Secret World Legends: Wie ist die erste halbe Stunde des MMORPGs?

Gestern ist Secret World Legends gestartet und man konnte sogar gleich loslegen und spielen. Wir sagen Euch, wie sich die erste halbe Stunde im Dark Fantasy MMORPG anfühlt.

The Secret World ist ein MMORPG aus dem Jahr 2012, das jetzt einen Relaunch als Action-MMO „Secret World Legends“ wagt. Nun ist es Free2Play, alle Spieler beginnen von vorne – die „alte Version“ wird nicht weiterentwickelt. Wir waren gestern beim Start dabei und erzählen Euch, wie sich die erste halbe Stunde von Secret World Legends spielt.

Überraschend einwandfrei

Am späten Freitagabend, dem 23.6.2017, lief der Headstart von Secret World Legends an. Wer solche Veranstaltungen kennt, der erwartet Server-Zusammenbrüche, irre Lags und sonstige Probleme. Die Server ächzen normalerweise unter dem Ansturm und machen die Grätsche. Daher eine angenehme Überraschung: Ich konnte gestern Abend das Tutorial abschließen und es lief einwandfrei. 

The Secret World Blue Mountain

Während Final Fantasy XIV Stormblood unter Warteschlangen und Problemen litt, treten die bei Secret World Legends nicht auf. Man kann da unken: Secret World ist derart Nische und unter dem Radar, dass der Ansturm ausgeblieben ist. Aber man kann auch sagen: Die Entwickler waren wohl gut vorbereitet, die sonst üblichen Schwierigkeiten traten nicht auf.

Das Einloggen funktioniert über den alten Secret-World-Account – bis zum tatsächlichen Release am 26. Juni muss man aber das alte Spiel in letzter Zeit gespielt haben oder in der Beta dabei gewesen sein, um jetzt schon loslegen zu können.

Secret World Legends – Die Charakter-Erstellung

Die Charaktererstellung in Secret World Legends ist Genre-üblich. Man hat einzelne Kategorien, aus denen man zwischen vorgefertigen Angeboten auswählen kann. So gibt es Wahlmöglichkeiten und Slider für:

  • Größe (hier gibt’s einen Slider)
  • Geschlecht
  • Kopf-Formen
  • Gesichter
  • Haare
  • Augenbrauen
  • Augen-Farbe
  • Gesichts-Merkmal (Narben, Bärte)
  • und Make-Up.
the secret world 01

Ist der Avatar an sich fertig, kann man ihn noch einkleiden:

  • Die Kopfbedeckung
  • Ein Accessoire (hier sind vor allem Brillen)
  • Oberbekleidung
  • Eine Jacke
  • Hosen
  • und Schuhe

Danach folgt die Klassenwahl, hier legt man seine Primärwaffe fest, von der hängt die Anfangsklasse ab. Ich hab mich für den Gunslinger entschieden – mit Pistolen hab ich schon im ersten Teil gespielt.

Letztlich entscheidet der Spieler dann, ob er lieber „in Zivil“ unterwegs ist, in seiner gewählten Kleidung, oder in der „Uniform“ seiner Klasse.

Alles in allem ist die Charaktererstellung solide, da sollte man jetzt keine außergewöhnlichen Abenteuer wie bei Black Desert erwarten, in denen man für Stunden versinken kann, sondern eine relativ „normale Auswahl“, die in fünf Minuten gegessen ist.

The Secret World in Aegypten

Das Tutorial von Secret World Legends

Das Tutorial und Intro von Secret World Legends mischt Cut-Scenes mit Einsteiger-Hinweisen: Eine Biene fliegt in Euren Mund und Ihr entwickelt telekinetische Fähigkeiten und legt Euer Apartment in Schutt und Asche. So lauft Ihr, so feuert Ihr, das sind die unterschiedlichen Arten von Missionen.

Dabei sind die Cut-Scenes dieselben wie schon im alten Spiel, soweit ich mich erinnern kann. Die waren damals aber gut und sind es auch heute noch. Das Tutorial selbst scheint neu zu sein, jedenfalls kann ich mich nicht daran erinnern, dass so gespielt zu haben.

Es sind drei Schritte:

  • im ersten Teil wacht man auf dem Friedhof auf und knallt Zombies ab. Dabei fällt auf, dass Pistolen nun ein Gimmick haben: ein spezielles Interface, in dem ein Minispiel stattfindet. Wenn beide Trommeln dieselbe Kugel oben zeigen, dann richten die Waffen Bonusschaden an. Mit Skills dreht man die Trommel. Es ist ein kleiner Bonus. Das Kampfsystem von Secret World Legends reißt aber, zumindest im Tutorial, nun wirklich keinen vom Hocker. Das spielt sich noch stark wie in 2012: Tabtarget, Hotkeys drücken und ein bisschen Ausweichen.
  • Im zweiten Teil gibt es leichte Rätsel-Kost, die an Indiana Jones erinnert. Im ersten Rätsel darf man nur auf bestimmte Bodenfliesen treten, beim zweiten Rätsel beschlich mich das Gefühl, ich müsste mich gleich unter einem Fallbeil hinweg ducken, aber das blieb aus.
  • Im dritten Teil des Tutorials, eine einfache Sabotage-Mission. Da geht es darum, nicht in Bomben zu latschen und mal über Lichtschranken zu springen. Ich kann mir denken, dass das in späteren Missionen der Teil des Spiels wird, den ich abgrundtief hasse.
The Secret World Boss Fight

Secret World Legends – „So zugänglich wie nur möglich – Keine Hindernisse“

Das Tutorial ist „leicht“ an Menüs oder irgendwas, das Spieler mit theoretischen Wissen belästigt. Es soll alles möglichst spielerisch und selbsterklärend gelöst sein. Außer dem Inventar wird kein Menü geöffnet. Ich hab nach dem Tutorial keine Ahnung, wo meine Skills sind, wo ich Punkte investiere oder sonst irgendwas.

Das Skill-System von The Secret World galt als notorisch kompliziert, offenbar hat Funcom beschlossen, den Spieler damit beim neuen Versuch erst möglichst spät zu konfrontieren.

Kampf und Grafik fühlen sich ansonsten nicht sonderlich verschieden zum „klassischen The Secret World“ an.

Das Tutorial ist für MMORPGs typisch: Der Spieler ist ein Anfänger. Das Spiel muss erstmal sicher gehen, dass er weiß, wie er drei Meter läuft und mit Objekten interagiert.

Interessant ist, dass der Spieler zum Ende des Tutorials in eine simulierte Endgame-Schlacht geworfen wird und dort eine Kostprobe davon bekommt, wie es später sein könnte, mit zig anderen in der Secret World gegen gigantische Ur-Viecher anzutreten. Das ist aber wirklich nur ein Vorgeschmack, der bald zu Ende geht.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Mein erster Eindruck von Secret World Legends

Es ist The Secret World. Die Story und die Cutscenes sind mal schön, mal interessant – in der einen Minute ist es traumähnlich, in der nächsten trashig, eins weiter augenzwinkernd und clever, voller Anspielung, und in der übernächsten Szene ist man voll in der Stimmung gefangen, in der das Spiel einen gerade haben will.

Es ist eines der Spiele, bei denen es sich lohnt, den Ton anzustellen. Ich hab schon früher den Anfang von The Secret World gemocht. Die schönste Stelle: Man hört zwei sich überlagernde Stimmen raunen. Die eine sagt „Vertrau den Stimmen“, die andere sagt „Vertrau den Stimmen nicht.“ Das fasst die Atmosphäre von The Secret World schön zusammen.

In jedem Fall sind die ersten 30 Minuten geradlinig und klar. Das Gameplay spielt sich so weg und macht Appetit auf mehr. Es ist klar der Versuch von Funcom zu erkennen: „Räumen wir so viele Hindernisse wie möglich aus dem Weg, damit viele ihren Weg ins Spiel finden.“ Das passt auch zum neuen Free2Play-Ansatz. Man darf gespannt sein, wie sich die Neuauflage schlägt.

The Secret World: Kingsmouth ist voller Zombies

Secret World Legends – Dafür ein Relaunch?

Ein bisschen hab ich mich beim Probespielen schon gefragt, ob dafür wirklich ein Relaunch notwendig war. Das Spiel sieht auf den ersten Blick wie das von früher aus. Es ist wie in eine Wohnung zurückzukommen, in der man vor Jahren mal gewohnt hat. Vielleicht wurde das Mobiliar verschoben, vielleicht gibt es einen neuen Anstrich, aber es ist dieselbe Wohnung.

Es mag sein, dass sich die Unterschiede im weiteren Verlauf stärker herausstellen. Es heißt: Die Grafik soll besser, das Kampfsystem responsiver sein. Ich hab davon (noch) nicht viel gemerkt. Wenn besser, dann in homöopathischen Dosen.

Auch wenn „Verbesserungen“ beim Kampfsystem und bei der Grafik stattgefunden haben im Vergleich zu 2012, muss ich sagen: Die Standards sind heute in 2017 so viel höher als damals, dass man da keine allzu hohen Erwartungen haben sollte. Secret World Legends ist ein Spiel, das aussieht und sich anfühlt wie ein Spiel aus der letzten oder vorletzten Generation von MMORPGs.

Secret World Legends (2017) ist deutlich näher an Rift (2011) als an Black Desert (2015). 

The Secret World

Das war auch schon beim Original so – Stärken lagen immer in der Story und der Atmosphäre. Das wird bei der Neuauflage nicht anders sein. Die soll jetzt vor allem zugänglicher werden – das ist der klare Vibe, den ich vom Spiel bekommen habe.

Wer das Original kennt, sollte keine Revolution erwarten. Änderungen am Gameplay stechen, zumindest am Anfang, noch nicht ins Auge.

Secret World Legends – Hier geht’s zum Download

Aber klar: Das war nun ein Anspielbericht aus den ersten 30 Minuten. Das ist sicher kein Ersatz für ein vollwertiges Review oder einen Test zu Secret World Legends.

Wer sich selbst einen Eindruck machen will, hier geht es zur Webseite von Secret World Legends – der Download kann dort gestartet werden. Spätestens am 26. Juni könnt Ihr Euch dann selbst davon überzeugen, ob der „Relaunch“ wirklich gerechtfertigt ist. Das Spiel ist Free2Play, es kann kostenlos heruntergeladen werden


Interessant:

Reboot – Diese 7 Online-Spiele wollten eine 2. Chance – Wie ging’s aus?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
56 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Damian

Ich habe TSW einige gewisse Zeit seit der Beta gespielt und war vom Setting, den Quests und der Atmosphäre so begeistert, dass ich damals ein Life-Time-Account abgeschlossen habe. Allerdings hat mich damals schon die Steuerung und das grauenhaft unnötig komplexe Skillsystem relativ schnell so genervt, dass ich nicht weitergespielt habe.

Nun habe ich gerade das neue Tutorial durchgespielt. Leider hat sich nichts an den hölzernen Animationen getan, die z.T. wirken als ob ganze Animationsphasen fehlen würden und auch die Steuerung ist nicht besser geworden. Dazu kommt nun noch ein merkwürdiges Combatsystem, wo man ständig schauen muss, ob bestimmte Variablen erfüllt sind, um höheren Schaden zu verursachen.
Warum haben sie nicht ein so aktives System wie z.B. in ESO oder Wildstar integriert?
Das neue System in SWL wirkt träge und wenig intuitiv. Dazu lassen sich nicht mal alle Tasten neu belegen, was für einen Spieler, wie mich ein extremer Spaßkiller ist.
Auch sehr unschön sind die denglischen Vertonungen, wo sich Englisch mit Untertiteln und deutsche Synchro wild abwechseln.

Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass es diesmal was wird…
Schade drum, ein aktives Kampfsystem und Skillsystem wie aus ESO oder Wildstar, etwas mehr Mühe bei den Animationen und SWL wäre großartig geworden…

Laurina Hawks

Ich bin noch nicht sicher, ob ich es ähnlich intensiv durchspielen werde, wie damals. Schließlich hab ich Hauptstory und wichtigste Nebenquests eh schon dreimal durch, da ich je einen Twink der anderen Fraktion erstellt hatte. Das neue Kampfsystem wirkt (zumindest von der Steuerung her) etwas fluffiger, aber mir stinkt es, dauernd auf die Anzeige der „Rounds“ schauen zu müssen. Da war mir das alte Aufbauer/Verbraucher System lieber, weil ich da nur bis 5 zählen musste. Irgendwie ist das jetzt „TSW für Dummies“. Grafisch habe ich rein gar keinen Unterschied feststellen können, und der Charaktereditor ist sogar noch schlechter als der alte. Man hat eigentlich nur noch „ugly Faces“ und man kriegt kaum mal ein hübsches Gesicht hin. Keine Ahnung, warum die keine Zeichner haben, die mal ein nettes Antlitz hinkriegten, wahrscheinlich irgendso ein künstlerischer Quatschansatz. Der Transfer meiner überbordenden Garderobe hat einigermassen geklappt, auch wenn ich die Klamotten der Twinks vermisse und einige Kostüme (zb mein sauteures Gymnastikkostüm) nicht transferiert wurden. Dafür ist mein Hoverboard da, immerhin.
Ich kann allerdings nicht bestätigen, dass nur wenige eingeloggt hätten. Ich habe Agartha noch nie so voll gesehen, und selbst bei den Fraktionsregionen stapelten sich die Spieler vor den Türen. Dafür lief es erstaunlich flüssig, ganz im Gegensatz zum alten Game.
Fazit: wer TSW bisher noch nicht kannte, sollte es ruhig mal anspielen. Grafisch nicht mehr auf dem neuesten Stand aber besser als WoW ist es allemal.

Joss

„und der Charaktereditor ist sogar noch schlechter als der alte. Man hat
eigentlich nur noch „ugly Faces“ und man kriegt kaum mal ein hübsches
Gesicht hin.“

Ich schon! Aber wir Illuminaten haben da eh ein Händchen für.

Laurina Hawks

Geht das schon wieder los ^^ Ich werde NIE zu den Blaumiesen stossen! Bin diesmal Dragon. Aber du hast dir doch bestimmt einen Vollbart verpasst, da braucht man kein nettes Gesicht 🙂 Und: Hallo Joss.

Joss

So viel Bart wie möglich war, zu Kapitän Haddock hat es nicht ganz gereicht. Aber da ich ja weiß wie fesch es dahinter ausschaut, brauche ich mich nicht auf innere Werte verlassen. Ein Drache also, nur ne Frage der Zeit, sag ich… Schöne Grüße!

Sebastian Stockdreher

„Besser als WoW“. Seit den letzten Addons (Modernisierung) gehört WOW – mal wieder – zu den schönsten Spielen aus dem Genre. Mehr Detailliebe findest du selten. Nun gut, Blizzard ist eben King in Hollywood. ^^ Blizzard sollte einfach mal eeeendlich die alte Welt überarbeiten und mit den neuen Zonen (grafisch) nivellieren. Ich hätte noch einige Fragen zu SWL, denke aber mal nicht, dass du diese Nachricht noch lesen wirst. Cheers

KohleStrahltNicht

Weiß jemand wie man das UI verschieben kann?
Bei mir ist alles übereinander gewürfelt……..

KohleStrahltNicht

Das Kampfsystem erinnert mich sehr stark an Neverwinter und kein rein bzw, rausscrollen mehr möglich.

Cherico

Doch, man kann scrollen! Aber man muss (ich glaub) Shift (oder STRG) + Scrollrad betätigen 😉

Laurina Hawks

ALT+Scroll

KohleStrahltNicht

Danke dir

mmogli

Kommt es auf Steam ?

Gerd Schuhmann

Jo, aber erst später.

Zokc

Eigentlich wollte ich wieder mit SWL anfangen weil TSW war mein zwei meist gespieltest MMO nach WOW. Aber für mich ist es zu wenig Neuerungen, das ich alles nochmal machen muss….

Original Gast Chris

mit dem neuen gameplay macht das game echt laune, war damals der einzigste grund warum ich aufgehört hatte.

Guybrush Threepwood

Ich wollte es eigentlich mal ausprobieren. Werde aber nach dem Artikel doch erst mal etwas abwarten und ein Auge darauf halten. Danke!

Opus79

Geh bitte ned nach dem Artikel viele würden dazu einfach Bullshit sagen…SWL hat überall gute Kritiken bekommen.

Gerd Schuhmann

Hallo, also ich hab 2 Reviews gelesen auf mmohuts und mmogames.

Die waren beide positiv, 8 von 10. Die wurden auch beide fröhlich von Funcom auf ihrer FB-Seite verlinkt. Und der erste Kommentar drunter ist: „Wie viel habt Ihr für den Artikel gezahlt?“

Zu meiner Sicht: Wir haben 2017 – SWL ist kein Spiel unserer Zeit, das ist ein Spiel aus 2012 und so sieht es auch aus. Diese Information gehört in einen Test – die finde ich nicht in den Reviews, die ich gelesen habe.

Wer das den Lesern nicht sagt, der tut den Lesern in meinen Augen keinen Gefallen.

Secret World hat Stärken und hat seine Fans. Das ist auch schön für das Spiel. Aber ein Test soll Spielern den Eindruck vermitteln, was sie im Spiel erwartet. Und das leisten die Reviews, die ich gelesen habe, leider nicht – sondern das sind Artikel von Fans für Fans. deshalb teilt Funcom die auch.

Noch mal: Das hier ist kein Test. Das ist ein Anspielbericht mit einem Meinungsteil. Jedes MMORPG der Welt hat Fans, die hunderte von Stunden in ihm verbracht haben. Das ist auch schön so – die sind aber nicht die Zielgruppe für solche Artikel, sondern es geht um den Spieler, der sich fragt: „Soll ich das mal anspielen?“

Ich finde, dem sollte man bei Secret World Legends sagen: Das kommt darauf an, welche Erwartungen du hast. Und dann versuch ich zu beschreiben, für wen das Spiel genau ist. Das wäre meine Antwort. Das ist auch meine Antwort zur selben Fragen bei ESO Morrowind.

Andere Autoren haben die Antwort: Ja, auf jeden Fall. 8 von 10. Ist super.

Das ist halt so. 🙂 Ich mag meinen Ansatz lieber. Wer den „8 von 10. Lohnt sich“-Ansatz lieber mag, der findet genug Seiten, die den verfolgen.

Mit dem „Überall gute Kritiken bekommen“ – 4p hat auch einen Anspielbericht als „Nicht-MMO-Seite.“ Da steht:

Obgleich auch das Kampfsystem beschleunigt und entschlackt wurde, sieht man dem Online-Rollenspiel den nagenden Zahn der Zeit an. Die weitläufigen Umgebungen wirken karg und leer, die Spezialeffekte sind wenig überzeugend und die Animationen fallen furchtbar staksig und hölzern aus – gerade die Sprung-Animation ist ziemlich unschön. Trotz ansehnlicher Charaktere und vielfältigen Kleidungsoptionen bleibt Secret World Legends im Grafik-Bereich leider das hässliche Entlein.
——-

Guybrush Threepwood

Hm, okay mal schauen. 😉

Cherico

Wenn man wirklich nur eine halbe Stunde gespielt hat, bzw, gerade mal das erste Tutorial (Friedhof bis New York) gespielt hat, hat man noch nicht sehr viel gesehen …

Zwingend ist diesmal auch das Tokio-Tutorial (konnte man in TSW überspringen), in dem man die Zweitwaffe hinzu bekommt.

Und zu dem netten „Minispiel“ bei der Pistole sei gesagt, dass jede Waffe andere Fähigkeiten hat! Also die Pistole hat die verschiedenen Patronen, die Schwerter bauen Chi auf und bieten dadurch unterschiedliche Effekte, Chaos bietet ebenfalls zufallsbedingte Boni, Elementar baut „Hitze“ auf, die die Angriffe mit steigernder Hitze mächtiger werden lassen (und man braucht Eis zum abkühlen – sehr passend bei den aktuellen Temperaturen), usw.

Die Waffen und der Kampf spielen sich in SWL also etwas anders als in TSW 😉

Crafting in dem Sinne gibt es auch nicht mehr, sondern man kann seine Waffen und Talismane durch „zufüttern“ weiterer Gegenstände „verbessern“ und so sogar epische Gegenstände erschaffen.

Ob die ganzen Änderungen nun gut sind oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Ich selbst bin noch viel am durchtesten und mir gefallen viele Dinge schon recht gut. Mit anderen muss ich noch warm werden 😉

Und bevor ihr wieder einen Artikel zu SWL veröffentlicht, spielt es bitte etwas länger als nur eine halbe Stunde – dann könnt ihr auch mehr und genauer berichten 😉

Gerd Schuhmann

Das war jetzt ein Anspielbericht, kein Test – steht ja auch nirgendswo. Ich denke, da sind 30 Minuten auch okay.

Wenn wir „Mehr und genauer“ berichten wollen würden, dann würden wir das auch mehr spielen, klar.

Ich hab heute mal „Reviews“ zum Spiel gelesen. Da, finde ich, kann sich unser Anspielbericht schon sehen lassen.

Opus79

Also ich kenne die meisten Reviews sind alle gut aber euer Artikel drückt das eher weniger aus^^

Cherico

JETZT ist es fix, man KANN Secret World Legends gar nicht länger als eine halbe Stunde gespielt haben – bei den ganzen und andauernden Server-Downs 😉

Gerd Schuhmann

Jo, wie oft haben sie die Wartung jetzt verlängert? 3-mal? 🙂

Cherico

Wann ging es denn wieder?

Gerd Schuhmann

Ich glaub, ich hab’s das letzte Mal so um Mitternacht versucht und hab dann aufgegeben.

KohleStrahltNicht

Der Download ist zum Kotzen langsam..irgendwas im KB/s Bereich……

Nookiezilla

Beenden und mit Administrator Rechte neustarten. Half bei mir, von anfänglichen 2mb auf 15mb hoch.

KohleStrahltNicht

Danke….kam aber nur auf maximal 2MB….normalerweise habe ich immer 6-8MB.
2MB sind immer noch bessser als 2Kb/s ;o))

Zokc

wie viel GB?

KohleStrahltNicht

Knapp 50 GB….

Laurina Hawks

Heute gehts wieder.

cortees

„… in homöopathischen Dosen.“ Das muss ich mir merken; die Aussage gefällt mir in diesem Kontext außerordentlich gut.

Dahoo

Ja das war eine sehr getroffene Versinnbildlichung die keine fragen offen ließ^^

Vallo

Das der Launch so gut lief freut mich, aber da stellt sich bei mir eine Frage: war Funcom so darauf vorbereitet das es einfach funktionieren müsste, oder gab es einfach keinen Spielerandrang, also zu wenig Spieler (was ich schon an TSW bemängelt habe)?

Alastor Lakiska Lines

Es gab Probleme, da der Launch kurzfristig um 2 Stunden nach hinten verschoben wurde und beim Einloggen, sowie bei einigen kleinen Untersachen gab es schon etwas Schluckauf

Vallo

Okay, dann lasse ich mich mal überraschen und versuche es morgen mal. War früher Heiler und selbst da musste ich Stunden warten bis ich in ein Dungeon rein kam. Hoffe es sieht jetzt besser aus. Immerhin muss man ja nicht mehr im Chat spammen um ne Gruppe zu bekommen wie beim Start. So was mag ich ja gar nicht :’D

Dahoo

Nachtigal ich hör dir trapzen…
Genau hier habe ich die Gefahr auch früh erkannt und habe Fehler von Funcom bemängelt die genau dazu führen könnten das das Spiel schnell wieder weg ist.
Mal gucken wies kommt, werde es verfolgen aber weiter die Finger weg lassen.

Gerd Schuhmann

Das ist halt … seht Ihr irgendwo Werbung für das Spiel?

Das ist ein Indikator, wie sehr der Publisher selbst an das Spiel glaubt.

Wenn sie einen „Hit“ haben wollten, dann würde jetzt die Werbe-Maschinerie laufen. Wenn Ihr mal vergleicht, was bei ESO Morrowind oder FF14 Stormblood los ist oder Steam-Launch Black Desert.

Das ist schon wichtig, um Spieler zu erreichen. Mal gucken, vielleicht machen sie ja noch was, aber … das Werbe-Budget ist schon ein guter Indikator, wie „wichtig“ ein Spiel für den Publisher ist, glaube ich. Ist auch nicht mein Fachgebiet.

Vallo

Das sind auch andere Kaliber mit Bethesta und Square Enix wo Sony auch noch hinter steht. Zudem sah es bei Funcom auch nicht so pralle aus. Vermute eher das die Mittel fehlen. Erfolg hätten sie verdient, weil allein das Questsystem hat mich früher so umgehauen

Gerd Schuhmann

Zurzeit läuft auf manchen Seiten dick Werbung für „Crossout“, das wird von Gaijin vertrieben – da sieht man „Die glauben an das Spiel und wollen dem eine Chance geben.“

Das meine ich damit. Wenn Funcom sagen würde: Secret World Legends – wir glauben an das Spiel, da setzen wir unsere Mittel drauf, das ist eines der Zugpferde unserer Firma, dann wär sicher auch Geld für Werbung da. Nicht im Rahmen von Bethesda, aber schon ein Budget.

Wenn man nichts von einem Spiel hört zum Launch, dann hat das Gründe. Vielleicht kommt ja in den nächsten Tagen noch was, man wird’s sehen. Aber „es ist kein Geld da“ – das stimmt wahrscheinlich nicht. Es ist immer Geld da – es ist nur eine Frage der Priorität, für was man es ausgibt.

EliazVance

Hier wiederholt sich einfach die Geschichte noch einmal. Schon beim ursprünglichen TSW gab es ausgesprochen wenig Werbung, gerade im Vergleich zu sämtlichen anderen MMO-Releases. Dürfte einer der Gründe gewesen sein, die dazu geführt haben dass das Spiel extrem schleppend anlief.

Funcom ist ein kreativer Haufen, mit einem selten stark ausgeprägten Talent bei jeder erdenklichen Gelegenheit den dämlichsten Weg zu gehen und Mist zu bauen.

Das frustriert mich jedes mal. Die Ideen hintern den Spielen sind großartig, gerade bei einem Titel wie TSW, und dann schafft es Funcom mit einer Mischung aus halbärschigen Entscheidungen und klaren Versäumnissen, das Ding auch im zweiten Anlauf zu versenken ehe etwas passieren kann.

Ein Relaunch bringt gar nichts, wenns niemand mitbekommt.

luthebear

Die mache von TSW haben ja mit Conan genau so einen Erfolg gehabt wie damals auch mit dem ersten Launch von TSW. Ich gehe davon aus das Funcom weiss was sie da tun und sich sehr ausgiebig mit dem Spiel und dessen Vermarktung vertraut gemacht haben. Das Werbepolitik nicht immer das richtige ist sah man auch an so einigen Spielen die mit Versprechungen versehen waren und dann total in die Hose gegangen sind.

Wenn SWL ein Erfolg wird und davon gehe ich aus, wird sich das schon herrum sprechen und diverse Seiten werden dann berichten.

Zord

Auf der Homepage zwischen dem 09.06 und gestern keine einzige News und auf Facebook Hinweise auf ein paar Devstreams. Normalerweise würde ich selbst bei geringem Werbebudget wenigstens auf den „kostenlosen“ Kanälen Werbung erwarten. Auch lief die NDA bis gestern, also gab es auch auf den kommerziellen (z.B. Mein MMO oder Gamestar) und halb kommerziellen (Twitch, Youtube, Blogs) Seiten keine Aufmerksamkeit für das Spiel. Alles sehr seltsam

Joss

Soll noch ne Pressemappe geben und Amiel sprach von einem Marketingpush, also keine Kampagne. Das aber zum Steamstart, denn das Wochenende ist quasi Beta ohne NDA für Bestandsspieler. Alles weitere steht ja im Geschäftsbericht, sie können das Potential des Revamps und des Mikrotransaktionssystems selbst nicht einschätzen.

Zord

Hab jetzt das erste Gebiet halb durch und kann das Fazit bestätigen. Das Kampfsystem fühlt sich nicht so viel anders an als früher, statt fünf punkte mit billig Attacken anzusammeln und dann mit einer starken Fähigkeiten zu verbrauchen, verbrauche ich jetzt Energie die sich langsam wieder ansammelt. Verwende ich nur starke Attacken hab ich bald keine Energie mehr, denke am schluß bin ich zu ähnlichen Kombos gezwungen wie im alten Spiel. Die Waffen Besonderheiten (minispiel ist meiner Ansicht ein zu starkes Wort dafür) konnte ich bislang ziemlich ignorieren, denke das nerft langfristig eher als den Spielspaß zu erhöhen. Kann mir irgendwie nicht vorstellen das jemand der im alten Spiel das Kampfsystem nicht gemocht hat jetzt plötzlich begeistert ist. Positiv ist das F2P System, man bekommt als Abonnent 10% Erfahrung und ein paar Erleichterungen, ansonsten bin ich bislang nirgends in Versuchung gekommen echtes Geld auszugeben.
Fazit von mir: Wem das Spiel früher gefallen hat, dem gefällt es auch heute. Wer es noch nie gespielt hat und interessante Story und komplexe Quests mag sollte es unbedingt mal probieren. Wer es schonmal länger als zwei, drei Stunden gespielt hat und dem es nicht gefallen hat, der kann sich die Neuauflage sparen. Das Problem ist das es eigentlich keinen Grund für Veteranen des Urspiels gibt das Spiel zu spielen, die Quests sind derzeit alle die gleichen und wegen dem Kampfsystem oder der Item Spirale wird niemand TSW spielen. Wenn Funcom nicht noch komplett neuen Content in der Hinterhand hat wird das Spiel nicht lange leben.

Alastor Lakiska Lines

Im Tal des Sonnengottes wurden einige Sachen hinzugefügt und es sollen auch neue „Ausgaben“ kommen.

Persönlich finde ich die Überarbeitung des Skillsystems gut, da Passives auf 3 Dinge eingedampft wurden: Stat-Passives, die man nicht ausrüsten muss, Skill-Augmente, die einen bestimmten Skill verbessern und System-Augmente, die das jeweilige Waffensystem verstärken oder ausbauen.

Als Frage: Welche Klasse/ Waffen hast du gewählt? Ich habe in der Beta festgestellt, dass der Warlock/ Blut + Sturmgewehre ein grauenhafter Einstieg ist, da durch den ersten Passive des Blut-Fokus das System zum „Schutz“ des Spielers eingeschränkt wird.

Zord

Spiele Chaos + Element. Geht Solo spitze, aber im ersten Dungeon hab ich festgestellt das mein lieblings Angriff extra Aggro erzeugt^^.
Mir fehlen im Skillsystem Synergien und Gimmick Fähigkeiten, bislang hab ich nur unterschiedliche Angriffe gefunden. Denke man hat da sehr schnell alles zusammen was man braucht, fand es früher gut das man wenn man seinen Grundbuild hatte später immer noch Gruppen Buffs und andere Support Skills holen konnte, die man auch gebraucht hat um in den NM Dungeons etwas zu reisen. Wenn ich nichts übersehen habe dürfte ich schon bald alle Fähigkeiten haben die brauche und danach einfach nur noch +dmg Dinge freischalten. Finde die neue einfachheit eher langweilig als gut, bin aber auch ein Fan von EveOnline, Path of Exile und Paradox Spielen, mir kann es also nicht kompleziert genug sein^^
Bezüglich den Aussagen das neue Ausgaben kommen bin ich erstmal skeptisch, Funcom hat in der Vergangenheit oft Content versprochen der nie kam.

Alastor Lakiska Lines

Ich selbst nutze Shotgun + Chaos, weil Chaos in meinen Augen die beste Sekundärwaffe ist* und ich das Munitionssystem der Schrotflinte wirklich sehr mag.

*Das System der Chaos-Magie ist nicht so spezifisch auf die Waffe ausgelegt und hat starke allgemeine Effekte. Durch den 1. Passive der 4. Reihe generieren sich außerdem Chaos-Zähler automatisch bis zu 7/8 (auch außerhalb vom Kampf) und man muss Enigmas nicht erst vom Gegner entfernen um die Buffs zu bekommen. So brauche ich dann nur 1 Chaos-Skill um das System effektiv zu nutzen und habe in mehr Slots für Shotgun-Skills, was bedeutet, dass ich mehr Optionen zum Nachladen habe.

Alastor Lakiska Lines

Eventuell könnt ihr noch über das Pre-Release-ARG berichten, dass einige tolle Sachen (wohl zum normalen Off-Steam-Launch) bereit hält. Es ist nicht das anspruchvollste, aber durchaus gut gemacht.

http://kissoftherevenant.com/

Gerd Schuhmann

So PR-Sachen sind immer so ein Ding. Wenn die „Marke“ an sich kein großes Interesse erzeugt, dann ist es einfach nicht sehr sinnvoll über deren PR-Events zu berichten.

Also WoW haut eine Axt auf ein Taxi, das ist auch PR -> Aber das interessiert die Leute, weil sie sich für WoW interessieren.
Secret World macht einen PR-Stunt -> Ja, schön. 🙂 Die Leute, die das interessiert, erfahren es durch die Sozialen Medien um Funcom, über deren Kanäle. Außerhalb davon hat es wenig Strahlkraft.

Ich weiß, das ist irgendwo unfair und der Teufel scheißt auf den dicksten Haufen, aber wir haben auch nicht die Mission, Aufmerksamkeit für Funcom zu erzeugen. 🙂 Unsere Kapazitäten sind begrenzt. Dann lieber was übers Spiel als so Sachen.

Bei so Nischen-MMORPGs lege ich mich eh schon immer halb mit dem Chef an, dass wir die covern. 🙂

Alastor Lakiska Lines

Verständlich, war aber auch nur als eventuell hinzugefügter Absatz zu diesem Artikel gemeint. Das ARG kann ja auch Abseits der PR-Sache als einfache Unterhaltung ansehen, falls man Freude an den Knobeleien hat.

Cherico

Und TSW bot immer sehr geniale ARG-Sachen! Das sollte man unbedingt erwähnen, denn das ist mehr als einfach nur PR 😉

Joss

Die Funcom ARGs als reine PR zu betrachten, wäre schon sehr reduktionistisch. Neben Twitterverse und den eigenen Sites im Netz hat hier mal jemand gezeigt, was in und mit Online-Rollenspielen möglich ist. Die Masse sucht aber in Spielen buntes stumpes Trallala und die Masse ist es, die auch die Berichterstattung (die im Spielesektor ja auch immer schon halbe PR ist, befüttert von den Unternehmen) anleitet. Alles andere (MassiveOp z.B.) muss der Leser selbst bereit sein zu zahlen, wenn er sowas lesen will.

Nyo

Ich bin froh das ihr auch über Nischen-Spiele berichtet. Macht ja sonst kaum einer und oftmals sind das richtig gute Spiele die nur schlecht vermarktet wurden.

Gerd Schuhmann

Wir wollen auch über Nischenspiele berichten und wir werden das auch machen. 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

56
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x