Star Citizen: Neues 600$-Schiff ohne Versicherung verärgert die Fans

Über das (irgendwann) kommende Weltraum-MMO Star Citizen wird immer wieder heftig diskutiert. So auch jetzt nach der Ankündigung des neuen Raumschiffs Hercules Starlifter. Das kommt ohne Versicherung. Ginge es kaputt, wären 600$ futsch.

Wer kauft die Schiffe bei Star Citizen und warum macht CIG so viele? Sales von neuen Schiffen sind eine stetige und wichtige Einnahmequelle für das Entwicklerstudio Cloud Imperium Games.

  • Für viele Fans des Onlinespiels Star Citizen sind die Schiffe so eine Art Sammlerobjekte. Man will möglichst viele davon haben, um sie dann irgendwann im Spiel fliegen zu können.
  • Zudem gibt’s Leute die diese Schiffe als Spekulationsobjekte sehen: der Graumarkt boomt bei Star Citizen.

In jedem Fall unterstützt man mit dem Kauf die Entwicklung des MMOs, auf das man sich freut und in dem man viel Zeit verbringen möchte – wenn es irgendwann erschienen ist. Andere können mit dem Verkauf digitaler Raumschiffe gar nichts anfangen.

Star Citizen Gamescom Schiffe

Spieler wollen Versicherungen

Neues Schiff verärgert Fans. Vor kurzem stellten die Entwickler nun das neue Schiff Hercules Starlifter in verschiedenen Variationen vor. Allerdings gibt es keine Versicherung auf Lebenszeit mehr für das Schiff, die mit Store Credits gekauft werden könnte. Diese Versicherungen wurden vor einer Weile umgestellt und müssen nun separat mit echtem Geld hinzu gekauft werden. Versicherungen sind wichtig, um gestohlene Schiffe ersetzen zu können.

Nun regen sich einige Fans von Star Citizen auf:

  • Sie hätten gerne die Möglichkeit, Versicherungen mit Store Credits kaufen zu können
  • Sie möchten gerne Schiffe „einschmelzen“ und diese zu Store Credits umwandeln, um damit Versicherungen zu kaufen
  • Fans glauben, Versicherungen mit Store Credits bezahlen zu können, ist eine gute Möglichkeit, Spieler zum Kauf weiterer Schiffe zu animieren

Die Raumschiffe in Star Citizen sind nicht gerade günstig. Die Hercules Starlifter wird 600 Dollar kosten, wenn sie ab dem 11. Mai in den Verkauf geht. Und das ohne Versicherung. Wird das Schiff also gestohlen und ist nicht versichert, dann sind 600 Dollar futsch.

Star Citizen

Star Citizen

Wer kauft die Katze im Sack?

Allgemeine Kritik an den neuesten Schiffsverkäufen. Ebenso kritisieren Spieler, wie die Schiffsverkäufe in letzter Zeit gehandhabt werden:

  • Schiffe werden ohne große Beschreibung präsentiert
  • Neue Raumschiffe sind immer nur für eine kurze Zeit verfügbar
  • Schiffe sind teuer geworden
  • Interessierte Spieler müssen schnell zugreifen und wissen oft gar nicht, wofür sie da mehrere Hundert Dollar ausgeben sollen

Trotz dieser Kritik sieht man aber, dass Star Citizen nach wie vor sehr beliebt ist und die Crowdfunding-Summe immer weiter steigt. Aktuell steht sie bei über 185 Millionen Dollar.

Momentan befindet sich das MMO Star Citizen in der Alpha 3.1.

 

Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (51)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.