper besser ist, eine
Kurzdistanzwaffe wie eine MP, oder eben eine MG, mit größerem Magazin
und etwas höherer Reichweite als ein AR. Von daher ist mit einem
Sturmgewehr ganz sicher nicht immer die „maximale Effizienz“ gegeben.
Ich hab den Untergrund lange mit ner G36C gespielt, bis ich irgendwann auf MP5 und M700 gewechselt bin. Das war gefühlt ne Verbesserung um 100% und vor allem durch die Sniper ne erhebliche Zeitersparnis.

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Sniper mit einem Striker, dazu noch so eine langsamschießende wie M700? Alles klar, wie du meinst und jeder wie er möchte, ist in meinen Augen jedoch keine besonders gute Wahl für einen Striker. Wie wärs mit Ruf der Wache?

Prometheus
Prometheus
2 Jahre zuvor

Natürlich enthält das Striker Set keine ausdrücklichen Boni auf das Spiel mit einer Sniper, aber als Zweitwaffe kann man die wunderbar mit jedem Set spielen. Mir fällt bei deinen Beiträgen immer wieder auf, daß du zu sehr theoretisierst. Genau aus dem Grund bin ich auch kein Fan von MarcoStyle’s Empfehlungen, weil es zu sehr in die Richtung geht, was man rechnerisch darf und nicht darf. Die Setboni sind nur ein Faktor von vielen. Spielweise, Vorlieben des Spielers, Waffenboni etc. müssen zusammen passen. Du könntest mir ein 100% optimiertes Ruf der Wache Set geben und ich würde damit trotzdem weder Spaß haben noch gut spielen.

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Ja ich mag es, wenn Theorie und Praxis dann für mich zusammen passen und es sich beim Zocken gut anfühlt mit dem Wissen ich hab das Maximum aus dem Set rausgeholt und „verschenke“ nicht unnötig Potential.
Kann ja jeder machen wie er mag. Wenn dir das Spaß macht mit einem Striker und Sniper zu Zocken, dann ist es doch ok.

Prometheus
Prometheus
2 Jahre zuvor

Sniper als Hauptwaffe würde ich mit dem Striker auch nie spielen, aber wenn ich mit nem Kumpel im Untergrund (beide Striker) bin und wir im U-Bahn-Tunnel unsere Sniper rausholen, ist das ne Sache von Sekunden bis der Weg frei ist. Das würden wir mit nem AR nie so schnell schaffen. Und dann in den engen Gassen des Undergrund die MPs rausholen, um auf kurze Distanz (mit der Selbstheilung des Striker Sets) alles wegzubrezeln ist einfach unschlagbar. Ich glaub auch nicht, daß wir besonders gut sind, es ist einfach die richtige Waffe zur richtigen Zeit.

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

„Mit unserem PvP-Build kommen wir auf 7026 Schusswaffen, 6060 Ausdauer und 2961 Elektronik.
[…]
Dieser PvP-Build eignet sich sowohl für die DZ, als auch für die PvP-Modi Last Stand und Skirmish.“
———-
Leider werden bei diesem Build in Skirmish die 6k Stamina durch die Normalisierung nicht erreicht. Man braucht so um die 6,3k Stamina damit in Skirmish die 6k stehen bleiben.

Striker Set ist auch mein Lieblingsset und das Set womit ich am meisten experimentiert habe.
Aktuell spiele ich den mit 7346 Stamina, 5877 Firearms und 2961 Elektronik. Da ist man etwas mehr Tanky und Schaden macht man auch genug, wenn man genug Stacks hat. Generell sollte man mit einem Striker nicht einfach wild durch die Gegend sprayen (wie mit Einsamer Held z.B.), sondern etwas gezielter ballern und möglichst die Stacks oben halten.
Bei den Mods nehme ich keine mehr mit exotischer Schadensminderung, sondern setze voll auf Crit Chance. Vorher hatte ich alle Mods mit exo Schadensminderung und der Unterschied ist in Wirklichkeit nicht wirklich groß. Durch einen Prädator blutet man trotzdem so heftig, dass man gezwungen ist einen Medipack zu nehmen, egal ob mit 10% oder 30% exotischer Schadensminderung.
Bei der Fertigkeiten hab ich auch immer die Immo-Box und meistens den Scanner, manchmal aber auch Erste-Hilfe mit Doping-Spritze. Da ich auch öfters solo in der Dark Zone unterwegs bin, fühle ich mich ohne Scanner sehr unwohl.

Einen PvE Striker hab ich mir auch jetzt gebaut, aber perfekt ist der noch nicht. Paar Tipps kann ich mir hier noch abschauen. Danke Tarek.

Hornet
Hornet
2 Jahre zuvor

Nun der Predator ignoriert den Blutenwiderstand des Gegners. Mal Predatorbonis durchlesen. Da ist es egal wieviel Widerstände du im PVP skillst, bei Predator blutest immer. Der Blutungsschaden ist m.M. nach auch kein Exoschaden. Aber Granaten machen Exoschaden. Und die werden im PVP genug eingesetzt. Den Schaden will man im PVP vermindern.

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Es geht nicht um den Blutungswiderstand.
Der Blutungsschaden, auch der vom Prädator, ist ein exotischer Schaden und den kannst halt etwas „mildern“ indem du exotischen Schadenswiderstand hoch machst. Der Effekt ist aber in der Praxis für mich nicht so ausschlaggebend.
Ein Kumpel hat auf seinem Finale Maßnahme Set 75% exotische Schadensminderung und da ist das schon was anderes, aber mit einem Striker kommt man kaum über 35%

Edit: und naja der Schaden den man durch Granaten im PvP bekommt finde ich nicht so wild. Keiner benutzt doch die normalen Granaten, sondern mehr solche Schock, Disrupt oder Fire nades. Die machen ja kaum Schaden. Geht nur darum Spieler bewegungsungähig zu machen.

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
2 Jahre zuvor

Natürlich ist Blutungsschaden = Exo. Schaden.

Ich glaub, dass das sehr subjektiv ist. Ich hatte das Gefühl, dass es hilft. Werde da aber auch weiter rumprobieren. Momentan spiele ich eh eher den Reclaimer. grin

Blutungswiderstand verlangsamt übrigens das Ticken des Blutungsschadens. Kann also evtl. sogar nützlich sein.

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Ich versuche sowieso bei allen meinen Sets diese Widerstände zu erreichen:
34% In-Brand (17% Maske + 17% Rucksack)
33% Schock (Knieschoner)
33% Desorientiert (Knieschoner)
33% Blutungswiderstand (Knieschoner)

Also mein Striker hat das so und Nomad auch. Ist nicht einfach immer die passenden Knieschoner zu finden.

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor
Hornet
Hornet
2 Jahre zuvor

Gut Blutungsschaden = exo Schaden.
Aber der Prädator ignoriert doch die Blutenwiderstände des Gegners. Ist das dann nicht sowieso so als wenn ich keinen Blutenwiderstand hätte? Also auch das Ticken wird nicht verlangsamt? das ich dann den Blutenschaden pro Tick mit exo Widerstand abschwäche könnte ich mir ja noch vorstellen, aber das Ticken verlangsamen?

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Hoher Blutungswiderstand verlangsamt den Blutungsschaden und kann auch verhindern, dass du überhaupt erst blutest (von Granaten zum Beispiel).
Diese Wahrscheinlichkeit, dass man blutet oder nicht blutet wird vom Prädator ignoriert. Da blutest du immer zu 100% nach 10 Treffer.

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
2 Jahre zuvor

Richtig, aber ist es nicht so, dass der auch beim Prädator verlangsamt wird?

Jokl
Jokl
2 Jahre zuvor

Ich dachte immer damit verkürzt man den Dot etwas. Da sich der Präd Schaden ansich ja nicht verhindern läßt!

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Ja so hab ich das auch gehört, dass man damit den Schaden verkürzt. Ich bin mir aber echt nicht sicher und will auch nix falsches behaupten.
Entweder der Blutungsschaden vom Prädator wird verkürzt oder der tickt langsammer oder es bringt gar nichts gegen Prädator xD
Aber ich bilde mir zu mindestens ein, dass es doch was bringt.

Jokl
Jokl
2 Jahre zuvor

Immunisierer! grin

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
2 Jahre zuvor

Das mit der Normalisierung ist so nervig, danke. grin

Lukas Hartl
Lukas Hartl
2 Jahre zuvor

leider blieben mir zwei teile verwehrt…

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Sehr netter Build, entspricht nur leider nicht ganz meinem Spielstil.
Fürs PvP bevorzuge ich „Einsamer Held“ mit 2x MG5.

Im PvE setze ich auf DeadEye, hier habe ich aber noch keinen gescheiten PvE Build für 1.8 gefunden. Vielleicht mag Tarek ja auch da mal was schreiben smile

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
2 Jahre zuvor

DeadEye würd ich aber fast eher als PvP-Set sehen, oder? grin Eine PvE-Variante wäre natürlich interessant. Schau ich mir mal an.

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Naja kann man in beiden nutzen. PvP solo ist es aber eher so ne Sache, Selbst in der Gruppe. Gegner auf zu schnell bei einem. Daher nicht ganz meins.
Im PvE macht es mir Spaß mit ner Surplus SVD. Mache Spaß und funktioniert, aber besser geht meist immer wink

saeimaen
saeimaen
2 Jahre zuvor

Ich bin zwar nicht so der PVPler, aber ich würde den DeadEye-Build auch nicht im PVP anweden. Die kämpfe finden ja eher im Nahkampf statt als auf Distanz. Zudem hat man den Bonus ja nur im Scoped-Zoom, da hat man keine Übersicht mehr im PVP. Aber im PVE geht dieser Build ziemlich ab, auch wenn man Solo unterwegs ist.

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
2 Jahre zuvor

Ich hab das schon gespielt und wenn man seine Spielweise entsprechend anpasst, geht das im PvP sogar sehr gut. Man muss halt auf mittlerer Distanz bleiben, passiver spielen, im Idealfall von einer erhöhten Postition. Mit einem 8x-Scope ist das Zielen auch nicht ganz so schwer.

Jokl
Jokl
2 Jahre zuvor

Ich finde auf der Konsole ist es grausam zu snipen.
Der Rest ist ok, bzw. mit den Abstrichen kommt man klar, haben ja alle, aber snipen…..
DeadyEye für Konsole, 6er Bonus: 100% erhöter autoaim auf den Kopp, dann bin ich dabei smile

Bernd Ullermann
Bernd Ullermann
2 Jahre zuvor

3,4er scope auf der svd. is relativ schnell und 19% chd. gut gespieltes dead eye zieht dem gegner halt fix die medis aus der tasche und macht es den teammates leichter. 5pc + erbarmungslos weste.
in den einstellungen die geschwindigkeit im scope auf 100% und ab dafür. 80m scan (kurzer cd) und immu box oder geschütz je nach situation.
absolutes sleeper set auf was viele gegner erstmal keine antwort haben.

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
2 Jahre zuvor

Damn, ich meinte auch eig. das 3,4er. My bad. smile

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Naja, dazu muss man a) in größeren Teams spielen die b) dafür sorgen, dass die Gegner auf Abstand bleiben. Sind diese erst mal in „Nahkampfreichweite“ bringt das Set nicht mehr so viel im PvP finde ich.
Und ich spiele meist zu 2. Mag Randoms nicht so und ein festes Team habe ich leider nicht.

Es kommt halt immer auf die eigene Spielweise an smile

Bernd Ullermann
Bernd Ullermann
2 Jahre zuvor

jup, 4er Team.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.