Nvidia macht Mining deutlich schwerer, damit ihr bald eine Grafikkarte kaufen könnt

Wer eine Grafikkarte wie die GeForce RTX 3080 oder RTX 3060 kaufen will, der hat Probleme, eine zu bekommen. Denn die Karten sind entweder ausverkauft oder sehr teuer. Nvidia will nun aber Mining unattraktiv machen, damit Gamer auch eine Grafikkarte kaufen können.

Wer eine Grafikkarte kaufen möchte, muss derzeit sehr hohe Preise zahlen. Das hat verschiedene Gründe:

  • Viele Grafikkarten werden von Resellern aufgekauft und teuer weiterverkauft. Auch viele Händler setzen mittlerweile die Preise deutlich über der Preisempfehlung an.
  • Ein zweiter Grund ist die aktuelle Attraktivität von Krypto-Währungen wie Bitcoin und Ethereum. Nvidia hatte bei der RTX 3060 zwar eine Mining-Sperre entwickelt, diese Mining-Sperre bei der RTX 3060 wurde aber schnell geknackt.

Nun gibt es Gerüchte und Informationen, dass Nvidia an einer neuen Version seiner Mining-Sperre arbeitet. Dafür entwickelt Nvidia einen neuen Chip, der für Miner unattraktiv sein soll.

Was ist das Ziel? Damit will Nvidia dann zumindest zukünftige RTX-3000-Grafikkarten für Miner nutzlos machen. Denn Nvidia will den Grafikchip überarbeiten. Gamer, die nach einer Grafikkarte suchen, dürften dadurch langfristig eine deutlich bessere Chance haben, eine neue GPU für ihren Gaming-Rechner zu bekommen.

Nvidia hofft vermutlich außerdem darauf, dass Miner dann stattdessen lieber zu den Mining-Grafikkarten greifen, die Nvidia derzeit unter dem Kürzel “CMP” vermarktet. Hinter dem Update steckt also auch finanzielles Kalkül.

Was sind Krypto-Währungen?
Hierbei handelt es sich um digitale Währungen, die online gehandelt werden. Sie sind anonym und normalerweise dezentralisiert. Von Nachteil ist, dass die Währung im Wert extrem stark schwanken kann und dass die Schürfung (“Mining”) jede Menge Energie benötigt.
Aktuell gibt es mehr als 4.500 verschiedene Währungen, die wichtigsten davon sind aber Bitcoin und Ether (via wikipedia.de).

Nvidia überarbeitet alte Mining-Sperre für neu produzierte Grafikkarten

Was war das für eine Sperre? Nvidia wollte, dass es sich für Miner in Zukunft nicht lohnt, RTX 3060-Grafikkarten zu kaufen. Nvidia hatte die Software für die Grafikkarten so eingestellt, dass die Software bestimmte Mining-Algorithmen erkennen sollte. Sobald die Software erkannte, dass die Leute damit Krypto-Währungen schürfen wollen, halbiert die sie die Hashrate. Schürfen lohnt sich so kaum noch.

Was ist eine “Hash Rate”?
Vereinfacht gibt die Hash Rate an, wie schnell die vielen komplexen Rechenoperationen bei der Erschließung eines neuen Blocks durchgeführt werden. Je höher die Hash-Rate, desto schneller kann geschürft werden.

Darum funktionierte die alte Sperre nicht: Die alte Mining-Sperre bei der RTX 3060 konnte man mit einigen simplen Tricks umgehen, die wenig technisches Geschick erforderten.

Spätestens als Nivida ein Software-Update für die Grafikkarten veröffentlichte, wo die Mining-Sperre außer Kraft gesetzt wurde, spielte diese Sperre keine Rolle mehr (via GameStar.de).

Das will Nvidia jetzt machen: Laut inoffiziellen Quellen, die Videocardz gefunden hat, soll Nvidia seine Bord-Partner informiert haben, dass man seine Grafikchips ändern will (via Videocardz.com). Die neuen Chips sind so angepasst, dass sie nur noch mit Grafikkartentreibern funktionieren, die das Schürfen von Crypto-Währungen limitieren.

Dieser neue Grafikchip soll in allen zukünftigen RTX-3000-Grafikkarten verbaut sein. Dieser wird aber nicht als neuer Chip markiert.

Sind alle Grafikkarten betroffen? Laut Videocardz soll es zumindest eine Ausnahme geben, die keine Mining-Sperre bekommen soll. Und diese Ausnahme ist die GeForce RTX 3090.

  • Die RTX 3090 bietet eine deutlich schlechtere Effizienz als andere Grafikkarten wie die RTX 3060 oder die RTX 3060 Ti, auch wenn die Hash-Rate besser ist.
  • Außerdem kostet die RTX 3090 mindestens 1.499 US-Dollar. Das macht sie für viele Miner ohnehin unattraktiv.

Verfügbarkeit bei Grafikkarten ist aktuell ziemlich schlecht

So sieht es aktuell aus: Grafikkarten wie die RTX 3080 sind derzeit kaum oder nur zu sehr hohen Preisen erhältlich. Die GeForce RTX 3080 war bereits zum Verkaufsstart in wenigen Augenblicken ausverkauft und landete für hohe Summen auf Ebay. Andere Leute, wie ein User verbauen gleich ein halbes Dutzend RTX-3000-Grafikkarten in einen BMW und machen sich dadurch nicht unbedingt beliebt.

Durch die schlechte Verfügbarkeit, sind vor allem alte GPUs so gefragt, dass ihr sogar mit alten Grafikkarten Gewinn machen könnt. Das liegt vor unter anderem daran, weil durch die starken Corona-Beschränkungen sich viele ans Gaming wenden, um so Zeit mit Freunden oder Verwandten zu verbringen. Dadurch wird plötzlich ältere Hardware wieder wichtig.

Unsere Leser auf MeinMMO hatten uns verraten, dass sie durchaus bereit sind, viel Geld für eine Grafikkarte auszugeben. Das liegt auch daran, weil Grafikkarten derzeit kaum zu normalen Preisen erhältlich sind.

Quelle(n): PCGamesN.com, Videocardz.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Babande

Finde das sowas von geil. Endlich können wir langsam auch mal an die Grafikkarten ranne! Ich meine, es ist doch einfach behindert, wenn diese Miner uns die Grafikkarten “stehlen”. Dafür gibt’s extra Komponenten, um zu Minen. Vorallem, Gaming Grafikkarte sind bei sowas ja nicht immer das beste…. Aber dennoch kaufen die Alles weg, was die kriegen. Aber Endlich hat das langsam ein Ende, und wir kriegen mal eine Schöne 3060/70Ti für ca 400-550€ (400€ waren bei der 3060 Ti von MSi der Startpreis “damals”). Vorallem, wo ich mir jetzt mal nach edlichen Laptops einen dicken PC kaufen möchte.

Bacon5000

Die werden keine Mining Karten kaufen weil man diese nicht wieder verkaufen kann, deswegen kaufen die alle Gaming Karten auf. Sollte jemals die Blase platzen wird der Gebrauchtmarkt mit diesen Karten überschwemmt.

bcazk

naja behindert ist eher wenn man zurzeit nicht mint bei den gewinnen zahlt sich auch eine graka für 1000€ in 2-3monaten selber ab 😉 und danach generiert die pures cash anstatt einfach in einem gaming pc zu vergammeln

GNTapier

Ich bin alt, aber kann mir einer sagen, wozu man Kryptowährung braucht? Also ich weiß was es ist, Vor- und Nachteile kenn ich auch, wenn man sie als solche bezeichnen mag. Aber BRAUCHEN wir Kryptowährung wirklich? Also ich bin auch ein Freund anonymer Zahlwege, nicht dass ich was zu verstecken hab, aber es muss nicht immer ALLES offen gelegt sein. Aber wir haben anonyme Zahlmethoden – Bargeld. Und wer sagt, ja damit kann ich nicht im Netz zahlen, den frage ich: Ist es das wert? Offenbar wir mehr Schindluder mit Krypto betrieben, als es der großen allgemeinen Masse hilft. Und es ist halt zum Nachteil Aller (gamer) Wenn ich zwar mit Krypto nix am Hut hab, aber von der Sache beeinflusst werde, weil ja auch ich unter mangelnder Hardware zu Horrorpreisen leide, wenn mein Rechner die Hufe hoch macht

exelworks

Für mich ist es eh ein Unding, dass man dieses Ausmaß inwzischen einfach duldet.

An jeder Ecke versucht man Ressourcen und Engergie zu sparen, da jedem bewusst ist welchen Einfluss das auf die Umwelt hat. Nur hier werden von beiden Unmengen reingepumpt für ein paar beschissene (sorry) Kryptowährungen. Wenn man sich mal überlegt wofür man diese Energie/Ressourcen sonst nutzen könnte.

Ich hoffe da wird es zukünftig noch mehr Ideen geben..bis zu dem Punkt wo es sich für viele einfach nicht mehr lohnt.

Dave

So ne Kryptowährung hat doch noch nicht mal einen Mehrwert, außer für die Energieversorger vielleicht

Biergesindel

Sowas kann nur jmd sagen der sich mit dem Thema Kryptowährung noch nicht auseinander gesetzt hat …

Tawalesh

Na da würde mich jetzt mal ein Beispiel aus dem Alltag interessieren. Ich kenne Kryptowährung nur in drei Zusammenhängen: als Spekulationsobjekt, bei Erpressungsforderungen und als Ressourenverschwender.
Wo da der Mehrwert liegt erschließt sich für mich auch nicht.

Nythrex

Also eine Kryptowährung hat schon einige Vorteile:

  • Transaktionen sind anonym
  • Dezentrales System – nicht unter Kontrolle einer Zentralbank oder einer Regierung
  • Keine Verbindung zu den Zinssätzen oder ökonomischen Situation eines Landes
  • Kann für Zahlungen, Investitionen und Spekulation genutzt werden

Kryptowährungen tragen aufgrund der Preisschwankungen ein hohes Risiko. Jedoch ist dies ein Bereich mit konstanten Innovationen, und das Potenzial ist riesig. Kryptowährungen werden nicht durch eine Zentralbank oder Regierung manipuliert, und die Technologie dahinter wird schon in verschiedenen Feldern benutzt – von Finanztransaktionen zu Datenbearbeitung und sogar Medizin.
Smart Contracts möchte ich da auch noch erwähnen.

Daneben hat die Blockchain Technologie auch enorme Vorteile und nicht nur für Kryptowährungen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Nythrex
ksmash

Können aber auch Nachteile sein.

z.B. Kann und gibt es viele Betrüger in diesem System, vor kurzem noch Börsen in der Türkei gesperrt worden.

  • Kryptowährungen schwanken und sind an real Geld gebunden, defacto haben Kryptowährungen einfach keinen eigenen echten Wert.
  • Sichert man seine Kryptowährungen in Wallets oder Sticks usw. bei Verlust, Diebstahl oder einfach nur ein Brand ist alles weg, keine Versicherung oder auch Bank haftet und ersetzt dir den Verlust.
  • Wirst du gehackt und bestohlen ist alles Weg. Sollte deine EC oder Kreditkarte geklaut werden bist du abgesichert.
  • anonyme Transaktionen KANN von Vorteil sein, aber warum sollte ich bei einem Händler anonym Transaktionen machen. Also eher für illegale Tätigkeiten ein plus.

in meinen Augen eine Spielerei.

Die Technologien die dahinter stecken, mögen bei bestimmten technischen Dingen von denen ich keine Ahnung habe, ihre Daseinsberechtigung haben, aber das man dort so viel Geld investiert um zu schürfen…😁einfach Energie und Ressourcenverschwendung

Irgendwie funktioniert das System.

Ich könnte auch Regenwürmer im Garten suchen und daraus ne Währung machen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von ksmash
bcazk

leider vergisst du dabei das dass geld von dem du sprichst einfach kein wert hat , informier dich mal bisschien über unser finanzsystem welches nur auf vertrauen bassiert 😉

Tawalesh

Leider alles Sachen welche im realen Alltag der Menschen keine Rolle spielen. Dabei will ich garnicht abstreiten, dass es sicher Anwendungsfelder gibt. Die Folgen: Landschaftszerstörung für Tagebau, CO2 ausstoß für die Serverfamen etc. tragen aber alle. Ob da die Kosten-Nutzen-Rechnung wirklich sinnvoll ist wage ich stark zu bezweifeln.
Wir reden hier ja von Technik für die zahlreiche seltene Erden genutzt werden (die ja nicht zufällig so heißen) und die in teils riesigen Serverfarmen unmengen an Strom verbrauchen. Wenn man sowas fröhlich zulässt braucht man auch seine Bürger nicht mehr zum CO2 sparen animieren.

Bodicore

Kryptos werden eh nicht alltagstauglich in den nächsten Jahren vielleicht irgend wann, aber nicht in dieser Generation.
Der Knackpunkt ist das es relativ kompliziert ist.

Klar kann man teilweise schon zahlen und es gibt sogar Bankomaten aber das sind in meinen Augen Testläufe.

Jo klar hab ich auch Geld gemacht und bisschen was wird auch künftig noch rum kommen. Aber meine Euphorie hält sich trotzdem in Grenzen was die Zukunft angeht.
Das Kryptos die Währungen ersetzen werden wir meiner Meinung nach nicht erleben.

bcazk

man versucht nicht an jeder ecke energie zu sparen weil sonst wurde man nicht soviel energie verschwenden und wenn man sich mit crypto mining befasst wird man schnell fest stellen das über 70% mit ökostrom gemint werden 😉

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von bcazk
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x