Mein-MMO fragt: Seid Ihr treu bis zum Ende oder springt Ihr von Spiel zu Spiel?

Auch dieses Wochenende wollen wir wieder mit einer Frage an Euch einläuten: Wie lange zockt Ihr ein MMO? Seid Ihr treu bis zum Ende oder zieht Ihr beim ersten Anzeichen von Langeweile direkt weiter?

Die Last der großen Auswahl

Heroes of the Storm Ingame Screenshot
Inzwischen sehen viele Leute auch MOBAs als MMOs.

MMOs gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Während der Begriff früher noch synonym für MMORPGs benutzt wurde, zählen inzwischen viele Spiele mit Online-Komponente dazu. Egal ob World of Warcraft, Destiny oder Heroes of the Storm, all diese Spiele zählen zum MMO-Markt, haben ihre Stärken und Schwächen.

Doch kaum ein Spiel schafft es, den Core-Gamer von heute noch wirklich lange zu binden. Zu schnell wächst die Konkurrenz an, zu große Pausen liegen zwischen den verschiedenen Content-Updates. Immer wieder gibt es Leute, die lange und eisern an ihrem Liebling festhalten, selbst wenn sie das Spiel eigentlich langweilt. Auf der anderen Seite gibt es auch viele Gamer, die sich niemals an ein Spiel binden und nach zwei Wochen wieder verschwunden sind.

Wir wollen von Euch wissen: Wie handhabt Ihr das? Bleibt ihr lange bei einem Spiel oder drängt Euch die Suche nach etwas Frischem immer weiter zum nächsten Download?

World of Warcraft - Blutelfen
Cortyn schaut immer mal wieder in WoW rein – aber nur selten für lange Zeit am Stück.

Cortyn meint: „Damals“ war ich eine treue Seele. Es gab für mich lange Zeit nur World of Warcraft und sonst nichts. Wenn monatelang keine Inhaltspatches erschienen, dann setzte man sich selbst irgendwelche Ziele im Spiel, um sich bei Laune zu halten. Egal was ich mir in den Kopf setzte, über kurz oder lang habe ich es im Spiel durchgezogen. Ehrfürchtig bei Darnassus? 2 Wochen harte Arbeit! Scholomance zu zweit säubern? Ein Monat Vorbereitung! So war WoW lange Jahre mein „Hauptspiel“ und abgesehen von einigen Partien Warcraft 3 auf LAN-Partys gab es dort nicht viel anderes.

Heute hat sich das gewandelt. Ich schaue zwei Monate lang in WOW rein, lege es dann in die Ecke, weil ich mich langweile (und nicht mehr den Spaß daran habe, „nutzlose“ Dinge zu tun). Dann spiele ich eine Woche intensiv HOTS, bevor ich zu SMITE wechsel um dann kurz in WildStar reinzuschauen und es gleich danach wieder für TERA fallen zu lassen.

Am Anfang fühlte ich mich sogar ein bisschen schuldig, weil ich meinen einstigen Liebling vernachlässigte. Zusammengefasst lässt sich aber wohl sagen: Ja, ich bin inzwischen ein MMO-Hopper und tauche dort auf, wo es gerade etwas besonders Spannendes gibt.

Destiny-Drei
Bleibt Ihr Destiny treu bis zum Ende? Oder kehrt Ihr dem Spiel den Rücken zu, etwa wenn The Division erscheint?

Aber kommen wir nun zu Euch! Seid Ihr einem Spiel treu ergeben? Oder pickt Ihr Euch die Content-Rosinen aus jedem Game und wechselt wild hin und her? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum haltet Ihr an diesem einen Spiel fest? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
45 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Stefan Stark

MMOs Spiel ich immer da wo ich auch Leute hat die mit mir spielen. Das ist wahrscheinlich einer der Gründe warum ich immer wieder zu gw2 zurück komme. Generell habe ich schon immer dazu geneigt einige Wochen oder sogar Monate ein MMO bis aufs letzte auszureizen und dann ganz plötzlich fallen zu lassen. Man soll aufhören wenns am schönsten ist 😀
Vielleicht liegt es daran das ich Informatiker bin dass ich mich schon immer ehr für die Spielkonzepte als das eigentliche Gameplay interessiert habe 🙂 Deshalb wechsel ich auch gerne ein paar Indie Games zwischen meine MMOs…
Alles in allem springe ich gerne zwischen Spielen hin und her, komme aber auch häufig wieder zurück 🙂

Xri

Destiny hat die meiste „Bindung“, wie ich finde. Das kann man Stunden spielen und man hat meist immer noch nicht alles. Da stören Contentpausen überhaupt nicht, man muss eh noch 100x den Raid durchspielen, damit man eine bestimmte Waffe bekommt.

Schuld daran ist sicherlich der Zufallsmechanismus „RNG“ und der Komplettierungswahn einiger Menschen.

Zur Definition MMO(RPG).
Da stelle ich mir immer ein online Spiel (MMO) vor, wo man zwischen verschiedenen Klassen (MMO/RPG) wählen kann und in einer Art Skilltree seine Klasse aufmöbeln kann. (RPG)

Schade finde ich ja, dass in MMOs das Thema fast nur aus „Fantasy“ besteht. Da dürften die Entwickler doch mal etwas kreativer sein. Mainstream ist gut, aber Innovation ist besser.

Larira

Eigentlich will ich schon treu bleiben. Nur meistens verka*** es der Anbieter in dem er einen „Wir biedern uns den Casuals/Tastaturdrehern an“-Patch bringt und das Spiel wird so öde, sodass ich weg gehe. Von daher bin ich eher ein Hopper.

Grüße

Sero Blu

Ich konnte lange nichts mit MMOs anfangen….hab mal die Testversion von WoW begonnen…..sagte mir gar nichts.
Dann GW2…fand ich etwas besser aber verlohr nach ca. 2 Wochen irgendwie die Wirkung.
Dann kam FFXIV
Jetzt bin ich seit ca. 2 Jahren fast jeden Tag dabei ^^
und es gefällt mir immernoch! Hoffe da kommt noch viel viel mehr

N0ma

MMO Hopper und MMO schliesst sich eigentlich gegenseitig aus, da ein MMO erst auf Langzeit seinen Charme ausfährt. Tut es das nicht, ist es kein gutes MMO. Bevor man MMO Hopper wird sollte man es deshalb lieber lassen, weil man eh das beste verpasst.

N0ma

Ich würde mich freuen wenn diese Art von Beitrag auch unter http://mein-mmo.de/news/ auftaucht. Das tut er aktuell nicht, kA warum.

Dawid
N0ma

ah danke

tomdiander

„Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben..tamtamtam..lalalalalala“.
Sorry, dafür. Hatte erst 2! in Worten „zwei“ Kaffee heute.

Ich bekomme immer diesen rührseligen Gesichtsausdruck wenn ich an Guild Wars denke. Für viele war die erste MMO-Erfahrung sicher WoW, bei mir war es halt GW1. Habs vergangenes Jahr sogar mal wider aus dem Schrank geholt und war erstaunt wie gut das Spiel eigentlich gealtert ist. Es sieht immer noch sehr gut aus. Guild Wars 2 konnte dieses „Boah, ist das geil hier“ Gefühl, nicht bei mir erzeugen. Bekomme spontane Pickel wenn einer Herzchen-Quest sagt.

Ich schaue mir die meisten MMOś an wenn sie rauskommen. Aktuell versuche ich mich an Skyforge. Aber mindestens jeden 2ten Abend geht ab nach Tamriel. Ich liebe The Elder Scrolls Online. Morrowind und Oblivion sind 2 der von mir am längsten gespielten Titel. Ich tauche gern in diese Welt ein. Von daher, jap bin treu. Aber mit so dem ein oder anderem „Neverwinter“ oder „The Division“ wirds ne Freundschaft mit Extras. Mein Dunmer verzeiht mir fast alles, sogar meine sinnbefreite PvP-Skillung.

P.S.: Schönes Wochenend, habt Spaß!

N0ma

„Bekomme spontane Pickel wenn einer Herzchen-Quest sagt.“
Haha geht mir genauso.
Auch ansonsten volle Zustimmung.

Von allen MMO’s kommt Rift Gw1 am nächsten, mit seinem umfangreichstem Skillsystem nach GW1, normalen Quests und weiten Landschaften. Man muss sich etwas eingewöhnen. Nachteil ist die Itemspirale.

tomdiander

Muss zu meiner Schande gestehen das ich Rift noch nie auf Platte hatte. Lohnt es sich noch, da auch als Voll-Ahnungsloser einzusteigen?

N0ma

Ja kann man einfach losspielen, da F2P. Das einzige, um Sachen im AH auch verkaufen zu können muss man einmal was für 5EUR kaufen oder ingame einmal REX im AH kaufen ca 2400 Platin.
Ab Level 15 -> Dungeonsucher benutzen.

tomdiander

Heißen Dank. Wird angespielt!

whysosalty

imoment warte ich auf Overwatch, und vertreibe mir bis dahin die Zeit mit Hearthstone.
ich hab erstmal genug von grindlastigen Spielen^^ Das Endgame ist bei allen Spielen auch nicht besonders aufregend und meistens benötigt man eine Gruppe um wirklich Spass zu haben.

Izaery

Ich spiele seit release Guild Wars 2 aber auch da habe ich immer mal wieder Pausen eingelegt, weil es mir zu langweilig wurde. Dann gibt es noch SWTOR, was auch ganz cool ist.
Aber im MMO-Markt gibt es derzeit auch nichts gescheites. Das nächste was ich mir wirklich intensiv anschauen werde ist Everquest Next (Falls es denn irgendwann mal erscheinen sollte) und Crowfall dann vermutlich aber erst 2016.
Ich habe gefühlt 90% aller MMORPGs gezockt und muss sagen, dass mich ganz besonders diese asiatischen MMORPGs inzwischen ankotzen. Grafik von 2000 (ja ausser Black Desert, aber das gibt es hier noch nicht und vermutlich auch erst in 5 Jahren wenn es keinen mehr interessiert, wie bei Blade&Soul), Gameplay von 1995, Spielcharaktere die aussehen als wären sie gerade 12 geworden und grinden bis zum Umfallen. Sowas will ich mir nicht mehr antun… Ich hoffe einfach, dass bald ein richtig gutes MMO kommt was mich lange fesselt.
WoW mit moderner Grafik und Gameplay von GW2 wäre mal der Hammer. Wird aber wohl ein Traum bleiben^^

N0ma

Das nennt sich Wildstar und ist aktuell bereits draussen ;), nur mal so als Tip.

Izaery

Wildstar hat weder das Gameplay von GW2 noch das Fantasy Setting etc von WoW 😉 Das einzige was die gemeinsam haben ist die Comicgrafik. Aber Wildstar ist ein cooles Spiel gewesen für zwischendurch.

mmogli

bin froh das wildstar nicht so ist wie gw2 oder wow ..wildstar ist wildstar !:)

N0ma

Die Frage war was kommt am dichtesten dran an das was er sucht.

N0ma

Da hast du aber nicht weit gespielt.
Comicgrafik von WoW und aktiver Kampf von GW2. Mehr wirds nicht geben. Einen reinen WoW Klon wird keiner mehr machen.

Izaery

Doch ich habe Wildstar schon eine Zeit gespielt und es gefällt mir auch. Aber das Kampfsystem ist ein ganz eigenes (innovativ und gut, aber manuelles Zielen, was es so in GW 2 nicht gibt).
Schon klar, dass es keinen weiteren WoW-Klon geben wird. Wäre auch schlimm wenn keine neuen Ideen dazu kämen. GW2 und Wildstar sind ja im Prinzip Experimente gewesen, wie gut „das neue“ ankommt. Wobei mir wie gesagt das Gameplay von GW2 besser gefällt.

N0ma

GW2 hat halt kein herausfordernden Content, da siehts bei WS schon anders aus.

Koronus

Ich hab drei Hauptgames denen ich bis zum Schluss treu bleibe nämlich WoW TESO und Shadowrun Chronicles und beim Rest gucke ich immer mal wieder.

joegoku

Also ich bin FF XIV treu, ansonsten spiele ich aber drumm herum immer mal was anderes. Ob Destiny, oder Rocket League zum Beispiel. Mal sehen was die Zukunft bringt^^

echterman

Ich bleibe einem Spiel so lange treu wie es mir Spaß bereitet. Denn das soll spielen machen, Spaß. Warum soll ich das kostbarste was ich habe, meine Lebenszeit auf Erden, mit Spielen verschwenden die mir keinen Spaß machen?

Jokl

WoW bis WotlK, dann kam einem die reale Welt immer mehr in die Quere und da mich meine Gilde nicht fürs tanken bezahlen wollte 🙂 und konnte musste ich da leider mit aufhören.
Mangels anständigem PC, bin ich nicht so in der Versuchung micht anderem, neuerem zuzuwenden und shcon gar nicht ständig.
PS4, da ist der Hexer momentan ganz weit vorne, aber das ist ja nen Solo game, also da bleibt dann nur Destiny, welches momentan etwas langweilt.
Sollte das neue DLC aber wirklich neues bringen und altes Feuer entflammen, werde ich mich wohl wieder stark als Hüter engagieren :).

Fr34k

So wie WoW für dich vermutlich deine erste große Online-Erfahrung war ist es für mich Ragnarok Online (hier schon nur als RO genannt)
Diesem Spiel bin ich mittlerweile über 10 Jahre und mehrere Server hinweg treu geblieben.
Natürlich auch mit Hoch- und Tiefphasen, aber sobald etwas interessantes angekündigt wird logge ich auch bestimmt wieder ein. Wenn ich mal weniger gespielt habe lag das eher am Server-Missmanagement.
Ich glaube aber das (erste) prägende MMO bleibt sowieso in Erinnerung. Wenn man die Möglichkeit hat (und das Spiel nicht vom Netz genommen wurde) wird man gerne noch mal nostalgisch und blickt auf die eigenen Erfolge und Erfahrungen zurück. Oder um es auf ein nicht-Gamer Beispiel zu bringen: Es würde ja auch niemand das alte Fotoalbum aus Jugendtagen wegwerfen

Luriup

Meinem ersten MMO DAoC war ich noch 2 Jahre
treu.
Danach baute es ab.
FFXI nur noch 13 Monate,CoH 6 Monate, WoW bloss 4 Monate.
Seit dem bin ich eine MMO Heuschrecke.
Kommen,Content konsumieren bis nix mehr da ist;
weiterziehen zum nächsten Spiel.
Das dauert je nach Spiel 2-3 Monate.

Es gibt aber auch Ausnahmen, wie Aion,ToR
und momentan FFXIV wo ich auch mal über 9 Monate komme.

An Gilden fühle ich mich nie gebunden und sage einfach bye.

Laurina Hawks

Ich habe meist ein „Hauptgame“ und schaue immer wieder mal in andere oder auch neue rein, nur so zur Abwechslung zwischendurch. Mein Hauptgame ist TSW, eine Zeitlang war es auch GW2, dann wieder TSW, davor AOC. Zwischendurch vergnüge ich mich dann mal in anderen Spielen, dies aber meist nur kurz, wie jetzt zB Skyforge, davor DCUO, davor Defiance, davor Tera. Ich werde mich sicher auch Blade&Soul und Black Desert ansehen, aber TSW lässt sich einfach nicht verdrängen.

Damien Thorn

Seit ca. 2 Jahren springe ich von Spiel zu Spiel, zuvor war ich lange WoW treu.
Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, fangen eigentlich alle MMO’s an mich aus sehr unterschiedlichen Gründen zu nerven oder zu langweilen. Mal ist das Kampfsystem als solches (28 unterschiedliche Angriffe wie der Hüter in SW-ToR) oder das Ausweichen im Kampf unnötig schwer und kompliziert (Wildstar und TSW), mal gibt es nur 08/15 Quests (HdRo) und mal fehlt jedes Gefühl von motivierendem Progress (TESO). So spiele ich in der zwischenzeit jedes MMO immer mal wieder einige Wochen und wechsle auf das nächste…
Ich warte immer noch auf ein Steam- oder Cyberpunk-MMO mit einem Kampfsystem und der Grafik von TESO…und auf eine eierlegende Wollmilchsau, wie es WoW zu Zeiten von WotLK mal für mich war.

Aber heute wird ja kaum noch ein AAA-MMO entstehen, weil alle Entwickler viel zu viel Angst vor einem Misserfolg haben….

Plague1992

Ich würde es so sehen, wenn ich ein MMO länger Spiele dann richtig, aber ich habe auch gefühlt 95% aller MMOs nach nur wenigen Tagen beiseite gelegt und habe dann doch eher meine wenigen Favoriten gespielt.

RO habe ich 5 Jahre gespielt und GW2 mittlerweile 3 Jahre … alle anderen MMOs höchstens ne Woche =o

chevio

Wenn ich so darüber nachdenke:
Ich bin meinem Spieleverhalten nicht treu. Mal hoppe ich, mal bleibe ich.

Die letzten Monate aber war ich Destiny treu.
Destiny hat die letzten Wochen nun nachgelassen.

Zur Zeit bin ich fast jeden Tag mind. 4 Stunden Geralt.

Zunjin

Fast jeden Tag für mind. 4 Stunden, also z.B. von Mo.-Fr. je 4 Stunden zocken (sprich 20 Wochenstunden, so nicht noch was anderes gezockt wird), dass ist ja schon eher ein Halbtagsjob als ein Hobby. 🙂

chevio

Das Gute ist, dass ich tatsächlich einen Halbtagsjob ausübe und mein Arbeitsweg Hin und Zurück 40 Min aufm Bike bedeuten. So kann ich es mir leisten (doppeldeutig) und habe bei beiden Spass. Also bei Spiel und Job. Auto weg, finanzielle Erwartungen senken, Urlaub im Zelt und weniger arbeiten. Da geht dann sogar noch eine Freundin, ein Leben und genügend Schlaf nebenbei. Kann ich nur empfehlen ;I

Erzkanzler

Ich teste so ziemlich alles was der Markt so bietet. Wenn mir ein Spiel liegt, bin ich ne ziemlich treue Seele. Mein Albtraum sind Free2Play Ankündigungen, die haben es bis jetzt immer geschafft mir ein liebgewordenes Spiel zu vermiesen.

Subjunkie

Das einzige MMO, dass ich spiele ist ESO und das seit der Beta. Andere MMOs haben mich vorher schon nicht interessiert und interessieren mich auch nach wie vor nicht. Ich habe vorher die Single-MMOs von Bethesta (TES III – V und Fallout 3) bis zum Abwinken gespielt und für mich ist ESO ein Singleplayer, bei dem ich wenn ich Lust habe auch mal mit anderen spielen kann aber nicht muss.

Marco Schulz

Das geht mir ähnlich. Ich hatte viele Jahre WoW gespielt und viele tolle Leute kennengelernt. Nebenbei die Single player Spiele wie morrowind, oblivion und skyrim. WoW und Elder Scrolls sind für mich die spannendsten Franchisen.

Ich muss einfach viel in einem Spiel zu tun kriegen. Aufgrund der besseren Optik, aktiven Kampf System – keine Beschränkungen – jeder kann alles spielen, riesige Deutsch sprachige Gilden, bis zu fünf gleichzeitig und dadurch immer Mitspieler für jede Aktivität – hat mich TESO überzeugt.

Ich kann gar nicht zwischen mehreren mmorpgs wechseln – weil man bei richtig guten mmorpgs einfach keine Zeit mehr für intensive andere mmorpgs hat – ab und an nur noch Single Player Spiele und selbst hier fressen Spiele wie Assassins Creed unheimlich viel Zeit.

Daniel Ruffneck Marcolin

Ich spiel destiny seit release und bin immer noch am suchten. Brauch nix anderes.. bin also absolut treu. Zumindest bis mass effect rauskommt.

Marco Schulz

Oh ja. Mass Effect ist für mich das beste Spiel der letzten Jahre. Davor und danach gab es nie ein so intensives Spielerlebnis. Genau deshalb hatte mir destiny anfangs gut gefallen.

Daniel Ruffneck Marcolin

Genau die nächste ausgabe wird hammer allein nur schon die grafik

Atom

Anfangs als Destiny rauskam habe ich nichts anderes gespielt. Aber als wir dann alle max level waren und man gemerkt hat dass die dlcs schon im spiel waren und es nichts zu tun gab habe ich mich anderen spielen zugewandt. Nach dem ersten dlc dann nochmal 1-2 wochen und dann gar nicht mehr

Mufin

Mankind und EVE Online 5+ Jahre gespielt bis mich ein Patch Endgültig raus warf.
SWG/AO/WOW/Vanguard bis 2 Jahre gespielt bis mich und Online Bekannte ein Patch endgültig raus warf und alle auf Abbo Basis
Seid ca 7 Jahre aber nur noch um 1-3 Monate dann wurden sie langweilig und waren durchgespielt und ich bin kein Hardcore Spieler.
Ich habe Mankind und Vanguard aber auf Hardcore mit fester Gruppe gespielt.

Ich hoffe es kommen wieder MMO und besser auf Abbo Basis die man wieder Jahrelang Spielen kann denn MMOs die man nur kurz Spielen kann sind ziemlich uninteressant für mich geworden.

Mufin

Achja nicht zu vergessen FF11 1,5 Jahre bis ein Patch…..
Alle haben Riesen Spaß gebracht und man hat auch viel Zeit investiert.

M00nty

Aion war ich über 2 Jahre treu; das lag aber nicht so sehr am Spiel, sondern
eher an meinen dortigen Freundes-/Bekanntenkreis.

Inzwischen hab ich mir ne Konsole gekauft und spiele wirklich nur noch was/wenn es mir Spaß macht.
Die Zeiten, in dennen ich mich -u.a aufgrund der Monatsgebühr- gezwungen sah jeden Tag zu spielen, sind vorbei!

Zunjin

https://youtu.be/TkvuDOB9XD4

Ultima Online, DaoC und SWG war ich über Jahre treu. Vanguard und Age of Conan habe ich auch sehr lange, aber mit Pausen gespielt. Teils auch bis zur Abschaltung… Tabula Rasa. *seufz* Auch habe ich nie direkt von einem MMO zum anderen geswitched.

Da lagen immer Monate der Pause dazwischen. Und da liegt glaube ich auch das Geheimnis… wer direkt wechselt, wer nicht mal mehr ein-zwei Woche Gaming Pause macht, wer gleich 2-3 ähnliche Spiele neben einander spielt, der konsumiert nur noch und genießt nicht mehr.

Es muss also schon viel passieren, dass ich ein Spiel dass mir gefallen hat (um dass einzuschätzen lasse ich mir auch immer viel Zeit) dann wieder verlasse. Das letzte mal war dies bei TSW, was daran lag, dass ursprünglich mal von Ragnar Tornquist eine Sandbox versprochen wurde und ich mich mittlerweile nicht mal mehr für den schönsten Themepark begeistern kann. Sandpark, oder Sandbox sind Pflicht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

45
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x