Mein-MMO fragt: Welches MMO hat das beste Housing?

Immer mehr MMOs bemühen sich um Wohlfühl-Features, die dem Spieler einen Platz geben sollen, an dem er einfach etwas entspannen kann. Schließlich kann auch der größte Held nicht permanent die Welt retten und will gelegentlich in den eigenen vier Wänden die Beine ausstrecken, um die Seele ein wenig baumeln zu lassen. In den letzten Jahren stieg die Zahl der Spiele an, die mit einem Housing-Feature auf den Markt kamen (ArcheAge, WildStar), aber auch andere MMOs bauten sogar nachträglich noch solche Systeme ein (SWTOR).

Das Housing in SWTOR ist schick, aber vergleichsweise statisch.
Das Housing in SWTOR ist schick, aber vergleichsweise statisch.

Die Anpassungsmöglichkeiten unterscheiden sich stark, während in einigen Welten kaum Invidiualisierung möglich ist (Garnison in WoW), kann man in anderen MMOs der Kreativität freien Lauf lassen (WildStar). Einige schwören auf Open-World-Häuser, wo jeder den anderen besuchen kann, andere lieben instanzierte Wohnungen, in denen sie vor unliebsamen Störenfrieden sicher sind. Wir wollen von Euch wissen: Welches MMO bietet das beste Housing und warum?

Cortyn meint: Meine Meinung zum Thema Housing ist wohl hinlänglich bekannt, aber nur für Euch führe ich sie gerne noch einmal aus. Während mir das Housing in Star Wars: The Old Republic schon relativ gut gefällt, weil man aus mehreren Planeten auswählen kann, sind die Möglichkeiten der Gebäudeanpassung doch eher eingeschränkt. Nein, wirklich glücklich wurde ich bisher nur mit dem Housing von WildStar. Die schier endlosen Möglichkeiten der Gestaltung sind – zumindest für mich – bisher unerreicht.

WildStar Housing Bar
Besonders Rollenspieler gehen voll im Housing-Feature auf.

Ich bin allerdings auch mit einem instanzierten Housing deutlich glücklicher, da unliebsame Rollenspielstörer einfacher ferngehalten werden können und es niemals zu „Platzproblemen“ kommt, wenn alle Grundstücke bereits belegt sind. Gleichzeitig sehe ich in dem instanzierten Housing von WildStar auch kein Logikproblem, da die verschiedenen Inseln storytechnisch ohnehin über ganz Nexus verteilt sind und nicht – wie etwa die Garnison in WoW – für alle Spieler an exakt der gleichen Stelle steht. Auch vom reinen Zeitaufwand, den ich in das Haus meiner Aurin stecken kann, verlieren andere Spiele auf ganzer Linie. Sicher die Hälfte meiner WildStar-Spielzeit (und das ist eine Menge) steckt alleine im Housing.

Aber genug von mir, kommen wir wieder zu Euch! Welches MMO hat eurer Meinung das beste Housing und warum? Ist Euch ein instanziertes Heim wichtiger oder sollte es Open World sein? Lasst es uns in den Kommentaren wissen und diskutiert fleißig mit!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Michael Gold

es gibt eigentlich nur ein „richtiges“ Housing – und das hat Ultima online. Ich hab es nie verstanden, warum es keinen direkten nachfolger das spieles gab. Was waren das damals geile Zeiten – ich sag nur IDOC campen – kein Spiel hat jemals wieder diese spieltiefe erreicht(trifft auch das housing)

Derdaaa

UO, MO, SWG…

Bodicore

Ich finde Rift hat das beste Housing immerhin kann man da fast frei Bauen und sein Haus so stellen wie es einem passt.

Laurina Hawks

Age of Conan. Die Gildenstädte sind zwar auch eher statisch, aber sie gaben gute Buffs. Und sehen klasse aus. Dann Second Life, das besteht praktisch nur aus Housing, aber es ist ja kein Spiel im eigentlichen Sinne. MxO hatte in der späten Phase Faction Appartements, natürlich auch nur instanziert. Ich persönlich halte Housing für überschätzt, vor allem dann, wenn es instanziert ist. Man sitzt vor dem Bildschirm und starrt auf seine Pixel Wohnung, und macht…. nichts. Gut konstruierte „Social Hubs“ halte ich für viel wichtiger, und hier machen die meisten Games was falsch. Spieler haben gerne einen Bezugspunkt, einen Ort, wo sie nach dem gemeinsamen Dungeon Run hingehen und ihren Char abstellen, vielleicht noch ein wenig rumchatten etc. Für die meisten ist das der allabendliche Gang zur „Bank“, um das Inventar aufzuräumen etc. Daher sollte ein solcher Social Hub immer alle Funktionen konzentriert anbieten: Bank, AH, Händler, Fraktions Stützpunkte, PvP Arenen, Wichtige Questgeber, etc.

Gert-Joachim Weyer

Ultima Online,Star Wars Galaxies (RIP),Shroud of Avatar,SwtoR….genau in der Reihenfolge.

Bryant1982

Everquest 2 🙂

Delox1982

Die Gildenhallen in Everquest 2 sind auch schick mit den ganzen Funktionen dort wie Crafting Markler etc

mmonsta

wildstar, rift, archeage….so in der reihenfolge in etwa. aa wäre aber auf eins, wenn ich nich so enttäuscht vom drumherum wäre^^
soviel mehr kenn ich aber auch nich. hdr vllt noch. habe mich dort aber kaum mit dem thema beschäftigt.

Dunkelzwerg

woah Housing …. Ultima Online! 😛 Aber Wildstar schaut auch gut aus, bin leider noch nicht weit genug gekommen um es auszuprobieren, da fehlen mir die Leute mit denen ich das spielen kann … Crowfall wird sicher cool, mit seinen Voxelbausteinen aber das zeigt sich noch …. SWTOR ist leider wirklich sehr statisch aber nett, in die gleiche kerbe schlägt da Rift …
ahja das Housing zieht mich auch in jeden Spiel magisch an 😛 … ist glaub ich auch der Grund wieso ich grad ARK suchte :O

N0ma

DAoC Unchained
in Instanzhousing seh ich irgendwie keinen Sinn (Aussnahme als Gildenhaus)
in Rift stehen da bei mir nur ein paar Damagepuppen um Rota’s zu üben :), die kann man sich da schön passend zusammenstellen für Single und AoE

Tarlock

SW:TOR: ziemlich statisch, aber es kann gut aussehen.
Wildstar: weil mein PC zu schlecht ist, leider noch nicht gespielt, aber nach dem, was ich gesehen habe ist es super.
Crowfall: kommt zwar erst noch, aber die Möglichkeit ein Königreich zu bauen klingt sehr gut.
Revival und Chronics of Elwarya(?):
das Housing dürfte sehr realistisch werden, aber was rauskommt wissen wir noch nicht.

Karlchen

Das für mich beste Housing hatte Anarchy Online. Wenn man bedenkt was damals schon möglich war und das mit anderen Spielen 15 Jahre später vergleicht kommt wenig da ran.
Gilden konnten damals schon Städte errichten etc.

Ich bin vom Housing meistens entäuscht. Entweder zu wenig Land. (Hier frage ich mich warum man nicht da bauen kann wo man will gerade in Sandpark MMO´s) (Archeage als Beispiel hier gibt es so viele freie Flächen mitten im nichts- Warum darf man da nicht Bauen?)

Es würde viel viel mehr gehen!

Ich glaube Housing wird von den Entwicklern gerne als kleine Spielerrei abgetan ohne zu Realisieren was für Potential dahinter steckt.

:D

Minecraft

Damian

Eindeutig Wildstar. Schon alleine die Idee, dass individuelle Housing-Objekt und Baupläne droppen, finde ich super. Dazu noch, dass es Tausende unterschiedliche Housing-Objekte gibt, finde ich großartig, weil es der Kreativität soviel Raum gibt.

SW-ToR ist auch im Housing furchtbar steril, leblos und wenig individuell.
Housing-Konzepte wie in ArcheAge finde ich am unbefriedigsten, weil ich das Prinzip der Landeinnahme nicht sonderlich sozial finde und es Spieler, die später starten, eindeutig benachteiligt.

Summy

Dragons Prophet !

Christian Langeleh

Star Wars Galaxies <3

mmogli

Ich finde WoW hat das beste Housing

Damian

Das ist ironisch gemeint oder? Die Garnison hat null Individualität! (wie eigentlich alles in WoW!!) Eigentlich kann man bei der Garnsion gar nicht von Housing sprechen…

Thauras

HAHAHA made my day:D

Marko Stojadinovic

Rift wird immer vergessen.

Chris Utirons

In Spielen die ich gespielt habe:

1. Lotro
2. Wildstar (gleich auf mit Lotro aber leider nur instanziert keine Dörfer)
3. DAoC

Julius Keusch

Definitiv WildStar. Und das nicht nur weil Carbine die ersten waren, die endlich mal richtiges Housing eingeführt haben, sondern auch aufgrund der unzähligen Möglichkeiten zur Gestaltung und der generellen kreativen Freiheit. Das System zeichnet sich ja nicht nur durch die Anzahl an Items, sondern eben auch durch die frei platzierbaren und skalierbaren Gegenstände und Objekte aus. : )

Michael

Kein richtiges MMO, aber ich mag das Housing in den verschiedenen Survivalspielen wie Arma Epoch, Arma Exile, H1Z1, Ark usw. Also Gebäude die mitten in der Welt stehen, in der man auch spielt. Je freier das System ist, umso besser (also möglichst keine vorgefertigten Baustrukturen sondern lieber Stein auf Stein selbst bauen :D).

varoz

Stimmt, das housing find ich auch noch gut, zb in h1z1, aber schon nervig wenn jeden Tag aufs neues alles zerstört wurde

Michael

Ja, das ist richtig nervig. Aber das kann man verhindern. Auf manchen Epoch Servern sind z.B. Bauteile unzerstörbar.

mmonsta

auf den pve servern dann? das doch aber ödeeee^^

mmonsta

oder was sind epoch server? steh grad aufm schlauch 😀

Michael

Arma Epoch ist eine Survival Mod für die Militärsimulation Arma 2 bzw. Arma 3. Jeder kann selbst so einen Epoch Server aufsetzen und daher sind die Einstellungen teilweise sehr unterschiedlich. Und unzerstörbare Gebäude bedeutet nicht, dass es dort kein PVP gibt. Nur kann dir niemand deine Basis wegnehmen.

mmonsta

da kommts viel auf den bauplatz und bauart an. server sicher auch.
ne base kann ja durchaus (wie heißen die teile rde?) minen sicher gemacht werden.

Varoz

Am besten gefällt mir immer noch das housing in archeage, ohne Instanzen ist es soviel besser, durch den Mangel an freien Plätzen entsteht sogar ein neuer Markt wo man Gold machen kann, zumindest wenn man das Problem der Hacker im Griff hat.
Instanziertes housing mag ich einfach nicht, ok, man kann alles individueller gestalten und hat mehr Möglichkeiten, aber von den Wort mmo sieht man dann nix.

Julius Keusch

Es gibt Themepark MMORPG’s und eben solche Sandbox MMORPG’s wie ArcheAge. Ist also falsch zu sagen, instanziertes Housing hätte nicht smehr mit MMO zu tun.

Mal ganz abgesehen davon, dass man sich in WildStar ohne Probleme besuchen kann.

Michael

In einem Themepark ist es halt wie der Name schon sagt wie in einem Vernügungspark. Wenn nun im Europapark jeder seine Sandburgen bauen würde, dann wäre der Sinn vom Europapark völlig verfehlt. Die Betreiber stellen Bereiche auf in denen die Besucher Spaß haben dürfen, aber Mitgestaltung der Welt ist nicht miteingeplant.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

32
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x