Valve legt angeblich einen der Top-10-Titel bei Steam auf Eis – Aber wieso?

Nach neuen Berichten plant Valve keine substantielle Weiterentwicklung des Shooters „Team Fortress 2“ mehr. Jedenfalls nicht im Moment. Die Entwicklung pausiere, es seien keine neuen Updates mehr geplant. Dabei ist der Shooter noch in den Top 10 der meistgespielten Games bei Steam zu finden – aber das könnte täuschen, sagt ein Insider.

Woher stammen diese Informationen? Der YouTube-Kanal „Valve News Network“ wird von Tyler McVicker betrieben. Der hat sich auf News über Valve und deren Spiele spezialisiert.

Er zitiert mehrere Mitarbeiter von Valve, die sich zu Team Fortress 2 geäußert haben.

Andere Projekte sind für Valve gerade wichtiger

Das sagen die Mitarbeiter: Laut den Aussagen im YouTube-Video:

  • arbeitet aktuell kaum noch wer aktiv an Team Fortress 2
  • arbeiten bei gerade viele Valve-Entwickler an dem neue VR-Spiel Half-Life: Alyx – das geht gerade in die Endphase und zieht da Entwickler quer durchs Studio ab
  • liege die Arbeit an Team Fortress 2 auf Eis
  • habe Valve gerade „wichtigere Projekte in Arbeit“
  • würde Valve aber nie das Ende einer Entwicklung bekanntgegeben, weil es immer noch sein könnte, dass doch wieder Kapazitäten für Team Fortress 2 frei würden und sie doch noch ein Update machen
Team-Fortress-2-Workshop

Team Fortress 2 hat angeblich viel weniger aktive Spieler, als vermutet

Das ist das Problem mit den Spielerzahlen: Laut Steamcharts ist Team Fortress 2 immer noch sehr beliebt. Der Titel hatte in den letzten 30 Tagen in der Hochzeit 69.869 Spieler. Auch im Moment liegt er noch auf Platz 8 und damit in den Top 10.

Damit ist er vor Titeln wie Rust, die als Steam-Hits gelten und etwa vor jedem aktiven MMORPG auf Steam.

Steam-TF-2
Steam-Charts-Daten vom 21.11., 15:53.

Allerdings sagt Vicker im Video: Diese Zahl täusche. In Wirklichkeit gäbe es deutlich weniger aktive Spieler. Er spricht von weniger als 10.000.

Viele Leute würden in Team Fortress 2 nur afk rumhängen, weil es Item-Systeme über den Steam-Marktplatz erlauben, Geld in diesen Spielen zu verdienen. Team Fortress 2 ermögliche es solchen Spieler, eine Menge Geld zu machen.

Sollte aber eine neue Regel kommen, die das unterbindet, – wie bei CS:GO – würden die Spielerzahlen zusammenbrechen.

Im Gegensatz zu Dota 2 und CS:GO, den anderen Spielen von Valve, gerate Team Fortress 2 ins Hintertreffen. Die Hoffnung sei es nun, dass die Community Inhalte für den Shooter erstellt.

Team Fortress 2: Nach hohen Spielerzahlen Ende 2017 folgt ein Absturz
Autor(in)
Quelle(n): kotaku.au
Deine Meinung?
3
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Moe Sizlak
Moe Sizlak
21 Tage zuvor

Allein der Name dieses Insiders ist Gold wert. Dem kauf ich alles ab…

Seska Larafey
Seska Larafey
21 Tage zuvor

– Zeit
– Men Power

Vielleicht

Kuba
Kuba
21 Tage zuvor

Ok war mein Idee also richtig meine Items alle zu verkaufen, die werden jetzt sicher nach so einer Nachricht nämlich verdammt gut an Preis verlieren sad

Kann es aber irgendwo nicht ganz nachvollziehen in Public Games war immer gefühlt sehr viel los und man hat in jedem Modi instant einen Server gefunden.
Schade drum einzigartiges Game mit abgedrehter Community welche jetzt sicher einen Dämpfer bekommt.

Iss mal wieder Obst
Iss mal wieder Obst
21 Tage zuvor

Sollen mal lieber ein neues „Portal“ entwickeln….

Texxter
Texxter
20 Tage zuvor

Portal ist abgeschlossen, da kommt nichts mehr.

phreeak
phreeak
21 Tage zuvor

Das Spiel war schon vor Jahren tot und leute, die es noch ernsthaft spielten waren entweder auf privaten servern unterwegs oder haben sich auf beliebte community server zurückgezogen wie z.B Fragmasters.

80% der Leute wollten bzw. wollen eigentlich nurnoch mit dem Spiel geld verdienen. Item Drops, craften, sammmelm, tauschen, Geld investieren für nen unusual, um den dann für 20-200000000€ in den Market zu stellen oder bei 3. Anbietern wie tf2 outpost usw gegen echtgeld/paypal anzubieten. whales gab es genug .. Micro-Wirtschaft.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
21 Tage zuvor

Das entspricht auch den Aussagen im Video, jo, dass die Spielerzahl da extrem täuscht.

phreeak
phreeak
20 Tage zuvor

stimmt. Meine ja nur, dass es schon Jahre so ist. Schon vor 5 Jahren gabs gefühlt mehr volle afk idle server als normale. Valve hat zwar Updates gebracht, aber wohl nur um die Kuh weiter zu melken mit Updates ala MvM, wo man nen Ticket für 3€ glaub brauchte zum Spielen. Dafür wurde der loot dann schön erweitert, um die trader zu animieren die zu kaufen für den loot, da man ja bei jeder Geldtransaktion im Market mitverdient.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.