The Division 2 als Mega-Projekt – Angeblich über 1000 Entwickler

Neuesten Gerüchten zufolge sollen derzeit mehr als 1.000 Leute an The Division 2 arbeiten. Damit wäre es ein Mega-Projekt und das größte Spiel aller Zeiten für Ubisoft. Offiziell bestätigt sind diese Zahlen zwar nicht, aber neben Massive arbeiten gleich fünf weitere Studios am Spiel.

Etwas überraschend wurde letzte Woche am Donnerstag der MMO-Shooter The Division 2 angekündigt. Das Spiel soll schon seit März 2016 in Entwicklung sein. Damals habe bereits ein kleines Team mit der Konzeption von The Division 2 begonnen.

Massive federführend, 5 Ubisoft-Studios zur Unterstützung

Am Donnerstag hieß es offiziell in einer Pressemeldung von Ubsioft, dass Massive Entertainment in Malmö federführend die Entwicklung von The Division 2 übernommen hat. Außerdem soll Massive von gleich fünf weiteren Ubisoft-Studios unterstützt werden:

  • Ubisoft Annecy
  • Redstorm
  • Reflection
  • Ubisoft Bucharest
  • und Ubisoft Shanghai.
The-Division2

Angeblich über 1.000 Leute an der Entwicklung beteiligt

Was The Division 2 für Dimensionen hat, will jetzt die Seite Gamereactor erfahren haben. Die zitiert eine Quelle, die nahe am Projekt dran ist, mit der Aussage: „Im Moment arbeiten über 1.000 Leute an The Division 2. Das macht es zum größten Ubisoft-Spiel aller Zeiten.“

Offiziell wollte Ubisoft das allerdings nicht bestätigen.

Zum Vergleich: Von Bungie ist bekannt, dass aktuell über 700 Leute an den Spielen des Destiny-Franchises arbeiten. Auch hier hat Activision weitere Studios bereitgestellt, um Bungie bei der Entwicklung von Destiny zu unterstützen.

The Division 2 soll auf der E3 2018 im Juni vorgestellt werden. Bis dahin ist nicht mit weiteren offiziellen Informationen zu The Division 2 zu rechnen.


Für The Division ist auch noch ein Kinofilm mit Jake Gyllenhaal in Planung. Mit einem Release rechnen manche noch bis zum März 2019. Aktuell sind auch für The Division 1 einige Spielinhalte geplant:

Mit Shields zeigt Ihr in The Division 2, dass Ihr bei Division 1 dabei wart

Quelle(n): gamereactor
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
145 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
tuniSN

Und wieviel Ausdauer mit dem stürmer set schlägst du fürs pvp vor..?

Compadre

Hört sich so an, als hättest du das auch schon versucht, da du die Werte so genau weißt. 🙂 Vielen Dank für die Info. Dann muss ich etwas herumprobieren und die lilanen Mods mit ein, zwei goldenen Mods kombinieren. Schade.

Compadre

Ich hätte eigentlich gerne lilane Rüstungsmods mit +Schaden gegen Elite
reingemacht. Diese sind im Wert ja aber nicht so hoch, weshalb ich wohl
alle 5 lilanen in Schusswaffen hätte stecken müssen, damit ich dort auch
an/über die 3.800 Schusswaffen komme. Ergo hätte ich keinen Modplatz
mehr frei, mit dem ich die Ausdauer über 9.000 pushen könnte. Dann muss
ich wohl umdisponieren. 😀 Oder weißt du gerade, ob ich eventuell auch
mit vier lilanen Schusswaffenmods (bis wie viel gehen die denn genau?)
über 3.800 Schusswaffen kommen kann und so dann noch einen lilanen
Ausdauermod verwenden könnte? Das würde dann ja auch passen.

Bronkowski

Wenn du das Set auf PVE auslegst würde ich nicht auf 9000 Stamina setzen. 6000 Stamina sind mehr als genug für PVE.

Mein PVE Striker ist bei 6029 Stamina, der Rest Schusswaffen, irgendwas bei 50% Eliteschaden und irgendwo bei 76% Rüstungsschaden. Das ist ok um alles Solo und in der Gruppe zu machen.

Compadre

„Genug“ und „reichen“ ist ja relativ im PVE. PVE ist ja aktuell nicht mega schwer wenn man in einem abgestimmten Einsatztrupp spielt. In legendären Missionen oder den hohen Wellen im Widerstand spiele ich dann ohnehin eher den Rückholer, Taktikter oder (meinen aktuellen Favoriten) Ruf der Wache Tank/Support, mit ballistischem Schild und relativ gutem Scan. Stürmer wäre dann eher so eine Just for Fun PVE Klasse und dafür würde ich halt irgendwie schon gerne den 9.000er Bonus mitnehmen. Im Prinzip habt ihr aber eigentlich schon Recht und werde es dann wohl auch auf 6k umrollen, dann kann ich auch voll auf die lilanen Schaden gegen Elite Mods gehen.

Bronkowski

Daher wollte ich es präzisieren das 6k Stamina mehr als genug sind.
Ich sehe da keine Notwendigkeit für 9k Striker im PVE.
Weder in hohen Wellen noch Legendären, die Teilen so hart aus, da sind die 3k mehr egal. Klar die Heilung ist stark dann, aber das für gute Talente zu opfern, im PVE? 🙂

Compadre

OT Frage: Habe seit dem letzten Event nun auch das Stürmer Set voll. 🙂 Würde das Set gerne hauptsächlich fürs PVE nutzen und würde deshalb gerne den vollen 9.000er Ausdauer Setbonus mitnehmen. Das Set habe ich noch lange nicht gemaxt und rechne gerade noch ein wenig hin und her, ob ich überhaupt auf die 9.000 Ausdauer komme. Gibt es hierzu irgendwie einen Buildrechner? Ich habe das komplette Set auf Ausdauer gerollt und komme so aktuell auf folgende Werte (ca.) ohne Mods: Schusswaffen 2.900 (mit Mods würde ich hier gerne Richtung 4.000 kommen um die kleinen Schusswaffen Waffentalente frei zu bekommen), Ausdauer (8.700) und Elektronik (2.900). Wenn ich das allerdings hochrechne, komme ich bei Ausdauer ohne Mods nicht ganz auf 9.000. Kann das sein? Der Max Wert ist ja 1.401, oder? Wenn ich das bei allen Setteilen hochrechne, dann habe ich vielleicht noch so 150-200 Luft bei Ausdauer und würde also unter 9.000 bleiben. Rechne ich da falsch oder kommt man ohne Mods wirklich nicht über die 9.000?

SVBgunslinger

Dein Char hat zu den angezeigt Werten uf dienem Gear noch Basis-Stats in Höhe von 535 Punkten.
So kommst also auf 8941 bei max roll ohne Mods.
Jedoch reicht ein 6k Stamina Stürmer für PVE vollkommen aus wenn man mich fragt.

Ansonsten guck immer hier:

https://docs.google.com/spr

Klapphahn

Schade das mit dem 2ten Teil , wird sicher genau so gut wie Destiny 2. Anstatt man eine Vollpreiserweiterung dazu packt und und den Namen The Division beibehält, als Game As a Service weiter macht und dem Spieler die Möglichkeit gibt seinen Tag 1 Agenten die Nächsten Jahre spielen zu können . Macht man lieber ein Neues spiel samt Dlcs . Warum gibt es keine erweiterungen klassich wie in anderen spielen. Wie z.b The witcher 3 (Gut es ist kein MMO aber stellt euch mal vor die Hätten das spiel so zerschnitten das nach allen 10 Story missionen ein neues DLC nötig wäre). Klassiche erweiterungen sind Leider gestorben und solange leute für diese spiel Häppchen (Dlc’s) bezahlen wird das so weiter gehen. Ich habe Teil 1 so sehr gehypt beim teil 2 werde ich wohl sehr Kritisch betrachten und warten was der Session Pass da mit sich bringt um es evtl. danach zu kaufen da die Dlc’s in teil 1 mich im preis -/leistungs echt enttäuscht haben.

Vor Augen sollte man sich auch immer wieder die Ubisoft Downgrades siehe YT wie auf dem E3 Trailer von TD damals das spiel aussah und wie es dann wirklich kam, war schon fast wie ein schlag ins Gesicht. Trotzdem hab ich meine 1200 Spielstunden dort verbracht es hat ja irgenntwo auch Spaß gemacht mit Bugs lernt man umzugehen.

Man könnte sagen Entwickler Lernen aus Fehlern , aber ein gutes beispiel ist immer noch Destiny 2 . Es ist auch kein kleines Studio und es haben auch sicher mehr als 5 Entwickler am Spiel beschäftigt

SVBgunslinger

Ähm… ich weiß nicht ganz worauf du hinaus willst…
Im Grunde lese ich „Ein Sequel ist doof, bringt lieber DLCs aber DLCs sind auch doof“
Was bitte würdest du denn als „klassische Erweiterung“ definieren?

Mal davon ab dass du doch garnicht weißt in wie weit man sienen Agenten im Sequel mitnehmen kann.
Und bitte lasst doch die Vergleiche zu Destiny…
Klar liegt es nahe hier das gleiche zu befürchten aber dnekt ihr wirklich die Entwickler sind so Marktblind und gucken nicht wasa bei der Konkurrenz passiert ist?

Chiefryddmz

^^und ich konnte gar nichts aus seinem text entnehmen
gleicht einer gehirnwäsche XD

Xur_geh_in_Rente!

OT: ich hab mal ne frage bezüglich dem erweitertem Lager. Kann man da irgendwie drauf zugreifen oder ist es nur für survival? Die 100 extraplätze hören sich erstma gut an,nur kann ich da nicht drauf zugreifen…:(

cssrx

So so 1000 Mitarbeiter.. angenommen sie würden im Monat 2000 Doller verdienen. Dann wären 2 Jahre Entwicklungszeit, 48 Mio Dollar + Betriebskosten (1000 PCs die ununterbrochen laufen) + Urlaubsgelder.. ich rieche Microtransaktionen/Lootboxen ^^ ich freu mich drauf 😀

Andi

Nur weil da 1000 Mitarbeiter aus verschiedenen Studios dran arbeiten heißt das ja nicht das die alle nicht auch noch an anderen Projekten arbeiten. Das 1000 Menschen Vollzeit über Jahre an nur einem Spiel arbeiten wäre ökonomischer Selbstmord-wie Deine Milchmädchenrechnung ja auch so schön plakativ aufzeigt …

SVBgunslinger

Darf ich ein bisl grinsen wenn mit Release von TD2 die Reihenfolge der Spiele-Link-Leiste hier oben geändert wird? ^^

Bronkowski

Was möchtest du damit denn bitte andeuten?

https://www.youtube.com/wat

SVBgunslinger

Ich glaube die beiden werden doch auf Mein MMO als Antichristen angesehen oder? ^^
Destiny poo

Bronkowski

Das könnte sein 🙂

cssrx

Das denke ich auch.. sind ja keine klassischen MMOs. XD Wobei über Fifa ja auch berichtet wird^^
Das MMO Genre ist aber mittlerweile in fast allen spielen zu finden.. zumindest teilweise

Daniel Vahtaric

Ich freu mich auf den Film mehr als auf das zweite Game. Das Setting ist wie gemacht für einen Film.
Bungie könnte übrigens mit 2000 leuten an einem Projekt arbeiten und sie würden trotzdem einen Grund finden um alles zu rebooten, kurz vor realease. Qualität ging schon immer über Quantität

SVBgunslinger

Ich glaube da eher an ein qualitatives Game als an einen sehenswerten Film ^^

Bronkowski

Uff, also der Film ist echt vielversprechend. Das Drehbuch und Regie ist von Stephen Gaghan der durchaus einige gute Drehbücher geschrieben und auch gute Regiearbeit machte. Der ist nun nicht mit Uwe Boll vergleichbar 🙂

Jessica Chastain und vor allem Jake Gyllenhaal als Hauptdarsteller sind auch eine andere Liga als Ralf Möller und Kathy Karrenbauer….
Ich bin da echt optimistisch das der Film echt gut werden kann.

SVBgunslinger

Den Regisseur kenn ich jetzt nicht, Chastain und Gyllenhall sind natürlich ne Ansage aber dennoch bin ich optimistischer dass ein Spiele-Sequel gut wird als dass eine Spiele-Verfilmung gut wird 😉

Eine gute Besetzung heißt ja nicht gleich guter Film (The dark Tower)

cssrx

Uwe Boll? Guck dir Postal an.. Brilliant! Aber erwarte dabei 100% Trash!

Markus Silec

Man kann aber auch sagen was man will, Boll ist einfach der perfekte Mann gewesen für diese Umsetzung, ich wüsste keinen der besser zu Postal gepasst hätte ^^

JimmeyDean

Ja The dark Tower ist tatsächlich das Paradebeispiel eines klasse besetzten Scheissfilms…aber da hats einem bei der Ankündigung ja schon die Tränen in die Augen gehauen….aus der Buchvorlage: 5 Staffeln…angemessen….3 Filme á 3 Stunden….mit Kompromissen vielleicht ertragbar…..1 Film mit 90 Minuten? Liebes Lieschen..wer die Idee hatte gehört ausgelacht…wer sie umgesetzt hat gehört….naja…
…jedenfalls wäre jeder Förderschul-5.klässler wohl in der Lage aufgrund der Divisionvorlage ein sehenswertes Drehbuch auf die Beine zu stellen….bin echt optimistisch:)

SVBgunslinger

Um das Thema kurz zu machen: Der dunkle Turm wurde NIE!!!! also wirklich Nie!!! verfilmt!
Letztes Jahr lief zwar irgendein Film im Kino aber das war nicht der Turm….

Für mich stellt sich halt die große Frage in welche Richtung der Film gehen wird.
Gibt ja mit der Epedemie, Keener, den Banden, dem Endzeitszenario usw. recht viele Kernthemen die man aufgreifen könnte.
Aber wenn mich Spieleverfilmungen etwas gelehrt haben, dann das sie sich ungern an der Story des Spiels langhangeln.
Ich rechne zumindest nicht mit einem Endzeit-Agent-Thriller (Agent vs. Keener) oder einem Kampf um NY.
Ich tippe eher auf ne Art „Drama“-Endzeit-Film ala World Trade Center…
„Seht wie böse die Terroristen uns angreifen und wie heldenhaft wir doch sind“

Bronkowski

Ein Grund weshalb Filme meistens nicht exakt dem Spiel folgen ist das Filme ein breiteres Bild ermöglichen bzw. aus der Zuschauerperspektive. Ein Spiel ist spannend weil aus der Ich-Perspektive dargestellt wird. Mach mal einen Film wie ein Spiel, das Ergebnis siehst du bei Doom.
Und ich finde es ok wenn sie nicht das Spiel verfilmen, das wäre schon eine ziemlich lahme Umsetzung, die dürfen ruhig künstlerische Freiheit hinlegen und sich etwas überlegen.
Zumal gibt es (soweit ich las) mehrere Stories in dem Division Universum die noch gar nicht veröffentlicht sind und Ubisoft die Rechte hält. Das aus Division 1 ist nur eine (angefangene) Story.

Genauso gut könnte man darstellen die Entstehung des Plans durch Keener, dies stellt den FIlm dann in eine Hetzjagd dar ähnlich wie „Der Anschlag“ und es mündet dann in der Dollargrippe. Es gibt so viele Möglichkeiten 🙂

SVBgunslinger

Bin ich voll bei dir. Eine 1 zu 1 Kopie des Spiels funktioniert nicht und soll auch garnicht sein aber der Kern sollte halt getroffen werden.
Ich würde es halt nicht gerade akurat finden wenn aus Keener plötzlich Taliban oder Südkoreaner würden.
Die Kernstory sollte halt irgendwo beibehalten werden. Wo in dieser Story sich der Film dann abspielt ist ja was anderes.

Genauso hätte es mich beim Dunklen Turm z.B. nicht gestört wenn eine parallele Story zur Buchstory (aber im gleichen Universum) erzählt werden würde.

Bronkowski

Ach ok, du meinst das Keener dann ein verkappter Terrorist ist?
Ich meine, am Ende muss man sagen, seine wahren Gründe kennen wir ja noch nicht, oder? Ist schon ein bisschen her und ich habe vielleicht auch etwas vergessen 😉 Also könnte es ja sein das selbst in Tom Clancys Idee das so wäre wie du schreibst, da kann man keinen Vorwurf draus machen. Clancys Geschichten waren sehr sehr oft politische Intrigen und Konflikte, von daher könnte ich mir bei Division sowas auch vorstellen…

Falls du meinst das er dann Koreanisch aussieht, dann ist das natürlich immer auch eine Frage welchen Schauspieler man bekommt.

Es kann auch genauso gut sein das Jake Gyllenhaal = Keener ist und Jessica Chastain zur 2.Welle -> vorausgesetzt der Film behandelt überhaupt die 2.Welle….

SVBgunslinger

Jo ich fände es halt wichtig bei einem Film dass der Kern und das besondere am Spiel erhalten bleibt.

Als das Spiel rauskam wurde es so vermarktet dass dieses Szenario tatsächlich passieren kann und die Gefahr nicht zwingend von anderen Ländern ausgeht sondern von Amerikanern.
Klar ist uns nicht ausreichend bekannt aber im Endeffekt hab ich halt Angst vor einem stumpfen Olympus has fallen Film mit viel patriotismus und dem typischen Bild vom armen, unschuldigen Amerika das von teuflischen Mächte aus dem Ausland angegriffen wird.

Bronkowski

Ok, diese Befürchtung Teile ich durchaus mit dir. Hoffe aber dass das französische Unternehmen sich dem nicht unterwirft 🙂
Roland Emmerich und Michael Bay sind nicht involviert, also sind schonmal knappe 2000 US-Flaggen weniger zu sehen.

Denke den Kern (ist auch subjektiv was man darunter versteht) werden sie schon treffen, aber ob Keener evtl von anderen Staaten motiviert so handelt weiß aktuell keiner. Von daher ist das auch auf „meiner“ Liste der Möglichkeiten. Es gibt soviel was sie wie erklären können. Zum einem weil so wenig bekannt ist aus dem Spiel, zum anderen weil die Story soviel bietet.

Das beschriebene Bild würde ich auch lahm finden, aber schau dir die Tom Clancy Romane an, US-Partiotismus ist da auch nicht unbedingt selten (soweit ich mich erinnere)

SVBgunslinger

Geil wäre natürlich wenn Massive/Ubisoft stark mit involviert wären und mit dem Film tatsächliche Lücken schließen würde anstatt ihn einzeln stehen zu lassen.
Quasi: Was passiert mit Keener und der ETF nach TD1 und wieso kommt es zu der Story in TD2

Aber ich denke das ist nen bisl viel Hoffnung ^^

Ein losgelöster Film innerhalb der Kernstory des Spiels würde mir shcon reichen

Bronkowski

Das wäre so ein Gamer Traum. Aber ich bin mir sicher es wird wenn überhaupt ein paar kleinere Anspielungen geben oder Easter Eggs.
Denn nicht jeder Spieler schaut den Film und nicht jeder Kinogänger spielt das Spiel. Sowas ist extrem schwierig.
Wenn du bestimmte Dinge im Film nur durch das Spiel verstehst oder Dinge im Spiel nur durch den Film….da ist der Shitstorm sicher.

Warcraft als letztes Beispiel war eher ein Film für Spieler und so kam er auch rüber. Hat vielen meiner Bekannten nicht gefallen. Ich hätte es besser gefunden sie hätten ihn mehr Mainstream ausgelegt in der Art wie Herr der Ringe, gefällt nicht jedem, aber ein Film MUSS die breite Masse ansprechen.

SVBgunslinger

Klar is nen schmaler Grad und es gibt bisher halt kein Paradebeispiel für eine gelungene Umsetzung (was mich halt auch an der jetzigen Verfilmung zweifeln lässt).

Es ist halt schon schwer ein gutes Buch so zu verfilmen dass es Lesern und nicht-lesern gleichermaßen gut gefällt. Da gibt es halt auch nicht so viele. Top Beispiel find ich da „Krieg der Ratten“ btw. den Film dazu „Duell – Enemy at the gates“.

Das Buch war absolut top, der Film aber auch. Die Kernstory wurde als Gerüst beibehalten aber die einzelnen Szenarien und Details wurden komplett neu geschaffen und ich denke das ist irgendwo auch das Geheimrezept.
Die Grundstruktur der Vorlage muss vorhanden sein aber neu erzählt werden.

JimmeyDean

Hoffe auch vor allem dass sich der Film nicht an so einer konstruierten Metastory aufhängt. Fände da die Agentensicht tatsächlich die Spannendste….finde Dunkirk in der Hinsicht sehr beeindruckend, man hat das Setting und wird einfach als Zuschauer mittenrein geschmissen. Keine konstruierte Story, keine Moral oder Motivationsprägenden Szenen die dem Verständnis dienen….einfach der Wahnsinn des Krieges unkommentiert und unbewertend dargestellt….was in dem Film transportiert und subtil impliziert wird ohne es einem ala Michael Bay mit wehenden us-Flaggen oder putzig eingeführten Darstellern mit dem Hammer auf die Stirn zu nageln wäre genau der Ansatz den ich mir wünschen würde..

SVBgunslinger

Sind da schon auf einem Nenner. Der Film sollte halt Tiefe zeigen.
Charaktere mit Motivationen in jeder Fraktion und kein stumpfes schwarz/Weiß Bild der Gesellschaft.

Und da sind mit Chastain und Gyllenhaal definitiv 2 Leute an Bord die eher für interlektuelle Filme stehen.

Meine Bauchschmerzen werde ich dennoch behalten ^^ dafür waren die bisherigen Verfilmungen halt einfach zu schwach ^^

Aber hey, stell dir vor The Division wird die erste gute Spieleverfilmung, besseres PR kann ein Spiel kaum bekommen.

JimmeyDean

Hoffe ja mal dass sich die Tatsache dass sie Gyllenhaal als aller erstes ins Boot nahmen und er an der Produktion beteiligt ist, positiv auswirkt. Zumindest besteht die Chance dass er seinen Einfluss hingehend zu komplexen Charakteren geltend gemacht hat….wenn man sieht wie zumindest 3 der 5 Fraktionen aus dem Gedanken gutes zu tun entstanden sind, bietet das soviel Potential für einen Katastrophen-Action-Kriegsfilm mit einem starken Gerüst verschiedener Motivationen und komplexen Moraldiskussionen…..ein depressiver Jake der, während er beim Überlebenskampf kaum Luft nehmen kann innerlich mit den guten Absichten der Cleaner hadert, die Ordnung der LMB herbeisehnt, die Motivation der Division in Frage stellt und sich aufgrund der ethischen Überschreitungen doch für seinen Weg entscheidet…das wäre was..

SVBgunslinger

Im Endeffekt wünschen wir uns eh alle eine Story im Division setting mit der Charaktertiefe von the Last of us und den Fraktions-Motivationen von Fallout ^^

cssrx

Uwe Boll xD ..aber man kann bei Uwe Boll sagen was man will.. Er hat es ernsthaft versucht und es war immer ein deutscher unterstrich drunter. XD neben Far Cry ist mein persönlicher Favorit Postal xD

Bronkowski

Postal habe ich nur einen Trailer damals gesehen, war schon extrem schwarzer Humor. Das dieser auch bei einigen Leuten nicht gut ankam war absehbar, ähnlich erging es ja den Postal „Spielen“, die waren in vielerlei Dingen noch deutlich unter der Gürtellinie als ich es dem Film zutrauen würde.

cssrx

Dann guck ihn dir an. Nehm der ein paar Kumpels, nen kasten Bier und immer wenn einer lachen muss oder was eigenartiges passiert, müsst ihr trinken 😀 ich verspreche dir, am Ende des Films steht keiner mehr xD

JimmeyDean

Gyllenhaal spielt mit…da müssten Sie es aber ordentlich verbraten dass ich ihn nicht sehenswert fände…zumal Jake ja auch produziert. Für mich der beeindruckenste Schauspieler seiner Generation.

SVBgunslinger

Stimmt schon. IdR liefert er.
Dennoch kann man meine Skepsis bezüglich Spieleverfilmungen sicher nachvollziehen ^^
Assasins Creed war ja nen gutes Beispiel wie man eine eigentlich tolle Vorlage auch mit starker Besetzung in den Sand setzen kann.
Und ich halte nicht viel weniger von Fassbender als von Gyllenhaal

JimmeyDean

Stimmt schon beides. Fassbender ist tipptopp und der Film war eher schlecht als Recht. Aber bei der Grundlage fragte ich mich schon wie man das plausibel im Film verwurschteln will….bei Division hätte ich da sofort 1000 tolle Ideen..

Marki Wolle

Man könnte ja mal Rollen tauschen.

Tom Clancys The Destiny 3
Bungies Division 2 bzw. ActDivision 2
????

airpro

Streetfighter vs. Tekken mit DLC locked on Disc oder so.

airpro

1000 arbeiten dran. Also vom Plakatekleber bis zum CEO ders absegnet. Und dann kommt son Key Facial Animateur und Boom! Monster Mumien Mutationen direkt in Dein Safehaus.
In Teil 2 hätte ich aber bitte gern mindestens 1 Fahrendes Auto und zumindest ein Lufttaxi wenn ich es brauche, ich bin Agent und rette die Ganze Stadt, aber das interessiert ja keinen wenn ich durch die Katzentür rein und raus wiesel. https://www.youtube.com/wat

cssrx

Geil 😀

Guck dir das andere Tom Clancy an. Da kannste dich mit Fahrzeugen, Helikopter durch die Welt bewegen. Wenn es einen ähnlichen Ansatz hat, bin ich schon zufrieden! Ich stelle mir vor das du Teile New Yorks, sowie größere zusammenhängende Orte haben wirst. Ein bischen so wie in der Map von GTA5. Nur sehr viel größer. Mega geil mit seinem einsatztean im Helikopter zum Einsatz zu fliegen und per Seil dann ins Geschehen zu landen. Sowie später wieder aus zu fliegen.

Jokl

und dann schneidet einer das Seil durch, ahrgz!

airpro

Also Wildlands ist Dreck, Delta Force Engine mit hübscheren Texturen. Für Türen hats diesmal nicht gereicht und für Deckungsmechanik auch nicht.
Dieses Abseilen ist BS in den 80ern ist die Huey Skidmark übern Rasen geglitten und die Schützen sind zielend von den Kufen losgelaufen.

Blackiceroosta

Wenn Massive im PvE- Bereich viel viel mehr auf Friendgame setzt, also Aktivitäten, die man mit mehreren zusammen machen kann, dann wird das ein Hit.

Division war schon immer Komplexer als Destiny, die Vielfalt ist für mich unübertroffen soviele Möglichkeiten.

Simon Hartmann

Seh ich auch so…die verschiedenen Build regen zum rumprobieren an. Nun gibt es auch für fast jeden Spielstil eine passende Gearcombo…wirklich fantastisch. Ich komme von Destiny, aber Division hat hier wirklich sehr viel zu bieten…grosse Klasse, bin sehr gespannt!

Jokl

Welche Aktivitäten kannst du den aktuell nicht mit Freunden machen? Brooklyn Startpunkt, wenn man nicht zusammen startet und in der OB Wettrennen machen geht nicht, mehr wüßt ich gerade nicht?
Oder meinst du generell mehr Aktivitäten für PVE Endgame?

Jokl

GE „Betakeys“ farmen :D,

v AmNesiA v

Bei Bungie haben auch mehrere Studios mit einer Armada von Entwicklern an Destiny 2 gearbeitet. Und was da für ein Produkt entstanden ist…
Quantität bedeutet leider nicht immer auch Qualität.

Andi

Ich finde das kann man so nicht stehen lassen! Die Umsetzung von den Ideen die sie hatten waren qualitativ durchaus auf sehr hohem Niveau (Software-Entwicklungstechnisch). Was Du wahrscheinlich meinst, und da bin ich voll dabei, ist das es einfach Scheiß Ideen und Ansätze waren. Das hat aber weniger etwas mit deren Umsetzungsqualität zu tun…

v AmNesiA v

Ein „Produkt“ ist immer nur so gut, wie es die Nutzer/Kunden bewerten.
Und dann ist es irrelevant, was für tolle Ideen bei der Entstehung eingeflossen sind oder wie gut es eigentlich umgesetzt wurde.
Wenn es bei den Kunden nicht gut ankommt und keine Emotionen weckt, dann ist die Qualität sekundär und das Produkt dementsprechend auch nicht gut.
Und dann ändern auch 1.000 Entwickler nichts daran.

Psycheater

Und das soll nun was bedeuten? Wenn alle 1000 von denen da nur Murks zusammenschustern wird’s auch scheiße. Viele Leute sind kein Qualitätsmerkmal.

Dumblerohr

Nach all den Enttäuschungen und Bugs sag ich nurnoch: https://uploads.disquscdn.c

PBraun

Liebe Entwickler, denkt daran: Von Bungie lernen, heißt siegen lernen!

Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ

Das größte Ubisoft Spiel, mit den meisten Bugs.

DaayZyy

Heul doch wo anders.

Chiefryddmz

Und trotz Bugs konnte man es so geil zocken 🙂
Auch zu npc-one-shot-1.3-zeiten ????
Man musste sich nur anstrengen

CafeKoma

jo die guten alten Zeiten

JamMamela

Bringt doch nichts wenn 999 Mitarbeiter Kaffee trinken und einer arbeitet.

Vielleicht wird the Division 2 ja endlich ein Ego Shooter. Das wär absolut Oberporno.
Bei mir wars jedenfalls der Grund es nicht zu suchten, denke das ich da nicht alleine stehe.
Das selbe Problem wird auch bei Anthem sein, wenn man es nicht umswitchen kann wird’s nicht zu dem werden was die Entwickler sich vorstellen. Das ständige hängen bleiben oder „auf“ der Deckung statt „dahinter“zu stehen nervt einfach ab.

Joshua Raap

Was für egoshooter xD

Shu Shu

Bitte kein Egoshooter, davon haben wir auf den markt genug müll, Call Of Division Black Flop 5 oder what? Ich habs damals genau aus diesen Grund gekauft, weil es stark wie Rainbow Six Vegas 2 sich gespielt hat, mit Deckung und so ein kram, das übliche Bunny Hopen, Dolphindivine oder Campen mit Pfanne kann mir erspart bleiben ^^

JamMamela

Naja call of Duty, battlefield etc. ist auch nicht mein Ding
Nur wollte ich bei Division immer schlagen und über die Deckung springen.
Ich finds echt schade das Destiny grade so mega flopt.
Ich persönlich hätte mir gewünscht das Ubisoft mal Tritte gegen Activision verteilt.

Chiefryddmz

Viel Spaß dabei, wenn du in Deckung gehen willst..????

Jeder der TD als ego-ballerei haben will, kann sich auch gleich wünschen, dass Trump und Erdogan ein kind bekommen

–> es wird hoffentlich nie so kommen ????

cssrx

Sag niemals nie^^

JamMamela

Rothaarig mit Schnurrbart ????
Naja so schlimm wärs gar nicht.
Es würde jedenfalls auf jedem Titelbild erscheinen

Bronkowski

Du hast keine Ahnung von dem was du redest, oder?

Weißt du was der Game Director einmal sagte auf die Frage um welche Art Spiel es sich handelt? Er sagte: „Ein RPG“, sie selbst sehen es eher in Richtung Rollenspiel als Shooter. Du hast dich in der Tür geirrt, kannst also beruhigt weitergehen und klassische Shooter spielen gehen.

SVBgunslinger

Das is bestimmt Sam von Laymen Gaming der auf Overwatch gehofft hatte ^^

JamMamela

Ich hab’s ja auch bissl gezockt. Mittlerweile rozt man auch gut was weg nur hält mich nicht viel bei Division.
Ich finde es sehr schön das du Freude daran hast
Ist halt nur meine Sichtweise dazu, ich sage nicht das es scheußlich ist

Bronkowski

Mich stört es null wenn Leute kein Spaß an einem Spiel haben, so ist die Welt.
Aber wie man ein Spiel 300h spielen kann ohne bemerkt zu haben das es sich zum einen eher um ein RPG als einen klassischen Shooter handelt UND dann nichtmal mitbekommt das es auf ein Deckungssystem aufbaut….das kann ich nicht nachvollziehen.
Zudem war es mal viel mehr RPG-Deckungsshooter, früher als die Shooterfreunde aus Battlefield sich in einer Vielzahl in Division rumtrieben und die NPCs dann Kugelschwämme nannten, nur weil sie nicht wussten das es in nahezu jedem RPG so ist.

Compadre

Macht doch gar keinen Sinn 1st Person bei einem Deckungsshooter… Zudem gibt es viele Supportskills, die dann ja voll unübersichtlich wären. Stell dir mal vor, der Healer in TESO spielt in 1st Person… Herzlichen Glückwunsch. 😀 The Division ist halt kein reiner Shooter.

Alexhunter

Man könnte aber so eine Art „Kompromiss“ machen indem sie mehr Scopes machen wo man auch durch die Scopes „durchschauen“ kann. Also so wie jetzt aktuell man durch 3,4x, 4x, 12x und 15x scopen kann, dann auch für normale Red-Dot und Holo Visiere. Das gibt einem dann im Kampf dieses Shooter-Gefühl, wenn man es denn möchte.
Bloß müsste das scopen ein bisschen schneller gehen, als jetzt aktuell.

Compadre

Jou, das dachte ich auch schon. Könnte dann aber vielleicht (gerade im PVP) zu einer imbalance führen, denn dadurch hätten die Spieler auf Schusswaffen geskillt wohl einen ziemlichen Vorteil, oder? Also das ist eventuell auch der Grund, weshalb das scopen etwas dauert.

Alexhunter

Das man dadurch einen ziemlichen Vorteil hätte, sehe ich jetzt nicht. Das Schussverhalten ändert sich ja nicht. Du hast dann noch einen eingeschränkten Blickwinkel im Vergleich zu 3rd Person.

JamMamela

Ja ok aber warum muß man einen deckungsshooter rausbringen?
Zockt doch kaum jemand.
Alle haben mal reingeschaut, es aber schnell wieder sein gelassen.
Dann noch im pvp mit der miesesten Waffen Stabilität das ein Game überhaupt haben kann????
Naja kommt vielleicht besser im 2.teil

Bronkowski

Zock doch kaum jemand!! 🙂
Der war gut. Ich glaube du lässt es, es wird nichts mehr mit dir und dem Verständnis was Division eigentlich für ein Spiel ist.

JamMamela

Vielleicht hast du recht damit????

Compadre

Weshalb kauft man sich denn einen Deckungsshooter, wenn man das nicht mag?

JamMamela

Bei Star Wars gehts auch beide Sichtweisen zu spielen.
Third Person war bei Resident Evil schon der Horror, man fühlt sich so eingeengt in der Bewegung

Compadre

Musste man bei Resident Evil als Healer sein gesamtes Team im Überblick haben um die Healfähigkeiten überischtlich einsetzen zu können? Langsm bin ich mir nicht mehr ganz sicher, ob du das ernst meinst oder nur ein „Scherzkeks“ bist.

SVBgunslinger

Bin voll deiner Meinung. Es nervt mich tierisch.
900h Spielzeit und ich höre immernoch keinen „Momomomonsterkill“ Ausruf oder sehe platzende Köpfe. Ständig verstecken sich alle anstatt wild auf mich zuzurennen und einfach mal zu sterben.
Ich meine…. es gibt nicht mal Laserkanonen… Was soll das?
So werden die nie Erfolg haben….

cssrx

XD ja echt.. wo bleiben die Laserkanonen..? XD

JamMamela

Ok 900h habe ich nicht auf der Uhr, vielleicht so um die 300h. Das System mit all den Mods in Rüstung und Waffen passt schon, nur mich hält nicht viel bei Division.
Laserkanonen wär natürlich auch knorke oder Raketenwerfern/ Mörser wären auch ein Highlight.
Wer weiß was kommt, dauert ja alles zu lange bis so ein Game spielbar ist.
Eins ist klar, the Division darf nicht wie der erste Teil werden, sonst bräuchte man keinen 2.teil bringen.

MrCnzl

da es wieder Tom clancys heißt, bin ich etwas skeptischer als beim ersten teil. ich fand das eigtl. alles ganz ok, bis auf die schlecht designte dark Zone. jedoch ist dennoch mein größter kritikpunkt die Vielfalt der Gegner. jeder sieht mehr oder weniger gleich (dicke und dünne) aus und ggn einen Helikopter und oder panzer als bossgegner, macht es mir einfach keinen spaß. auch dass man 50mg Magazine in named humanoide reinholzt ist irgendwie abturn.
möglicherweise kommt ja mal ein bischen frische luft rein aber das bezweifle ich. finde diese „realsettings“ für mmo-angelehnte spiele einfach unbrauchbar.

Joshua Raap

Jrpg ist was für dich

Rene Kunis

Meine mama hat immer gesagt „zu viele köche verderben den brei“

Frystrike

Jup aber ohne Küchenhilfen, Sous Chefs und Bedienungen und Tellerwäscher kommt auch nix gscheides aufn Tisch 🙂

Kendrick Young

naja an AC teilen haben auch schon 10 studios von Ubisoft mit gewerkelt das sind dann noch mehr 😉

Ich freu mich drauf, bin gespannt was sie alles machen werden an features. Vieleicht sogar ne komplett neues Szenario als Winterapokalypse 😉 – ich bin gespannt !

SVBgunslinger

Ein neues Setting würde mich nicht überraschen. Wenn ich an die Fragebögen denke die wir bekommen haben.

CafeKoma

aber dann könnten sie ihre „SnowDrop“-Engine nicht mehr benutzen oder müssten sie in „Raindrop“-Engine umbenennen XD

Bronkowski

Die nutzen sie auch für Avatar und da gabs bisher auch kein Schnee 🙂
Bei aller Kritik, die Snowdrop Engine ist schon extrem gut!

rook

Diesmal spielt es im Herbst. Damit es ein bisschen bunter wird.

SVBgunslinger

Ich hoffe Massive nimmt die große Chance wahr sich ganz vorne im Genre zu positionieren.
Mit dem aktuell stabilen Gerüst vom ersten Teil und dem Absterben von Destiny und dem Hype über Anthem gibt es hier DIE Chance ein Ausrufezeichen zu setzen.

Die Mitarbeiterzahlen die genannt wurden find ich nicht gerade aussagekräftig aber die Entwicklung und die Ressonanz auf Beschwerden der Spieler stimmen mich sehr euphorisch was ein Sequel betrifft.

Marki Wolle

Vielleicht wird Teil 2 genauso ein Verschnitt wie Destiny 2 (viel Spass wird man dann damit nicht haben).

SVBgunslinger

Nur weil Bungo Destiny verkackt hat, heißt da ja nicht gleich dass Massive die gleiche Nummer abzieht…
Ich bin weit optimistischer dass Division 2 ein Hit wird als Anthem 🙂

Marki Wolle

Haha nein nicht wirklich^^ finde es nur allgemein immer Lustig wie die Politik bei den Entwicklern läuft und wie alle auf den Transaktion und Lootboxen Zug aufspringen.

Egal ob Ubischrott, Massive Mistakes, Bungo oder Electric Ass
alle haben fragwürdige Entscheidungen getroffen;)

Kendrick Young

Marki Wolle

Ubisoft hat grade schon in der vergangenheit der letzten jahre gezeigt das lootboxen in ihren spielen nur rein kosmetisch sind. Und sei es in rainbow six, division, ghost recon wildlands etc waren event belohnungen vom stile her besser aussehend. fand ich zumindest.

Dazu kommt das sie ihre spiele stetig verbessern und supporten, und sollte es mal kritik geben wie zu den Assassins creed teilen, wird da auch mal neue wege bestritten. Das kannste zu Activision (da wo bungie drunter arbeitet) nicht sagen, Activision ist ein typischer Publisher der immer das gleiche spiel prinzip recyclet und neu verpackt. EA ist halt seit dieser skandinavier da was zu sagen hat einfach schlecht aufgestellt in sachen entscheidungen. Bevor der typ da war, fand ich EA games eigentlich recht gut.

Marki Wolle

Den jetzigen Weg von EA kann ich auch nicht so viel abgewinnen.

Compadre

Welche Entscheidung kritisierst du denn genau bei Massive in Bezug auf the Division? Dass sie das Game durch kostenlose Updates auf eine sehr gutes Niveau gebracht haben obwol sie einfach auch den Deckel auf the Division 1 hätten machen können (die Kohle hatten sie ja eigentlich schon). Oder weil sie sich das mit einem Cashshop, der rein kosmetische Dinge beinhaltet, finanziert haben? Oder doch eher die DLC Politik, die in dem Spiel absolut fair ist? Du brauchst in dem Spiel keinen DLC um nicht von Aktivitäten des Grundspiels ausgesperrt zu werden.

Wenn ich mir die Entscheidungen bei Massive zwischen 2016 und 2018 so betrachte und diese mit den Entscheidungen von Bungie zwischen 2016 und 2018 betrachte (die wohl hauptsächlich darauf ausgelegt waren, den Cashshop attraktiver zu machen und das Spiel in Richtung eSport drücken zu wollen), dann frage ich mich schon, weshalb man die beiden diesbezüglich auf eine Stufe stellt.

Mir ist schon klar, dass Massive das nicht aus Nächstenliebe getan hat, sondern sie damit Image und somit mehr potenzielle Käufer für den Nachfolgetitel gewinnen wollen, aber meiner Meinung nach zeigte Massive deutlich, dass ihnen auch was an der Spielerschaft liegt und sie wirklich Interesse daran haben, das bestmögliche Spiel an den Start zu bringen. Dieses Gefühl habe ich bei Bungie und Destiny 2 schon länger nicht mehr.

Marki Wolle

Naja am ehesten wegen dem Cash Shop.

Compadre

Weshalb? Ist doch eigentlich ein gutes Beispiel wie ein Cashsop nur mit kosmetischen Items aussehen kann…

Marki Wolle

Das es überhaupt einen gibt, am Besten ist es immer wenn alle Sachen erspielbar sind und man gar nicht erst verleitet wird Geld reinzustecken.

Ja sohne Spiele gab es mal.????

Compadre

Aber nur WEIL es einen Shop gibt, ist das doch nicht direkt das gleiche. Wenn ich das mit Bungie vergleiche, dort starten Quests im Everversum… Dort muss man Shader als Verbrauchsgegenstände kaufen… Dort ist zum Teil das Endgame, weil es dort einige Items gibt, die man ansonsten nicht überall im Spiel hinterhergeworfen bekommt (die Spieler sammeln in Destiny 2 doch lieber exotische Sparrows weil die seltener sind bevor sie zum 50. Mal das Raid Automatikgewehr bekommen). Also zu sagen, „alle haben fragwürdige Entscheidungen“ getroffen kann ich nicht ganz nachvollziehen. Zwischen Bungis Everversum und Massives Bonushändler (heißt der so?) liegen für mich Welten. Was Bungie bei Destiny 2 gemacht hat ist echt ein ordentlicher Bock und von demher verstehe ich nicht ganz, wie man das gleichsetzt mit einem Entwickler, der ein Spiel in den vergangenen zwei Jahren über kostenlose Updates auf so ein gutes Niveau gebracht hat.

Bronkowski

Ich kann ihn bezüglich des Cashop schon ein bisschen verstehen. Ich bin auch der Meinung das der in Division nicht gut ist so wie er ist. Das dort nur kosmetische Items sind für Echtgeld ist ok, aber warum versteckt man die hinter einem Würfelspiel mit Lootboxen?
Das hat immer und ganz sicher den Grund das die Leute mehr Geld darin versenken als eigentlich nötig wäre.
Trotzdem ist die andere Seite der Medaille das sie dadurch wenigstens keinen „Spielrelevanten“ Content zurückhalten.

Compadre

Ich muss gestehen, ich kann inhaltlich zu diesem Händler nicht viel sagen. Ich habe noch nie Echtgeld für kosmetische Dinge in so einem Spiel bezahlt. Ich finde auch, in the Division gibt es ansonsten auch sehr viele Möglichkeiten das Aussehen zu gestalten. Ich habe in den Shop zwei Mal reingeschaut und dort kann man doch direkt auswählen, was man kaufen möchte, oder?

Bronkowski

Echtgeld habe ich in dem Shop auch noch nicht investiert, aber angeschaut habe ich ihn auch und die kostenlos erspielten Cypher Keys gebe ich auch ab und zu aus (gestern viel mir auf das dort noch 7 Stück liegen….)

Und ja, man kann viele Emotes, Jacken usw. gezielt kaufen, aber einige (die die meist am besten aussehen bzw. viele Begehrlichkeiten wecken) gibt es ausschließlich hinter den Lootboxen die du entweder über Stunden erfarmst und dann „vielleicht“ das Item bekommst, oder auch nicht.
Das erspielen erfolgt über Cypher Key Fragmente, hierbei sind 10 Fragmente = 1 Cypher Key = 1 Lootbox.
1 Fragment bekommst du bei jedem Bosskill. Wenn du Duplikat-Items aus einer Box bekommst (passiert mir bei min. jeder zweiten) bekommst auch ein Fragment. Es ist nicht so als wäre das absolut utopisch zu erspielen, es ist eher fair als unfair, aber trotzdem verstecken sie die begehrtesten Items hinter Lootboxen. Lootboxen sind aus meiner Sicht die einfachste Weise den Grind zu erhöhen, denn du musst als Entwickler weniger Aufwand treiben und dich mit Dropchancen und fairen Preisen im Shop beschäftigen.

Marki Wolle

Genau dasselbe wie bei Halo, klar kann man Ingame Währung verdienen für die Lootboxen, aber das Prinzip ist grundsätzlich einfach falsch.

Bronkowski

Da bin ich ganz bei dir. Man muss aber auch so fair bleiben das dieses System das bessere unter den schlechten ist. Trotzdem wäre es mir lieber wenn sie es ändern.
Ich persönlich bin viel eher bereit mir einen virtuellen Pullover für 2€ zu kaufen anstatt für 1€ eine Lootbox mit der Chance auf 3 zufällige Items.
Aber klar, nicht jeder sieht es so…und ich glaube derartige Shops werden so schnell auch nicht verschwinden.

Compadre

Sind das diese Chiffre Schlüssel? Ich habe dort noch nie was ausgegeben (also ingame Währung). Wie funktioniert das denn? Wenn ich was kostenlos erspielt habe, würde ich das auch gerne einlösen. 😀

Zum Thema. 😀

„aber trotzdem verstecken sie die begehrtesten Items hinter Lootboxen“

Das stimmt einfach nicht. Die begehrtesten Items gibt es in der Open World in den Aktivitäten. Beim Global Event gibt es bspw. begehrte Sachen. Bei Destiny bekommst du die begehrten Raid Sachen (usw.) aber überall hitnerher geworfen und haben kaum noch einen Wert. Die Spieler in Destiny sammeln deshalb eher exotische Sparrows oder sonstiges aus dem Everversum, weil die seltener sind. Das führt dazu, dass in Destiny 2 das Endgame praktisch nicht im Raid ist (weil aus dem Raid hat ja jeder alles und mit Clan Engramme muss man nicht mal selbst dazu in den Raid), sondern das Endgame ist in Destiny 2 im Everversum. Vergleiche zudem mal ein Event in Destiny 2 mit einem Event in the Division. Bei Destiny gibts bei einem Event eh nur Zeugs, das du schon hast, eben in einem Reskin. Um den Rest des Events abzustauben, musst du ins Everversum. Sorry, aber ich sehe hier irgendwie gar keine Vergleichsgrundlage. Die beiden Shops sind von Grund auf anders aufgebaut und bei Destiny 2 nimmt der Cashshop eine zentrale Rolle ein. Es gibt hier sehr schöne Artikel, die das Problem darstellen.

Edit: Hier mal einen Link zu einem Artikel von mein-mmo: http://mein-mmo.de/cash-sho

Bronkowski

Ja, die Chiffre Schlüssel, ich wusste nicht das die im deutschen nicht Cypher Schlüssel heißen 🙂

Du hast mich da falsch verstanden oder ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich meine mit begehrtesten Items kosmetische Items, da es nur kosmetische Items im Division Shop gibt.
Zudem denke ich da ganz explizit an das Weihnachtsevent bei dem man so ein Glöckchen Emote und ein Weihnachtsmannkostüm „erspielen“ konnte, diese gab es ausschließlich hinter einer Lootbox im Echtgeldshop. Und auch wenn diese kosmetischen Items nicht unser beider Begehr erwecken müssen wir bedenken das es bei sehr vielen Spielern eben doch so war. Und dann gibts das nur über Lootboxen mit Glück. Das ist mein Kritikpunkt.

Und ich bin keiner der sich ärgert das ich es nicht bekommen habe und deswegen frustriert ist, mir ist das völlig Rille so ein Weihnachtskostüm (finde es passt nicht ins Spiel, da bin ich eher der RPG-Spieler) aber mir geht es um den Missstand den ich da sehe zu dem Thema Lootboxen.

Destiny habe ich ein wenig verfolgt und mir wurde über die Probleme mit dem Everversum berichtet, aber ich kenne es nur vom Hörensagen und kann da jetzt wenig zu beitragen 🙂
Trotzdem klingt das was du schreibst schon…nun ich wäre da als Spieler auch frustriert (zurückhaltend ausgedrückt).

Compadre

Und wie kann ich die Schlüssel einlösen? Kann ich mit denen einfach Boxen kaufen? Dann habe ich mittlerweile ja bestimmt schon ne Menge. 😀

Ich habe dich glaube ich schon richtig verstanden. Aber du stellst diese Items im Shop als „begehrt“ hin, was sie eigentlich nicht sind. Zumindest nicht, wenn man es in den Kontext zu Destiny setzt, um dem es ja in dem Kommentar von Marki ging. Für mich ist das eben nicht „begehrt“ was es im Shop in the Division gibt, weil die Open World außerhalb des Shops soooo viel bietet, nach dem man jagen kann. Bei Destiny ist das eben überhaupt nicht der Fall. Da gibt es eigentlich nur noch langweiligen Loot, selbst im Raid, weshalb sich das Endgame in den Shop verlagert. Stell dir vor, in the Division würde es kein Classified Gear geben, dann wären wohl auch die Emotes aus dem Shop das begehrteste im Spiel. Ist es aber nicht, es bleibt kosmetischer Quatsch, was niemand braucht und viele überhaupt nicht interessant finden (wie ich zum Beispiel), weil das Spiel außerhalb des Shops sehr viele interessantes Equip bietet.

Wenn du Destiny 2 selbst nicht gespielt wirst, dann lies dir mal den verlinkten Artikel in meinem letzten Kommentar durch (wurde wahscheinlich erst nachträglich von mein-mmo freigegeben). Ich denke, wenn du da liest, wie der Shop in Destiny 2 aufgebaut ist, dann wirst du es wohl ähnlich sehen, dass zwischen den beiden Shops Meilen sind.

Freeze

du musst nur ins Terminal und hinter der Treppe, wo es zum Untergrund geht, ist einer der gibt dir eine Box für jeden Schlüssel den du hast

Bronkowski

Ja, gehst zu dem Futzi hin und kaufst dir Mark 1 oder Mark 2 Boxen für deine Keys. Gibt unterschiedliche Items in den Boxen. Ob du nun wirklich soviele hast hängt davon ab wie fleißig du Bosse gekillt hast 🙂 Aber es sollten doch ein paar sein. Man hat auch ab und an mal einen geschenkt bekommen, aber kann mich nicht erinner weshalb und ob das jeder bekam.

Klar, da sind viele viele Unterschiede zwischen den beiden Shops. Ich schrieb jedoch auch das der Division Shop „eher“ gut ist als schlecht.

Und auch muss man differenzieren zwischen dem was du und ich als begehrt empfinden und das was die breite Masse darunter versteht. Denn kosmetische Items sind (insbesondere in MMOs) nicht einfach egal.

Zudem vermischen wir ein wenig begehrt was du meinst und das was ich meine. Ich rede nicht von classified, natürlich sind das die „begehrten“ Items was Gear betrifft, aber die begehrten Emotes und Jacken etc. (die die am coolsten aussehen = den Geschmack der Masse treffen) gibts halt in den Lootboxen und nicht in der Open World oder für gezielte Transaktion.

Was Massive, Bungie usw in so eine Lootbox stecken ist gut überlegt und auch die werden einschätzen können was den Geschmack der breiten Masse trifft und was nicht, diese Entscheidungen trifft dort kein Praktikant mal eben so. Da steckt schon ein bisschen was dahinter , denn sie wollen ja ihre Lootboxen verkaufen. Wenn da nur uninteressanter Schrott drin ist (für die breite Masse) dann bringts nichts ein.

Vielleicht kennst du das Video schon, aber ich finde es sehr gut und trifft meine Meinung bzgl. kosmetischer Items wieder, wenn dich das interessiert und du 15 Minuten Zeit hast, es lohnt mMn.

https://www.youtube.com/wat

Xur_geh_in_Rente!

…ich glaub nicht das die den selben Fehler machen wie bei Bungo mit dem 0,5er…ich glaub die sind schlauer weil es einfach keine Amis sind …:D
Ich hätte nie gedacht das Division mich wieder in ihrem Bann ziehen würde, aber die ganzen Änderungen ab 1.8 machen einfach Spaß. Diese Global Events haben mich irgendwie süchtig gemacht weil es einfach tollen Loot gibt…

Frystrike

Du kannst doch nach dem Verlauf von Division 1 nicht wirklich behaupten, dass die schlauer sind? Es hat zwei Jahre gedauert, bis das Spiel anständig funktioniert hat… ^^ Du sagst ja selbst, dass es dich erst mit 1,8 wieder gepackt hat? 🙂

Xur_geh_in_Rente!

Ich hab die Hoffnung bei Division nie aufgegeben, bin seit der Beta eigentlich dabei, aber sie haben ehrlich zugegeben das es keinen Spaß macht und haben Tatsächlich geschafft alles irgendwie so umzukrempeln das es für jeden irgendwie Freude macht. Das braucht Natürlich viel Zeit….Bungo hat versucht das Rad neu zu erfinden obwohl sie 3 Jahre Erfahrungen gemacht haben, mit einem System welches erfolgreich war…^^ Das ist aus meiner Sicht „Dumm“ und Katastrophal…Massive mach ich keinen Vorwurf….schon allein deswegen nicht weil sie die Spieler auch nicht zur Kasse bitten für die ganzen Neuerungen wie pvp und und und….

Zokc

Aber sie haben viel dran gearbeitet statt es zu sterben lassen. Ich denke auch das Teil 2 der Hammer wird

Bronkowski

Und was würde dich überzeugen das sie schlauer wären? Wenn sie übereilt einen zweiten Teil herausgebracht hätten der sich am Ende schlechter spielt als Teil1?
Es wäre ein leichtes gewesen Geld zu sparen und alles in Division 2 zu stecken. Aber sie haben sich um ihre Marke und Ruf gekümmert und haben auch auf Feedback gehört. Das mag evtl nicht so offensichtlich sein, aber sie haben es getan.

Andreas Reiß

Denke nicht, nach der Entwicklung von td1!!!

Marki Wolle

Ich frage mich immer wie auch bei Bungie, wenn man so viel Entwickler hat warum immer nur so begrenzt wenig Content rauskommt selbst wenn man die DLCs mit einbezieht die oft schon beim Launch mit hätten rauskommen können.

Bei Division ging es ja gerade noch so vom Umfang her auch wenn es anfangs unspielbar war.

Aber bei D2 (Nachfolger) war das sowas von wenig und da haben auch 900 Köpfe dran rumgewerkelt.

Die können doch nicht alle nur für eine Hammer Grafik arbeiten, meinetwegen könnte man dann ruhig die Grafik etwas reduzieren wenn man dafür ordentlich Inhalt bekommt.

PS: Habe Warframe und Co. am PC gezockt und das ging gar nicht, kriege immer noch Kopfschmerzen und schiefe Augen von dem Bild gewackel mit der Maus^^

SVBgunslinger

Naja mit solchen Aussagen im Artikel sollte man vorsichtig umgehen.
Gerade die beiden Ubisoft Studios werden vermutlich wenig mit der Entwicklung am Hut haben. Da gehts dann wahrscheinlich eher ums Marketing.

Ansonsten ist die Produktion bei so einem Projekt wahrscheinlich eher der kleinere Part. Das Grundgerüst mit Mechaniken, Strukturen und Balancing wird da weit mehr Kapazitäten fressen als nen neues Level zu designen.

Außerdem wird ein Teil sicher auch an DLCs arbeiten und kaum am Maingame mitwirken.

Sunface

Das Ding ist ja, wenn sie nicht alle Features die im aktuellen Teil drin sind einbauen dann wird es ein Geschreie geben wie jetzt bei Destiny. Und wenn ich daran denke wie lange es gedauert hat bis sie den aktuellen Teil halbwegs spielbar bekommen haben dann bin ich vorsichtig pessimistisch. Aber ich lasse mich sehr gern vom Gegenteil überzeugen. Sie sollte das Ding nur nicht rushen. Gerne erst 2020.

slimenator

Naaa, da haben sie aber auch den Hausmeister, die Kantinenfrau und den Milchmann mitgezählt!

Ist doch normal das alles aufgepumpt wird. Bei unserer Firma nicht anders.

Bronkowski

Also bei nahezu allen größeren Unternehmen (und da kann man die genannten Studios dazuzählen) wird Kantinenpersonal und Reinigungskräfte an externe Firmen vergeben und gehören nicht zur Belegschaft…ob nun wirklich 1000 Leute gleichzeitig an TD2 arbeiten oder insgesamt in der Entwicklung beteiligt sind ist eine andere Frage (halte ich für wahrscheinlicher).

slimenator

Kenn ich genauso anders! Aber egal. Der Rest kommt hin.

JimmeyDean

Ohwei…unübertroffene Teamgrösse, knüppelstraffe Entwicklungszeit. ….da liegt die Befürchtung nahe dass ein riesen Haufen Durcheinander released wird…im Anschluss 50Leute und ne Taskforce an Patches werkelt während die Division3-Gewinne schon für 1. Quartal 2021 kalkuliert sind…

Bronkowski

Die Parallelen zu eher nicht so guten Beispielen der jüngeren Vergangenheit drängen sich da quasi auf. Dennoch denke ich ist der Zeitplan zwar straff, trotzdem muss das nicht zu straff sein.
Massive arbeitet (abgesehen von Hamish und Yannick) seit Anfang 2017 mit dem ganzen Team am Sequel. Die anderen Studios untersützen. Nun kommen die Studios hinzu die uns letztes Jahr ein so gutes Update 1.8 gebracht haben.
Man darf nicht vergessen das sie dieses Mal keine Snowdrop Engine von grundauf entwickeln, die ist da und der erste verbesserte Grundstein der Engine wird vermutlich auch vom Avatar Team abgegriffen.
Ich denke alleine die Entwicklung der Snowdrop Engine hat schon ein paar Jahre verschlungen.

SVBgunslinger

„abgesehen von Hamish und Yannick“ +1

Guest

Uff, Ubisoft Bukarest, na ob meine Landsleute das so gut hinbekommen? 😉 Spaß beiseite, ich freue mich auf den zweiten Teil. Ich hoffe die Story und Bosskämpfe werden etwas aufwendiger. Auch würde ich es in PVP begrüßen, wenn das Spiel etwas „Shooter-lastiger“ wird, also das beispielsweise Headshots unabhängig vom Gearset mehr Schaden abziehen. In PVE wünsche ich mir einfach coolere Gegner wie beispielsweise den Hubschrauber in der letzten Mission von Teil 1.

Dennes Alps

in meinen augen hätten sie auch den ersten teil umbaune können

aber ein2 teil ist auch gut. vielleicht geht ja die story weiter

Chiefryddmz

Mit Sicherheit sogar 🙂

Patient.Zer0

Die sollen sich Zeit lassen und nichts übers Knie brechen… Wenn ich schon lese „man rechne mit einem Release März 2019“ gehen bei mir irgendwie alle Alarmglocken an

Gerd Schuhmann

Vielleicht sagen sie ja auf der E3: Es dauert länger.

Korunos

Alles gut solange es nicht so rauskommt wie Destiny 2 oder der erste Division teil^^

Der Ralle

Vielleicht arbeiten ja genau deswegen so viele Teams an den Titel damit der noch bis Ende März 2019 fertig wird?

Zokc

Macht auch Sinn das Spiel zum Kino Film rauszubringen.

Matima

wird doch eh um 2 mal verschoben. daher 2021

Tobi

Release März 2019 ist doch der Film gemeint.

Frystrike

Naja die Arbeiten ja schon 2 Jahre dran… Überhastet ist da nix.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

145
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x