Mein MMO fragt: Was war das Netteste, was jemand ingame für Euch getan hat?

Oft haben Online-Spiele den Ruf, ein raues Klima und eine wenig einladende Spielerbasis zu bieten. Zu Unrecht, wie wir finden und fragen in dieser Woche: Was war das Netteste, was jemand ingame für Euch getan hat?

Langjährige Spieler, die Neulinge unter ihre Fittiche nehmen, Gruppen, die ihre Mitspieler geduldig durch Endgame-Inhalte führen oder Freunde, die Andere reich beschenken: Die Mein-MMO-Redaktion hat schon einige nette Gesten in Online-Spielen erlebt. Heute wollen wir von Euch wissen, welche Nettigkeiten Eure Mitspieler schon für Euch getan haben.

destiny-2-hüter-1024×400

Nette Gesten aus der Redaktion

Irie hat nach langer Pause in Destiny 1 eine Gruppe gefunden, die ihr während des Age of Triumphs durch alle Raids geholfen hat. Die Spieler, die sie über eine LFG-Seite gefunden hat, sind mit ihr bis 5 Uhr morgens durch die vier Raids getingelt, obwohl sie selber keinen Loot mehr brauchten.

Sven konnte einmal während der Anfangszeit von Destiny 1 mitten im Raid nicht mehr weiterspielen und ging AFK. Sein Team hat es dann auch ohne ihn durch die Gläserne Kammer geschafft, so dass Sven mit nur wenigen Tasten-Hits gegen Inaktivität auch noch Loot bekommen konnte. Zu allem Überfluss hat der Glückspilz so auch noch die damals übermächtige Vex Mythoclast abstauben können.

Als es ihr nicht gut ging, hat Leya von einem Clan-Mitglied eine schöne Deko für ihre Kavat geschenkt bekommen. Klar, dass sich Leya darüber gefreut hat, schließlich kam sie erst über die ausgefallen Space-Katzen zu dem Shooter.

Auch Micha wurde von der Großzügigkeit der Warframe-Community überrascht. Wegen der steilen Lernkurve und den wenigen Erklärungen, die Warframe Neulingen bietet, war sie auf den ersten Blick ziemlich abgeschreckt. Ein wildfremder Spieler nahm sie nach einer Mission unter seine Fittiche und erklärte ihr alles, was ein Baby-Ninja wissen muss. Zum Abschluss bekam sie noch eine Blaupause für die Boltor Prime geschenkt, die sie heute noch gerne verwendet.

Bless-Love-Emote

Dass es nicht nur in Online-Shootern nette Mitspieler gibt, beweist die Geschichte von Patrick: Nachdem Patrick mit seiner Gruppe einen Winter lang intensiv League of Legends gespielt hat und sie zusammen eine Gold-Wertung erreichen konnten, hat ein Mitspieler vor Weihnachten jedem aus der Gruppe einen besonderen Skin zu dem Champion geschenkt, mit dem derjenige am besten abgeschnitten hat.

Das waren unsere Geschichten und wir sind uns sicher, dass Ihr auch ein paar nette Stories auf Lager habt. Was war das Netteste, was jemand ingame für Euch getan hat? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

In WoW rannten Trolle für die LGBTQ+-Community
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MofDisaster

Das beste was mir in BDO passiert ist:

Gar nichts…

Das beste was mir in WOW passiert ist:

Jede minute…

Das beste was mir in Meridian59 passiert ist:

2010 waren 3 leute online…

Das beste was mir in Fallout76 passieren wird:

Gar nichts… den Hype scheiss kauf ich gar nicht erst… macht mal F2P und CC P2W PforMods u Bethesda focks…

Tebo

Mein Geschichte passierte in WoW kurz nach Release.

Ich hatte mir einen Zwerg erstellt und mein Kumpel einen Menschen. Ich war irgendwann in Eisenschmiede und er in Sturmwind. Wir wollten zusammen spielen, wussten aber nicht, das es zwischen Sturmwind und Eisenschmiede eine Tiefenbahn gibt.
Also ist er von Sturmwind über westfall losgelaufen und von da aus geschwommen! Dabei ist er mehrere Male ertrunken. An Land angekommen, ging das Sterben weiter, da er erst lvl 4 oder 5 war und die Monster zu stark. Summasummarum war er mehr als 4 Std unterwegs und das nur, damit wir zusammen zocken konnten ????

MofDisaster

lol hammer! macht echt spass den ganzen scheiss* hier zu lesen… ty all

Morteka

Die Gilde zu verlassen 🙂

Bodicore

Dein Spiel muss ja ein trister Ort sein wenn du noch nix positiveres erlebt hast 🙂

SP1ELER01

Eine inGame-geschichte habe ich nicht direkt, aber eine über meinen Clan.
Zu Destiny 1 waren wir ein relativ großer Clan mit etwa 50 Mitgliedern, kommuniziert wurde über WhatsApp .
Kurz nach Release von TTK wurde mein Account gesperrt, ich wollte schon aufhören zu spielen, schade um die fast 1000 Stunden Spielzeit .
Nachdem ich das per WhatsApp erwähnt hatte, dauerte es knapp 5 Minuten und der Clan-Leader schrieb mich an, er bräuchte doch Mal meine Addresse .
In Windeseile haben mehrere fremde Menschen Geld zusammen gelegt um mir das Hauptspiel + Erweiterungen kaufen zu können und haben mich dann in Rekordzeit durch alle Aktivitäten gezogen, damit wir wieder gemeinsam in den Raid können .
Ich war echt sprachlos und positiv überrascht!

t0bi

Ich habe jahrelang WoW gezockt und eine Person kennengelernt, die mir bis heute im Kopf geblieben ist.

Sein / ihr Name war Neelana und ich weiß bis heute nicht, ob die Person männlich oder weiblich war – doch das spielte auch keine Rolle ^^.

(Ich gehe jedoch davon aus, dass es ein Er war, deshalb auch die männliche Formulierung)

Er half mir in allem. Ob es um Quests ging, seltene Mounts zu farmen, Gegenstände herzustellen oder einfach nur um einen Gesprächspartner zu haben – wir haben viel Zeit miteinander verbracht.

Wie es angefangen hat, weiß ich gar nicht mehr genau.
Wahrscheinlich mit meiner Priesterin oder dem Schurken.

Jedenfalls war Neelana immer einen Schritt voraus – hat kleine Geschenke per Ingame-Post verschickt, die Mats gefarmt, die ich zum Skillen brauchte, Gold geliehen, um ein (Flug)Mount zu kaufen und und und.
Jedes mal war ich begeistert und teilweise auch sprachlos – einfach weil er so viel gegeben hat, ich das aber niemals zurückgeben konnte.

Als er mir die 5000 Gold für das Flugmount geliehen hat, habe ich ihm einige Tage später 1000 Gold zurückgezahlt.
Am nächsten Morgen hatte ich ein kleines Haustier, Materialien oder Equip im Briefkasten, das sicherlich 1200 Gold wert war.
Selbst wenn du ihm zum Lächeln gebracht hast, hat er dir am nächsten Tag (oder einige Stunden später) ein größeres Lächeln zurückgegeben – das war wirklich einzigartig.

Als ich mich von WoW verabschiedete, gab es noch einige Abschiedsbriefe, die selbst heute noch in meinem Bankfach liegen und – wenn ich sie lesen würde – einiges an Erinnerungen hochleben lässt.

Neelana: Vielen Dank für diese einzigartige Freundschaft. Du hast mich “großgezogen” was WoW angeht, hast mir immer mehr gegeben als ich dir zurückgeben konnte und hast dich nie über etwas beklagt oder gemeckert. Wenn du online warst, war die Welt in Ordnung. Egal was war, du hattest immer eine Idee oder sogar schon eine Lösung parat. Ich hoffe dir geht es gut und du hast deinen wunderbaren Charakter beibehalten.

P.S.: Ja ich bin mir ziemlich sicher, dass er das niemals lesen wird – aber vielleicht berührt es euch ja ein wenig 😀

RagingSasuke

In Ragnarok online, mein erstes sucht Spiel da war mal jemand am Ende meiner anfangs Zeit der mich als Wizard “trainiert” und mir alles beigebracht hat. Ich hab anfangs ein Knight gezockt aber wollte mal was neues, der gildenleader sagte mir ich soll Wizard ausprobieren wovon ich anfangs nicht wirklich überzeugt war, dennoch probierte ich es aus und dieser Kerl hat mich von Anfang an bis zu dem Punkt begleitet an dem er mir nichts mehr zeigen und beibringen konnte. Ist schon Irre gewesen, die Gilde hatte sich aufgelöst und Monate später standen wir im Woe (Große gildenkriege) auf verschiedenen Seiten. Wir haben uns aber auf dem Schlachtfeld ignoriert weil wir Freunde waren. Ich war pServer zocker (mit 14, 15 haben meine Eltern mir einen Vogel gezeigt Monatliches Abo einzugehen für ein Spiel was sie gehasst haben) mit wirklich einer spielerzahl von 1300-1800 Spielern gleichzeitig. Ich hab den besagten Wizard i den Wochen darauf absolut übertroffen, was er auch selbst zugab und war somit der bekannteste und “mächtigste” Wizard dort. Hach waren das Zeiten…. leider wurden mir in diesem Spiel sehr sehr viele Freundschaften genommen. Der Server wurde von jetzt auf gleich ohne Vorwarnung geschlossen und ich hatte nur von einer Person die MSN Mail (Steinzeit lol)
Seitdem hab ich nie wieder was von meinem alten Lehrmeister gehört.
War schon geil , er hat mir mit equip geholfeb, mit meiner spielweise und hat mich im pvp mit verschiedenen jobcls trainiert damit ich mich als Wizard immer wehren kann.
Hammer, ohne ihn wäre ich nie so ein guter Wizard geworden . Ich war bei jeder Gilde ein hoch geschätztes Mitglied durch meine Aktivität und weil es auf pservern irgendwie einen Wizard Mangel gab und wenn es welche gab, waren sie meist absolute Anfänger.
Ich hatte leider nie den Nerv dazu jemanden davon als “Schüler” zu nehmen, versucht habe ich es aber ich hab da keine Geduld zu.
Dieser Lehrmeister hiess Naruto (aber irgendwie anders geschrieben)
Ist schon ne komische Ironie , wenn man bedenkt das ich damals naruto noch garnicht kannte und jetzt sasuke überall heisse xD

Fly

Ich kann mich da an Guild Wars erinnern, ist schon ein “paar” Jahre her. Ich wollte mit meinem Krieger unbedingt die Elite-Kurzick Rüstung und eine 15^50 Todesklinge. Zu meinem Geburtstag haben mir drei Leute aus der Gilde die ganzen Materialien + das entsprechende Platin für die Rüstung geschenkt und der Gildenleiter seine perfekte Todesklinge – die im Übrigen seine Lieblingswaffe war. Ich hab mich gefreut wie Bolle, die Rüstung und Klinge dürfte immer noch an meinem Krieger sein. 😀
Ansonsten hab ich in den letzten Jahren eher immer geholfen, zum Beispiel Leute bei Destiny durch Raids bringen oder bei anderen Games guten Loot, der mir selbst nix mehr bringt, an die Randoms verschenken. 🙂

Caldrus82

War damals nach einer sehr sehr langen Pause von DAoC. Ich habe auf den US-Servern nochmal neu angefangen, weil ich keinerlei alte Accountdaten mehr hatte. Habe mir dann meinen alten Main hochgezogen (Hexer) und bin gildenlos und mit ziemlich schrottigem Template ins RvR gewackelt. Nach ein paar Tagen hatte ich eine Gruppe von Leuten gefunden (hauptsächlich auch Deutsche) und hab für die Stickluder gespielt, danach haben sie mich gefragt ob ich in die Gilde möchte und als ich drin war, haben sie mir mein Wunschtemplate einfach mal so in die Hand gedrückt, damaliger Wert waren über 400 Platin, was für ein Stoffi-Template schon recht viel war^^

ConsoleCowboy

Ich war ein Everquest N00b und eine Gruppe kam grad vom Raiden zurück. Ich hab irgendeinen kleinen Buff auf die Gruppenmitglieder gezaubert (Runspeed oder Levitation oder so) damit sie vom Teleportpunkt schneller in die Stadt kommen. Ich hab mir dabei nix gedacht (und die hatten bestimmt selber bessere Buffs als mein Low-Level), da klickt mich einer an und tradet mir einen Mithril Zweihänder zu. Wert ca. 100G. Mein Equipment in Summe: 0,1G. Das war sehr nett und ich hab den noch über ein Jahr als Mainweapon gehabt.

Leyaa

Erst neulich hat mir jemand in Atlantica Online (kennt das überhaupt noch wer?) ein Mount geschenkt. Mounts sind in dem Spiel teuer und gerade als Anfänger schwer zu bekommen, wenn man kein Echtgeld ausgibt.

In WoW zu WotLK-Zeiten hat mir jemand in der Gilde seine Account-Daten hinterlassen, als er in den Urlaub ging, falls ich mal Lust hätte eine der Klassen auf hohem Level auszuprobieren. Das ist ein echter Vertrauensbeweis (und auch ein wenig leichtsinnig).

Guest

Mir hat in Silkroad online mal einer einen Wolfwelpen geschenkt. Pets haben damals unglaublich viel Gold oder Echtgeld gekostet. Das war schon sehr freundlich.

FaveHD

Habe mal eine WoW GameCard geschenkt bekommen 😉 Das ist so Semi-Ingame

vanillapaul

Halo 3 war damals mein erster Onlineshooter auf der Konsole. Bin andauernd gestorben, weil ich mit der Steuerung nicht klar kam. Durch Zufall ist ein Madrilene darauf aufmerksam geworden. Erst hat er mit mir private Runden gespielt, mir erklärt worauf es besonders bei Halo ankommt, wie ich mir eine bessere Steuerung einrichte und so weiter. Danach haben wir ca. 2 Jahre regelmäßig Duo gespielt und haben nach einiger Zeit gut gerockt.

Bodicore

Ich habe mich 2x mit FFXIV versucht und bin leider auch 2x gescheitert, obwohl das Spiel genial ist.
Ich habe mich irgendwie nie heimisch gefühlt die Immersion zählt bei mir wohl (und auch zum glück) mehr als Mechaniken.

In beiden Fällen hatte ich zwei super nette Gilden erwischt die mir sehr geduldig und zuvorkommend das Spiel näherbringen wollten. Es tut mir wirklich sehr leid das ich den Leuten nichts zurückgeben konnte.

Ich versuche in Spielen auch immer hilfsbereit zu sein. Eine gute Community ist die Aufgabe von jedem einzelnen.

Auch wenn Witheplayer derzeit vielleicht eher als uncool gelten und jeder ein krasser Badass sein möchte, freue ich mich um so mehr an jeder Ecke auf Spieler mit Ehre zu treffen.

Luriup

Bei mir waren es ähnliche Aktionen.
Zuerst mit meinen Manamentalisten auf Logres.
Nach 22:00 erreichte ich endlich mit 480h PT Level 50.
In meiner Gilde war fast keiner mehr on
aber ich wollte meine wohl verdiente Epicrüstung.
Der letzte Questschritt war reiner Gruppencontent und solo unmöglich machbar.
Also fragte ich im Worldchat und fand ein paar Helfer,
so das ich nach 24:00 mir das Teil überstreifen konnte.

Später das selbe dann auf Lyonesse Albionseite.
Hatte mir aus Spass eine Minne auf 50 gezogen
aber keine Gilde und war unbekannt.
Wieder einfach gefragt und es fanden sich ein paar Helfer,
die ihre Zeit opferten um mir zu meiner Epicrüstung zu verhelfen.

T-Hunter

In meiner Anfangszeit bei Warframe, direkt nach dem offiziellen Release, haben mich die Jungs von SnowyOwls aufgenommen, mir die Basics erklärt , mir ein Ember Prime Set und ein Frost Prime Set an den Kopf geschmissen damit ich eine Alternative zu meiner Mag hatte.

MrTriggahigga

Erst gestern in Destiny 2:

Die Schwere Muni war in 10 Sekunden verfügbar. Ein Random Teammitglied stand da schon bereit mit seiner schweren Waffe.
Ich hab mich dazu gestellt und ebenfalls meine schwere Waffe gezogen.

Wir standen Schulter an Schulter mit Gesicht zur schweren Muni..

Noch 5 Sekunden bis sie verfügbar ist..

Er dreht sich zu mir. Wir sehn uns in die Augen. Er macht die Geste wo man sich verbeugt und überlässt mir die schwere Muni.

Ich bedanke mich mit einer Geste und wir ziehen gemeinsam wieder in die Schlacht.

Leider wurde dieser Moment von einer gegnerischen Nova-Bombe direkt im Anschluss zerstört.

😀

Tebo

Gute Geschichte.

Aber das war wirklich das Netteste, was für Dich jemals jemand ingame getan hat? ????

MrTriggahigga

Natürlich nicht ????

Tebo

Zum Glück ????

huhu_2345

War damals noch bei Destiny 1 in der Gläsernen Kammer. Unser 6. Mitspieler hatte die Geduld veloren, nach dem wir ca. 1h beim Endboss festhingen.
Wir sind dann erstmal zum Turm und haben dort einfach den erst besten, der an uns vorbeilief, angeschrieben.
Der kam dann auch und hat uns die beste Taktig gezeigt und worauf man achten sollte usw.
Nach ca. 2h haben wir ihn dann gelegt ohne das unser Helfer eine Sekunde die Geduld mit uns verloren hat.

Weedy_ZH

Naja, für mich hat noch niemand so was nettes wie in den kommentaren gemacht (kann mich echt ned erinnern) ????????

Aber dafür hab ich und meine mates schon unzählige carries in den trials gemacht in d1 & d2..

Auch wenn ich das spiel nun seit wochen nicht angerührt habe/auf andere spiele abgewandert bin, erfüllt es mich teilweise immernoch mit freude, wenn ich an die leute,ihre freude & aussagen zurückdenke, als wir im LT angekommen sind ????????????

Hoffentlich wird das forsaken-update einigermassen gut, so das ich evtl. In zukunft wieder carries etc. Anbieten kann, & auch das destiny-feeling zurück kommt…

Psycheater

Für mich ganz klar das ein mir damals unbekannter Spieler uns 5 Raid-Noobs in Destiny durch den Könfigsfall geführt hat. 8 verf*ckte Stunden lang und das mit einer Mordsgeduld und Ruhe und einer gehörigen Portion Humor. Tags darauf haben wir ihn dann auch geschafft. Man, was waren wir stolz. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle lieber Alex falls Du das hier lesen solltest <3

waberlap

Hehe soso der Alex (Turino.-…) :o)

Psycheater

Nööö; der hieß anders ;-P

Irie

Die Gruppe war echt das Coolste. Wir hatten so viel Spaß in den Raids und haben uns so schnell durchgeschnetzelt, dass wir am Ende die Vault 2x gelaufen sind, um einem aus der Gruppe noch Loot für seinen Zweit-Charakter zu holen. Bin immer noch im Kontakt mit den Jungs.

Chiefryddmz

in tibia damals gabs so einige heldentaten von unbekannten =)

man musste wenn man angegriffen wurde nur in den trade/gildenchat schreiben “HELP, PK hier und dort..” und dann halt durchhalten, bis hilfe angerauscht kam 🙂

einer hat den pk dann mit “hunted or pay” zum spaß erpresst^^^, als der PK dann tatsächlich sein equip und das gold das er dabei hatte aufn boden gelegt hat, hat er (also der helfende ritter^^) auch noch mir gegeben xD
da freut man sich als low-lvl schon ziemlich 🙂
vor allem verliert man die cave nicht und kann schön weiterhunten..

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x