Neue RX 6700 XT ist noch nicht veröffentlicht – Kostet bereits das Doppelte

Ab morgen könnt ihr die RX 6700 XT offiziell kaufen. Doch ein europäischer Händler verkauft bereits jetzt eine Variante von AMDs neuer Grafikkarte. Der tschechische Verkäufer verlangt aber mehr als das Doppelte des von AMD vorgeschlagenen Preises. Was bedeutet das für den Verkaufsstart?

Darum geht’s: Mittlerweile könnt ihr auf der tschechischen Plattform Bazos die PowerColor Radeon RX 6700 XT Hellhound kaufen. Dabei handelt es sich um ein Custom-Modell der neuen Grafikkarte von AMD. Doch der Verkäufer verlangt happige Preise für das neue Modell (via videocardz.com).

Custom- und Referenz-Modell: Das Referenz-Modell stammt direkt von AMD. Bei Custom-Modellen handelt es sich um angepasste Grafikkarten, die ein anderes (und oft besseres) Kühldesign bieten oder von Werk übertaktet sind und deswegen mehr Leistung bieten. Auch RGB-Spielereien sind oft dabei.

In dem Shop kostet sie 28.000 Tschechische Kronen. Das sind umgerechnet etwa 1.070 Euro. AMD hatte bei der Vorstellung der RX 6700 XT einen Preis von 479 US-Dollar empfohlen.

Das Custom-Modelle mehr als Referenz-Modelle kosten, ist erst einmal nichts Ungewöhnliches. Der Preis der Grafikkarte liegt jedoch bei etwas mehr als dem Doppelten und das ist dann überraschend und dürfte diejenigen unter uns schockieren, die auf AMDs neue Grafikkarte hoffen. Das erinnert an die ähnlich happigen Preise, die Scalper derzeit für RTX-Grafikkarten verlangen. Wir würden euch grundsätzlich davon abraten, solch hohe Preise für eine Grafikkarte zu bezahlen.

Das Angebot des tschechischen Händlers könnte ein Zeichen für den Verkaufsstart sein. Denn bisher sieht es so aus, als ob kaum Grafikkarten zum Start ehältlich sind.

So sieht das tschechische Angebot aus. Quelle Videocardz.com

Verfügbarkeit bei Radeon RX 6700 XT dürfte ebenfalls stark begrenzt sein

Bereits unsere Kollegen von der GameStar befürchten, dass die Liefersituation bei der RX 6700 XT ähnlich schlecht sein wird wie bei den anderen neuen Grafikkarten. Denn es sollen wohl nur wenige tausend Exemplare der neuen RX 6700 XT für die gesamte Europäische Union verfügbar sein. Wie viele davon dann in Deutschland landen werden, ist nochmal eine andere Frage.

Warum ist die Verfügbarkeit so schlecht? Ein wichtige Ursache ist auch die Knappheit an Halbleitern. Diese werden für elektronische Geräte wie Konsolen oder Grafikkarten gebraucht. Die US-Handelsbeschränkungen und die zusätzliche Corona-Pandemie sorgt für eine zusätzliche Knappheit an Material.

Wann wird die Verfügbarkeit wieder besser? AMD weiß, dass die Grafikkarten aktuell schwer erhältlich sind. Lisa Su, AMDs Chefin, hatte in einem Gespräch mit Venturebeat bereits erklärt, dass man die Produktion steigern möchte, das aber einige Zeit dauern wird:

Was die Halbleiter betrifft, so bauen wir erhebliche Kapazitäten auf, um diese Nachfrage zu befriedigen. Das ist eine Chance, und wir lieben diese Chance. Aber es braucht eine gewisse Zeit, um aufzuholen. (…) Wir müssen nur sicherstellen, dass wir den Bedarf gut prognostizieren und eng mit unseren Partnern zusammenarbeiten, um diese Kapazitäten bereitstellen zu können.

Ab wann sich die Situation beim Grafikkartenkauf bessert, können wir euch daher noch nicht sagen. Stattdessen könnt ihr uns jedoch verraten, welche Grafikkarte euch aktuell am meisten interessieren würde.

Radeon RX 6700 XT will sich mit der RTX 3070 messen

Die Radeon RX 6700 XT ist eine WQHD-Grafikkarte, die sich im Benchmark mit der RTX 3070 misst. AMD lässt in eigenen Benchmarks die neue Mittelklasse-Grafikkarte in 8 Top-Titeln gegen die RTX 3060 Ti und gegen die RTX 3070 antreten. Dabei liegt sie in 5 von 8 Titeln leicht oder sehr deutlich vor der RTX 3070.

Raytracing könnte ein wichtiger Kaufgrund sein: Bei Raytracing und DLSS hat Nvidia momentan mit den RTX-3000-Karten noch die Nase vorn, mit entsprechendem Support und einer starken Alternative bei AMD könnte sich das noch ändern. Vor allem der größere Videospeicher der RX 6700 XT im Vergleich zur RTX 3070 könnte hier wichtig werden.

AMD ist momentan auch dabei, den eigenen DLSS-Konkurrent FidelityFX Super Resolution vorzubereiten. Die Lösung soll bald mehr als 40 Spiele unterstützen. Auch AMDS FidelityFX Super Resolution ist ebenfalls eine Kantenglättung, die von KI gestüzt wird. Dafür werden niedrige Auflösungen hochskaliert und sollen bei besserer Leistung gut aussehen. Einige Spiele wie Dirt 5, Godfall und WoW Shadowlands sollen FidelityFX bereits unterstützen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Snoopy

also bei den preisen, bleibt meine GPU noch lange im Rechner 😅 oder ich steige auf Konsole um, wenn sie mal wieder für einen normalen preis verfügbar ist 😉

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Snoopy
Visterface

Ich glaub nicht, dass ich vor 2024 noch ne neue Grafikkarte bekomme 😀
OT: wo ich hier von Godfall lese, was ist daraus eigentlich geworden?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x