Monster Hunter World: Mit diesem Guide schickt Ihr Diablos in die Hölle!

Der teuflische Diablos macht vielen Jägern in Monster Hunter World zu schaffen. Die Bestie hat eine Vielzahl an Angriffsmustern, die schwer zu durchschauen sind. Unser Gast-Autor und Monster-Hunter-Veteran „Taffyme“ hat einen Guide mit Schwächen und Tipps geschrieben, mit dem Ihr den Diablos besiegen könnt.

Darum ist Diablos so herausfordernd: Der Diablos ist eine aggressive Flugwyvern, der größtenteils mit seinen Hörnern und aus dem Boden heraus angreift. Er attackiert oft mit seinem Laufangriff (bzw. Ansturm) oder gräbt sich ein. Auch wenn er Flügel besitzt, benutzt er diese nur, um sich aus einer Fallgrube zu befreien. Zum Fliegen benutzt der gehörnte Teufel die Flügel also nicht.

Ein weiterer tückischer Angriff von ihm ist sein Doppelter Kopfschwung, den er großflächig nach links und dann nach rechts schwingt. Zusätzlich besitzt der Diablos noch einen Bodycheck und einen doppelten Schwanz-Schlag.

Diese Angriffe führt der Diablos schnell in Kombinationen hintereinander aus, was vielen Jägern zu schaffen macht. Mit diesem Guide sollte es Euch gelingen, die Bestie zu besiegen.

MH4U-Diablos_Render_001

Standort: In diesen Gebieten findet Ihr den Diablos

Die Maps von Monster Hunter World sind in verschiedene Gebiete unterteilt. Es ist praktisch zu wissen, in welchen Gebieten sich die Monster am meisten aufhalten. Quests sind oft mit einem Zeit-Limit verbunden und Ihr möchtet die Monster deshalb so schnell wie möglich finden.

In diesem Abschnitt erfahrt Ihr, wo Ihr den Diablos finden könnt und in welchen Gebieten er sich aufhält.

  • Wildturm-Ödnis
  • Gebiete: 13, 14, 8 und 6 – Meistens ist der Diablos in 13 und 14 zu finden.

Wenn ihr Diablos das erste Mal bekämpfen müsst, findet ihr ihn in der Wildturm-Ödnis im Gebiet 8. Daraufhin wird direkt eine Video-Sequenz abgespielt. Danach landet ihr im Gebiet 13 und müsst gegen den Diablos kämpfen.

Auf den unteren Screenshots sind die Gebiete, in denen sich der Diablos aufhält, rot gekennzeichnet.

Gebiete 13 und 14 – Hier ist der Diablos am häufigsten zu finden. 

Diablos-Gebiete1

Gebiete 8 und 6 – Kämpft Ihr das erste Mal gegen den Diablos, findet Ihr ihn in Gebiet 8.

Diablos-Gebiete2

Schwächen des Diablos: Elemente, Status-Effekte

Monster haben alle ihre speziellen Schwachpunkte, das gilt auch für den Diablos. Hier findet Ihr eine Auflistung der Schwachstellen der Wüsten-Bestie.

Element-Schwächen: 

  • Feuer – Resistent (0)
  • Wasser – Mittel (2)
  • Donner – Wenig (1)
  • Eis – Hoch (3)
  • Drache – Mittel (2)

Es ist zu empfehlen, Waffen mitzunehmen die das Element Eis zugefügt haben. Feuer hingegen ist schwach gegen den Diablos.

Status-Schwächen:

  • Gift – Mittel (2)
  • Schlaf – Mittel (2)
  • Lähmung – Hoch (3)
  • Explosion – Mittel (2)
  • Betäubung – Wenig (1)

Der Status Lähmung ist besonder effektiv gegen den Diablos.

Empfindliche Körperteile und schnelle Tipps:

  • Das Ende des Schwanzes ist sehr hart und der schlechteste Angriffspunkt, den Ihr wählen könnt.
  • Die Flügel sind für Schützen die beste Stelle, um den meisten Schaden auszuteilen.
  • Den Kopf könnt Ihr zweimal brechen. Die Anzahl der Brüche erkennt Ihr an den abgebrochenen Hörnern. Sind also beide Hörner abgebrochen, ist der Kopf auch zweimal gebrochen. Stumpfe Waffen wie der Hammer richten den höchsten Schaden am Kopf an. Der Hammer und das Großschwert sind empfehlenswerte Waffen, um die Hörner abzubrechen.
  • Die Brust, der Bauch und der Rücken sind die schwächsten Punkte für alle Nahkampfwaffen wie das Großschwert oder die Doppelklingen.
  • Das Eingraben und die darauf folgende Buddel-Attacke des Diablos ist der stärkste Angriff von ihm. Dieser solltet Ihr unbedingt ausweichen oder sie blockieren.
  • Der Diablos greift mit keinen Elementen oder Status-Effekten an. Eine Rüstung mit hoher Verteidigung ist zu empfehlen.

img_ecosystem_02_05_01

Tipps und Tricks zum Besiegen des Diablos: Der Kampf mit der Bestie

Im folgenden Abschnitt sind einige Tipps zusammengefasst, mit denen Ihr den Diablos bezwingen könnt. Außerdem werden Hinweise gegeben, wie Ihr Eure Umgebung nutzen könnt im Kampf.

Vermeidet lange Kombos, benutzt lieber einzelne Schläge

Der Diablos ist trotz seiner Größe extrem schnell und es kann Euch den Sieg kosten, wenn Ihr in einer langen Attacken-Kombo feststeckt. Hier hat der Diablos Zeit, Euch mit dem Ansturm zu erwischen. Daher sind einzelne und gezielte Schläge auf seine Schwachstellen zu empfehlen.

Die Brust, beziehungsweise der Bauch, sind besonders empfindlich. Hier solltet Ihr Eure Angriffe ausführen. Außerdem kann Euch der Diablos selbst schwerer angreifen, wenn ihr Euch unter dem Bauch befindet.

Blitzkäfer legen den Diablos lahm

Wenn Ihr auf die Blitzkäfer schlagt oder sie mit einer Fernkampfwaffe anschießt, sterben die Käfer und lösen dabei einen grellen Blitz aus. Monster sind von diesem eine Zeit irritiert und werden kurz bewegungslos. Am einfachsten ist es, die Käfer abzuschießen. Fernkämpfer sollten sich daher immer in der Nähe dieser Käfer aufhalten.

Im Gebiet 13 sind einige fliegende Blitzkäfer. Solltet ihr Ziel seiner Ansturm-Attacke sein, könnt ihr mit Hilfe der Käfer den Ansturm verhindern. Sollte der Diablos sich aus dem Boden befreien und hochfliegen, um aus einer Grube zu kommen, könnt ihr einen Blitzkäfer oder eine Blitzkapsel verwenden und ihn zu Boden werfen. Dies würde auch eine zweite Eingrabung verhindern.

Tipp: Der Diablos muss stillhalten, um seine Hörner abschlagen zu können. Auch dafür sind die Blitzkäfer geeignet.

Nutzt freistehende Felsen, um den Diablos festzusetzen

Sollten im Gebiet 13 keine Blitzkäfer mehr vorhanden sein, könnt Ihr Euch vor den freistehenden Felsen stellen. Wenn der Diablos nun Euch anstürmt, rammt er seinen Kopf in den Felsen und steckt für kurze Zeit fest.

Diablos

Steckt sofort die Waffe weg, wenn der Diablos sich verbuddelt

Wenn der Diablos sich eingräbt, steckt sofort die Waffe weg. Mit eingesteckter Waffe seid Ihr schneller und könnt seiner Grab-Attacke besser entkommen. In Monster Hunter World steht das Ausweichen immer an erster Stelle. Der letzte Schaden, den Ihr noch mit der Waffe austeilen möchtet, ist hier weniger wert als Eure Gesundheit.

Achtet hierzu außerdem auf die Spuren im Sand! Sie geben an, in welche Richtung sich der Diablos bewegt und Ihr könnt schneller ausweichen.

Schreikapseln katapultieren den Diablos aus der Erde

Schreikapseln erzeugen ein lautes Geräusch, das Monster aufschrecken lässt. Sie werden aus Schreibeuteln hergestellt, die Ihr von den kleinen Flugdrachen Noios farmen könnt. Diese leben ebenfalls in der Wildturm-Ödnis (Gebiet 8).

Wartet, bis der Diablos vollständig eingegraben ist, und werft dann eine Schreikapsel in seine Richtung. Das wirft ihn aus der Erde und der Diablos steckt dadurch für kurze Zeit im Boden fest. Vorsicht! Die Schreikapseln funktionieren nicht, wenn der Diablios wütend (enraged) ist.

Noios

Die Flugdrachen Noios können benutzt werden, um den Diablos zu stören

Alternativ zu Schreikapseln können die Noios auch mit Steinen beworfen werden oder Fernkämpfer schießen sie einmal an. Der Flugdrache verliert dann kurz an Höhe und fängt an zu schreien, was den Diablos aus der Erde holt. Das würde aber auch voraussetzen, dass Ihr gegen den Diablos in Gebiet 8 kämpft.

Sollten die Flugdrachen kreischen, während der Diablos sich genau unter Euch oder unter dem Flugdrachen befindet, gräbt er sich aus der gekennzeichneten Fallgrube aus. Dann hinterlässt der Diablos ein bestehendes Loch, das alles in den Untergrund zieht.

Sanddünen, Felsen und Flugdrachen eignen sich, um auf den Diablos zu springen

Die Flugdrachen könnt ihr auch benutzen, um auf dem Diablos zu reiten. Dazu müsst ihr mit gedrückter L2-Taste auf den Flugdrachen zielen und zusätzlich die Kreis Taste drücken. Ihr solltet Euch nun an den Flugdrachen hängen können und damit auf den Rücken des Diablos gelangen.

Die unterschiedlichen Höhen der Felsen und Sanddünen in der Wildturm-Ödnis eignen sich ebenfalls, um auf den Diablos zu springen. Dazu müsst Ihr höher als das Monster sein und mit einem Angriff auf ihn springen.

Oder nutzt ein Gruppen-Mitglied, um Euch auf den Diablos zu katapultieren. Diese Jagdgruppe macht bei einem Paolumu vor, wie Ihr Euch gegenseitig auf Monster schmeißt. 

Achtet darauf, in welche Richtung der Diablos nach seinem Ansturm schaut

Wenn der Diablos wütend ist und auf Euch zustürmt, achtet immer darauf, ob er nach dem ersten Ansturm immer noch zu euch schaut! Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er sich nochmal umdreht und erneut anstürmt.

Seid also darauf vorbereitet, auszuweichen oder zu blockieren, sollte der Diablos Euch nochmal intensiv anschauen. Das würde so aussehen:

Diablos2

Der müde Diablos – Darauf müsst Ihr im Schlafgemach achten

Ist der Diablos vom Kampf müde und zieht sich in sein Schlafgemach (Gebiet 14) zurück, wird er die Sandfälle nutzen. Merkt Euch für die Sandfälle zwei Dinge:

  • Rennt der Diablos auf festem Boden in den Sandfall rein, gräbt er sich zu Euch und platzt aus der Erde heraus.
  • Sollte er sich unter der Erde in Richtung Sandfall graben, schießt er aus dem Sandfall und reißt alles auf seiner Strecke mit sich.

In beiden Fällen solltet ihr sofort die Waffe wegstecken oder mit gegebener Waffe einfach blocken.

Den Diablos fangen – Fallen sollten nur unter die Füße gelegt werden

Wollt Ihr den Diablos fangen und nicht töten, solltet Ihr die folgenden Dinge beachten:

  • Fallen solltet ihr nur direkt unter seine Füße legen. Die Gefahr ist sonst zu hoch, dass er sich unter der Falle durchgräbt und sie damit zerstört.
  • Alternativ könnt ihr die Falle auch dann legen, wenn ihr seht, dass er zu einem Ansturm ansetzt und Ihr weit genug von ihm entfernt seid. Sobald die Falle liegt, weicht direkt nach hinten aus, um unnötigen Schaden zu verhindern. Der Diablos rennt dann mit seinem Ansturm direkt in die Falle.

Diablos3

Das waren die Tipps und Tricks, um den Diablos zu bezwingen. Hier kommt noch eine Übersicht, welche Beute Ihr aus dem Diablos bekommen könnt.

Beute des Diablos – Belohnungen

  • Medulla, Panzer, Reißzahn, Rückenmark, Rückenpanzer, Rückrat, Schwanzschutz, Thorax des Diablos
  • Erhabenes Horn (nur beim Abtrennen der Hörner)
  • Gedrehtes Horn
  • Monster-Hartknochen
  • Monsterknochen+

Mehr zu den Monster aus Monster Hunter World findet Ihr in unserer großen Monster-Liste – Mit Lebensraum und Beute der Bestien


Dieser Guide wurde von unserem Community-Autoren „Taffyme“ erstellt, der Monster Hunter bereits seit 2006 spielt. Damals bekam er das Action-RPG von seinen Eltern für die PSP zu Weihnachten geschenkt. Insgesamt kommt der Veteran mittlerweile auf über 8.000 Spielstunden, wenn er seine Spielzeit aus den Titeln MHF1, MHF2 und MHFU zusammenrechnet. Seine Lieblingswaffe ist die Gewehrlanze. 

Bei Erstellung des Guides war „Taffyme“ in Monster Hunter World gerade Jägerrang 48 und hat den Diablos genau für uns studiert. 

Taffy

Ihr wollt mehr Tipps und Tricks zu Monster Hunter World? Dann schaut doch hier vorbei: 

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (9) Kommentieren (30)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.