Star Citizen bannt einige Backer noch vorm Release

Bei Star Citizen uferte eine Diskussionen um einen Schimpfwort-Filter aus. Der rief Kritiker auf den Plan, die sich darüber beschwerten, so ein Filter würde ja das Recht auf freie Meinungsäußerung einschränken und sei Zensur. Doch der Umgangston in einer Organisation war so von rassistischen Begriffen geprägt, dass die Entwickler nun einige Spieler und Backer rauswarfen.

So begann die Diskussion: Ein Nutzer hat sich im Forum von Star Citizen an die Entwickler gewandt mit der Bitte, die Entwickler sollten doch einen Schimpfwort-Filter zu installieren, um zumindest die schlimmsten Begriffe auszuschließen, die man im richtigen Leben nie verwenden würde, weil sie sexistisch oder rassistisch seien.

Ein Spiel müsse ein sicheres Umfeld bieten, damit sich alle Spieler wohlfühlen können.

Was in anderen Spielen zum Standard gehört, löste bei der Community von Star Citizen eine größere Diskussion aus. Als Antwort hieß es unter anderem (via reddit):

  • So ein Filter würde Leuten die Möglichkeit nehmen, frei zu sprechen. Man behandle damit nur das Symptom, nicht aber die Ursache.
  • Mit so einem System würde man ja nur Leute zum Schweigen bringen wollen, die eine andere Meinung vertreten. Das nenne man auch Zensur

Die Entwicklung von Star Citizen geht voran:

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

“Ich bin ja kein Rassist, aber …”

Wer bekam dann Ärger? In der Diskussion geriet eine Gruppe von Spielern ins Fadenkreuz, die Mandalorian Armed Forces (MAF). Nun kursierten Screenshots aus Star Citizen und einem Discord, in dem sich die Mitglieder der Gruppe rassistisch äußerten. Es wurden etwa abwertende und beleidigende Begriffe für Schwarze Menschen verwendet (via reddit).

Es hieß aber auch immer wieder, das sei alles nicht so gemeint. Sondern nur ein Missverständnis, man mache da nur Spaß: Man sei ja kein Rassist, aber …

Die Leute gingen ja zu Unrecht auf die Gruppe los. Das seien die typischen “Social Justice Warrior auf Twitter” oder Leute, die Drama suchten, statt Dinge ruhig zu klären.

Letztlich wurden Mitglieder dieser Gruppe, „MAF“ aus Star Citizen, gebannt. 4 gebannte Accounts wurden auf reddit namentlich aufgeführt (via reddit). Es handelt sich dabei offenbar um Veteranen von Star Citizen, die einiges an Geld ins Spiel gesteckt haben.

Auf reddit diskutiert man, ob die Spieler ihr Geld zurückerhalten oder ob sie das durch ihr Fehlverhalten verwirkten.

Spieler erklärt, wieso er 100.000 $ für Star Citizen ausgibt

Kontroverse Diskussion über Banns

Das fällt auf: In Diskussionen um den Bann fällt stark auf, dass in den Foren zu Star Citizen es einige gibt, die argumentieren, die Forderung, jemanden wegen Rassismus aus Star Citizen zu bannen, sei nicht legitim.

So liest man im Forum etwa: „Politischer Aktivismus“ habe nichts im Forum zu suchen (via rsi)

Rassismus habe ja auch nichts mit Star Citizen zu tun, denn die Leute seien ja Rassisten, ob sie nun spielen oder nicht.

Ein anderer Nutzer sagt: Nur weil jemand in Star Citizen einen blutdürstigen Piraten spielt, der andere in die Sklaverei verkaufen will, sei der ja noch kein Rassist. Die Leute müssten mal zwischen Spiel und Realität entscheiden.

Es sei viel eher ein Problem von Discord, als das der Entwickler von Star Citzen.

Andere Nutzer von Star Citizen widersprechen hier aber scharf. Sie finden den Bann gut und halten es für alternativlos, bei Rassismus klar einzuschreiten.

Das sagt CIG selbst: Die sind wesentlich weniger tolerant als Teile ihrer Community. In einem Statement (via rsi) sagt ein Mitarbeiter: „Rassismus hat keinen Platz in der Community von Star Citizen. Wir verfolgen eine Politik der „Null-Toleranz“ und nehmen jeden Bericht sehr ernst.“

Das Problem mit Rassismus in MMO-Gilden ist keinesfalls eins, das nur Star Citizen plagt:

2 Top-Gilden in WoW sollen rassistisch sein: „Irre und echt verstörend“

Quelle(n): massivelyop
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Franzl

Ist eigentlich irgendwem klar, dass die Masse an Spielen Voreingenommenheit und Rassismus leben? WoW, Horde-Rassen gegen Allianz-Rassen! Kasperletheater.
Die Welt von “Friede Freude Eierkuchen” existiert, und wird wahrscheinlich nie existieren. Jede Form von ungeschützter Unvoreingenommenheit hat bisher verloren! Google mal wer “Indianer”, “Tibet” oder “afrikanische -” oder “südamerikanische Geschichte”.
Antirassismus und andere Trendbegriffe werden von schwachen Charakteren vor sich hergetragen in der Hoffnung, dass niemand merkt wie unbedeutend sie sind. Das ist wirklich ein Problem!
Die Wirtschaft ist zur Heuchelei der Art gezwungen, erst recht in social media Zeiten. Denn plötzlich kann ein verdient unbedeutender Mensch scheinmoralische Shitstorms auslösen, weil jeder entpersönlicht ist. Niemand kann den Dorftrottel, der heute durchaus Mehrheiten beansprucht, erkennen. Wer sich gestern als Idiot geoutet hat, ist morgen wieder sauber.

Franzl

Tolerant ist nicht wer einfach Fremdes lieber mag als seine eigenen Wurzeln. So einer ist einfach nur peinlich. Tolerant ist wer Meinungen aushalten kann, die den eigenen widersprechen.

Puhbaron

Das Menschen ständig darüber heulen, wenn sie eben nicht mehr frei beleidigen können. Nein, auch nicht nur aus “Spaß”. ^^

Harry Dresden

Ich verstehe das Problem nicht ganz.
Normalerweise ist so ein Filter optional. Jeder kann für sich entscheiden, ob er ihn aktiviert oder nicht.

Stören die Leute sich wirklich an einem optionalen Filter?
Oder soll die Implementierung immer aktiv und nicht deaktivierbar sein?

Letzeres würde ich auch als Zensur sehen.
MMORPGs bieten mit Ignore-Liste, optionalen Filtern, Melde-Funktion genug Möglichkeiten gegen nicht gewünschte Inhalte vorzugehen.

Und sind die Backer, die sich im Forum schlecht benommen haben, nur im Forum gesperrt oder auch vom Spiel (für das sie bezahlt haben) ausgeschlossen?
Auch hier wäre letzeres eine extrem heftige Reaktion.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Harry Dresden
Grinsekatze

Zero Toleranz = scheiß egal, wer du bist. Rassismus hat hier nichts zu suchen. Punkt.

Harry Dresden

Cool. Vor allem, weil jeder Rassismus definiert wie er will und weil Filter ja immer nur die “richtigen” Sachen rausfiltern.
Ich erinnere da an manche Web-Filter. Plötzlich war auch Auflärungsberatung gesperrt. Tolle Welt.
Dachte immer, dass die Idee vom Erwachsensein die ist, selber zu entscheiden, was man sehen will und was nicht.

Und was meinst Du mit “hier”? Wäre gut, wenn Du anstatt irgendwelche Plattitüden zu posten auf meine Fragen eingehen würdest.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Harry Dresden
Shirou Amakusa Tokisada

Er meint damit das 1. man allgemein im Gaming halt keine Rassistischen Äußerungen haben will und falls man sich doch so äußert sollte man sich nicht über einen Bann wundern und 2. ist Rassismus in solchen eigentlich Recht klar wie z.B. das N Wort oder Anspielungen ans Dritte Reich bei Sexismus ist es ja ähnlich wo man aber noch einige Sachen aus dem Anime Bereich mit reinnehmen kann

Sonnemond

wie kann man so dumm sein zu sagen das rassismus nicht definiert wäre und das es jeder anders interpretiert.
google einfach mal und die ersten tausend treffer sind alle richtig.
sowas sagen nur leute die finden das wir in keiner demokratie leben und unsere meinungsfreiheit beschnitten wird.
nazis und das ganze rechte gesox.
muss ich dir jetzt erklären was rechts bedeutet, zu denen ich dich auf grund deiner aussage eingeordnet habe, weil es ja jeder anders interpretiert?
wenn ja, google einfach mal und die ersten tausend treffer sind alle richtig.

Harry Dresden

Auf die Antwort habe ich echt gewartet. Inklusive dem typischen Reflex, eine andere Meinung mit dem “ist rechts” Totschlagargument abzukanzeln. Warum sind die, die sich so “offen” geben meist die schlimmsten intoleranten Hetzer?

Wir hatten es im Hinblick auf eine Foren/Account-Sperre und auf Chat-Filter. Und ja, da definiert jeder Rassismus wie er will. Für den einen ist es das N-Word, das schon ausreicht. Ein anderer zieht bei “Indianerhäuptling” die Grenze. Mal ganz davon abgesehen, dass bei Worten und Aussagen meist der Kontext relevant ist.

Wo das hinführt hat man ja bei der privaten Whats-Up-Diskussion mit “Quoten-Schwarzer” gesehen. Am Ende haben da zwei Leute ihren Job verloren – weil man einem Internet-Mob zuvorkommen wollte.

Interessanterweise sind Bezeichnungen wie “alte weiße Männer” und “Kartoffeln” im Mainstream nicht rassistisch.

Offtopic:
Wir sind leider in einer Diskussionskultur angekommen, bei der eine Seite sofort die Rassismus-Keule schwingt (siehe insbesondere deine Aussage), die eigene Hetze aber unter “Satire” läuft. Schau dir mal die Videos von Wagenknecht an (die sicher nicht “rechts” ist). Die zeigt das ziemlich gut auf.

Rassismus ist ein kritisches Thema und ja, es gibt hier Handlungsbedarf. Aber Leute wie Du mit ihrer seltsamen Deutungshoheit schaden der Sache eher als dass sie ihr nutzen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Harry Dresden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x