Der LoL-Profi, den niemand wollte, soll jetzt das schwächste Team der LCS retten

Die Geschichte um den „League of Legends“-Profi Eugene „Pobelter“ Park (23) geht weiter. Nachdem er für die 2020er-Season in LoL erst gar nicht angestellt wurde, soll er nun dem schwächsten Team der LCS zum Sieg verhelfen: Counter Logic Gaming hat ihn in höchster Not verpflichtet.

Um wen geht es? Pobelter ist einer der erfolgreichsten Spieler in der LCS, der US-Liga League of Legends. Er gehört zu den wenigen Profis, die über 1000 Kills erzielt haben.

Doch vielen Teams war Pobelter vor der Saison offenbar zu alt, denn er ist schon 23. Der amerikanische Profi war bereits drei Mal Meister, hat zur aktuellen Season aber partout kein Team gefunden, das ihn nimmt.

Das hat den Mid-Laner ordentlich genervt und er hat sich darüber beschwert, dass die Teams zu viel Wert auf junge Talente setzen und erprobte Veteranen dafür vernachlässigen.

Dennoch hat er nicht aufgegeben. Anfang 2020 hat Team Liquid Pobelter als Coach angestellt. Da sollte er helfen, das Team wieder zu Größe zu führen. Kurze Zeit wurde sogar vermutet, ob er möglicherweise als Jungle-Ersatz für Broxah einspringen soll.

Nun steht aber fest: Beides ist nicht mehr der Fall. Pobelter spielt nun fest auf der Mid-Lane für Counter Logic Gaming (CLG). Das erklärte das Team in einem Tweet:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Pobelter soll CLG aus der Patsche helfen

Wie steht es um CLG? In den aktuellen Platzierungen der LCS Nordamerika steht Counter Logic Gaming auf dem zehnten und damit dem letzten Platz (via LoLEsports). Das Team konnte lediglich einen Sieg bei acht Niederlagen einfahren.

LoL LC Standing Februar 2020

Damit steht das Team weit hinter seinen sonstigen Leistungen zurück. Bei der LCS Summer 2019 hat CLG immerhin noch den dritten Platz belegt und damit 25.000$ mit nach Hause genommen (via liquipedia).

Im Moment sieht es aber nicht so aus, als würde das Team auf Platz 3 aufholen oder sogar Platz 1 erreichen. Der wird aktuell von Cloud9 mit 9 zu 0 gehalten, nachdem es sich von seinem Botlaner Sneaky verabschiedet hat.

Wie kann Pobelter helfen? Pobelter wurde seit 2015 drei Mal Meister in der LCS und hat dort auch sonst nur zweite und dritte Plätze belegt. Seine erste Meisterschaft 2015 gewann er sogar zusammen mit CLG. Anschließend spielte er bei Immortals, Team Liquid und zuletzt auch bei FlyQuest.

LoL-Pobelter
Pobelter.

Seine Stärke liegt in der Mid-Lane, auf der er nun als Ersatz für Lee „Crown“ Min-ho bei CLG spielt. Der hat in letzter Zeit eher schlecht performt (KDA von 1,7 mit 21/26/23 und ein stetiger Nachteil in Gold und EP laut oracleselixir.com)

Pobelter selbst sieht bei sich noch großes Potential:

Ich denke immer noch, dass ich einer der besten Spieler bin. […] Ich denke nicht, dass ich meine Grenze schon erreicht habe. Ich denke, man wird erst stetig schlechter, wenn die Motivation und der Ansporn fallen, und ich bin noch immer so motiviert wie am ersten Tag der LCS.

Pobelter via TwitLonger (übersetzt)

Ob sich der Einsatz von Pobelter auf der Mid-Lane bezahlt macht, wird sich noch zeigen. Auf jeden Fall werden LoL-Fans ihn nun wieder häufiger sehen können.

Tiefgreifende Änderung macht LoL 2020 langsamer und langweiliger
Quelle(n): dotesports, InvenGlobal
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lightningsoul
5 Monate zuvor

Ich dachte erst „pobelt er“ gelesen zu haben am Anfang des Artikels. grin
23 und schon alt, ist natürlich heftig.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.