Mesut Özil ist echt ein solider Fortnite-Spieler – So war sein 1. Stream

Fußballer Mesut Özil ist jetzt ein Twitch-Streamer. Das Spiel seiner Wahl ist Fortnite. Da ist er ein ganz solider Spieler und man hört mal, wie da so unter Fußballprofis gesprochen wird: Es ist ein Sprachenwirrwarr.

Ist das ein PR-Gag? Gestern kam die Meldung, dass Fußball-Star Mesut Özil einen Twitch-Stream startet. Die erste Vermutung lag nahe: Das ist ein reiner PR-Gag.

Aber wenn man sich den Stream ansah, dann hörte man einen ganz normalen Gamer, der mit seinen Freunden unterwegs ist und Fortnite spielt.

Fortnite-Skins-neu

So war der Stream: Gestern Abend war Özil (M10_88) zusammen mit dem Team-Kollegen Sead Kolasinac (SeoKol31) und noch zwei anderen in Fortnite als Squad am Start.

Der Stream dauerte etwa 2 Stunden. In der Spitze sahen über 30.000 Zuschauer zu. Von den 15 Matches konnte die Truppe aber keins gewinnen.

Wie gut ist Mesut Özil? Als Fortnite-Spieler ist er recht solide. Bei Fortnite-Tracker sieht man, dass er vor allem auf der PlayStation 4 unterwegs ist. Hier hat er knapp 5000 Matches absolviert und davon 608 gewonnen – eine K/D von 1.91 stuft ihn auf Platz 974.353 ein. Damit ist er besser als 93% der anderen Fortnite-Spieler

Meistens spielt Özil im Team, dort hat er 4750 Spiele absolviert.

Fortnite-Mesutz

Im Stream gestern sah man, dass er gut spielt. Er kann bauen, sammelt Kills und ist rundum solide, wenn auch nicht fehlerfrei.

Babylonisches Sprachengewirr

Wie ist das so, wenn er streamt? Es ist wie bei anderen Gruppen von Freunden, aber internationaler. Özil spricht einen Mix aus Deutsch und Englisch – bisschen Türkisch und Spanisch gehen auch noch rein. Er benutzt häufig Gaming- und Slangwörter.

An einer Stelle sagt er: „Very, very good, Diego. Muy bien. Me gusta mucho.“ Dann lacht Özil. „Ich weiß nicht, welche Sprache ich reden soll. Deutsch, Türkisch, Englisch, Spanisch, Arabisch. Sead komm, ich hab dir den Sniper gegeben. Sniper-Gott. Yalla.“

Fortnite und Fußball – passt das? Fortnite ist unter Fußballern wahnsinnig beliebt – gerade in England. Die halbe Premier League und das englische National-Team sollen verrückt danach sein. Özil spielt aktuell für Arsenal London.

Man munkelt ja, dass deutsche Spieler bei der WM Ärger bekommen haben, weil sie nachts zu viel PlayStation 4 gespielt haben. Angeblich soll der DFB ihnen wenigstens eine Nacht lang das Internet im Team-Hotel abgedreht haben. Nach dem Stream kann man sich gut vorstellen, dass Özil unter den Spielern war, denen man das nachgesagt hat.

Verantwortlich für das schlechte Abschneiden der deutschen Mannschaft war Fortnite aber wohl nicht. Auch die Fußballer von Frankreich sind verrückt nach dem Spiel und die sind Weltmeister geworden:

Mehr zum Thema
Jup, Griezmann hat im WM-Finale eben den Fortnite-Jubel rausgeholt
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (26)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.