Wusstet ihr, dass ihr das beliebte Mario Kart auch auf eurem Handy spielen könnt?

Mario Kart boomt aktuell im deutschen Twitch. Genau deshalb stellen wir euch in unserem ersten Teil des Formats “Mobile Game des Monats” die kostenlose Variante des Rennspiels fürs Handy vor: Mario Kart Tour.

Warum stellen wir euch dieses Spiel vor? 2017 kam mit Mario Kart 8 Deluxe das letzte richtige Mario Kart auf die Nintendo Switch gekommen. Genau dieses Spiel boomt aktuell auf der Streaming-Plattform Twitch. Deutsche Streamer wie MontanaBlack oder EliasN97 zeigen aktuell regelmäßig das Rennspiel, sodass es eine Art zweiten Frühling erlebt. In den letzten 30 Tagen landete Mario Kart auf Platz 6 der beliebtesten Spiele in Twitch Deutschland (via sullygnome)

Zuschauer sind natürlich angetan, doch selbst kann man nur spielen, wenn man eine Nintendo Switch besitzt. Für all die Spieler, die die Konsole nicht Zuhause stehen haben, stellen wir nun eine Alternative vor: Mario Kart Tour für das Smartphone.

Mario Kart Tour – Die kostenlose Alternative zum Switch-Spiel

Wie kommt man an Mario Kart Tour? Die App gibt es kostenlos im Google Play Store und im App-Store von Apple. Achtet nur darauf, dass ihr genügend Speicherplatz habt, denn die Dateien zum Herunterladen sind recht groß.

Vor dem Start müsst ihr dann noch einen Nintendo-Account erstellen oder verknüpfen. Erst dann könnt ihr richtig loslegen.

Mario Kart Tour
So sieht das Rennen aus.

Das sind die Inhalte des Spiels: Mario Kart Tour ist quasi das Rennspiel auf dem Handy. Es gibt Maps, die ihr bereits aus anderen Teilen der Reihe kennt und dort tretet ihr gegen andere Spieler an. Das können NPCs, Online-Spieler oder sogar Freunde sein.

Anders als auf der Konsole fahrt ihr hier 2 Runden pro Strecke, aber könnt genauso eure Gegner mit den altbekannten Items attackieren. Es gibt unter anderem Raketen, Panzer und die verhassten Bananen. So feuert ihr eure Kontrahenten ab und strebt den ersten Platz an.

Gespielt wird im Hoch- oder Querformat, je nachdem, was euch lieber ist. Euer Charakter fährt automatisch, doch ihr müsst ihn natürlich um die Kurven steuern, wobei ihr auch driften könnt und dadurch einen Turbo aktiviert.

Es gibt unterschiedlichste Modi zur Auswahö. Ganz prominent werden zahlreiche Cups vorgestellt. Dabei müsst ihr immer auf 4 verschiedenen Maps fahren und Sterne verdienen. Habt ihr einen Cup abgeschlossen, geht es mit dem nächsten Cup weiter.

Alternativ gibt es den Online-Modus, in dem ihr euch mit anderen Spieler auf der ganzen Welt messt. Dabei könnt ihr aber auch einen eigenen Raum erstellen, in dem ihr Freunde herausfordert.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Hier seht ihr den Trailer zu Mario Kart Tour.

Das fällt positiv auf: Mario Kart Tour ist grundsätzlich kostenlos und das ist echt super, denn dafür gibt es ziemlich viel Auswahl. Ihr könnt verschiedene Maps spielen, Charaktere freischalten und online gegen Kontrahenten zocken.

Vor allem für zwischendrin überzeugt Mario Kart Tour, denn eine schnelle Runde ist immer drin und wird auch nicht vom Pay2Win überschattet.

Generell bietet Mario Kart Tour viel für ein normales Handy-Spiel und ist an vielen Stellen durchaus mit der Switch-Version zu vergleichen. Große Auswahl bei den Strecken, bekannte Items aus der Mario-Welt und die Mechaniken, die man auch von der Switch-Version kennt. Dazu gehören unter anderem das Driften oder Fliegen nach großen Sprüngen.

Das fällt negativ auf: Ein großer Kritikpunkt ist der Pay2Win-Aspekt in Mario Kart Tour. Um manche Cups freizuschalten, braucht man Sterne, die man bei den Cups davor verdienen kann. Um alle Cups freizuschalten, braucht man aber so viele Sterne, dass man entweder fast jede Strecke perfekt abschließen muss oder alternativ eben zum Echtgeld greift.

Dazu kommt auch noch immer wieder Werbung für den Ingame-Shop. Besondere Angebote sollen euch zum Zahlen animieren und wer alle Charaktere spielen möchte, muss in die Röhren, also die Loot-Boxen des Spiels, investieren. Dazu kommt dann noch eine ordentliche Portion Glück, damit man die richtigen Charaktere zieht. Spieler, die dann Geld investieren, haben meist bessere Charaktere, die euch im Rennen beispielsweise mehr Items oder mehr Schnelligkeit bringen.

Was ist Pay2Win? Dieser Begriff ist vor allem bei kostenlosen Games immer wieder relevant. Man beschreibt damit einen Vorteil im Spiel gegenüber anderen Mitspielern, wenn man Echtgeld investiert. Für das Echtgeld bekommt man dann beispielsweise Items, die den Charakter verstärken.

Kostenlose Spiele hantieren oftmals mit Pay2Win, da sie sich dadurch mitfinanzieren. Eine Alternative zu solchen Items sind kosmetische Items, die keinerlei Spielvorteil bringen, sondern lediglich den Charakter optisch verändern.

Das sagen Bewertungen: In den jeweiligen App-Stores sehen die Bewertungen recht solide aus:

  • Play Store von Google: 4,1 von 5 Sterne bei über 1,9 Millionen Bewertungen
  • App-Store von iOS: 4,5 von 5 Sterne bei über 60.000 Bewertungen

Generell heißt es in den Bewertungen, dass es zwar ein anderes Spielgefühl wie auf der Switch ist, es dennoch viel Spaß macht und auch kostenlos spielbar ist. Das Augenmerk der Steuerung liegt klar auf das Smartphone und der Schwierigkeitsgrad wird als grundsätzlich fair eingeschätzt.

Kritisiert wird aber auch hier der Pay2Win-Ansatz. Wer in Online-Matches erfolgreich sein möchte, muss sehr lange grinden und im besten Fall Geld investieren, damit man gegen andere Fahrer mithalten kann.

Ist das eine Switch-Alternative? Definitiv! Es ist zwar nicht auf dem gleichen Niveau wie die Switch-Version und die Mobile-Steuerung bedarf etwas Übung, doch als kostenlose Alternative ist es nicht zu unterschätzen. So kann man Mario Kart Tour zwischendurch zocken und hat dabei definitiv seinen Spaß.

Bedenkt aber, dass vor allem im Online-Modus der Pay2Win-Aspekt immer wieder deutlich wird. Wer damit nicht leben kann, sollte vor allem gegen NPCs spielen, denn dort hat man auch ohne das Investieren von Echtgeld immer eine Chance.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Schlachtenhorn

Ich empfehle die Review von SambZockt.
https://www.youtube.com/watch?v=HmIhNp4HvQ4&t=757s

Ueyama

An das Video musste ich auch gleich denken. Absoluter Schund, das Spiel.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Ueyama
Scaver

Und ein weiteres Problem ist, dass es den Akku massiv leer zieht. Mit einem neuen Nokia 7.2 habe ich es damals getestet und mittlerweile wieder deinstalliert.
Unterwegs ist der Akku zu schnell leer, eine Powerbank nutze ich nicht. und zu Hause… naja da gibt es besseres als Mobile Games!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x