Lost Ark mit Kampfansage an WoW und ESO: „Wir werden Raids in MMORPGs voranbringen“

Das südkoreanische MMORPG Lost Ark (PC) hat einen neuen Raid vorgestellt: Der Raid werde so ambitioniert in der Grafik und bei Mechaniken, dass es das ganze MMORPG-Genre voranbringen wird. Jeder Entwickler und Spieler werde sich das anschauen, sagt der Lead-Entwickler. Das klingt wie eine Kampf-Ansage an westliche MMORPGs wie The Elder Scrolls (ESO), Final Fantasy XIV oder World of Warcraft (WoW).

Das ist die Situation:

  • Das MMORPG Lost Ark läuft bereits in Japan, Südkorea und Russland. Im Herbst soll Lost Ark auch nach Europa kommen: Eine erste Alpha ist gestartet, aber man darf noch nicht öffentlich aus ihr berichten.
  • In Südkorea läuft bereits die Season 2 des MMORPGs und ein großes Sommer-Update steht an. Smilegate hat eine neue Klasse vorgestellt und vor allem einen neuen Raid präsentiert.
  • Auf den Raid ist man offenbar besonders stolz. So gibt es eine starke Ansage des Lead-Entwicklers: Der Raid solle das ganze MMORPG-Genre voranbringen.

Was ist das für ein Raid? Der Raid stammt aus dem neuen Sommer-Update von Lost Ark. Das Update heißt „Astalgia.“

Der Trailer zum Update zeigt eine neue Klasse, die Sorceress, die eine klassische Magierin zu sein scheint. Und einen neuen Raid „Abrelldshud“, in dem Boss-Kämpfe gegen einen Drachen und einen riesigen Affen zu sehen sind.

Laut einer Fan-Übersetzung (via google.docs) soll der Raid am 28. Juli erscheinen und da Item-Levelcap erhöhen. Der Raid habe 6 Phasen und sei der längste Raid in Lost Ark bisher.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Wir wollen die Aufmerksamkeit von jedem MMO-Entwickler und Spieler

Das ist die Aussage eines Entwicklers zum Raid: Im englischen Forum „resetera“ heißt es, der Lead-Designer habe über den Raid gesagt:

„[Der Raid ist] so ambitioniert. Wir wollen die Grafik und Mechaniken von MMO-Raids für das ganze Genre nach vorne bringen. Wir wollen die Aufmerksamkeit von jedem MMO-Entwickler und Spieler für diesen Raid.“

Lead Entwickler Lost Ark, (zitiert nach Fan-Übersetzung ResetEra)
Wie Pay-to-Win ist das MMORPG Lost Ark? Wir haben mit Spielern gesprochen

Lost Ark wird auch 3 Jahre nach Full-Release stark weiterentwickelt

Das steckt dahinter: Das MMORPG-Genre wirkt in den letzten Jahren etwas eingeschlafen. Der letzte große Versuch, das „Raiden in MMORPGs voranzubringen“ war wahrscheinlich WildStar mit einem Fokus auf mehr Action. Das MMORPG scheiterte aber schon, bevor die meisten in der Raid-Phase angelangt waren.

Das andere große MMORPG der letzten 5 Jahre, Black Desert, hatte keinen Fokus auf PvE.

Die etablieren „PvE“-MMORPGs wie Final Fantasy XIV, WOW oder ESO haben ihre Raid-Systeme lange gefunden. Ein neues MMORPG wie Lost Ark, das sich noch bewiesen will und einen größeren Fokus auf Action hat, könnte hier wirklich das Genre voranbringen. Durch die ISO-Perspektive sind ohnehin andere Ideen möglich.

In jedem Fall scheint Lost Ark das spannendste neue MMORPG zu sein, das wir seit 5 Jahren bekommen. Und wir sehen bereits jetzt: In Südkorea wird das MMORPG auch 3 Jahre nach seinem Full-Relesae noch gut weiterentwickelt. Das sollte uns positiv stimmen.

93% bewerten Lost Ark auf Steam als positiv, obwohl man das eigentlich nicht darf

Quelle(n): resetera
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
61 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nein

Wildstar hatte damals neue mechanics, durch laser springen etc.

Aber Lost Ark war bisher nie schwer. Glaub auch nicht das man viel “schwer” machen kann. Außer man erhöht den Zeitdruck.

Kekladin

Ich dachte instinktiv bei der Headline “Wie will Lost Ark denn die Raids revolutionieren? Vielleicht verkaufen Sie am Eingang Tickets oder Special Bonus Offers bei der Lootverteilung?”

xD

Frostbeast

Der MMO Teil ist leider ein Hinderniss für mich. Zu viel Leerlauf zwischen der Action.

Skyzi

Hauptsache kein p2w

Bodicore

Da bin ich auch froh das es kein P2W ist.
Ich wollte gerne wieder mal faires PvP Spielen und freue mich das man mit Echtgeld da nix reissen kann.

Es gibt auch “Kreditkartenbasiertes PvP” im Spiel aber das ist von den Belohnungen her nicht relevant.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Bodicore
Marius

Also Steuerungstechnisch ist es halt wie ein Diablo. Ist jetzt nicht Welt bewegend. Im gesamten ein gutes Spiel, aber wie sie RAIDs auf ein neues Level heben wollen ist mir schleierhaft. Der Kampf in GW2 Heart of Thorns gegen den Drachen mit den 3 Lanes die man Pushen musste, der war genial! Aber was will man in einem Iso Spiel da so großartiges reißen. Sonderlich weit rauszoomen kann man ja auch nicht. Bin aber eher gespannt was uns NW, in ein zwei Jahren so präsentiert.

Scaver

Also zumindest in dem Trailer konnte ich nix besonderes bei den Kämpfen sehen. Nichts, was es in WoW nicht auch schon mal gab.
Selbst der Affe der einen greift hatten wir schon.

Bin ja mal gespannt.

Lynacchi

Der Raid soll so besonders sein, weil er so schwer und so lang ist. Nach jedem Boss soll es wohl eine Art Speicherpunkt geben, damit man am nächsten Tag weiter machen kann. Ich sehe das aber als totale Fehlentwicklung. Gerade mit Job, ist es kaum möglich ein paar Stunden mit den gleichen Leuten pro Woche zu spielen. Der eine hat früh, der andere spät, wieder einer ist auf Bereitschaft etc. Und dann sollen wir uns für einen Raid tagtäglich alle zusammen einfinden und mehrere Stunden im Raid verbringen? Und was die Schwierigkeit angeht, weiß ich nicht ob sie den Bossen nicht einfach nur unendlich viel Leben und Schaden geben, denn in einem Iso Spiel ist man dann ja doch schon um einiges eingeschränkter als in einem 3D MMO.

Scaver

Schwer und lang… davon brauchst Du WoW Spielern nichts erzählen. Da braucht man oft WOCHEN bis manchmal Monate, bevor man den Raid durch hat (also den letzten Boss besiegen konnte).
Auf dem schwersten Modus haben die meisten Gilden den aktuellen Raid bis heute nicht geschafft und der ist seit dem 09.12.2020 draußen, also seit fast 8 Monaten.

“Nach jedem Boss soll es eine Art Speicherpunkt geben”
Gibt es in Wow seit dem aller ersten Raid 😉

“Gerade mit Job, ist es kaum möglich ein paar Stunden mit den gleichen Leuten pro Woche zu spielen.”
Oha ich sehe Du hast Null Erfahrung.
Was glaubst Du wie das in anderen MMORPGs aussieht? Da geht es doch genau so. Sei es WoW, GW2, ESO… nur um die größten zu nennen.

Bei uns in WoW ist es so. Wir spielen den aktuellen Raid 2x die Woche. Dazu haben wir 2 Termine. Einmal Mittwochs Abends ab 20 Uhr und einmal Sonntags Abends ab 19 Uhr. Und wir spielen jeweils 3 Stunden, manchmal etwas mehr, manchmal etwas weniger.
Diesen Termin planen alle fest ein und sind dann da. Es werden für die Gruppe dann auch nur Leute gesucht, die generell zu diesen Zeiten können.
Kann mal jemand nicht, ist das auch kein Problem. Dann geht der Rest ohne einen los. Ist es eine wichtige Position, wird die für den Tag mit jemand anderen besetzt. Entweder jemand aus der Gruppe übernimmt den Part, oder man sucht sich jemanden aus der Gilde oder jemand fremden.
Durch die Speicherpunkte ist das auch kein Problem. Wenn wir am Mittwoch 5 von 10 Bossen gekillt haben, können wir am Sonntag ab dem Tod des 5. Bosses weiter machen (also erst mal die Gegner die danach und vor dem nächsten Boss kommen). Der “Neue” für den Tag übernimmt unseren “Speicherpunkt” (in WoW heißt das ID) und starte dann beim 6. Boss.
Er kann die anderen Boss aber mit einer anderen Gruppe auch noch mal machen. Denn man wird nicht für die Bosse gesperrt, sondern nur für den Loot. Man kann also jeden Boss auch mehrmals die Woche killen, bekommt aber nur 1x die Chance auf Loot (egal ob man was bekommen hat oder nicht).

Und dieses Vorgehen ist absolut repräsentativ für WoW und fast jedes andere MMORPG in Bezug auf PvE Raids.

Man sucht sich halt dafür eine Gruppe/Gilde, die halt zu den selben Zeiten zeit hat, wie man selber.
Kann man diese Zeit, also mehrmals die Woche für ein paar Stunden, nicht aufbringen, dann ist der Content für einen Nichts.
Für die sogenannten “Gelegenheitsspieler” sind Raids nicht gedacht. Da muss man sich schon organisieren und Zeit investieren. Wer das nicht kann oder will, für den hat WoW dann einen “Low Modus” (LFR genannt). Hat aber nicht jedes MMORPG für seine Raids.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Scaver
Lynacchi

Schwer und lang… davon brauchst Du WoW Spielern nichts erzählen.”
Sorry, aber wer sich mit WoW rühmt, hat noch nie schweren PvE Content gespielt. Habe mal Zeitweise einen Raidplatz von einem Freund übernommen, in einer aktiven Raid-Gilde, weil der auf Bereitschaft war, und nach einem Crashkurs und wenigen tries, gehörte ich gleich zu den top DDs der Gruppe… WoW ist also nicht schwer, sondern der Großteil der Spieler kann einfach nur nichts.

“Oha ich sehe Du hast Null Erfahrung.”
Kompliment gebe ich an dich zurück. Klar, wer mit Schulkindern oder einem 8-16 Uhr Job daher kommt, kann sowas einplanen. Aber hast du dir mal das Gesundheitswesen angeschaut? Telekomunikation? Energie und Wasser?… Das sind alles Berufe, bei denen man oft genug nicht nach 8 Stunden sondern erst nach 11 Zuhause ist. Das sollte natürlich nicht die Regel sein, kommt aber häufig genug vor. Dazu eben Bereitschaftsdienste (und wie oben schon erwähnt, der Freund, der auf Bereitschaft war, weil er kurzfristig eine von einem ausgefallenen Kollegen übernehmen musste).

Zusammengefasst, das was LA bisher hat, ist genau für solche Spieler gemacht. Das was LA jetzt bringen will, ist gegen solche Spieler.

“die meisten Gilden den aktuellen Raid bis heute nicht geschafft und der ist seit dem 09.12.2020 draußen, also seit fast 8 Monaten.”
Dazu sei noch gesagt, dass die meisten Gilden das gar nicht erst versuchen, weil sie aus Casuals und Gelegenheitsspielern bestehen. Schau dir mal die Statistiken von dem Spiel an, von dem du meinst Ahnung zu haben. Dann können wir weiterreden.

Bodicore

Ach das wird so schön, ich werde meinen Enkeln dabei zuschauen wie sie den Raid spielen und sie mit geschichten vom Release nerven ?

Irina Moritz

Och, mittlerweile glaube ich sogar, dass der neue Content aus Korea vll. gar nicht so weit von uns weg ist. Die Gunslinger erschien drüben im Februar (?) 2021 und ist eine der Starterklassen bei uns. Der Content-Mix ist in EU anders, daher kann ich mir gut vorstellen, dass wir auch hin und wieder was von den neuen koreanischen Inhalten abbekommen ?

Solo

Ich bin mir fast sicher, dass sogar die Klassen an EU typische Präferenzen angepasst wurden. Wäre ja bei Amazon nicht ungewöhnlich. 😀

Bodicore

Ich denke das Klassen relativ schnell nachgereicht werden.
Viele Fans haben ja schon in andern Ländern gespielt (ich selber würde auch am liebsten den Hammtypen spielen) und dann ist es etwas blöd wenn das Spiel ohne ihre Klasse startet.
Dazu kommt noch, dass die schnellstmöglich das Genderlock aufbrechen wollen.

Was den Content angeht werden wir wahrscheinlich ungefähr Reihe nach spielen, was ja nicht schlecht ist, gibt ja genug Contentnachschub und warscheinlich muss ja auch die Geschichte irgendwo fortlaufend sein..

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Bodicore
Steed

Ehrlich gesagt, alleine von Ideen her ist es nicht schwer raids zu erschaffen die einfach mehr bieten als 15 Jahre alte mmorpgs.
Auch technisch gesehen könnten neue mmorpgs mehr bieten als die alten mmorpgs.
Das Problem liegt also nicht an die Möglichkeit, sondern eher dran wer diese nutzt.
Lost Ark scheint toll zu sein, die alpha hat Spaß gemacht, auch wenn ich immer noch bedenkt zum Shop hab.
Aber technisch gesehen, versetzt es keine Berge. Ja die Grafik ist toll, das gameplay macht Spaß aber es schrenkt sich selber in Dingen ein.
Keine richtige open world(okay muss man nicht unbedingt haben hat FF auch nicht auch wenn es viel älter ist.
NPC typisch dumm am rumstehen keine Tages abläufe, was schade ist.
Und dann sind da noch die channels kann man mögen, ich finds nicht so geil, hat mir schon bei Age of Conan damals nicht gefallen.
Ich finde das sehr interessant das man sich immer noch versucht mit mmorpgs zu messen die auf eine gewisse Art technisch überholt sind. Da sieht man einfach mal, egal ob man die alten mmorpgs mag oder nicht wie sehr sie immer noch Einfluss haben.

Alfred Tetzlaff

Einer echten Kampfansage nahe kommen würde schon eher eine Konsolen Version…Insbesondere nachdem man ja schon im PC Westen sehr verspätet erscheint…

Chiefryddmz

Word

GipsyDanger

Marvel Heroes Omega hatte schon vor Jahren Raids – was würde ich geben, wenn sie das Game wieder zurückbringen würden! ?

Blaise

Sorry aber bei der schlechten Steuerung nur mit Maus KANN der Raid gar nicht gut werden, Movement scheidet aus. Hätte Lost Ark gespielt, aber mit der Steuerung – nein danke…

purplepunch

Was ne merkwürdige Aussage. Also weil du das movement per Maus nicht magst, kann der Raid nur schlecht werden?
movement scheidet aus? Vllt scheidet DEIN movement aus, aber die raids waren alle ziemlich nice, die ich bis jetzt zocken konnte in LA

keksmitecken

Was soll an der Steuerung denn schlecht sein? Vom Gameplay her finde ich diese mehr als gelungen

Dominik

Schwachsinnige Aussage. Hab auch ne Stunde gebraucht um rein zu kommen, ab den Zeitpunkt keinen deut schlechter als ne typische WASD Steuerung.

die Steuerung ist auch nichts Neues, haben die meisten ARPGs, und Kostbarkeit ist auch ein ARPG im MMO Mantel

DarkCyrus

Da sieht man das du lost Ark gar nicht gezockt hast und weißt nicht wie die Raids so sind aber Hauptsache direkt sowas zu schreiben ohne jegliche Wissen

TNB

Die Steuerung ist Genre Standard und ist auch nicht schlecht. Das Problem scheint wohl eher bei dir zu liegen.

Bodicore

Oh, ich hab mich echt schwer getan mit der Steuerung.

Kann man umgehen mit einer Razer Tataurus
Ist sehr angenehm damit zu spielen. Die V2 gibts occasion schon für 20Euronen.

Ich hab mit die Pro geholt und habe dank der doppelbelegung nur noch 4 Tasten.

Ich habe aber auch schon schlicht 4 Tasten per makro auf eine einzige Maustaste gelegt.
Mit dem Berserker geht das wunderbar da die Fähigkeiten nur bedingt aufeinander aufbauen und Abklingzeit haben.
Aber füs Endgame ist das vielleicht nicht ganz optimal 😉

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Bodicore
Scaver

Das Genre ist offiziell MMORPG und da ist eine Maussteuerung bei weitem nicht Standard.
Zwar hat es mehr von einem ARPG als von einem klassischen MMORPG, aber die Entwickler sprechen ausdrücklich die Fans von MMORPGs damit an und wollen damit auch exakt diesen Markt bedienen.
Also ist das schon eine Umstellung für die meisten.

Ich musste mich da auch erst mal 1-2 Stunden rein finden. Habe dann am 2. Tag versucht, eine für mich bessere Tastenbelegung zu finden… hab nach 1 oder 2 Dungeon Runs diese aber wieder zurück geändert.

Glücklich war ich damit am Ende immer noch nicht, da ich auch lieber mit WASD steuere, mit 1, 2, 3 etc. die Skills nutze und mit Mausklick Items wie Tränke, Food usw.
Sobald ich wieder testen darf, werde ich mich vor allem darauf konzentrieren.

Max Mustermann

Für mich persönlich ist das Game schon jetzt interessanter als alle bisherigen MMOs. Die Alpha bzw. das enorm befriedigende Kampf/Skill/Kombo System haben mich mehr als nur angefixt. Der Weg zum Endgame sieht nach eintönigen FetchQuests aus, deswegen hoffe ich, dass das Engame überzeugen kann! Ich für meinen Teil freue mich sehr auf Lost Ark und natürlich auch die damit einhergehenden Raids und Dungeons.

Scaver

Das Endgame ist das, was mir Angst macht.
Ich bin WoW Spieler und liebe die Art, wie Raids dort ablaufen. Wie man aufeinander aufbaut. Wie Skills aufeinander abgestimmt werden müssen in der Gruppe.
Ich bin Verstärker dort und meine Totems, sowie der Kampfrausch müssen richtig getimed sein, damit alle dies mit Ihren Cooldowns timen können usw.

Ich habe echt bedenken, dass es so etwas da gibt. Befürchte es wird prüdes ausweichen und drauf kloppen und mehr nicht.
Vom Rest des Endgames mal ganz abgesehen.

Aldalindo

naja man wird ja sehen wenns hier released wie viele Leutz es langzeit spielen werden…bin da eher skeptisch ehrlich gesagt, ob es irgendetwas revolutionieren wird…bei der Gender Freiheit schon mal nix?

KohleStrahltNicht

Welche Genderfeiheit?

Bodicore

Ich bezweifle dass die Genderauswahl über Top oder Flop entscheidet.

Was aber den Unterschied ausmacht iat die Aussicht auf Content und den gibts hier reichlich.

Meine Prioritäten liegen bei New World aber ich würde mein Geld eher auf Lost Ark setzen wen es darum ginge welches Spiel mehr Zukunft hat.

Scaver

Der Genderlock hat schon manches MMORPG scheitern lassen.
Andere sahen sich “gezwungen” diese zu entschärfen oder zu entfernen. Darunter fallen z.B. Blade&Soul, Black Desert Online und Astellia (nur eine Auswahl).
Hätten sie es strikt durchgezogen, wären sie daran zerbrochen.
B&S + Astellia haben daher von Anfang an Änderungen vorgenommen und BDO hat mittlerweile auch nachgegeben, auch wenn mit einem “Umweg”.

Andere Gender Lock MMORPGs haben es nicht mal bis zum Release geschafft, da sie zuvor schon deswegen in der Luft zerissen wurden, aber nicht nachgeben wollten.

Waldspecht

Ich finde die NDA von Amazon so lächerlich.
Das Game ist seit Jahren verfügbar in Korea/Russland etc. und Amazon tut so als hätten Sie das Rad neu erfunden.

Jeder der sich für Lost Ark interessiert, hat es schon gespielt oder weiß was auf ihn zukommt 😀

Bon

Weil die version sich unterscheiden wird sagte der Direktor ^^

schaican

abwarten

Bon

naja wurde gestern live gesagt und es gibt schon unterschiede hat man in der Alpha gemerkt ^^

Scaver

Wir bekommen weder 1.0 aus Korea, noch die aktuellste Version.
Wir bekommen einen eigenen Mix.

Das hat man auch in der Alpha eindeutig gesehen. Und offiziell bestätigt wurde es auch schon mehrmals!

Bon

wie leute immer denken mit abwarten wenn gewisse dinge schon klar sind xD

KohleStrahltNicht

Warum werden MMORPGs immer auf Raids reduziert?
Wenn LA nicht mehr zu bieten hat…Respekt!

Xion

Raids stellen oft das Herzstück des Endgames einiger Mmorpgs da, dass bedeutet nicht, dass es nur diese Raids gibt und auch nur diese gespielt werden, sondern viel mehr symbolisiert ein “guter” Raid ein erstrebenswertes Ziel, welcher restliche Mechaniken, Features und Content relevant macht. Um einen Raid miterleben zu können, muss man sich im Regelfall vorbereiten und dies läuft oft darüber, dass andere Dinge im Spiel erledigt werden (z.b. Dungeons, Crafting, Hunting etc.) Das gilt bei Lost Ark vielleicht noch viel mehr als bei anderen MMOPGs, da bei Lost Ark vieles disabled ist wenn das entsprechende Gearscore nicht hat.
Kurz gesagt: “gute” Raids und “gute” Mechaniken sind Motivation für Spieler die Gegebenheiten und Möglichkeiten im Spiel ausserhalb von Raids, anzunehmen und mitzumachen.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Xion
KohleStrahltNicht

Raids sind eher das Ende des Spiels.
Asiatische Spiele finde ich persönlich nicht so dolle.

Scaver

Weil Raids das meist gespielte und beliebteste Feature von MMORGPs ist, ganz besonders bei uns im Westen.

KohleStrahltNicht

Sagt wer?

TNB

Die Erfahrung und Spieler der letzten 20 Jahre im MMORPG Genre.

KohleStrahltNicht

Also die sich in den Foren tummeln?
?

Scaver

Die Entwickler und Betreiber der meisten, aber vor allem größten MMORPGs wie WoW, Final Fantasy, ESO etc.

Ebenfalls diverse Umfragen zu dem Thema unter Spielern zeigten generell, wie bei MMORPGs mit (richtigen) PvE Raids immer das selbe Bild.

Blizzard betonte vor Jahren einmal, dass der Anteil im PvP Endgame so gering ist im Vergleich zum PvE Raid, dass PvP kein Thema ist, wenn es ums Balancing geht.
Das hat sich zwar mittlerweile etwas geändert und Blizzard versucht immer wieder durch verschiedenen Systeme PvP von PvE zu trennen oder irgendwie unter einen Hut zu bekommen, aber am Ende ist PvE und vor allem die Raids maßgeblich.
Selbst M+ hat im Verhältnis dazu wesentlich weniger Gewichtung, als Raids, auch wenn beides PvE ist.
Das Thema wurde z.B. bei der Entwicklung und den Beta Tests von Shadowlands angesprochen. Und die Aussagen von Blizzard waren da eindeutig.

In anderen MMORPGs die nicht den Fokus primär auf PvP liegen haben, ist es ähnlich.

Sieht man aber auch daran, dass MMORPGs mit (echten) PvE Raids im Durchschnitt mehr Spieler haben, als jene die rein oder primär auf PvP abzielen!

Tronic48

So ein Quatsch, die Mehrheit Spielt normalen PVE Content und auch die Statistiken sagen da was anderes.

Kokolores

Welche Statistiken sagen das? Achja Raids sind doch PVE content ^^

Ich glaub schon auch das Raids das beliebteste Feature in solchen Spielen ist.
Für mich waren Raids und Dungeons auch immer die beliebtesten Endgame aktivitäten und dabei egal ob GW2/ESO/WOW/FF14/SWTOR und wie sie nicht alle heißen.

Selbst GW2 hat das nach ner ganzen Weile erkannt also muss da sehr wohl was dran sein.

Tronic48

Er sagt das die Mehrheit Riads Spielen würde, und das stimmt nicht, auf keinen Fall

Scaver

Da Widersprechen dir Blizzard, Square Enix und Co. in Bezug auf ihre MMORPGs (WoW, FF 14, ESO etc.) aber gewaltig.
Man darf da natürlich auch nur MMORPGs heranziehen, die so etwas anbieten.

Zudem beziehe ich mich alleine hier auf den West. In Asien sieht das anders aus, ist für uns hier aber absolut irrelevant, als ob da nen Sack Reis umfällt!

WoW, ESO, FF14 und Co. bzw. deren Entwickler bestätigen dies immer wieder.
Würde ja sonst auch keinen Sinn machen, so viel Arbeit und damit so viel Geld in Raids zu investieren (oft der teuerste Teil einer neuen Erweiterung, Updates etc.).

Tronic48

Du willst mir also weis machen das die ganzen Millionen Spieler die bei WOW, FF, und ESO Spielen, alle nur Riads Spielen?.

Da frage ich mich wie es sein kann das ich z:B. Bei GW2 immer wieder mal auf 100 Spieler treffe die auch heute noch Tequalte , Widerstand des Drachen und jede menge Evenst Spielen, wo sie doch deiner Meinung nach alle nur Riads Spielen sollen.

Sorry, aber du kannst mir nicht erzählen, das sagen wir mal noch ca. 3 Millionen die bei WOW noch Spielen, alle nur Riads Spielen, das kannst du deiner Großmutter erzählen, aber nicht mir, das sind vielleicht ein paar hundert oder 1000, aber keine Millionen oder alle die noch WOW Spielen nur noch Riads Spielen.

TNB

Keiner behauptet das die Spieler ausschließlich Raids spielen. Du scheinst da etwas nicht zu verstehen und dich in etwas reinzusteigern, was überhaupt garnicht gesagt wird 😀 Raids sind der beliebteste Content und die meisten spielen diesen Content, aber natürlich nicht ausschließlich.

Mit paar hundert oder tausend liegst du halt auch sowas von komplett daneben lol Das kannst du nicht ernst meinen?

KohleStrahltNicht

Wie kommst du darauf das Raids der beliebteste Teil des Spiels sind?
Warum sind so viele Spieler so früh aus den Schattenlanden abgezogen?
Noch vor den ganzen Raids?

TNB

Die Frage wurde schon beantwortet.
Weil das Addon scheiße ist.

KohleStrahltNicht

Stimmt..ist es auch!

monk

das addon ist nicht scheiße. der erste patch kommt nur 2,5-3 monate zu spät

KohleStrahltNicht

?

Scaver

Was ist denn für dich “normaler PvE Content”?
Also der normalste PvE Content überhaupt sind Quests. Davon hat man im Endgame meist nicht mehr so viel.

Und Statistiken bestätigen eindeutig meine Aussage. Selbst die Umfragen die es zu dem Thema hier auf MeinMMO gibt zeigen idR das selbe Bild auf!

Tronic48

Die ganzen MMOs WOW, FF, ESO, GW2 usw. Leben also seit Jahren nur deswegen noch weil alle nur Riads Spielen, oder wie du meinst die Mehrheit nur noch Raids Spielen, schon klar, wie so bauen die Hersteller dann nicht nur noch Riads in ihr MMOs ein, wozu noch Erweiterungen wenn die Mehrheit so oder so nur noch Riads Spielen.

Riads einbauen wäre ja viel billiger als große Erweiterungen die vielleicht 1-2 neue Raids mit sich bringen, wieso nicht gleich eine Erweiterung die nur aus 10-20 neue Radis besteht, wenn das wie du sagst so wie so nur noch gespielt wird, oh man.

Irina Moritz

Und Statistiken bestätigen eindeutig meine Aussage. Selbst die Umfragen die es zu dem Thema hier auf MeinMMO gibt zeigen idR das selbe Bild auf!

Unter PvE-Content versteht man heutzutage nicht zwangsläufig nur Raiding und Dungeons. In FFXIV werden Raids z.B. von einem nur sehr kleinen Teil der Spieler erledigt. Der Rest macht Side-PvE-Content, den es zuhauf gibt. Es gibt riesige Communitys, die sich nur um Housing-Dekorationen oder Screenshots drehen. Andere sammeln kosmetische Items, spielen Karten, bauen sich U-Boot und Flugschiff-Flotten in ihren Gilden-Häusern, craften, etc.

Die Raids machen da einen eher geringen Teil der Ingame-Aktivitäten aus.

Lynacchi

So sollte es auch sein, daher finde ich es oft schade, dass gutes Equipment nur in Raids zu bekommen ist.

Da ich selber nur ungerne raide, dafür aber total auf 4-6 ppl Dungeons stehe, hat es mich schnell von Titeln wie WoW, Rift etc zu TERA gezogen. Dort gab es nur zwischenzeitlich mal Raids, die oft auch nur zum fun da waren und nur ganz selten das Endgame darstellten. Meist war der wirklich schwierige Content, mit den besten Belohnungen, in normalen Dungeons zu finden. Schade dass sie das Spiel tot gepatcht haben und mit Elyon alles andere als ein würdiger Nachfolger entstanden ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

61
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x