Streamer wütend über mögliche Änderungen auf Twitch – „Macht es schlechter für alle“

Streamer wütend über mögliche Änderungen auf Twitch – „Macht es schlechter für alle“

Twitch könnte in Zukunft Änderungen bringen, die nicht nur Streamer betreffen, sondern auch die Zuschauer. Die Streamer der Plattform zeigen sich alles andere als begeistert. MeinMMO berichtet, was dahintersteckt.

Was sollen das für Änderungen sein? Der Twitter-User Nibel hat zusammengefasst, welche Abänderungen diesen Sommer auf Twitch-Nutzer zukommen könnten:

  • Anreize für mehr Werbung.
  • Neuer Vergütungen, alle sollen 50 % von Twitch bekommen, nicht mehr 70 %. Top-Streamer konnten nämlich eine bessere Vergütung aushandeln – nun sollen alle gleich behandelt werden. Ein Abo eines Zuschauers bringe in Deutschland dann knapp 1,90 € brutto.
  • Als Alternative zu den neuen Vergütungen: Ein neues Stufen-System. Twitch setze Kriterien, die die Streamer erfüllen müssen, um die jeweilige Stufe zu erreichen. Dieses System könnte die zukünftige Vergütung bestimmen.
  • Keine Twitch-Exklusivität mehr, sprich: Alle Streamer können auf jeder Plattform streamen. Egal, ob gleichzeitig auf Twitch und beispielsweise YouTube oder versetzt. Bisher ist das bei den meisten vertraglich verboten.
Prime Gaming, das Geheimnis hinter dem Erfolg von Twitch

Streamer sind gegen die möglichen Änderungen

Was sagen die Streamer dazu? Viele, große und kleine, Streamer haben sich unter dem Tweet von Nibel geäußert und finden vor allem die Änderung bezüglich der Werbung ganz schrecklich. Twitch sei schon von Werbung überflutet und wenn man einen Stream öffnet, werde dem Zuschauer ohnehin erst einmal Werbung entgegengespült.

Einige äußerten sich ebenfalls über die Vergütung und meinten, dass sich das Partnerprogramm dann noch weniger vom Affiliate-Status unterscheide. Der Affiliate-Status ist dabei quasi die Vorstufe eines Partners. Man bekommt als Streamer dadurch weniger Emotes für die Abonnenten und weniger Werbemöglichkeiten, um Geld zu verdienen.

Die große Streamerin Pokimane meint dazu, dass Twitch zwar mehr Werbung einfügen könne, die aber nicht den Livestream unterbrechen soll. Sie nennt als Möglichkeiten eine Sidebar, Picture-in-Picture oder als Underlay. Pokimane verstehe weiterhin, dass Werbung nötig sei, damit es für die Plattform rentabel sei, jedoch sollte sie nicht die Zuschauer massiv stören (via Twitter).

Andere Aussagen von Streamern:

  • Peter von PietSmiet hörte sich um: „Es sind nur Gerüchte und Twitch selbst wollte sich nicht äußern, ABER: Wie hat sich Streaming auf YouTube eurer Meinung nach so entwickelt (via Twitter)?“
  • aSmoogl meint: „Für Streamer macht es dann super viel Sinn parallel zu Twitch zum Beispiel auf YouTube zu streamen. Vor allem, wenn aktuell die Einnahmen für viele Streamer kontinuierlich sinken. Erst die Regeln von 4,99 € zu 3,99 €, jetzt gegebenenfalls die 50/50-Regel. Hilft das Twitch als Plattform? Schwierig (via Twitter).“
  • Jacksepticeye denkt: „Was für ein Witz. Das macht es schlechter für alle, außer Twitch selbst (via Twitter).“
  • Slimecicle sagt: „Keiner hasst Twitch-Streamer so sehr wie Twitch selbst, LMAO (via Twitter).“

Eine Twitter-Nutzerin fasste für viele die Situation passend zusammen:

Also, diese Streamer machen all die Arbeit, die ganze Zeit für weniger Vergütung, während Twitch sich entspannt zurücklehnt und nichts dafür tut, damit sie mehr bekommen? Und mehr Werbung, damit die Zuschauer nicht mal die hart arbeitenden Streamer sehen können? Das ergibt für mich keinen Sinn.

SpyroShurtagul via Twitter

Viele Streamer bemängelten nur den Punkt der vielen Werbung, da die meisten von ihnen ohnehin den 50/50-Anteil von Twitch erhalten. Nur wenige konnten mehr Vergütung aushandeln.

Wie sieht die jetzige Werbe-Situation auf Twitch aus?

Wie funktioniert Werbung derzeitig auf Twitch? Wenn Zuschauer einen Kanal betreten und sie kein Abonnement beim jeweiligen Streamer besitzen, wird Werbung abgespielt. Jedoch hat der Streamer sogar die Möglichkeit, trotz des Abos des Zuschauers, Werbung zu schalten. Dies kann er einfach in den Einstellungen von Twitch an- und ausknipsen.

Kleinere Streamer, die nicht mal den Affiliate-Status freigeschaltet haben, besitzen also keinerlei Möglichkeiten, die Werbung zu regulieren. Dies macht es schwierig für Neuankömmlinge einen ersten Eindruck zu gewinnen, wenn ihnen als erstes irgendwelche Rasierer, anstatt der Streamer gezeigt werden.

Weiterhin werden alle 30 Minuten automatisch, seitens Twitch, Werbungen abgespielt, wenn der Streamer selbst nicht vorher welche aktivierte. Teilweise kommen dann 7 Werbespots hintereinander und ihr müsst über 1 Minute warten, bis ihr den Livestream weiterverfolgen könnt (Beispiel via Twitter).

Zudem gibt es Werbeeinblendungen, die sich in die Mitte des Livestreams rücken, der Streamer stumm geschaltet wird, aber weiterhin zu sehen ist. Diese erscheinen ebenfalls, wenn der Twitch-Streamer vergessen hat, manuell Werbung zu schalten oder eben nicht in der Lage dazu ist, dies zu tun. So sieht das dann aus:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Zuschauer und Streamer sind aufgrund solcher Vorfälle und der jetzigen Situation ohnehin schon gegen die massigen Werbespots, aber die eventuellen Änderungen setzen dem ganzen wohl die Krone auf.

Was sagt Twitch zu all dem? Twitch hat sich sowohl zu der Kritik als auch zu den Änderung bisher noch gar nicht geäußert und haben sich auf Anfrage zudem dagegen entschieden, dies überhaupt zu tun.

Apropos Vergütung: Große deutsche Twitch-Streamer und YouTuber verraten, wie viel Geld sie auf ihrem Konto bunkern.

Quelle(n): Bloomberg.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
gehtdichnixan

Am besten die Twitch-Karriere an den Nagel hängen und sich das Geld außerhalb der Twitch Blase erarbeiten.

Igrain

Wenn das Geld abhängig ist von anderen Entscheidungen und einen Konzern, kann man versuchen dagegen vorzugehen.

Ich gehe davon aus das es wie immer laufen wird. Viele benötigen das Geld weil sie nebenbei Verpflichtungen eingegangen sind oder ihren bequemen Lebensstil nicht aufgeben wollen. Daher wird es in diesen Fall genauso eintreten. Weil der Großteil lieber 50 % nimmt als 0.

Bin ja gespannt wie es weitergeht.

Bravestarr1701

finde die 50/50 regel gut. mir ist klar, dass die großen streamer das natürlich nicht gern sehen, die nen besseren deal aushandeln konnten ist mir klar und auch das twitch dadurch selbst mehr geld verdient. jedoch, kleine streamer die den 50% anteil nicht bekamen, profitieren jetzt davon und das finde ich gut, zumal durch den wegfall der exklusivität, die großen streamer, die sowieso schon mind 2 plattformen in form von videos nutzen dann wieder mehr einnahmen generieren. bitte nur nicht noch mehr unterbrechungen durch werbungen. picture in picture oder sowas, meinetwegen aber bitte keine unterbrechungen, dann wird twitch für mich mehr und mehr uninteressant.

Martin

Man korrigiere mich wenn ich falsch liege aber ich meine das man auch als frischer oder kleiner streamer schon 50% bekommen hat oder sogar etwas mehr…nur das du halt als großer streamer dir exklusiv deals aushandeln konntest die dir mehr gebracht haben…ergor würde das eigentlich gar keinem streamer helfen

Bravestarr1701

ah ok, dachte das wäre bei ganz kleinen streamern etwas weniger, meinte jedenfalls mal einer der kleinen streamern den ich folge. aber gut wenn alle 50/50 bekommen, hilft es natürlich keinem.

N0ma

Diese Einblendung für gesunde Ernährung mit den Zucker Bagels fand ich hilfreich.

Alex

Wenn man aber Tatsache die Exklusivität abschafft, kann man ja in Zukunft einfach parallel noch einen Stream auf Youtube laufen lassen und erreicht dadurch mehr Zuschauer und die Zuschauer können sich aussuchen welchen Konzern sie Geld hinterher schmeißen. 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x