Wer die neue Klasse in The Elder Scrolls Online spielt, wird verhaftet

Im neuen Addon Elsweyr von The Elder Scrolls Online könnt ihr eine neue Klasse spielen. Doch der Nekromant hat einen schlechten Ruf und das werdet ihr in der Spielwelt hart spüren.

Was ist das Problem vom Nekromanten? Wie schon viele Spieler im Vorfeld anmerkten, sind Nekromanten und ihre dunklen Künste in der Welt von The Elder Scrolls Online nicht gern gesehen. Nekromantie gilt als böse und verdorben. Nicht ohne Grund war der große Schurke des Hauptspiels, Mannimarco, ein Großmeister der Nekromantie.

ESO-Mannimarco-titel

Jetzt ist der Nekromant als neue, spielbare Klasse im nächsten ESO-Addon Elysweyr angekündigt. Eine der umstrittensten Magieformen ist jetzt also ein Skillset von einer „Helden“-Klasse. Rennen jetzt also bald überall Nekro-Edge-Lords rum, die in den idyllischen Orten von Tamriel alles mit ekligen Skeletten zuspammen? Ruiniert der Nekromant die Lore und Atmosphäre von ESO?

„Holt die Wachen, da ist ein Nekromant in der Stadt!“

ESO Elsweyr Nekromant

Das droht euch, wenn ihr zu viel Nekromantie betreibt: Die Entwickler bei Zenimax haben ein Gespür für Atmosphäre und Immersion, daher haben sie die Skills der neuen Klasse als Verbrechen deklariert. Das bedeutet, dass die NPCs darauf ähnlich reagieren, als wenn ihr unter Zeugen etwas klaut oder einen Mord an einem NPC begeht.

Die Nichtspieler-Charaktere geraten angesichts von Nekromantie in Panik, rufen um Hilfe und alarmieren die Wachen. Also eine reguläre Reaktion des Justice-Systems, das ESO schon seit Jahren hat. Euer Nekromant wird dann wie ein Verbrecher von den Wachen gejagt und hat ein Kopfgeld auf sich ausgesetzt. Das muss er dann auf die übliche Art aussitzen, abbezahlen oder bei der Diebesgilde loswerden.

Wird er hingegen erwischt, muss er saftige Bußgelder zahlen oder wird von den Wachen gejagt und womöglich auf der Flucht erschlagen.

eso-nekromant-titel-01

So reagieren Spieler auf die Nekro-Strafen: Da Nekromantie im Justice-System des Spiels eine Reaktion auslöst, wird ein Spieler quasi dafür bestraft, das er eine bestimmte Klasse spielt. Doch bei den meisten Spielern von ESO kommt das Feature gut an. Sie finden, dass es perfekt zu der Lore des Spiels passt und man halt als Nekro aufpassen muss, wo man seien Künste zeigt. Das sei wunderbar für die Immersion in der Spielwelt und fürs Rollenspiel.

Daher fordern viele Spieler, dieses Feature auch auf andere kontroverse Skills und Charkatertypen auszuweiten, darunter Vampire und Werwölfe, die ebenfalls von Wachen gejagt werden sollen, wenn sie in der Stadt mit ihren Fähigkeiten hantieren.

Wie seht ihr diese Angelegenheit? Findet ihr es toll und konsequent, dass Zenimax die Spielwelt so auf eure Helden und deren Aktionen reagieren lässt oder ist es ein Unding, das man seine Klassenkräfte nicht frei ausüben darf?

Darum erzählt ESO: Elsweyr 2019 eine zusammenhängende Story wie Guild Wars 2
Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
23
Gefällt mir!

30
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Domenik Heimes
Domenik Heimes
10 Monate zuvor

Ich find es Hammer das Zenimax das so angeht. Wie cool das einfach ist das die Leute auf deine Magie nicht gut zu sprechen sind

doc
doc
1 Jahr zuvor

als Vampir sollte das, wenn nur die pure Anwesenheit sein sollte, problematisch sein, auch wenn es nur ab einem bestimmten Vampirlevel sein sollte

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Denke, das wird ganz interessant und stimmig. Allerdings würde ich es nicht zu ausgeprägt erwarten. Das wird vielleicht zu einem Standardspruch der NPCs „Nekromantie sieht man hier nicht gerne“ und man bekommt ein kleines Kopfgeld. Thats it.

Sonst kann aus einem „interessanten Aspekt“ schnell was richtig nerviges werden. Mich nervt es zum Teil ja schon, wenn ich einen NPC ansprechen möchte, er neben sich irgendwo eine Waffe stehen hat und beim klicken der Cursor von „sprechen“ auf „stehlen“ wechselt und du natürlich sofort ein Kopfgeld bekommst. grin

Forwayn
Forwayn
1 Jahr zuvor

Man kann auch einfach nur Justizsystem schreiben. Ist komplett deutsch, kürzer und lässt sich leichter lesen als das Denglish-Bindestrich-Monstrum Justice-System. Ich gehe auch mal davon aus, dass Zeni an dem Begriff keine Rechte hat, dass man gezwungen ist, es hier so zu benennen.

Kiko Mereno
Kiko Mereno
1 Jahr zuvor

du bist voll ice age!

Vanryth xo
Vanryth xo
1 Jahr zuvor

den kommentar hättest du dir auch sparen können, richtig sinnlos.

Forwayn
Forwayn
1 Jahr zuvor

Ich habe es in den Kommentaren dieser Seit schon öfter erlebt, dass Leute auf Rechtschreib- oder Stilfehler im Text hinweisen. Als solcher ist auch mein Kommentar zu verstehen.

Wie sinnvoll ist es denn, einen „sinnlosen“ Kommentar zu kommentieren?

Veija
Veija
1 Jahr zuvor

Hast richtig verstanden sinnlos

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Die Ingame Bilder sehen nicht unbedingt wie Nekromanten aus. Das hat mich wieder mal dazu gebracht die Grafik mit Skyrim zu vergleichen, da sah alles irgendwie kerniger aus, nicht so weichgespült. Nachwievor ist mir auch dieses Züchtigkeitsupdate was ESO damals erhalten hatte, ein Dorn im Auge.

Jedox
Jedox
1 Jahr zuvor

Ich finde das gut und stimmig. Und ich bin mir sicher, das die Necro-Spieler für diesen kleinen spielerischen Malus an anderer Stelle einen Ausgleich bekommen wink

Aber wenn ich es mir recht überlege, müsste es tatsächlich für Werwölfe und Vampire ebenso gehandhabt werden.

A Guest
A Guest
1 Jahr zuvor

Da bekomme ich direkt Lust, mal wieder nach Tamriel zu reisen

Es gibts aber wahrscheinlich immer noch keine Server-Transfers oder?
Ich spiele nicht mehr auf der PS4, aber in den Account habe ich zu viel Zeit und v.a. Geld investiert, um am PC nochmal neu anzufangen sad
Ein Transfer für einen fairen Preis wäre was

Alan Steve
Alan Steve
1 Jahr zuvor

ich bin mir nicht sicher ob die informationen so stimmen oder ob ich das richtig verstanden habe. eines der dümmsten „features“ die man einfügen könnte. jedes mal die wache bezahlen zu müssen wenn man in der stadt ist, wtf. was lästigeres gibts wohl kaum. es gibt gründe wieso man immersion aufgibt um für reibungsloses und funktionierendes gameplay zu sorgen. sry aber wer das gut findet, findet es spätestens nur noch nervig wenn er selbst nen nekro spielt.

edit//
nvm geht wohl nur um nekro skills die in städten beziehungsweiße in nähe von wachen genutzt werden. btw 4te eso news heute….

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

. btw 4te eso news heute….

Was willst du uns denn damit sagen? Dass wir nach der Ankündigung einer neuen Erweiterung nur ein bestimmtes Limit an Texten haben, die wir dazu veröffentlichen dürfen, sonst kommt die News-Polizei und verhaftet uns? grin

Napoleon
Napoleon
1 Jahr zuvor

Aber sicher doch…damit soll verhindert werden, dass ihr nicht zuviel Kapital daraus schlagt:P

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Das ist wie bei Dinner for one. Jedes mal wenn ihr mehrere Artikel zu einem großen Update/Release von einem Spiel bringt, dann gibt es irgendwen der dann was zu meckern hat, weil es zu viele News sind. Same procedure as every year.

Nirraven
Nirraven
1 Jahr zuvor

Vielleicht ist es ja ein Drinkspiel und er kann nicht mehr.

Soldier224
Soldier224
1 Jahr zuvor

Das stimmt nicht, also ganz beruhigt sein. Du bekommst nur die Probleme mit der Wache wenn du Nekromantie in der Stadt betreibst, nicht weil du einer bist.

Anton Huber
Anton Huber
1 Jahr zuvor

Sei doch froh dass es mal ordentlich News zu ESO gibt…

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Zum einen reagieren die Wachen nur auf das ausüben von Nekromantie, nicht auf den Nekromanten selber, zum anderen sollte man es Spielern durchaus zugestehen, andere Prioritäten zu haben, als Du selbst sie vielleicht setzt. Mir persönlich ist Immersion wichtiger als ein perfektes Gameplay, welches am Ende alles weichspült, damit auch wirklich für niemanden Nachteile entstehen.

Alan Harper
Alan Harper
1 Jahr zuvor

crybaby :*(

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Dann wird es noch ne ecke „Roleplayer Only“ ESO

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Es bräuchte dann halt auch eine Necrostadt wo anere nicht wilkommen sind

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

dachte ich mir auch grade
Generell könnte man der feindlichen Seite den Zugang komplett verwehren, aber dann wären wir bei nem hardcore RPG. Was mich ehrlich gesagt mehr reizen würde.

Nirraven
Nirraven
1 Jahr zuvor

Ne allgemeine Gesetzlosenstadt hätte schon was, so im Untergrund.

Subjunkie
Subjunkie
1 Jahr zuvor

Wozu in der Leeren Stadt können Sie Ihren widerlichen Praktiken doch ohne jede Konsequenz frönen.

Derio
Derio
1 Jahr zuvor

Wenn die das jetzt noch bei den Magiern machen würden wenn man seine Daedra Pets ruft, bin ich happy. Dann hat dieser lila Zoo überall vielleicht mal ein Ende xD So konsequent müssten die normal sein, weil Daedra sind auchnicht grad beliebt beim normalen Bewohner Tamriels.

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

für mich ist magier auch die wohl schlimmste klasse in ESO, sie hat wenig mit einen magier zu tun, vorallem deadra pets da reinzupacken fand ich als kompletter stimmungskiller einen magier zu spielen

Soldier224
Soldier224
1 Jahr zuvor

Ich finde Konsequenzen super. Wäre natürlich auch genial wenn man das auch bei Daedra Beschwörungen oder Vampiren und Werewölfen einsetzen würde. Freue mich aufjedenfall darauf.

Tharonil
Tharonil
1 Jahr zuvor

Hey, nichts gegen Vampire!
Mimimi^^
Quark. Ich fände es auch super, wenn mein Vampir in Städten darauf achten müsste nicht enttarnt zu werden.

Man könnte ja vielleicht Mitglieder (ähnlich) der Dämmerwacht oder der Silbernen Hand patrouillieren lassen smile

Starthilfer
Starthilfer
1 Jahr zuvor

Stell dir nur mal vor wie die Wachen abdrehen würden. Vor allem in den Duell Hot-Spots XD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.