Mein-MMO fragt: Zweite Chance für MMOs?

In der diesmaligen, mehr oder minder, wöchentlichen Ausgabe von „Mein-MMO fragt“ wollen wir ein Thema behandeln, das die meisten von Euch wohl selbst schon einmal erlebt haben. Die Frage lautet einfach…

Gebt Ihr MMOs eine zweite Chance?

Die Erwartungen an ein neues MMO sind oft hoch. Im Regelfall so hoch, dass sie gar nicht erst erfüllt werden können. Während man sich im ersten Monat noch mit größeren Bugs herumärgert, kann man sich ja damit vertrösten, dass der erste Monat quasi „kostenlos“ ist. Verändert sich, trotz den Bekundungen der Entwickler, in den ersten Wochen nichts, dann dreht man seinem geliebten MMO schon bald den Rücken zu.

Oft denke ich mir „Ich schau in einem Jahr noch mal rein, vielleicht ist es dann gut“. Aber… macht man das auch wirklich? Ich habe in meinem bisherigen Leben eine Menge MMOs gesehen, darunter waren nicht nur die bekannten Vertreter wie WoW, SWTOR und WildStar, sondern auch einige Sonderlinge, wie etwa Scarlet Blade (und diese 90 Minuten gibt mir niemand wieder…).

Cortyn Castanic Tera
Meine Castanic-Cortyn. Wer würde sie nicht vermissen? Aber…

Genau nachgedacht habe ich außer SWTOR keinem Spiel bisher eine zweite Chance vergönnt. Obwohl ich in TERA das mitunter schönste RP und in WildStar das beste Housing hatte, habe ich beide Spiele seit der ersten Abo-Kündigung nicht mehr angesehen. Ich kann nicht mit Bestimmtheit sagen, warum das so ist. Ich vermisse meine Castanic und genau so sehne ich mich nach der Granok-Taverne „Die Erstbeste“. Trotzdem ist dieser Drang nicht stark genug, diesen Spielen eine zweite Chance zu gewähren und sie erneut zu installieren. Warum das so ist? Das weiß wohl nur der Nether.

Und damit möchte ich die Frage direkt an Euch weitergeben: Gewährt ihr MMOs eine zweite Chance? Oder geht es Euch ganz ähnlich wie mir; wenn das Feuer einmal erloschen ist, bleibt es zumeist aus. Lasst es uns in den Kommentaren wissen, wir diskutieren fleißig mit!

WildStar Housing Bar
„Die Erstbeste“ in WildStar“. Ob meine Taverne jemals wieder aufmacht?
Autor(in)
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

45
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
randy19
randy19
4 Jahre zuvor

Ja doch. Ganz gern mal. Ich schau dann immer mal in die Patchlogs. Und wenn es aussieht als wäre was passiert dann gern. So hab ich es mit Star Trek Online gemacht. Und mit Elder Scrolls Online, bei der Beta fand ich es ziemlich mieß. Jetzt find ich es echt Klasse und würde es irgendwo zwischen Skyrim und Oblivion einordnen.

Laurina Hawks
4 Jahre zuvor

Ich gebe allen MMOs, die ich verdammt gerne gespielt habe, eine zweite oder auch dritte Chance. zB habe ich fast 3 Jahre lang Age of Conan gezockt, bis The Secret World rauskam. Das war dann über 2 Jahre mein Haupt MMO, bis dort das Endgame etwas öde wurde. Schliesslich bin ich bei GW2 gelandet, aber auch das habe ich bereits mit 7 Chars auf 80 bestückt. Nun bin ich zu AOC zurückgekehrt, da es dort einiges neues gibt. Aber auch TSW wird wieder punkten, also spiele ich da auch weiter. Und GW2 wird ja bald ein Addon erhalten.. also werde ich dort auch wieder auftauchen ^^ Ein Spiel, zu dem ich mit Freudentränen zurückkehren würde, ist The Matrix Online, aber das wurde leider abgeschaltet sad

Keupi
Keupi
4 Jahre zuvor

Also bei mir ist das eine Art Prioritätenliste. Verliere ich den Spaß an etwas oder es ist mir langweilig, teste ich gerne etwas neues. Gibt es nichts, gucke ich mir ein bekanntes Game aus und schaue mal wieder rein. So wie nun gerade Wildstar.

NoXxOne
NoXxOne
4 Jahre zuvor

Ich würde ULTIMA ONLINE gerne eine zweite Chance geben und obwohl micht sowas eigentlich nicht stört, hält die Grafik mich immer wieder davon ab. Man ist halt zu verwöhnt worden -.-*** Schade..

Dave
4 Jahre zuvor

Zu Allererst einmal: was ich hier schreibe sind meine Einschätzungen und Sichtweisen!

@Topic: Kommt drauf an sag ich mal. In der Regel einmal weg, immer weg.
Bei WoW hatte ich nach 5 Jahren Pause damals in 2011 mal reingeschaut aber gehalten hat die Liebe nur ein paar Wochen.
Bei mir isses so, entweder ein Spiel fesselt mich- oder es fesselt mich nicht. Ich bin auch eher ein Mensch, der direkt auf das Potenzial schielt, ob das ein Spiel ist mit dem ich langfristig (also mehrere Monate) was anfangen kann. Bei den Meisten ist das sofort nach einigen Stunden klar ob es klappt oder ob nicht. Bei ESO hat es sogar ein paar Stunden mehr gedauert weil ich es am Anfang überhaupt nicht gecheckt habe :p (hab weder Oblivion, noch Skyrim noch sondt was TES gespielt davor).

Oder nehmen wir mal FF14. Beim, ersten Release hab ich BETA gespielt und fand es grauenhaft. Jetzt letztens hab ich wieder Trial gespielt…es ist immer noch grauenhaft und inzwischen sogar total Rückständig und ich selber kann mir den Hype um das Spiel nicht logisch erklären. Auch wenn ich zB bei „Age of Conan“ gesehen habe, dass es Spiele gibt wo sich das Team so reinhängt und es dann doch dreht..aber die Massenzustöme bleiben oft aus. Ich hoffe, mein aktuelles MMO (ESO) bekommt etwas Aufwind durch die Umstellung, weil es auch wirklich ein krass, geiles Game ist (wahrscheinlich für die Zielgruppe in der ich bin…Ü30) und die Jungs im letzten Jahr richtig rangeklotzt haben was sie ja nun morgen mit Update 6 (dem kompletten Revamp quasi) und dann mit ESO:U demnächst „abschließen“ um in ein neues Kapitel zu starten.

Zeekro
Zeekro
4 Jahre zuvor

Begründe mal „rückständig“ bei FFXIV. An der Grafik kanns kaum liegen, da hält TESO nicht mit. Etwa weil es kein hyperaktiv-schnelles Kampfsystem gibt? Finde solche Aussagen schon echt schwierig. Eigene Meinung hin oder her, aber was ist schon rückständig??? Das ist so gesellschaftstypsich, das immer alles irgendeinem gemachten „Trend“ folgen muss. „Oh, superdynamische Kämpfe sind jetzt bei MMOs „in“. Das hat Spiel X aber nicht. Also muss es scheiße sein, weil DIE haben ja gesagt das ist nicht mehr angesagt.“ Nur weil dir das Kampfsystem nicht taugt ist es doch lange nicht rückständig. Ich finde das Kampfsystem von TESO endlahm! 5 Skills, Tab-Target-System im Echtzeit-Pelz getarnt, nichts anderes. Bei guten MMORPGs gehts weder um Grafik noch um Action-Fights. Auch wenn jetzt der sogenannte „Trend“ dahingeht. Aber auch die werden alle wieder auf die Fresse fliegen. (Zumindest bei den MMO-Veteranen, bei jungen MOBA-Zockern wird das schon gut ankommen) Ein MMORPG braucht eben ganz andere Qualitäten. Siehe WOW – läuft immernoch. Siehe UO – läuft immernoch. Siehe Final Fantasy 11 – läuft immernoch. Aber mal nebenbei, wenn ich mit meinen Axt-Tank in FFXIV durchstarte, dann ist das streckenweise schon extrem Action-lastig – gerade bei Bosskämpfen. Das hatte ich bei TESO nie. Klar, bisschen mehr rumspringen, es ist dynamsicher, keine Frage, aber das heißt nicht automatisch besser oder spaßbringender.

Oder liegts an den relativ kleinen Gebieten? Muss man Verständnis haben, weil es sogar auf PS3 läuft! Das allein ist ein Meisterwerk, dieses Game halbwegs auf so einer relativ lahmen Konsole zum laufen zu bringen. Und ganz erhlich? Bei einem Theme-Park spielt es auch kaum eine Rolle. Was gibts da schon groß zu exploren? Selbst bei Arche Age hatte man einfach 0 Grund explorern zu gehen. So schön wie die große offene Welt war, hatte es nach kurzer Zeit keinen positiven Einfluss mehr auf das Spielgeschehen (außer keine Ladezeiten) weil einfach die passenden Inhalte fehlen.

Die Spielerzahlen sagen alles, der Hype ist mehr als logisch zu erklären, denn FFXIV bietet einfach alles was ein MMOler will. Und sogar noch mehr. Etliche Nebenbeschäftigungen zum „normalen“ Monster-Metzel / Gear-Grind Alltag. Sowas hat kaum ein MMO. TESO ist vielmehr fail als FFXIV, sowohl im Vergleich zu anderen MMOs als auch im Vergleich zu der jeweiligen legendären Singleplayer-Reihe.

Wieso sollte TESO ein Ü30 Game sein? Bis auf paar eingefleischte Elder Scrolls Fans glaube ich eher das die Zielgruppe viel jünger ist. Action-Kampf-System ist eher was für junge Gamer. Es war von anfang an für Konsolen geplant. Sieht man ja auch am Design, handvoll skills, UI,… Und Konsolen-Spieler sind in der Regel nicht Ü30. Und wer Bücher lesen will der spielt die Single Player Reihe.

Abschließend würde ich einfach mal behaupten du hast FFXIV bis höchstens lvl 20 gespielt und kannst dir, wenn du mal ehrlich bist, gar kein so hartes Urteil erlauben. Denn es ist wirklich nicht gerechtfertigt. Wenn einem ein Game nicht gefällt, ok ist eine Sache, aber es als grauenhaft und rückständig zu bezeichnen zeugt nicht gerade von Intelligenz bei einem qualitativ so hochwertigem Spiel wie FFXIV. Das hinterlässt eher den Eindruck, das derjenige das Spiel einfach nicht kann oder mit zu vielen Vorurteilen nur 10min gespielt hat oder einfach eine generelle Abneigung gegen Setting oder ähnlichem besteht. Wenn du doch der Meinung bist, deine Behauptung mit Fakten begründen zu können, dann erwarte ich gespannt deine Antwort.

N811 Rouge
N811 Rouge
4 Jahre zuvor

„Mein MMO ist besser als deins!“
„Stimmt gar nicht, meins ist besser!“
„Ist es nicht. Und du bist doof!“
„Nein, DU bist doof!“
„Bin ich nicht!“
„Doch!!“

Zeekro
Zeekro
4 Jahre zuvor

Meins ist das beste!

Whiteknight out.

N811 Rouge
N811 Rouge
4 Jahre zuvor

Wo wir gerade dabei sind:

> Oder liegts an den relativ kleinen Gebieten? Muss man Verständnis haben,
weil es sogar auf PS3 läuft! Das allein ist ein Meisterwerk, dieses
Game halbwegs auf so einer relativ lahmen Konsole zum laufen zu bringen.

Mich haben die kleinen Schlauchgebiete übrigens gestört. Mir als PC-Spieler ist es dabei ziemlich egal, ob das Spiel ansonsten auch auf der PS3 läuft, einem Gameboy oder einem Nokia 3410.

Wobei DCUO ja auch auf der PS3 funktioniert, oder? Und das ist (auf dem PC) in der Außenwelt weit weniger beschränkt (soweit ich mich erinnern kann zumindest) als FFXIV.

Aber ich will jetzt keine großartige Diskussion lostreten. Mir hat weder FFXIV noch TESO nachhaltig gefallen, aus unterschiedlichen Gründen. Und was FFXIV angeht, absolut nicht nur wegen der kleinen Gebiete.

Dave
4 Jahre zuvor

Einfach mal den ersten Satz lesen. So schwer ist es doch nicht. Den Rest des Kommentars hast Du ja auch nicht „verstanden“ insofern ist wohl jedes weitere Wort verschwendete Liebesmüh. Spiel Du doch gerne FF14. Deine Entscheidung kein Grund hier die Fanboy-BFG auszupacken.

Laurina Hawks
4 Jahre zuvor

Ich glaube mit „rückständig“ meint er die fehlende Bewegungsfreiheit bei Kämpfen, dann dass es keine wirklich offene Welt ist, sondern der Player stets in einem „Schlauch“ durchgeführt wird,und weder rechts noch links kann (ich wollte dort zb, wie bei AoC, TSW und GW2 selbstverständlich, in einen See springen und tauchen. Ging nicht, war eine unsichtbare Wand). Das ist für ein modernes MMO wirklich etwas antiquiert. Die Grafik dagegen ist ok, durchaus noch up to date. Auch ansonsten hat es sicher Qualitäten, die Bosskämpfe sollen mörderisch sein. Ich spiele zb durchaus wieder mit viel Freude AoC, obwohl die Grafik nicht mehr up to date ist, und man als Caster auch stur stehenbleiben muss (wie in WoW oder GW1). Dafür ist aber die Welt so stimmig gestaltet, so liebevoll und phantasiereich, dass selbst ein mit Cry Engine 4 gestaltetes Arche Age langweilig dagegen wirkt.

Gorden858
Gorden858
4 Jahre zuvor

Bei mir wäre das bisher nur WoW. Das spiele ich seit Jahren nur noch gelegentlich mal 1-3 Monate und mache dann wieder Pause. Aber das habe ich auch schon immer zum jeweiligen Zeitpunkt der Kündigung gewusst, dass ich nur auf neue Inhalte warten will. Das ist einfach mein erstes MMO gewesen, hat mich durch meine gesamte Jugend begleitet und ist nach der Geburt meiner Kinder eigentlich mein einziger Kontakt zu alten Kollegen und meinem inneren Kind geblieben ;-).

Da die alten Gildenkollegen aber mitlerweile auch nur noch wenig spielen habe ich eigentlich keine sozialen Strukturen, die mich an irgendwelche Spiele binden. So wird dann das nächste MMO im Grunde auch nicht anders betrachtet als der nächste große Singleplayertitel. Und die erscheinen ja mitlerweile in so kurzen Abständen, dass es so schon schwierig ist, dort überhaupt mitzukommen. Da bleibt einfach keine Zeit auch noch bereits gespielte Exemplare wieder rauszuholen.

TESO wird demnächst der erste, neue Kandidat seit Ewigkeiten sein (Civ 5 war der letzte, das habe ich nach dem letzten Addon wieder angefangen und ein paar Monate sehr intensiv gespielt). Ansonsten wollte ich in GW2 eigentlich schon immer mal wieder reinschauen und offline habe ich noch Rome 2 und Skyrim auf meiner Liste. Die wird aber eher länger als kürzer…

Dave
4 Jahre zuvor

Für mich macht eigentlich der Kontakt zu anderen Spielern – wahrscheinlich wie für Viele MMO Spieler, die mit Herzblut dabei sind- den Hauptfaktor im Spiel aus. Also ich würde mal schätzen, bei mir ist zu mind. 60% die Gilde „Schuld“ dass ich mich wieder freue einzuloggen.

Koronus
Koronus
4 Jahre zuvor

Bei mir sind es in WoW 90% na gut mindestens 75% vor allem weil ich so eine familiäre Gilde gefunden habe wo man höchstens unmündig wird wenn man zu lange off war und daraufhin mindestens nen Monat wieder aktiv sein muss für seine alten Rechte.

Park
Park
4 Jahre zuvor

Ich kehre zwar hin und wieder zu MMOs zurück, aber wenn ich eins sehr intensiv gespielt und dann aufgehört habe, war es das normalerweise. Kann sein, dass Ich mal wieder reinschnuppere, jedoch nur für wenige Tage.

N811 Rouge
N811 Rouge
4 Jahre zuvor

„Zweite Chance“ trifft es eigentlich nicht ganz. Ich schaue in das eine oder andere MMO zwar mal wieder rein, aber nicht weil ich tatsächlich erwarte, daß jetzt auf einmal alles viel toller geworden sein könnte. Das war für mich noch nie der Fall, der erste Eindruck passt quasi immer. Es ist nur so, daß ein paar „Zweite Liga MMOs“ gut genug sind, sie immer mal wieder als Lückenfüller aufzurufen. Dabei bevorzuge ich aber solche, ohne Abo smile

Wududaddy
Wududaddy
4 Jahre zuvor

Ich schau gerne immer wieder bei bereits angespielten MMO’s vorbei, hab jetzt wieder ne weile SWTOR gespielt wegen dem neuen ADDON und es macht Spass aber irgendwann kommt der Punkt wo du nicht noch nen Char hochleveln willst und nur Daylies laufen und 2-3 mal die Woche Raiden is mir zu fad, dann schau ich meistens wieder wo man mal wieder reinschauen könnte wie dann zum Beispiel The Secret World, eins der Spiele mit der besten Atmosphäre und dem spannensten Questdesign, einfach klasse.
So hat jeder seine Spiele die er immer durchrotiert, bei mir ist es LOTRO, SWTOR, TSW, STO und WoW.
TESO werd ich sicher auch mal wieder einen Besuch abstatten wenn es die Umstellung im März hinter sich hat ….
Die Zeit ist einfach vorbei wo man über Jahre nur das eine MMO Spielt, dazu ist das Angebot zu spannend und interessant als das man sich nur auf eins konzentriert.
Spielt solange ihr Lust und Laune habt und dann ab zum nächsten wink

gruss

Ympker
Ympker
4 Jahre zuvor

Es gibt wohl kein MMO dem ich öfter und lieber eine neue Chance gegeben habe als Tibia. Ach ja, wie oft habe ich aufgehört, weil ich mal wieder redskull hatte, oder ich gerade gefull-looted wurde von einer PKguild. Oder als ich meine damals sehr wichtige knight armor bei meiner ersten Tarantula verloren hab, oder aber die Botter mir mal wieder den Spaß genommen haben. Dennoch eins steht fest: Kein Spiel hat mich bisher so oft zu einer „zweiten“ Chance überredet wie Tibia. Auch wenn es seit einigen Jahren ein starkes Botter Problem hat, genieße ich jede Sekune auf Celesta mit meiner Gilde. Der Humor der Leute in Tibia ist alt. Und zwar der, den man leider in andren MMOs kaum mehr findet. Auch die Spieler haben eine meist viel bessere Mentalität wie in anderen MMOs von ein paar BR/PL Gilden abgesehen. Und der Thrill beim Sterben Equip zu verlieren, ja sogar das ganze Inventar und dann mit meinen Kumpels den Weg zurückzukämpfen um das Loot vor dem Server clean zu saven….Kann mir einfach kein andres Game geben. Dann wäre da natürlich Tibias 2D Charm. Entweder man hasst es oder man liebt es, das sind sie zwei Optionen, die Tibia hat. Ich bin nun 18 und das Spiel begeustert mich seit mein Cousin es mir gezeigt hat als ich 7 war und hat nicht gerade wenig zu meinen heute sehr guten Englischkenntnissen beigetragen! Auch wenn die Botter heute echt einen großen Teil der „Spieler“ ausmachen, die Grafik alt ist und viele sich fragen warum ich dieses Spiel liebe, die Antwort ist simpel: Es ist einfach so. Wenn ich mich damit abfinde nicht um die Highscore zu kämpfen, wozu mir heutzutage sowieso die Zeit fehlt, mich dazu entschließe Stunden im Guildchat zu witzeln, der gute ArtFeatherpitch mir wieder eine Rundtour durch Thais gibt, oder ich mal wieder den Desert Quest mache, dann reicht mir das schon.

In diesem Sinne over&out smile

N0ma
N0ma
4 Jahre zuvor

Ich würde GW1 ne 2. Chance geben wenn da mehr Spieler wären.

Domgordo
Domgordo
4 Jahre zuvor

Naja bin ansich eher der pro gamer Typ gewesen, immer irgendwie recht viel gezockt und „vorne“ dabei. Aber wenn ich dann kein bock mehr hatte, war einfach schluss. Habe auch fast nie nem MMO ne 2 te Chance gegeben. Die Ausnahme dürfte da wohl nur TESO sein was ich nochmal vor habe zu spielen, das liegt aber nur daran das ich TESO nicht weil ich keine lust hatte aufgehört habe zu spielen sondern weil mein alter Comp so grottig war das beim betreten der Bank 5 Minuten gedauert hat bis er alles an Spielern und Texturen geladen hatte, sprich es war einfach unspielbar.

Versteht mich nicht falsch, ich habe schon in paar spielen mal ganz kurz reingegeuckt, aber es blieb immer bei wenigen Minuten, irgendwie ging mir quasi in der Sekunde wo man eingeloggt hat schon durch den Kopf wieso man aufgehört hat. Das waren bei mir meist berechtigte Gründe die sich eh meisstens nicht geändert haben. Zudem war man beim einloggen wieder in genau der Siuation wie man am Ende war als man aufgehört hat: Da war noch das an seltenen Mats zu besorgen für das spezielle item, dort noch die spezielle extrem schwierige Quest abzuschliessen usw. usf. und schon hatte man quasi kein bock mehr.

Zumal ich in nicht wenigen Spielen mehrere Accounts hatte und mir beim aufhören nie die mühe gemacht habe das irgendwie umzusortieren, sodas man dann 3-4 Accounts reaktivieren muss , erstmal sortieren muss schauen muss wo was ist, weil man es über die Zeit alles längst vergessen hat und schwups ist man ansich schon wieder dort, wo man eigentlich keinen Bock mehr hat ,weil es einem für nur mal reindaddeln einfach viel zu weit geht. Als Beispiel: Lotro: nen dutzend Chars , alle stehen irgendwo rum, jeder hat irgendeinen Kram den man hier oder da noch brauchen würde, wenn man wirklich aktiv weiterspielen will, das Haus ist abgerissen, der ganze Krams in nem NPC liegend, man weiss nicht mehr wer nun was gelagert hat und zu allem überfluss soll man sich dann noch mit neuen inhalten konfrontieren, von dennen man im moment noch gar nix weiss, wo man sich erst mal einlesen muss nachfragen muss und testen muss, weil item x oder Y was man gesammelt hat und rüstung F längst wieder wertlos sind, es was besseres gibt usw. Dann stürzt quasi ne ganze Flut auf einem ein und man will ansich nur wieder weg.

Ok eins gibt es doch noch wo ich mehrmals wirklich reingeschaut habe: Age of Empires online, aber das nur weil ich seid Beta dabei war und ich den Niedergang den ich selber damals angekündigt habe mit innerlicher Bitterkeit selber mit ansehen wollte, allerdings findet die Ignoranz dummheit und Inkompetenz der AoEonline Betreiber auch keineswegs irgendwo seines gleichen, sodas in dem speziellen Fall schon ne besondere Ausnahme besteht. Man schafft es immerhin nicht jeden Tag nen Spiel mit nem Weltbekannten Titel und dem Potentiel nen ganz neues Genre mit Mio von Fans in nen Trash game für 5k Spieler zu verwandeln das man selbst als Betreiber nur noch schnell abschiessen und abharken möchte grin

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Also das geht mir auch so mit dem Wiedereinstieg: Bei HdRO sagen sie einem nicht mal, auf welchem Server man Chars hat. Hallo? Da logge ich eine Stunde durch, oder was?

Und wenn wirklich das Haus abgerissen ist und dann ist das alles so ein „Inventar“-Batzen, damit komm ich auch nicht klar. Ich denke z.B. deshalb werden viele, die mal mit ArcheAge aufgehört haben, auch wegbleiben. Oder halt wie du sagst: Man loggt sich in irgendeiner ekligen Zone aus, die einem alle Lust auf das Spiel gekostet hat und dann loggt man sich da 9 Monate später wieder ein.

Ich hab bei Rift jetzt so Schwierigkeiten gehabt, überhaupt in das Spiel reinzukommen, weil ich mit irgendeinem Quatsch bombardiert werde, auf den ich gar keine Lust hab. Ich bekomm da Housing-Materialien ohne Ende, dabei interessiert mich das Feature überhaupt nicht. Dann level ich normal hoch und merke: Oh, die haben dieses Uralt-Crafting-System, wo ich in die Röhre gucke und es immer schlimmer wird, wenn ich aus den Gebieten rauslvl, wo es die lowbie Crafting-Materialien gibt. Da denke ich mir auch: Alles klar, kein Crafting für mich, weil ich da nicht so tief einsteigen werde, dass ich sag: Eigentlich muss ich jetzt in die nächste Zone, ABER lieber noch mal eine Stunde Zinn abbauen!

Mir missfällt wirklich enorm, dass man in irgendwelchen F2P-Games das Inventar wie bescheuert zugeballert bekommt, weil die Entwickler hoffen, man kauft „größere Taschen“, „mehr Taschenplätze.“ Da krieg ich echt jedesmal einen Hals – und das ist in so vielen Spielen die Masche.

Ich merk dann, wie wichtig ein klares „Inventar“/Struktur/Bürokratie-System innerhalb eines Spiels ist.

mmonsta
mmonsta
4 Jahre zuvor

ähnlich gings mir bei rift vor nich allzulanger zeit. ich wollt mal wieder reinschaun. dank streaming client gings ruckzuck.
dann sah ich mein vollgestopftes inventar und mein überladenes ui da die settings noch da waren. talentpunkte nich zugewiesen usw.
ich wurde so erschlagen das ich nach ner halben stunde wieder ausgeloggt habe^^
eig schade drum aber nunja.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Ja, stimmt – das ist auch der Horror: nicht vergebene Talentpunkte.

Wenn man ausloggt, war man noch voll im Spiel drin, hatte da alles verteilt und ein Built ausgeknobelt – dann kommt man wieder und nach irgendeinem Patch gab’s den großen Talent-Reset und alles ist weg. Man hat seit 20 Minuten wieder Lust auf das Spiel und soll dann 50 Talentpunkte verteilen und bei WildStar noch die passiven neu und … boah.

Da denke ich mir auch immer: Schönen Dank! Wahrscheinlich fangen deshalb so viele Wiedereinsteiger dann einfach wieder bei Lvl1 mit einem neuen Char.

Gorden858
Gorden858
4 Jahre zuvor

Ich plane ja auch nächsten Monat TESO wieder anzufangen mit meinem V1 Char. Die News mit dem Reset macht mir auch irgendwie Angst. Man steigt zwar meist motiviert wieder ein und freut sich vielleicht auch, dass man die Chance hat Dinge zu ändern, die man ewig mit sich rumgeschleppt hat, aber für die man nie extra einen komplett Reset machen wollte. Und ein es macht ja auch durchaus Spaß sich „die perfekte Skillung“ zu erarbeiten. Aber wenn man dann fertig ist, stellt man meist fest, dass das nun schon 2 Stunden gedauert hat und man eigentlich ins Bett muss. Wenn man dann am nächsten Tag den PC wieder hochfährt und überlegt was man heute spielen möchte, hat das natürlich keinen guten positiven Einfluss auf die Entscheidung.

Man muss sich auch eigentlich mal fragen, ob wir das so überhaupt noch wollen. Es wird zwar aber geschimpft, wenn Systeme vereinfacht werden, aber macht das eigentlich irgendwem Spaß ewig an der Ausrüstung zum Beispiel rumzuschrauben um den letzten Prozentpunkt Schaden rauszuholen? Vor Kurzem ist mir das bei Dragon Age Inquisition aufgefallen. Alle paar Stunden bin ich da zum Schmied und habe die Ausrüstung des gesamten Teams durchgeschaut, ob ich was besseres gefunden habe oder craften kann und habe Rüstungsupgrades und Runen ausgetauscht. Da habe ich immer gegen angesehen, bis es nicht mehr ging. Viele haben sich da beschwert, dass das Aurüstungssystem so vereinfacht wurde. Aber mir hätte das Spiel glaube ich tatsächlich mehr Spaß gemacht, wenn es gar kein Ausrüstungssystem gegeben hätte, man sich nur auf das Abenteuer erleben konzentrieren würde und immer mal wieder automatisch das Aussehen des Charakters epischer wird.

Dave
4 Jahre zuvor

Wenn de im AD bist (ESO) sag Bescheid wenns Probleme mit dem Wiedereinstieg gibt smile Ich denke das Problem mit dem „klarkommen“ haben ab morgen auch wir, die wir das letzte Jahr ESo gezockt haben. Bei ESO ist halt das Gute, dass Du ja quasi mit jeder Klasse im Endeffekt alles spielen kannst…

N0ma
N0ma
4 Jahre zuvor

Kenne kein UI was man so gut anpassen kann. Und für nahezu alles kann man sich Makros schreiben.
Muss jeder selbst wissen.
Die neue Ebene des Wassers ist sehr hübsch und dank der 2. Wasserebene recht spannend. Kenne kein MMO was sowas bietet. An den Portalen kann man sich in die Wasserebene hochschiessen lassen, incl kostenlosem Luftausblick.

Beantworte gerne weitere Fragen :).

mmonsta
mmonsta
4 Jahre zuvor

ja deswegen wurde ich ja von meinem alten ui erschlagen xD
es hatte damals alles sinn nur beim erneuten einloggen war es einfach zuviel für mich^^
und ich mag rift nach wie vor hatte dort ne tolle zeit und für mich immer noch das beste pve,raid-mmo aber iwie kA vllt schau ich nochmal rein.

N0ma
N0ma
4 Jahre zuvor

Bzgl Rift hatte ich ja vorgeschlagen ein paar Tips zu geben :/.
Es hat sich viel verändert und ändert sich noch.
Das Craftingsystem mag alt sein aber es ist sehr gut. Ich kann damit in wenigen Minuten täglich problemlos die Patronkosten erwirtschaften. Es hat einfach nicht jeder alle Rezepte so wie in GW2. Die Mats in der Levelphase sind zur Zeit sehr billig im AH, da muss man nix farmen.

Bzgl Taschenproblem kann ich auch nicht nachvollziehen. Man kauft sich billige Lanzantaschen am Anfang. Da hat man erstmal genug Platz. Ansonsten dropt recht wenig im Vergleich zB zu GW2.

Die Housingitems wenn sie nichts wert sind einfach löschen oder über den Shop schnell wegklicken. Dimension mach ich auch nur um paar DPS Puppen aufzustellen und dann die Rota der Builds testen.

Der grosse Nachteil von Rift es gibt kein gutes Wiki, das ist bei GW um Grössenordneungen besser. Aber sonst ist es zur Zeit das mit der grössten Spieltiefe.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Ich hab’s jetzt bis … uhm 41 gespielt, glaub ich. Hab solo gequestet und die Instanzen gemacht – ich komm schon ganz gut voran, aber ich würd nicht sagen, dass das größte Problem die fehlende Wiki ist.

Es ist schon ein gutes Spiel, denke ich und solide, aber es wurd mir beim Hochleveln schon sehr deutlich, warum das kein Hit geworden ist. Klar, vielleicht ist das Endgame der Hammer, aber bis dahin muss man die Spieler ja auch erstmal binden.

mmonsta
mmonsta
4 Jahre zuvor

wenn du interesse am endgame hast. sprich raids und co….oder eig hauptsächlich raids……dann ja. tu es dir unbedingt an.

N0ma
N0ma
4 Jahre zuvor

Klar, muss man mögen, wenn nicht machts keinen Sinn. Level meinen Schurken (allerdings auch der 4. Char fast nur über Dungeons und Events). Den 2. und 3. von 60 auf 65 nur über OW Boss weekly und Manugo Daily und Handwerkdaily, also quasi nebenbei.

Domgordo
Domgordo
4 Jahre zuvor

ich habe nur die zeit leicht überschritten bei Archeage, hatte halt paar tage keine lust drauf und schwupsi hats mir schon 1 GArten weggelöscht, auf dem stand die bauernwerkbank, die scheint nun weg zu sein und da man die nicht nochmal machen kann muss man bei dem Account für den Fall das man seine Handwerke weiterlvln will zangsläufig nen neuen char slot kaufen oder einen char löschen und neuen char machen. Bei so nem System hat man natürlich sehr große Lust weiterzuspielen grin

Nookiezilla
Nookiezilla
4 Jahre zuvor

Ja. Swtor, GW2, Aion, Rift usw bekamen alle eine zweite Chance

m_coaster
m_coaster
4 Jahre zuvor

Ich habe 6 MMOs auf der Platte. Ich bin ein Mann der zweiten und dritten Chancen, das aber auch nur weil ich in keinem bisher so richtig glücklich bin. Manche Spiele leben auch von einer gewissen punktuellen Stimmung. Ein STO zum Beispiel, das zocke ich nicht ewig. Manchmal hab ich aber Bock auf Star Trek, dann wirds halt ein paar Tage gespielt. GW2 ist für mich immer mal wieder interessant aufgrund es PvPs.

Welche Spiele ich trotz vorhandener Lust nicht mehr spiele ist TERA und Rift. Keine Ahnung warum…

zorni
zorni
4 Jahre zuvor

Bisher habe ich, wenn ich darüber nachdenke, doch einigen Spielen eine 2. Chance gegeben.

Zuletzt waren dies SWtOR, GW2 und Neverwinter.

SWtOR hat sich bis auf die Community recht gut entwickelt.
GW2 finde ich immer noch langweilig und steril – ich weiß nicht. Gibt eigentlich coole Ansätze, aber jedes Mal wenn ich wieder reinschaue merke ich, dass es nicht meins ist.
Neverwinter ist so eine Sache eigentlich grundsolide und mit so coolen Sachen wie der Foundry, auf der Anderern Seite so billig in vielen Punkten, dass es kracht.

WOW ist auch speziell, je nach Update. Da hatte ich schon ein paar Comebacks. Derzeit, wo es sich in Richtung Browsergame entwickwelt, ist es sein Geld imho nicht mehr wert.

Spiele zu denen ich sicher mal wieder Testhalber zurückkehren werde sind TESO und Wildstar.

Eigentlich am liebsten von Allen habe ich TSW – weil es einfach grenzgenial ist smile

Ryohei Sasagawa
Ryohei Sasagawa
4 Jahre zuvor

Damals hab ich FF14 angespielt und nach 2 tagen habe ich es aufgegeben. Als dann die kostenlose best für FF14ARR raus kam , dachte ich mir ich versuchs nochmal und vlt haben sie dazu gelernt. Und jez komm ich davon gar ned mehr weg. xD Also spiele eine zweite Chance geben ist manchmal das beste was man tun kann.

Florian K.
4 Jahre zuvor

Klar, bei free 2 play Spielen ist die Hürde natürlich niedriger als bei einem Spiel mit Abo Modell. Aber generell bin ich nicht abgeneigt einem Spiel eine zweite Chance zu geben, aber nur wenn es mir schon beim ersten Mal recht gut gefallen hat oder aber ich mir eingestehen muss einen Titel vllt. nicht lang genug getestet zu haben um mir wirklich eine feste Meinung zu bilden. TERA habe ich drei Monate zu Release gespielt, nachdem es free 2 play wurde habe ich es auch nochmal angeschaut, WoW habe ich auch öfter besucht, in PotBS habe ich generell immer und immer wieder Mal mein Abo reaktiviert. Meist waren die ersten Besuche aber die Längsten. Muss zugeben ich habe es auch erst in einem MMORPG auf’s Maximal Level geschafft und das war PotBS. Dennoch verbinde ich mit zahlreichen MMORPG’s tolle Momente und hoffe immer noch wie ein kleiner Junge das eins Tages wieder ein MMORPG dabei sein wird, was mich über Monate oder gar Jahre fesselt und nicht nach wenigen, ereignisreichen Tagen oder Wochen wieder langweilt.

Tykon
Tykon
4 Jahre zuvor

Bis jetzt bin ich in noch keinem MMO wo ich gespielt habe zurückgekehrt, und weis eigl. auch nicht richtig wieso vorallem bei F2P Titeln wäre es einfach.
Aber ich habe es demnächst vor z.b. wieder in RIft reinzuschauen habe es am Release 5-6 Monate gespielt. Und sonst TESO vielt. auch nach der Umstellung. Von Wildstar war/bin ich riesen Fan von aber nach 3 Monaten war dort auch erstmal die Luft raus.
Weil vieles nicht gestimmt hat im Endgame meiner Meinung. Hat sich auch einiges Verändert verfolge ich regelmäßig, weil es meiner Meinung nach sehr viel Potenzial noch hat. Mal schauen vielleicht schau ich in Drop 5 wieder rein. Wobei ich denke Wildstar stellt dieses Jahr auch noch das Zahlungsmodell um auf F2P/B2P bleibt eigentlich keine andere wahl.

Bodicore
Bodicore
4 Jahre zuvor

WoW HdrO Aion SWTOR GW2 hatten ihre zweite Chance bekommen…
Wobei man schon sagen muss das zumindest SWTOR wirklich eine positive Entwicklung durchgemacht hat
aber ich mag halt Star Wars nicht.

Bei andern ist der Zug abgefahren…

Koronus
Koronus
4 Jahre zuvor

Bei mir ist es nicht so das ich MMOs keine zweite Chance gebe, es ist eher so das ich gerade spiele worauf ich bock habe und wenn ich ein Spiel enthusiastisch beginne einiges schieflaufen muss damit ich es nicht irgendwann zocken möchte. Also ein kleines Beispiel, Fiesta ich fand es recht gut gemacht sicherlich wäre es Wert es zu spielen aber irgendwie habe ich bislang keine Lust und werde sie vermutlich nie haben. Oder Regnum Online. War ganz ok anfangs aber Ende zu viel P2W und es ist vor allem eher PvP lastig wie TESO nur mit dem Unterschied das es viel zu wenig bietet. STO hat mich gefesselt nur da warte ich darauf, dass ich mir das Lebensabo leisten kann und danke jetzt weis ich wieder was ich jetzt spielen werde. Bis dann, bin Neverwinter Online suchteln

mmonsta
mmonsta
4 Jahre zuvor

wenns mir von anfang an nich so zugesagt hat bzw der letzte funke nich übersprang gab es bis jetz noch kein mmo, welches ne 2. chance bekommen hat.
geht es um meine persönlichen sucht-mmos oder mp-spiele dann zock ich die immer mal wieder mal.
wäre aktuell aber nur gw2,lol und csgo,bf3 vllt noch.
wow, rift, allods sind dabei mittlerweile aus der rota rausgeflogen^^

mmonsta
mmonsta
4 Jahre zuvor

wenn ich das ganze noch ausweite auf sp games dann wirds richtig retro grin
da kommen mir immer mal wieder perlen aus nahezu jeder konsolengeneration unter. aktuell secret of mana aufm handy und dragon quest 8 per emu aufm pc.

Larira
Larira
4 Jahre zuvor

Bei mir hängt es vom Spiel und maßgeblich davon ab in welche Richtung sich das Spiel entwickelte. Ist es lediglich ein Mangel an brauchbaren Content dann schaue ich nach paar Patches öfter wieder rein. So gemacht bei Star Trek online & Co. Auch Teso bekommt eine neue Chance. Wird das Spiel aber immer dumpfer und flacher wie WoW dann einmal weg, immer weg.

Grüße

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Ich mach das gerne. Ich hab das früher schon gerne gemacht, bei meinem ersten MMO, dass ich da mal 3 Monate weniger gemacht habe und dann wieder mehr. Und es geht mir jetzt auch mit Spielen so, dass ich da nach einem halben oder dreiviertel Jahr wieder mal reinschaue.

Ich hab WildStar z.b. jetzt wieder für einen Monat aktiv zumindest, ich hab Final Fantasy auch dann mal wieder reaktiviert, als ich Lust drauf hatte und ich hab das bei TESO auch vor.

Und natürlich bei WoW, da war ich schon xmal ganz weg und hab dann nach 18 Monaten oder so wieder angefangen. Das machen aber auch viele in meinem Bekanntenkreis.

Bei Free2Play/Buy2Play-MMOs ist es ja noch leichter, die lass ich einfach auf der großen Datenplatte und wenn ich da Bock drauf hab, spiel ich das paar Tage. Es ist halt bei mir nicht so oder schon lange nicht mehr so, dass ich wirklich in festen Strukturen MMOs spiele und dann „Verpflichtungen“ dort habe – das ist was anderes. Ich bin eigentlich seit 2 oder 3 Jahren keiner mehr, der jetzt „jeden Tag“ sein Pensum in einem MMO abspult. Das brauch ich auch nicht mehr.

Wenn ich ein MMO nicht auf der Platte habe, ist das einzige, was mich abschreckt oft der ewig lange Installationsprozess, da lob ich mir wirklich MMos mit so einem fliegenden Start. Während ich z.B. Tera nicht installiert habe, weil der Installer furchtbar ist.

TNB
TNB
4 Jahre zuvor

Ja ich schaue immer mal wieder gerne rein, nach einem Content Update oder Addon. Warum auch nicht? Viele MMOs haben vor allem am Anfang Probleme und viele Bugs etc.. Nach 1 Jahr kann sich da sehr viel tun und ändern. Siehe TESO zb.. Dort werde ich sicher noch mal 1-2 Monate zocken nach dem dicken Update.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.