Deshalb solltet ihr in Pokémon GO weiterhin 7-km-Eier ausbrüten

Das Eier-Event in Pokémon GO läuft und bringt mehr 5-km- und 10-km-Eier. Unser Autor Noah sagt, dass ihr lieber die 7-km-Eier ausbrüten solltet.

Die 7-km-Eier in Pokémon GO waren im Mittelpunkt des Weihnachtsevents 2018. Seitdem gibt es drei neue Pokémon, die ihr nur aus diesen Eiern bekommt.

Nun startete das Eier-Event, welches euch mehr Sternenstaub und Bonbons aus Eiern beschafft. Darum solltet ihr euch jetzt weiterhin auf die 7-km-Eier konzentrieren:

Die 5- und 10-km-Eier sind größtenteils schlecht

Schaut man sich die Liste der Pokémon an, die aus den 5- und 10-km-Eiern schlüpfen, so ist es ernüchternd. Kaum ein gutes Pokémon findet sich in den Eiern. Wieso sollte man diese also ausbrüten?

Pokémon GO: Eier-Liste 2019 – Diese Pokémon schlüpfen aus Eiern

Das ist in den 5-km-Eiern: Nachdem Niantic die Baby-Pokémon wie Isso oder Elekid aus den Eiern genommen hat, sind diese Eier ziemlich nutzlos. Der Pool an Pokémon ist riesig und die Chance auf gute Pokémon ist gering. Monster wie Haspiror oder Quapsel sind beim Ausbrüten äußerst nervig.

5 km eier

Dann solltet ihr 5-km-Eier ausbrüten: Wer noch Bonbons der neuen Starter-Pokémon benötigt, der kann auf diese Eier setzen. Ansonsten ist vereinzelt noch die Chance auf Shinys gegeben, wie bei Tannza oder Zwirrlicht.

Das ist in den 10-km-Eiern: Der Pool an Pokémon aus den 10-km-Eiern ist auch unbefriedigend. Kein Relaxo oder Chaneira ist mehr in den Eiern zu finden. Selbst Riolu steckt nicht mehr in den Eiern drin. Dafür bekommt man ohne Ende Knacklion oder Voltilamm.

10 km Eier

Dann solltet ihr 10-km-Eier ausbrüten: Die interessanten Pokémon der 10-km-Eiern sind Larvitar, Sheinux und Kindwurm. Wer noch Bonbons braucht, der kann auf diese Eier setzen. Vor allem Larvitar ist ein gutes Pokémon aus dem Ei. Die Weiterentwicklung Despotar gehört zu den besten Pokémon im Spiel.

Die 7-km-Eier sind weiterhin genial

So ernüchternd die Ausbeute aus den 5- und 10-km-Eiern ist, umso besser ist die Ausbeute aus den 7-km-Eiern. Abgesehen von den Alola-Pokémon, befinden sich in den Eiern fast ausnahmslos gute Pokémon.

Deshalb sind diese Eier so gut: Auch nach dem Weihnachtsevent bleibt der Pool der Pokémon aus den 7-km-Eiern gleich. Ihr bekommt weiterhin die Chance auf Mampfaxo, Mantirps und Klingplim. Zudem ist Riolu in diesen Eiern enthalten.

7 km eier

Ein Paradies für Shiny-Jäger: Die 7-km-Eier sind die beste Möglichkeit, um aus einem Ei ein Shiny zu bekommen. Babys wie Magby, Elekid oder Isso können auch in ihrer schillernden Form ausgebrütet werden und die Wahrscheinlichkeit auf die Baby-Pokémon ist hoch.

So könnt ihr auch hier das Event ausnutzen: Wer die Eier vor allem wegen des Sternenstaubs und der Bonbons ausbrütet, der kann auch bei den 7-km-Eiern punkten. Zusammen mit einem Sternenstück bekommt man bis zu 4800 Sternenstaub. Außerdem kann man, dank dem Eier-Event, momentan bis zu 42 Bonbons aus den Eiern erhalten. Diese Zahlen sind identisch mit den 5-km-Eiern.

Pokémon GO Ei Marathon Titel

Wer also noch nicht alle drei neuen Pokémon, Mantirps, Mampfaxo und Klingplim, besitzt und weiterhin die Chance auf Shinys aus Eiern haben möchte, der sollte auf die 7-km-Eier setzen.

Die erste Safari-Zone 2019 wurde für Brasilien angekündigt. Es könnte aber auch für uns interessant werden:

Pokémon GO kündigt 1. Safari-Zone 2019 an – Das wissen wir
Autor(in)
Deine Meinung?
11
Gefällt mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.