TFT: Der Ableger von LoL stand 2020 kurz vor dem Ruin – Sieht jetzt rosiger Zukunft entgegen

TFT: Der Ableger von LoL stand 2020 kurz vor dem Ruin – Sieht jetzt rosiger Zukunft entgegen

Im Juni 2019 erschien mit Teamfight Tactics ein Auto Battler zu League of Legends. Trotz anfänglich großer Begeisterung erlebt das Spiel 2020 ein starkes Tief und es gab Zweifel, ob sich die Weiterentwicklung lohnt. Die Entwickler haben MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch verraten, wie sie aus diesem Tief herausgekommen sind und wie es dieses Jahr weitergehen wird.

Was ist die Geschichte von TFT?

  • Anfang 2019 entstand ein kleiner Hype um das Genre Auto Battler. Grund dafür war eine Mod zu DOTA 2, die den Namen „Auto Chess“ trug. Sie fand rasche Beliebtheit bei Streamern und Fans von DOTA.
  • Im Laufe von 2019 wurden dann einige neue Auto Battler kreiert, darunter Dota Underlords als offizielles Spiel von Valve und eben auch Teamfight Tactics von Riot Games.
  • Vor allem in den ersten Wochen schauten über 350.000 Zuschauer gleichzeitig im Peak TFT auf Twitch (via Sullygnome). Viele LoL-Streamer probierten es aus und waren von dem Konzept überzeugt.
  • 2020 ging das Interesse aber stark zurück, was auch an dem zweiten Set rund um das Thema Elementals lag. Das kam bei den Spielern aus diversen Gründen nicht gut an. Auf Twitch knackte das Spiel im ganzen Jahr nur dreimal die Marke von 100.000 gleichzeitigen Zuschauern – und das nur bei großen Ankündigungen.
  • Wie bedrohlich die Situation bei TFT war, schilderte uns Geoffrey Virtue, Executive Producer von TFT. Für die Zukunft sehe jetzt jedoch alles rosig aus.

„Am Ende des zweiten Sets stand alles vor dem Zusammenbruch“

Was sagte Virtue über die Entwicklung? Bei einem Event präsentierte Riot Games uns das kommende 7. Set von TFT. In diesem Zusammenhang verriet Geoffrey Virtue auch, wie schwer es der Ableger von LoL zwischenzeitlich hatte:

Am Ende des zweiten Sets, Rise of the Elements, stand alles vor dem Zusammenbruch. Es sah nicht gut für uns aus. Wäre unser drittes Set – Galaxys – nicht erfolgreich geworden, wäre TFT wohl nicht die gute Erfahrung, die es heute ist.

Virtue sprach auch davon, dass es bei LoL immer wieder Rückschläge gegeben hat, etwa bei den Karten Twisted Treelines oder Dominion. Auch TFT wirkte anfangs wie ein solcher Rückschlag, bei dem die Spieler nicht langfristig gebunden werden konnten.

TFT Rise of the Elements
Rise of the Elements war eher ein Flop.

Doch das Spiel hat inzwischen eine Wende hingelegt. Laut Virtue geschah dies vor allem Dank der Hilfe der Community. Die habe wichtiges Feedback gegeben und damit den Entwicklern geholfen. Gleichzeitig hat mein bei Riot Games eingelenkt und die Kommunikation rund um das Spiel verbessert:

Man sieht unsere Anpassungen Set für Set, Mid-Set für Mid-Set und sogar Patch für Patch. Und man sieht es auch direkt in unserer Kommunikation, durch Blogposts wie /Devs, wo wir unsere Fehler unter einem Mikroskop beleuchten.

Eine wichtige Rolle sollen auch eine bessere Zugänglichkeit und die Guides gespielt haben, die die Entwickler inzwischen selbst auf der offiziellen Seite teilen.

Insgesamt sollen die Spieler seit dem Release über 1,5 Milliarden Stunden TFT gespielt haben. Auch die kompetitive Szene soll immer weiter wachsen. Der lang geforderte Spectator Mode, der schon zum Release ein Thema war, ist jedoch bis heute nicht im Spiel.

Neues Set 7 steht in den Startlöchern – Bringt riesige Drachen, aber auch alte Mechaniken

Wie sieht die Zukunft von TFT aus? Deutlich besser. Schon Anfang des Jahres sprach der Lead Designer Stephen „Mortdog“ Mortimer über die Zukunft und versprach „Content für Jahrzehnte“.

Uns wurde jedoch erstmal nur das kommende Set 7 – Dragonlands – präsentiert, das einige interessante Neuerungen bringt.

Was steckt in Set 7? Wie gewohnt wirbelt das neue Set vor allem die Champions durcheinander. Das Highlight sind die neuen Drachen-Champions:

  • Diese kosten das Doppelte an Gold (in der epischen Version 8 und der legendären Version 10 Gold) und sind besonders stark.
  • Drachen zählen gleich dreifach für jeweils ein bestimmtes Attribut.
  • Allerdings könnt ihr nur einen Drachen effektiv nutzen, denn sie nehmen zwei Champion-Plätze ein und haben eine Eigenschaft, die sie schwächer macht, wenn mehrere auf dem Feld sind.
  • Die Drachen sind: Daeja, Idas, Shi Oh Yu und Sy’fen (episch) sowie Aurelion Sol, Ao Shin und Shyvana (legendär).

Auch sonst wird es einige neue Champion-Attribute geben, darunter Shapeshifter, Astral, Tempest, Ragewing, Jade, Bard oder Guild. Viel von dem alten Set wird also nicht erhalten bleiben.

Alle Champions und Attribute findet ihr in unserem Cheat Sheet: Cheat Sheet für Set 7 „Drachenlande“ und alle neuen Champions.

Was passiert mit den Hextech-Augments? Eine Besonderheit an dem aktuell laufenden Set 6 sind die Augments. Davon bekommt man im Laufe eines gleich dreimal je drei Stück angeboten und sie geben eine Richtung vor, in die sich das eigene Team entwickelt.

So gibt es Augments, die ein Attribut stärken oder als zusätzliche Einheit eines Attributs zählen. Auch Boni für Nahkämpfer, Magier oder vollständige Items sind möglich.

Die Augments werden in Dragonlands beibehalten, wobei es Anpassungen gibt:

  • Sie erscheinen nun in den Runden 2-1, 3-2 und 4-2
  • Es wird neue Augments geben und alte werden entfernt
  • Ihr werdet einmal pro Match die Augments neu würfeln können, wenn euch die drei angebotenen nicht gefallen

Ein neues Augment erlaubt euch etwa, mehr als einen Drachen auf dem Feld zu haben. Das gilt als besonders stark.

6 Tipps zu Teamfight Tactics, die ich gerne vorher gewusst hätte

Was bringt das Set noch? Eine weitere große Änderung betrifft die feindlichen NPC-Kreaturen im Lategame. Diese lassen bald nicht mehr Embleme mit Attributen fallen, die ihr gar nicht nutzt. Außerdem wird es den Treasure Dragon geben, bei dem ihr im Endgame gleich 5 Belohnungen auf einmal bekommt, darunter Items, Itemkomponenten und Gold.

Zudem soll es leichte Anpassungen an den Items geben, darunter eine Umbenennung von Neekos Hilfe, weil Neeko selbst zu einem spielbaren Charakter wird. Das soll Verwirrung vermeiden.

Wie bei jedem neuen Set gibt es zudem wieder einen neuen Battle Pass und einige neue kleine Legenden.

Drachen werden wichtig, aber nicht übermächtig

Sind Drachen im neuen Set pflicht? Mit dem neuen Set wird ein großer Fokus auf Drachen gelegt. Mortdog bestätigt, dass die Drachen wirklich stark und für fast jedes Team nützlich sind. Doch es soll auch möglich sein, ohne einen Drachen ein Match zu gewinnen.

Passend dazu soll es sogar ein Attribut geben, das spezifisch stark gegen Drachen ist. Damit soll verhindert werden, dass die Drachen im Set übermächtig sind.

lol-shyvana
Ist ein wichtiges Puzzlestück für das Set – Shyvana.

Shyvana trägt mich locker zum Sieg

Im Rahmen des Events konnte ich bereits drei Runen im neuen Set 7 drehen. Zweimal habe ich mich dabei auf die Shapeshifter und Shyvana verlassen. Im Earlygame hat dabei Nidalee die Führungsrolle übernommen, unterstützt von Swain und Neeko. Passend dazu stellte ich zwei Guild-Einheiten auf das Feld, die dem gesamten Team einen Bonus gaben.

Im Endgame war es dann Shyvana, die mich zu Platz 1 und 3 geführt hat. Sie ist ebenfalls Shapeshifter, bringt allein den Bonus für Ragewing und ist zudem eine richtig starke Einheit. Bei ihrer Verwandlung schmeißt sie etliche Feinde im Umkreis in die Luft, was meinen restlichen Einheiten Zeit zum Atmen verlieh.

Insgesamt macht das Set auf mich einen guten Eindruck. Es hält an einigen guten Inhalten wie den Augments fest und bringt mit den Drachen wieder frischen Wind ins Spiel. Vor allem die angepassten Zeiten an den Augments und die Anpassungen an den NPCs klingen gut.

Zum Thema Balance wird sich erst mehr zeigen, wenn das Set für alle auf dem PBE spielbar wird.

Alexander Leitsch

MMORPG-Experte und aktiver TFT-Spieler auf Rang Platin

Was sagt ihr zu Dragonlands? Spricht euch das neue Set an? Und was sagt ihr generell zu TFT und der Entwicklung des Spiels? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
RexRazer

Joa die Augments sind für mich leider doch zu random und häufig Spiel entscheidend und eh ist TFT für mich jedes Set schlimmer geworden. Weiß nicht wie sie es irgendwie balanced bekommen wollen falls das überhaupt ein Anspruch ist

Phoesias

Hatte mal für knapp 2 wochen reingeschaut vor nem jahr ohne mich da jetzt super tief einzuarbeiten, hab’s eher casual gespielt ohne tryhard auf guides zu setzen.

Konnte dennoch einige male platz 1 erobern weil man ja auch mit Noobs gematched wird,

Hat echt Bock gemacht aber ich konnte keinen kollegen dafür begeistern und habe es deshalb dann schnell wieder beiseite gelegt

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx