Pokémon GO: Spieler sind sauer, weil Niantic sie angeblich zu Unrecht sperrt

In Pokémon GO kommt es derzeit vermehrt zu Beschwerden über Sperrungen. Viele davon sollen zu Unrecht vorgenommen worden sein. Nun wird darüber diskutiert, wie man Niantic auf das Problem aufmerksam machen kann, da der Support nicht reagiert.

Was ist das Problem? Im Sub-reddit TheSilphRoad wird derzeit verstärkt über Sperrungen in Pokémon GO gesprochen, die angeblich zu Unrecht durchgeführt wurden.

Grund für die Sperrungen soll der Einsatz von Drittanbietersoftware sein. Die Spieler behaupten jedoch, eine solche Software nicht genutzt zu haben.

Nutzer wie newbaroque fürchten nun um ihre Accounts und wollen Niantic darauf aufmerksam machen, dass es zu falschen Sperrungen kommt.

Spieler wollen Aufmerksamkeit von Niantic

Wie ist die Situation? Der Nutzer TheBigBouska beschreibt in einem Thread sein Problem genauer. Anscheinend wurde er bereits mehrfach für 7 Tage gesperrt. Support-Tickets an Niantic sollen zu keinem Erfolg geführt haben:

In letzter Zeit erhalten viele Spieler, die keine gefälschten oder 3rd-Party-Anwendungen verwendet haben, eine 7-tägige Sperre. Ich persönlich bekomme sie seit vielen Monaten immer wieder.

Leider weigert sich der Niantic-Support zu glauben, dass es falsche Treffer im Erkennungsalgorithmus geben könnte, und es ist fast unmöglich, etwas anderes als eine automatische Bot-Antwort zu erhalten.

Er versucht nun die Aufmerksamkeit von Niantic zu wecken und hofft dabei auf die Unterstützung von anderen Spielern, aber auch der Presse.

Ein Hilferuf von Spielern aus Salamina, einer Insel in Griechenland, auf der es keine Spawns mehr gab, hat auch dank Artikeln auf großen Webseiten viel Aufmerksamkeit bekommen. Letztendlich wurde der Fehler von Niantic behoben.

Wie schlimm ist die Situation? Das ist schwierig einzuschätzen, da sich Niantic nicht dazu äußert und es keine Garantie gibt, dass die Sperren nicht doch berechtigt sind. Unschuldig gesperrte Trainer gab es jedoch immer wieder.

Im reddit ist der Aufschrei derzeit jedoch groß. In den letzten Tagen gab es mehr als 10 Threads zu dem Thema. Nutzer mit unterschiedlichsten Smartphones und Account-Leveln sind anscheinend betroffen.

Die Spieler kritisieren vor allem, dass der Support von Niantic nicht auf die Anfragen reagiert, wie im Thread von thicketcosplay.

Pokémon GO
Pokémon GO möchte Cheater aus dem Verkehr ziehen. Doch trifft es immer die richtigen?

Warum sind falsche Sperrungen so schlimm? Bans führen dazu, dass der gesperrte Spieler Pokémon GO vorübergehend nicht mehr spielen kann.

Doch zu viele Bans können auch zur kompletten Schließung des Accounts führen. Niantic verfolgt dabei eigentlich einen 3-Verstöße-Plan:

  • 1. Verstoß: Warnung – 7 Tage Sperre
  • 2 Verstoß: Tempoäre Sperrung – 30 Tage Sperre
  • 3. Verstoß: Permanente Sperrung

Allerdings behaupten viele Nutzer, dass sie bereits mehrfach eine Warnung und den 7-Tage-Ban innerhalb der letzten Monate bekommen haben.

Doch nicht nur das Thema Sperrungen beschäftigt die Spieler. Denn erwiesene Schummler haben einen Exploit in der GO Kampfliga ausgenutzt. Diese ist nun erstmal deaktiviert.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
25
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zavarius

Soll Niantic halt erklären, wie derselbe Account, mehrfach, den 7T Ban bekommen kann. Die werden ja wohl sehen können, wer wo wie lang weg war.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x