Pokémon GO: Rückerstattung von In-App-Käufen? So bekommt Ihr Euer Geld zurück

Durch die letzten Updates hat sich Pokémon GO so stark verändert, dass das Grund für eine Rückerstattung der Ingame-Käufe ist.

Viele Spieler sind, durch die jüngsten Updates bei Pokémon GO, über die Entwicklung des Spiels verärgert. Durch das Entfernen der Fußspuren ist es schwierig geworden, die wilden Pokémon aufzuspüren. Die Entfernung dieser Funktion und das Verbot von Diensten wie PokéVision waren bei einigen Spielern Auslöser für Frustration. Dieser Frust ging so weit, dass viele Ihr Geld für die In-App-Käufe zurückgefordert haben – und Recht bekamen.

Geld zurück bei Pokémon GO

Wenn Ihr mit der Entwicklung der App unzufrieden seid, dann könnt Ihr Euer Geld zurückverlangen. Zwar ist das Spiel an sich kostenlos, aber viele Spieler haben im Shop der App PokéCoins gekauft, um diese gegen PokéBälle oder andere Gegenstände einzutauschen. Weil sich die App seit der Veröffentlichung so stark verändert hat, ist das Grund für eine Rückerstattung der In-App-Käufe.

Pokémon GO Shop Rauch, Glücks Ei, Lock Modul, Brutmaschine

Rückerstattung bei iOS-Nutzern

Bei Apple-Geräten könnt Ihr folgendermaßen eine Rückerstattung anfordern:

  • Als Erstes müsst Ihr die offizielle Apple-Webseite aufrufen und ein „Problem melden“.
  • Anschließend meldet Ihr Euch mit der Apple-ID an, mit der Ihr die Ingame-Käufe getätigt habt.
  • Bei der „Pokémon GO“-App wählt Ihr dann „Problem melden“ und klickt die Option „Artikel lässt sich öffnen, funktioniert jedoch nicht wie erwartet“ an.
  • Anschließend erklärt Ihr in einem Textfeld, warum Eure In-App-Käufe nicht mehr nützlich sind und schickt die Anfrage ab.
    Pokémon GO

In der Regel reagiert der Kundenservice von Apple sehr schnell auf diese Anfragen.

Rückerstattung bei Android-Nutzern

Käufe, die maximal 48 Stunden her sind, werden direkt erstattet.

  • Loggt Euch im Google Play Store ein.
  • Liegt Euer In-App-Kauf maximal 48 Stunden zurück, könnt Ihr das Geld einfach zurückfordern.
  • Ist bereits mehr Zeit als 48 Stunden seit dem Kauf vergangen, dann solltet Ihr für eine Rückerstattung direkten Kontakt mit dem Google Play Store aufnehmen. Laut Reddit hat diese Methode bei einigen Spielern bereits geklappt.

Nützliche Infos zum Spiel findet Ihr in unserer „Pokémon GO“-Guide-Sammlung.

Quelle(n): Giga
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sucoon

wie soll die rückerstattung denn funktionieren? habe dazu keine option, jetzt nicht wegen pogo sondern ner anderen app

Sven Kälber (Stereopushing)
Balthazar Requiem

Eine Rückerstattung sollte erst erfolgen wenn eine Transaktion fehlschlägt. Und nicht wegen so’nem Blödsinn.
Account sperren muss nichma sein. Nach der Rückerstattung sollte der spielstand automatisch auf 0 gesetzt werden.
Dann kann der Bub gerne neue sachen kaufen aber muss dafür von vorn anfangen ^^

Jonny_wee

Wo gibts denn sowas? Was kaufen, aufbrauchen, Geld zurück verlangen und neu kaufen? So wirds da doch sicher gemacht. Da sollte man gleich das Konto sperren, sobald das Geld zurückgekommen ist. Als ob die Spieler dann sagen „Ach ne… Pokemon ist blöd, spiele ich jetzt nicht mehr.“
Bei jedem anderen Spiel sperrt ihr euch dagegen Exploits zu erklären und hier macht ihrs? Jetzt soll bitte keiner sagen dies sei keiner… Lucky Eggs kaufen, Kohle zurück, neue kaufen. Aus meiner Sicht die dreisteste Masche aller Zeiten.
Bin dann gespannt, wann der erste WoW Spieler sagen kann, dass das Spiel sich so sehr verändert hätte, dass er das Geld fürs Grundspiel wiederhaben möchte. Oder bei Destiny, wo der erste Raid nutzlos geworden ist. “Raidl lässt sich starten, funktioniert jedoch nicht wie erwartet” 😉
Sorry, wenn das jetzt etwas böse rüberkommt, aber ärgert mich gerade sehr …

Rooke Randgris

Alles andere als eine Deaktivierung der Accounts, die eine Rückerstattung über Apple/Google geholt haben wäre ein Schlag ins Gesicht der Leute die gerne spielen, das auch zugeben und normal zahlen.

Wer sich so eine Rückerstattung holt erklärt sich ja damit, dass er/sie das Spiel nicht mehr spielen möchte und daher keine Verwendung mehr für das Ingame-Guthaben oder die Items hat. Im ersten Schritt durch Apple/Google dann gleich die Möglichkeit deaktivieren zu der App noch Käufe tätigen zu können.

Rooke Randgris

Mich interessiert was dann mit den entsprechenden Pokémon Go Accounts geschieht. Den Leuten, die sich jetzt das Geld erstatten lassen um morgen dann das gleiche Geld wieder für neue Pokecoins auszugeben wünsche ich eine umgehende Accountsperre. 😉

Ich habe auch schon überlegt mir einen Teil erstatten zu lassen wegen Bugs und Ausfällen – dann trete ich aber an Niantic heran.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x