Pokémon GO: Mondneujahr bringt Flampion und Picochilla-Forschungen

Das große Event zum Mondneujahr 2020 wurde in Pokémon GO angekündigt! Dabei erscheinen die neuen Pokémon Darumaka und Picochilla. Zudem kommen die begrenzten Forschungen zurück.

Wann startet das Event? Los geht es am 24. Januar um 22 Uhr. Das Event bleibt dann 10 Tage bestehen und endet erst am 3. Februar um 22 Uhr.

Als Bonus warten rote Pokémon auf euch und viele Boni. Das Highlight dürften die begrenzten Forschungen mit Picochilla sein, die abgehalten werden.

Das Event wurde bereits vorher über mehrere Tage angedeutet.

Flampion, Garados und Glückspokémon

Welche Boni gibt es? Die Liste der Event-Boni ist lang. Die Boni drehen sich vor allem um rote Pokémon. Es gibt aber auch Boni rund um eure Freunde und das Tauschen:

  • Rote Pokémon, wie Vulpix, Glutexo, Voltobal, Parasek, Rossana, Magmar, Karpador, Flamara, Schneckmag, Waumpel, Krebscorps, Zirpurze und Tarnpignon erscheinen vermehrt in der Wildnis
  • Garados erscheint ebenfalls vermehrt in der Wildnis und kann sogar als Shiny angetroffen werden
  • Das neue Pokémon Flampion schlüpft aus 7-km-Eiern, dazu findet man dort auch Pokémon wie Tarnpignon und Pottrott
  • In Geschenken von Freunden gibt es Sonderbonbons zu finden
  • Die Wahrscheinlichkeit auf Glücksfreunde ist erhöht
  • Die Wahrscheinlichkeit auf Glückspokémon ist erhöht
Pokemon GO Shiny Titel Garados2
Selbst Shiny Garados kann in der Wildnis gefangen werden

Wie sieht es mit neuen Shinys aus? Bislang wurden keine neuen Shinys angekündigt. Die Liste der Spawns ist allerdings lang und viele der Pokémon können noch nicht Shiny sein.

Gut vorstellbar, dass Niantic dort ein neues Shiny ins Spiel bringt.

Was kann Flampion? Das Pokémon von Typ Feuer hat eine ziemlich mächtige Weiterentwicklung und ist daher sehr nützlich. Eine genaue Analyse der Brauchbarkeit findet ihr hier bald auf MeinMMO.

Flampion

Diesen Bonus solltet ihr nutzen: Sonderbonbons aus Geschenken ist als Event-Bonus genial. Den Bonus solltet ihr ausnutzen. Versucht also an jedem Tag das Geschenkemaximum aufzumachen.

Wenn ihr im Moment nicht genügend Freunde habt, schaut doch in unsere Facebook-Gruppe zu Pokémon GO. Dort werden zahlreiche Freundschaftscodes ausgetauscht.

Begrenzte Forschungen mit Shiny Picochilla

Was ist das für ein Event? Die begrenzten Forschungen gab es zuletzt im März 2019. Bei diesem Event dreht sich alles um besondere Feldforschungen, die ihr aus den PokéStops erhalten könnt. Als Belohnung wartet in diesem Fall dann immer Picochilla auf euch.

Wann laufen die begrenzten Forschungen? Am 2. Februar, einem Sonntag, wird das Event abgehalten. Von 14 Uhr bis 17 Uhr Ortszeit könnt ihr 3 Stunden lang auf Picochilla-Jagd gehen.

Welche Boni gibt es über das Event? Neben Picochilla gibt es noch zahlreiche weitere Boni, die die begrenzten Forschungen abrunden. So gibt es:

  • In Feldforschungen findet ihr Picochilla, welches sogar als Shiny angetroffen werden kann
  • In der Wildnis erscheinen Nager-Pokémon wie etwa Rattfratz, Rattikarl, Pikachu, Sandan, Nidoran♀, Nidoran♂, Wiesor, Marill, Zigzachs, Plusle, Minun, Bidiza und Nagelotz
  • In 5-km-Eiern findet ihr Picochilla, welches ihr auch nach dem Event weiterhin ausbrüten könnt
Picochilla Shiny
Picochilla und seine Shiny-Form

Das weiß man über die Feldforschungen: Dataminer haben bereits Quests rund um diese begrenzten Forschungen in Pokémon GO geleakt. Dort könnt ihr euch einen guten Überblick über die Aufgaben verschaffen, die auf euch zukommen werden.

Dem Community Day stehen Veränderungen bevor. Wir sagen euch warum:

Pokémon GO: Darum muss der Community Day 2020 noch groß verändert werden
Autor(in)
Deine Meinung?
6
Gefällt mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.