Fans wollen Open World in MMORPGs, haben keine Lust, sie zu erkunden

Viele Fans von MMORPGs möchten riesige, offene Spielwelten haben, doch fordern sie im gleichen Atemzug auch Teleportmöglichkeiten, um schnell von A nach B zu gelangen.

Eine große offene Spielwelt ist eigentlich für ein MMORPG obligatorisch. Es gibt viel Platz für alle Spieler, viel zu erkunden, viele Orte, an denen Quests ablaufen oder man Ressourcen sammeln kann. Irgendwie gehört für viele Spieler eine offene Welt zu einem MMORPG dazu.

Wird ein Online-Rollenspiel ohne eine solch offene Welt angekündigt, dann ist die Kritik groß. Ein Beispiel hierfür ist Shroud of the Avatar. Das Multiplayer-RPG von Richard „Lord British“ Garriott besitzt viele Szenen, die durch eine Überlandkarte verknüpft sind, wie man sie eigentlich von JRPGs her kennt.

MMOs brauchen eine Open World, auch, wenn sie nicht genutzt wird

Man könnte also meinen, dass die Erkundung einer Open World wichtig für die Spieler ist. Nun wird das angekündigte MMORPG Ashes of Creation eine solche offene Welt bieten und es gibt dennoch Kritik. Woran liegt das? In Ashes of Creation wollen die Entwickler das Erkunden der Spielwelt in den Vordergrund stellen. Wer zu einem Dungeon reisen will, der muss auch wirklich dorthin wandern.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Es soll wenige bis gar keine Möglichkeiten der Schnellreise geben. Und genau das stößt den Fans sauer auf und ist auch ein Problem bei Shroud of the Avatar. Denn auch dort fehlen Schnellreise-Systeme.

Es ist eine Art Paradoxon. Auf der einen Seite möchten Spieler eine große, offene Welt in einem MMORPG haben, doch erkunden will man sie eher nicht so gerne. Zumindest will man lange Laufwege überbrücken können. Beispielsweise nach dem Sammeln von Rohstoffen schnell in die Stadt zurück teleportieren, um die Beute direkt verkaufen zu können. Denn in einem MMO ist auch Effektivität  wichtig. Nur, wer dem Schmied möglichst schnell die Rohstoffe liefern kann, bekommt auch weitere Aufträge. Allerdings leidet darunter das Erkunden der Welt.

Shroud of the Avatar Weltkarte

Schnellreise ist für viele wichtig

Denn gerade dann, wenn man sich auf dem Weg zur einem Dungeon oder einer anderen Stadt befindet und auch mal links und rechts des Wegesrands schaut, kann man interessante und ungewöhnliche Dinge entdecken. Diese sind es, die einem dann in Erinnerung bleiben und eine Reise interessant gestalten. Im Prinzip könnte man sagen, dass der Weg das Ziel ist.

Doch was bringt eine Open World, in der sich die Entwickler viel Mühe geben, um sie mit abwechslungsreichen und interessanten Inhalten zu füllen, wenn die Spieler sich nur schnell von A nach B teleportieren möchten?

Fehlt die offene Welt aber, dann wird trotzdem kritisiert. Dabei müssen Spiele nicht immer eine Open World haben. Sind kleinere Gebiete, die dafür umso mehr Content bieten, nicht besser? Doch hier scheint sich Widerstand zu bilden. Die Open World gehört einfach zu einem MMORPG dazu. Egal, ob sie „genutzt“ wird oder nicht. Denn es geht auch nicht nur darum, dass man sie immer komplett abgrasen muss, sondern, dass man theoretisch die Möglichkeit dazu hat. Diejenigen, die das möchten, sollten es tun können, während die anderen, die sich lieber teleportieren, auch dazu die Möglichkeit bekommen sollen.

Daher stelle ich mal die Frage: Wie wichtig ist euch eine große Open World in einem MMORPG und nutzt ihr diese auch aus?


Mehr Kolumnen von Andreas:

MMORPGs wollen heute alle Zielgruppen ansprechen – Aber funktioniert das?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Clodine

Also für mich ist eine open world ein absolutes must habe! gerade das erkunden einer neuen welt, abseits vom wege schauen, das macht für mich die magie aus.
wobei ich sagen muss, dass ich es auch nett finde, wenn man wegpunkte setzen kann und autowalk hat. kein porten, aber so hab ich die wahl ob ich selbst alles erkunde, aber wenn ich das gemacht habe und „nur“ irgendwo hin will da automatisch hinlaufe und mich zurück lehnen kann und trotzdem die welt genieße.

Dennes Alps

ich finde fehlende teleportmöglichkeiten sollten verstärkt in mmos eingesetzt werden

die leute sollen wissen und verstehen das reisen dazu gehört und das es etwas zeit kostet, wir reden in den meisten mmos ja nicht von viel zeit, lasst mal die reisedauer 20 min dauern von südlichsten zum nördlichsten punkt. das ist kein weltuntergang diese strecke

viel wichtiger in der reise geshichte finde ich den aspekt das man ausrüstung die man findet managen muss, was man behalten will, was man freunden geben will, was verkauft werden kann, und was man sich notgedrunngen von trennen muss weil die taschen voll sind und das eben gedropte schwert dann doch besser ist als das zuvor gefundene ranzige fell wofür nur der npc verwendung für hat.

deswegen finde ich ein passende zusammenspiel sehr wichtig in mmos in infrastuktur

wenn ich ausrüstung einlagern will muss ich in die stadt reisen, alternativ könnte man auch in größeren dörfern ein bank fach einrichten, selbst in Daisy Town gab es eine kleine bank auch wenn die daltons sie ausrauben.

crafting finde ich in den meisten mmos totaler murks
meistens endet es damit das man richtig viel zeit investieren muss um resourcen zu farmen, und wenn man die resourcen hat um entweder sich das neue schwert zu craften oder um im skill weiter zu kommen
dropt 30 min später ein besseres schwert, wofür vorher 2 std gefarmt wurde,
wenn ein crafting system mal aufs leveln angepasst sein würde, würden craften auch mal beim leveln wieder spaß machen und nicht nur was sein für das endgame.
eine verfügbarkeit in jedem außenposten zum craften würde die welt groß halten ohne unerreichbar zu werden.

handeln !
hallo ich habe hier gerade die ultra tolle robe aus dem dungeon gefunden die will jemand bestimmt haben, aber man hat meistens nur den chat um sie an zu bieten, was passiert ist meistens das sie an den händler verkauft wird für wenig silber,
manchmal wünschte ich mir gerade da ein verkaufsladen wie ich sie aus japanischen spielen ab und an kenne

lange rede kurzer sin
wenn man die zwschenstationen beser planen würde, wären lange entfernungen nie ein problem

Zipporah_

Also in WoW Legion zum Beispiel muss man die ganze verheerte Küste forschen und alle Flugmeister entdecken, wenn man schnell reisen will. Ich finde es in Ordnung wenn man es ein Mal gesehen hat und dann die Möglichkeit kriegt schnell zu reisen.

Zeitgeistdoktor

Ja, wie in LOTRO: Stallmeister, Marksteine, Lagerfeuer, Portskills etc. müssen erst open-world-mäßig entdeckt werden, um sie dann jederzeit nutzen zu können. Problem gelöst. Kein Dilemma. Nächstes Thema…

schaican

Wie wichtig ist euch eine große Open World in einem MMORPG und nutzt ihr diese auch aus?

Da ich in solchen spielen immer als erkunder/crafter unterwegs bin, ist eine open world für mich sehr wichtig und ja ich nutze sie dann auch aus (bin in BdO mit jedem stein/höhle grassnarbe per du, wehm es etwas sagt hatte in Hdro den titel „der gründliche“) aber als ich mit diesem genre anfing gab noch nicht mal eine map, karten mußte mann sich selber zeichnen, schnellreise? wat isen das ?
heute hat leider kaum noch jemand die zeit/lust für sowas

HomerNarr

Es gibt erst dann ein Dilemma, wenn man mehrmals zwischen Punkten hin und wieder zurück muss. In GTA sause ich immer wieder gerne durch die gegend.

max

Zwischen „der Welt erkunden“ und einen Weg bis zum Erbrechen laufen, besteht halt ein Unterschied. Will mir hier jetzt jemand erzählen, dass er seinen alltäglichen Weg zur Arbeit spannend findet und immer wieder neue Sachen dabei entdeckt? Wohl kaum! Genau so, im oben erwähnten Weg zum Dungeon. Wenn ich den Dungeon 20 -30 mal gemacht habe, habe ich durchaus KEINE Lust den Weg genau so oft zu latschen. Die Chance dabei immer etwas zu entdecken, ist wohl gegen Null.

Andy Boultgen

Skyforge z.b.an sich ein recht gutes Spiel,aber sehr langweilig ohne Open World und dieses pseudo open world ist ja wohl lächerlich.

Subjunkie

Für meinen Teil würde ich dem widersprechen, ich erkunde sehr wohl die Welt (von ESO) bis in den letzten Winkel und ich hetze auch nicht durch das Spiel, sondern genieße es.

echterman

Open World im einem MMORPG ist ein Thema bei dem der Grundsatz gilt: „Man es nicht allen recht machen.“
Meine persönliche Meinung ist folgende: Wenn die Entwickler sich für eine Art entschieden haben, sollten sie diese auch konsequent durchziehen. Ansonsten sind sie in keinster Weise glaubwürdig. Denn wer in kleinen Dingen fehlt, fehlt auch in großen.

Grime WdL

Das eine hat nichts mit dem anderen doch nichts zu tun. Eine Welt zu Erkunden ist eine Sache, ständig von Pontius zu Pilatus zu laufen etwas ganz anderes. Denn wenn ich nur mal eben von A nach B möchte, dann möchte ich eben nicht laufen, sondern es soll schnell gehen. Und oft rennt man ja eh die gleichen Wege, das ist nur die ersten 32 Mal interessant….

Rico

Für mich gibt es in einem MMO nichts schlimmeres als eine Schlauchartige und Begrenzte Spielwelt.
Man verbringt Stunden über Stunden in einem MMO, da möchte ich jeden Winkel erforschen.

Derio

Beispiel eso: Man erkundet so ziemlich den letzten Winkel der Map, aber sobald das Inventar voll ist, muss es schnell gehen, da will man nicht erst 10 Minuten gefühlt zum Händler laufen, und wieder zurück, sondern direkt weitermachen wo man aufgehört hat.

Auch später, wenn man wegen Resourcen Suche oder ähnlichem nochmal in bereits erkundete Gebiete geht, will man nicht nochmal alles erkunden müssen, oder überlange Laufwege auf sich nehmen.

Koronus

Ich möchte Open World ohne Porten denn so kann ich es genießen ohne das Gefühl haben zu müssen, dass ich eigentlich mir nur ohne Portnutzen wenn es möglich ist selbst ins Knie schieße.

Xehanort

Für mich ist Open World grundsätzlich ein Negativ Punkt, da bin ich erstmal immer sehr skeptisch. Das gilt auch für Spieler freiheit, mag das nicht besonders

Donky Monk

İch persöhnlich liebes zu erkunden aber das heist nicht das man auf schnell reisen verzichten sollte dem nach ist für mich beides sehr wichtig ?

Capscreen

Ne, das Problem is einfach, dass viele Entwickler denken, dass Open World heißt, jeder will jeden Quadratmillimeter dieser Openworld sehen und dies dann möglichst nur einem lahmen Pferd. Das reicht natürlich vielen Spielern, inklusve mir, nicht. Entweder man hat die Möglichkeit, sich zu teleportieren, damit man auch zu seinen Lebzeiten noch fertig wird mit den Quests oder man darf Fliegen, aber letzteres ist meist mit noch mehr Entwicklungsaufwand verbunden^^

DrBuhmann

Daher finde ich eine Mischung gut, z.B. wie in Guild Wars 2. Man erkundert die Welt und schaltet dabei Schnellreisepunkte frei. Welt wird/wurde erkundert, in Zukunft kann ich für gewisse Tätigkeiten einfach hin teleportieren, vorallem wenn ich nur mal 30 Minuten oder eine Stunde Abends Zeit habe.
Die Mischung macht es aus.

Haruki

Hm erst beim lesen dieses Artikels ist mir aufgefallen das Black Desert das erste MMO für mich ist, das kein Schnellreise ermöglicht. Habe es bis jetzt auch nie vermisst es ist unfassbar wie man bei Grafisch anspruchsvollen Spielen einfach immer wieder ins Staunen kommt wenn man durch die Welt reitet. Ich bin mir sicher, dass das Geweine bei Ahes of Creation auch früher oder später verstummen wird.

DerSchnitter

Ja, das mit der Welt ist eines der wenigen Sachen welche BDO richtig macht, aber auch leider nicht ganz. Das problem an „Open World“ bis jetzt ist es dass sobald ein Gebier erkundet worden ist, die Mobs für paar Quests getötet, die Ressourcen abgebaut sind verliert dieser an Reiz weil man aus dem Gebiet rausgelevelt hat. BDO hat das Problem gelöst in dem man in viele, auch „low lvl“ Gebiete muss wegen Rohstoffen zum Beispiel. Allein der Schaafsberg 😀
Auch der Teleport aurde durch AutoPath ersetzt und es passt einfach in die Welt, auch wenn die Reise etwas länger dauert. Da könnte sich ein oder anderer Entwickler eine Scheibe abschneiden.

DrBuhmann

Das ist leider einer der Hauptgründe warum ich BDO aktuell nicht spiele, weil die Laufwege so lange sind und am Ende einfach die Zeit fehlt.
Alleine aus Trading Gründen verstehe ich warum Sie keine Schnellreise einbauen.
Aber naja, nicht jedes Spiel muss für einen sein, auch wenn ich BDO für als sehr gelungen empfinde.

Koronus

Jetzt muss ich Black Desert ausprobieren.

Bodicore

Es gibt halt Orte die man immer und immer wieder besuchen muss, ein fehlener Teleporter oder ein Reisesystem stört hier den Spielfluss

Derdon

Finde eine große Welt auch wichtig, aber ich bräuchte keine Schnellreise oder ähnliches, es gibt Mounts und das ist ausreichend.

Erzkanzler

Ich als Spieler habe einfach Probleme mit Grenzen. Und nur weil ich erkundbare Gebiete liebe, heißt das ja nicht dass ich sie ständig durchlaufen will. OpenWorld ist nur dann sinnvoll wenn sie auch sinnhaft ins Spiel eingebunden ist. Wer wie in WoW Gebiete mit lowlevel-mobs vollstellt und sich dann wundert warum nach ner Woche keine Spieler mehr im Gebiet sind… der hat Essenzielles nicht verstanden.

Natürlich möchten wir Spieler große Welten, aber wenn wir abends mit 5 Leuten in eine Instanz gehen wollen, wollen wir nicht 2 Stunden für die Anreise einplanen.

Vallo

Das erkunden ist eine Sache, aber was den Meisten wohl eher stört ist, wenn man die Welt erkundet hat und immer wieder diese Wege zu laufen, wenn man von A nach B möchte. Ich glaub kaum das man alle Teleportpunkte offen haben möchte ohne etwas erkunden zu müssen/können.

Ich erkunden auch gerne, aber danach hätte ich auf sowas auch absolut keine Lust. Wozu die gleichen Orte immer wieder erkunden?

So sehe ich das und es ist auch vollkommen verständlich das so eine Forderung gestellt wird.

El Duderino

Ich glaube das ist der heutige Zeitgeist. Möglichst schnell und effizient, selbst beim spielen.
Bei Horizon Zero Dawn laufe ich bis jetzt fast alles ab, einfach weil die Welt sehr interessant und wunderschön gestaltet ist.

DrBuhmann

Ich bin da anderer Meinung. Wenn ich in meinem Lieblings MMO Abends eine Stunde Zeit habe, will ich diese Stunde gerne genießen mit dem Content den ich will und nicht mit halbe Stunde irgendwo erstmal hinreisen und vielleicht dann nochmal eine halbe Stunde Queuen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

28
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x