Wer die neue Klasse in The Elder Scrolls Online spielt, wird verhaftet

Im neuen Addon Elsweyr von The Elder Scrolls Online könnt ihr eine neue Klasse spielen. Doch der Nekromant hat einen schlechten Ruf und das werdet ihr in der Spielwelt hart spüren.

Was ist das Problem vom Nekromanten? Wie schon viele Spieler im Vorfeld anmerkten, sind Nekromanten und ihre dunklen Künste in der Welt von The Elder Scrolls Online nicht gern gesehen. Nekromantie gilt als böse und verdorben. Nicht ohne Grund war der große Schurke des Hauptspiels, Mannimarco, ein Großmeister der Nekromantie.

ESO-Mannimarco-titel

Jetzt ist der Nekromant als neue, spielbare Klasse im nächsten ESO-Addon Elysweyr angekündigt. Eine der umstrittensten Magieformen ist jetzt also ein Skillset von einer „Helden“-Klasse. Rennen jetzt also bald überall Nekro-Edge-Lords rum, die in den idyllischen Orten von Tamriel alles mit ekligen Skeletten zuspammen? Ruiniert der Nekromant die Lore und Atmosphäre von ESO?

„Holt die Wachen, da ist ein Nekromant in der Stadt!“

Das droht euch, wenn ihr zu viel Nekromantie betreibt: Die Entwickler bei Zenimax haben ein Gespür für Atmosphäre und Immersion, daher haben sie die Skills der neuen Klasse als Verbrechen deklariert. Das bedeutet, dass die NPCs darauf ähnlich reagieren, als wenn ihr unter Zeugen etwas klaut oder einen Mord an einem NPC begeht.ESO Elsweyr Nekromant

Die Nichtspieler-Charaktere geraten angesichts von Nekromantie in Panik, rufen um Hilfe und alarmieren die Wachen. Also eine reguläre Reaktion des Justice-Systems, das ESO schon seit Jahren hat. Euer Nekromant wird dann wie ein Verbrecher von den Wachen gejagt und hat ein Kopfgeld auf sich ausgesetzt. Das muss er dann auf die übliche Art aussitzen, abbezahlen oder bei der Diebesgilde loswerden.

Wird er hingegen erwischt, muss er saftige Bußgelder zahlen oder wird von den Wachen gejagt und womöglich auf der Flucht erschlagen.

So reagieren Spieler auf die Nekro-Strafen: Da Nekromantie im Justice-System des Spiels eine Reaktion auslöst, wird ein Spieler quasi dafür bestraft, das er eine bestimmte Klasse spielt. Doch bei den meisten Spielern von ESO kommt das Feature gut an. Sie finden, dass es perfekt zu der Lore des Spiels passt und man halt als Nekro aufpassen muss, wo man seien Künste zeigt. Das sei wunderbar für die Immersion in der Spielwelt und fürs Rollenspiel.eso-nekromant-titel-01

Daher fordern viele Spieler, dieses Feature auch auf andere kontroverse Skills und Charkatertypen auszuweiten, darunter Vampire und Werwölfe, die ebenfalls von Wachen gejagt werden sollen, wenn sie in der Stadt mit ihren Fähigkeiten hantieren.

Wie seht ihr diese Angelegenheit? Findet ihr es toll und konsequent, dass Zenimax die Spielwelt so auf eure Helden und deren Aktionen reagieren lässt oder ist es ein Unding, das man seine Klassenkräfte nicht frei ausüben darf?

Mehr zum Thema
Darum erzählt ESO: Elsweyr in 2019 seine Story wie Guild Wars 2
Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
Level Up (21) Kommentieren (29)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.