Gerücht: Entzieht Disney EA die Star Wars-Lizenz wegen Battlefront 2?

Electronic Arts könnte bald eine seiner größten Marken verlieren. Womöglich will Disney die „Star Wars“-Lizenz neu vergeben. Das will die Seite Cinelinx aus anonymen Quellen erfahren haben. Das Gerücht schlägt hohe Wellen.

Mit der Veröffentlichung von Star Wars: Battlefront 2 begann im vergangenen Jahr die wohl größte Debatte um Lootboxen, die es bis heute gab. Unzählige „Pay2Win“-Vorwürfe sorgten dafür, dass EA jede Menge Kritik einstecken musste und Gunst der treuen Fans einbüßte.

Dass EA ein weiteres Star-Wars-Projekt erstmal rebootet hat und das MMORPG „Star Wars: The Old Republic“ langsam in die Jahre kommt, dürfte die Position von EA nicht gerade stärken.

Die vielen Negativschlagzeilen könnten nun weitreichende Folgen für Electronic Arts haben und sogar dafür sorgen, dass sie keine Spiele mehr im „Star Wars“-Universum produzieren dürfen.

So berichtet Cinelinx darüber, dass sie aus anonymen Quellen erfahren haben, dass Disney darüber nachdenkt, dem Publisher EA die Lizenz für Star Wars zu entziehen. Dann wäre EA nicht mehr in der Lage, neue Titel im „Star Wars“-Universum zu veröffentlichen.

Den Gerüchten nach hat man Vertreter von EA schon zu Krisengesprächen einbestellt und überlegt Schritte.Star-Wars-Battlefront-2-Last-Jedi-Trailer-01

Sucht Disney neue Publisher für Star Wars?

Angeblich schaut man sich nach alternativen Publishern um und hat dabei Ubisoft und Activision ins Auge gefasst, die als neue Entwickler für Star-Wars-Spiele in Frage kämen. So soll es Möglichkeiten für Disney geben, aus dem Exklusiv-Vertrag mit Electronic Arts herauszukommen, wenn bestimmt Klauseln erfüllt und gewisse Ziele nicht erreicht werden.

Man muss aber darauf hinweisen, dass dies bisher nur Gerüchte sind. Cinelinx kann keine Quellen vorweisen, um diese Aussagen zu bestätigen.

Mein-MMO meint: Obwohl es sich dabei aktuell nur um ein unbestätigtes Gerücht handelt, würde so ein Schritt zu Disney passen. Disney legt seit jeher einen großen Wert auf die Außenwirkung und präsentiert sich und seine Produkte als familienfreundlich. Lootboxen in Battlefront 2, die rasch mit Glücksspiel in Verbindung gebracht werden und damit auch der „Abzocke von Kindern und Jugendlichen“, passen nicht in dieses Image.

Schon bei der Lootbox-Debatte soll es Disney gewesen sein, die zum Launch von Battlefront 2 die Mikrotransaktionen unterbunden haben, um größeren Schaden von der Marke „Star Wars“ zu verhindern.Star Wars Battlefront 2 Iden

Es ist auch schon eine ganze Weile her, dass ein „Star Wars“-Spiel von den Fans weltweit als durchweg gut bezeichnet wurde – die SW-Spiele könnten Disney also ein Dorn im Auge sein.

Was haltet ihr von diesem Gerücht? Erscheint euch das logisch? Hat EA sich das selbst eingebrockt? Oder ist das ein vorschneller Schritt?

Autor(in)
Quelle(n): gamestar.decinelinx.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (68)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.