Neues MMORPG aus Deutschland will auf Grind verzichten – Startet seine Alpha im Februar

Neues MMORPG aus Deutschland will auf Grind verzichten – Startet seine Alpha im Februar

The Wagadu Chronicles (PC) ist ein neues MMORPG, das von einem Indie-Studio aus Berlin entwickelt wird. Es wird vom LoL-Entwickler Riot Games unterstützt und hat ein ganz besonderes Setting. Im Februar soll nun die erste Alpha dazu starten.

Was ist das für ein Spiel? The Wagadu Chronicles ist ein MMO, das großen Wert auf Rollenspiel legt. Dazu passend gibt es hunderte Seiten mit Lore und das Setting sollt ihr auch im Pen&Paper Dungeons and Dragons 5e verwenden können. Wie stark das Rollenspiel im Vordergrund steht, zeigen diese Besonderheiten des Spiels:

  • Der Fokus liegt nicht auf Grind oder wachsenden Stats, sondern der auf Story
  • Bei der Charaktererstellung wählt ihr verschiedene Ahnenlinien mit eigener Geschichte
  • Es soll in Gruppen einen Dialog-Modus geben, der mit mehreren Spielern funktioniert und an Gespräche mit NPCs erinnern soll
  • Um das Rollenspiel nicht zu gefährden, gibt es extra „Off-World-Lobbies“, in denen Spieler sich austauschen und Fragen stellen können

Auch das Setting des Spiels besonders. Die Entwickler selbst bezeichnen es als Afrofantasy-MMORPG. Ihr habt keine Klassen, sondern nutzt Skill-Presets. Es soll dutzende von Fähigkeiten geben, die jedoch nicht alle auf das Kämpfen, sondern teilweise auch Erkunden oder Nebenaktivitäten ausgelegt sind.

Zudem sind temporäre Fertigkeiten geplant, die ihr beim Erkunden finden könnt und die euch dann in einer speziellen Situation helfen.

Die Wirtschaft wiederum soll, wie bei den meisten Sandbox-MMORPGs, in den Händen der Spieler liegen. Dabei sollen alle Ausrüstungen von Spielern mit einem Editor bearbeitet werden können, wenn man den richtigen Skill besitzt. Das soll verhindern, dass jede Rüstung gleich aussieht.

Erste Eindrücke von dem neuen MMORPG bekommt ihr in diesem Vorstellungsvideo:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Alpha des MMORPGs startet im Februar, wird von Riot Games unterstützt

Was ist neu? Wie die Entwickler nun auf Twitter mitgeteilt haben, startet in der zweiten Hälfte des Monats Februar die erste Alpha zu The Wagadu Chronicles.

Um aber einen Zugang für die Alpha zu bekommen, musstet ihr vorab mindestens 140 Euro über Kickstarter spenden. Derzeit ist es nicht mehr möglich, ein solches Paket zu erwerben.

Anders als bei vielen anderen MMORPGs, gibt es auch keine Funktion, um sich auf der Webseite zu registrieren und so zufällig zu einer Alpha oder Beta eingeladen zu werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wie finanziert sich das MMORPG? The Wagadu Chronicles ist mit einer Kickstarter-Kampagne gestartet, über die sie 163.910 Euro sammeln konnten.

Zusätzlich werden sie vom LoL-Entwickler Riot Games unterstützt. Die Firma investiert in verschiedene Start-Ups und möchte vor allem unterrepräsentierte Gründer stärken. Dazu gehört auch Twin Drums, das Studio aus Berlin.

Welches Modell das MMORPG selbst verfolgt, also Free2Play, Buy2Play oder Abo, wurde bisher noch nicht verraten.

Was denkt ihr über The Wagadu Chronicles? Sprechen euch das Spiel und das Setting an?

Bei der Ankündigung selbst gab es viele positive Reaktionen, weil sich das Projekt von anderen MMORPGs in der Entwicklung abhebt. Wir haben euch diese Reaktionen hier zusammengefasst:

So gut kommt Wagadu Chronicles an, das neue deutsche Afro-MMORPG

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Holzhaut

Ich persönlich mag ja den Grind, ansonsten würde ich wohl auch keine MMORPGs spielen

Damian

Finde das Setting auch sehr interessant und man sieht ja auch an Albion, dass man auch mit einer ungewöhnlichen und eher einfachen Grafik sehr schön Games entwickeln kann.
Ich wünsche dem Projekt auf jeden Fall viel Erfolg.

chips

Klassisches Fantasy ist ja auch nicht viel anders als Mittelalter + spezielle Völker + Magie. Also wieso nicht ein Afrika Setting und deren Mythologie? Auch wenn die Optik jetzt kein Knaller ist. Wenn sie in die Optik noch investieren und das Gameplay stimmt, wieso nicht.

ConsoleCowboy

Setting spannend – aber mmos leben vom Grind und den Loops. Jede Story ist irgendwann durch #destiny….

Scaroz

Alpha unter NDA oder nicht?

Skyzi

Die Artist sehen ech top aus, aber die Engine und Grafik sieht aus von 2002. Hauptsache ohne coins und bitte kein Krypto Blabla. Viel Erfolg.

Leyaa

Setting finde ich vielversprechend, Grafik aus dem Video allerdings nicht unbedingt. Vielleicht tut sich da ja noch was.

Sehr starker Rollenspiel Fokus. Hm, mal schauen, was daraus wird.

MeisterSchildkröte

setting spricht mich mega an. vom eigentlichen spiel weiß ich noch zu wenig.

grind find ich eigentlich immer ganz nett, zumindets optional. man spielt ja nicht immer mit der gleichen aufmerksamkeit

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x