Tausende neue Spieler in Albion Online, dabei wird MMORPG erst Free-to-Play

Ende März gaben die Entwickler von Albion Online bekannt, dass ihr MMORPG Free-to-Play werden wird. Doch obwohl dies erst am 10. April der Fall ist, gehen die Spielerzahlen schon jetzt durch die Decke.

Wie viele Spieler hat Albion Online? Mit der Ankündigung des Modell-Wechsels auf Free-to-Play veröffentlichte Albion Online einen Graphen mit aktuellen Spielerzahlen.

So spielten vom Januar bis zum 10. März zwischen 9.500 und 11.500 Spieler täglich Albion Online. In einem neuen Blogpost zur Erinnerung an die Umstellung gibt es wieder einen Graphen.

Dieser zeigt, dass die Spielerzahlen nach dem neuen Patch und der Ankündigung rasant auf 14.000 bis sogar 17.000 tägliche Spieler angewachsen ist.

Albion Spielerzahlen April 2019

Auch der Patch spielt eine Rolle: In dem Graphen erkennt man auch den Release des Oberon-Updates. Dieser Patch überarbeitete das Tutorial und brachte randomisierte Dungeons. Diese Dungeons tauchen zufällig in der Spielwelt auf und setzen sich auch aus zufälligen Ebenen und Gegnern zusammen.

Sie werden im offiziellen Forum gut aufgenommen, wobei die Dungeons anscheinend zu häufig auftauchen und an manchen Stellen so einfach sind, dass man einfach zum Endboss durchlaufen kann.

Albion-Online-Joseph-01

Entwickler rechnen mit Warteschlangen zum Free-to-Play-Release

Der große Andrang auf die Server stimmt die Entwickler positiv. In einem Beitrag bedankten sie sich bei den Fans und gaben weitere Informationen zum Free-to-Play-Release.

Wann wird Albion Online Free-to-Play? Die Umstellung auf Free-to-Play soll am Mittwoch, den 10. April um 12:00 Uhr unserer Zeit stattfinden.

Aus den Erfahrungen vom Buy-to-Play-Release 2017 und auch vom Steam-Release im Mai 2018 wissen die Entwickler, dass es vor allem in den ersten Tagen zu Problemen und zu besonders großen Spielerzahlen kommen kann.

Darum haben sie bereits Pläne erarbeitet, falls der Ansturm zu groß werden sollte.

Warteschlangen für kostenlose Spieler: So könnte es passieren, dass es in Albion Online zu einer Warteschlange beim Einloggen kommen könnte.

Diese betrifft vor allem die Free-to-Play-Spieler, da Besitzer von einem Premium-Account bevorzugt werden. So wollen die Entwickler sicherstellen, dass die bisherigen Spieler und Fans des MMORPGs nicht unter der Umstellung leiden.

Wie geht es danach weiter? Auch für die lange Sicht haben die Entwickler von Albion Online bereits Pläne. Nachdem sowohl der Patch im November 2018, als auch das Oberon-Update jetzt im März gut bei den Spielern angekommen sind, haben die Entwickler eine Roadmap im Forum veröffentlicht.

Darin sprechen sie unter anderem über eine große Überarbeitung der Outland-Karte, Änderungen am Faction War, weitere Anpassungen an der offenen Welt und generell mehr fürs PvP.

Wie geht es denn MMORPGs generell im Jahr 2019? Schuhmann verrät es euch:

Wo stehen MMORPGs Anfang 2019? Antwort könnte Sie verunsichern
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Larec
Larec
1 Jahr zuvor

Ich kann das Spiel nur jedem empfehlen, der Sandbox-MMORPGs mag.
Das Spiel wurde seit dem Release ständig weiterentwickelt und verbessert – alle paar Monate kommt ein großer Inhaltspatch, der immer wieder für neues „Futter“ sorgt.

Die Möglichkeit, mal eben in der Mittagspause per Handy in’s Spiel zu schauen ist auch ganz nett, vor allem wenn man den Markt „bespielt“.

Aber: Man muss PvP mögen. Selbst der friedlichste Spieler wird irgendwann mit Albions gnadenlosem PvP in Berührung kommen.

Falls jemand Interesse hat, ich habe zum F2P-Start ein kleines Video gemacht, welches Albion ein bisschen erklärt:

https://youtu.be/62xmD8QqDKQ

Sebastian Stockdreher
Sebastian Stockdreher
1 Jahr zuvor

Der grafische Charme und auch das gesamte UI ist sehr einladend, es fehlen allerdings die optischen Eyecatcher in der Umwelt. Die ganze Umwelt wirkt trostlos und ohne Details. Jede Map ist stereotypisch und lädt nicht zum erkunden ein. Keine Atmosphäre. Leider! Was die Politik angeht, ist das Spiel etwas fragwürdig, da neue Spieler nicht so eben anschließen können und grinding eintönig wird. Jeder Kram muss gelevelt werden und es fühlt sich einfach nicht rund an. Server laggen außerdem ständig, da es keine EU-Realms gibt. Alleine das ist ein Armutszeugnis. Das Spiel hätte wirklich Potential, es fehlt aber einfach der facettenreiche Content, der immer wieder zum Log in verführt. PvP ohne Belohnungen (lfg Browser) langweilt auch. Die deutschen Entwickler haben ein tolles Spiel hervorgebracht, es sind einfach nur einige Veränderungen, die das Spiel wieder attraktiver machen würden.

Quickmix
Quickmix
1 Jahr zuvor

Spiele ich erst wieder, wenn es endlich die Mobile Version gibt.

Leon
Leon
1 Jahr zuvor

Hab ich 2x gekauft, vor Steam Release und dann als es auf Steam gab und ich bereue es.
Open PvP is einfach scheisse, früher zu wow classic und bc genug erlebt, jetzt wo ich älter bin interessiert mich dieser quatsch einfach nicht.

Wäre das weg, würde ich dem game wahrscheinlich noch ne chance geben, da sowas aber ned kommt, soll es halt so sein, mir ehrlich gesagt egal schon.
Hab mit wow genug zu tun.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Jahr zuvor

Nicht für jeden ist halt jedes Spiel^^ Es gibt ja zum Glück auch noch einige MMORPGs ohne Open-World-PvP. Auch, wenn bei vielen in der Entwicklung befindlichen MMOs PvP grad wieder sehr beliebt ist.

Venrai
Venrai
1 Jahr zuvor

PvP ist halt auch billig produziert. Die Publisher stehen mega auf PvP Sandboxspiele, weil man da weniger Geld und Content reinstecken muss die Spieler können sich ja selbst beschäftigen. Dabei wollen viel mehr einfach nen gutes PvE mit Systeme die sie lange beschäftigen, aber das ist einfach zu teuer und man kann nicht schnell die Kohle abgreifen. Sieht man besonders bei den vielen Asia MMOs.

Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

Hast du nicht schon nach dem ersten Kauf gemerkt ob es etwas für dich ist?

Leon
Leon
1 Jahr zuvor

Als ich mal ne phase hatte wo ich dachte ich höre fix mit wow auf, hab ich es mir geholt.
Trotz der grafik gefiel es mir ja.
Ich habs deswegen 2x weil Steam ich schon immer bevorzugt habe.
Leider musste ich z.B auch BDO 2x kaufen, da auch das game erst später auf Steam rauskam.

Was ich eigentlich damit sagen will…
Das game bekam 2 chancen, habs auch öfters versucht, aber das man für bessere Mats/Items usw in pvp rein muss wo dich jeder spasti killen muss, das ist eig was garnicht geht für mich.

Ich will meine ruhe haben beim zocken und mich aufs farmen oder crafting voll und ganz konzentrieren.

Schade eig…aber naja..dann ist es eben so

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.