Kann man WoW Classic kostenlos spielen?

Schon bald geht World of Warcraft Classic an den Start. Wer viel Zeit oder bereits vorgesorgt hat, der kann das Spiel auch „umsonst“ zocken.

In knapp einer Woche ist es soweit, dann startet World of Warcraft Classic und erfüllt den Fans den langjährigen Traum nach einem Azeroth, wie es vor knapp 15 Jahren war. Doch so manch ein Rückkehrer oder Neueinsteiger weiß vielleicht nicht, wie das Bezahlen von WoW Classic funktioniert oder dass man sein Abo auch über das „normale“ WoW bezahlen kann.

Keine Extra-Kosten für WoW Classic, aber man braucht ein aktives Abo

Was kostet WoW Classic? Um World of Warcraft Classic spielen zu können, müssen die Spieler kein zusätzliches Spiel kaufen.

World of Warcraft, als Grundspiel mit vielen Erweiterungen, gibt es schon längst umsonst, man zahlt nur noch das Abo jeden Monat – also 11 Euro bis 13 Euro, je nach Angebot.

WoW-Marke und damit das Abo für Gold kaufen

Wie kann man WoW Classic umsonst spielen? Man braucht ein aktives Abonnement. Das muss man aber nicht zwingend mit Geld bezahlen.

Schon seit einer Weile gibt es in World of Warcraft das Prinzip der „WoW-Marke“. Spieler können für echtes Geld eine WoW-Marke kaufen und diese dann im Spiel für Gold verkaufen. Andere Spieler zahlen dieses Gold und bekommen eine WoW-Marke, die sie dann für 30 Tage Spielzeit eintauschen können.

Wer also viel Gold auf der hohen Kante hat, kann dies benutzen, um die Abo-Gebühren seines Accounts einzusparen. Da es für das aktuelle WoW und WoW Classic das gleiche Abo gibt, ist es somit möglich, über die WoW-Marke die Spielzeit in Classic zu finanzieren.

Wer noch Gold hat, kann das verwenden: Besonders lohnenswert dürfte es aber für Spieler sein, die noch große Goldmengen aus der Zeit von Warlords of Draenor oder Legion haben. Hier kam man leicht an große Mengen Gold, die jetzt zum Einsatz kommen können.

Das geht übrigens auch, wenn ihr gerade keine aktive Spielzeit übrig habt. Wenn ihr Euch in WoW einloggt und genügend Gold besitzt, bekommt ihr die Frage, ob das Gold von eurem Account benutzt werden soll, um Spielzeit zu bezahlen. So können auch inaktive Spieler überprüfen, ob sie genug Gold besitzen!

Noch unsicher, welche Berufe ihr in Classic spielen wollt? Unser kleiner Guide hilft sicher!

Was kostet die WoW-Marke? Eine einzelne Marke liegt im Preis aktuell zwischen 180.000 und 200.000 Goldstücken und unterliegt täglichen Schwankungen. Die Menge an Gold dürfte zu viel sein, um von den meisten Spielern „nebenbei“ verdient zu werden. Nur wer wirklich aktiv die Retail-Version von WoW spielt, dürfte jeden Monat eine solche Summe einnehmen.

Besonders erfolgreiche Spieler verkaufen allerdings auch Dienste, wie etwa einen besonders schweren Dungeon-Run auf einer hohen „Mythisch+“-Stufe. Damit lässt sich auch eine ordentliche Summe Gold verdienen.

World of Warcraft: Der bekannteste Vertreter bei den P2P-Games

Lohnt sich das? Die Antwort darauf ist ein klares „Kommt darauf an“. Wer vorhat, beide Versionen von WoW parallel zu spielen, der könnte mit der Bezahlung durch die WoW-Marke durchaus Erfolg haben. Wer allerdings nur wenig Zeit hat oder nicht gut im Spekulieren mit Waren aus dem Auktionshaus ist, der dürfte in das Unterfangen viel mehr Zeit und Energie stecken als es letztendlich wert ist. Da dürften die 11 bis 13 Euro im Monat dann vielleicht doch die bessere Investition sein.

Wie werdet ihr euer WoW-Abo für Classic bezahlen? Ganz traditionell? Oder gebt ihr dafür euer Gold aus der Retail-Version von damals aus?

WoW Classic: Blizzard öffnet 2 neue deutsche Server – Rät, dorthin zu wechseln

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Autor(in)
Deine Meinung?
12
Gefällt mir!

38
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Zindorah
Zindorah
6 Monate zuvor

Hab mir vorher 20 mio gebottet hab also genug xD

Steve
Steve
6 Monate zuvor

Nix für ungut, aber kennt ihr den Unterschied zwischen umsonst und kostenlos?

Kalle
Kalle
6 Monate zuvor

meine schulbildung war kostenlos, deine umsonst. wink

Steve
Steve
6 Monate zuvor

OMG – werde erwachsen ……

Nookiezilla
Nookiezilla
6 Monate zuvor

Warum? Ist ein typischer Spruch um auf diese „umsonst – kostenlos Problematik“ aufmerksam zu machen.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
6 Monate zuvor

Schlaumeier

Uncle Drew
Uncle Drew
6 Monate zuvor

Wo er Recht hat, hat er aber eben Recht. Da ist so ein Ding, da sollte man als Autor eigentlich schon drauf achten.

Krutor
Krutor
6 Monate zuvor

Wenn Ihr mal in den Duden guckt werdet Ihr feststellen, dass man umsonst auch für unentgeltlich nutzen kann. https://www.duden.de/rechts

Scardust
Scardust
6 Monate zuvor

Da investiere ich lieber in ein Pay2Play Game. Bei monatlichen Gebühren wo ich 2/3 der Zeit die man bezahlt nicht spielen kann fühle ich mich gelinde gesagt, verarscht. Ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

Achja WoW Classic, war damals ne schöne Zeit, aber heute nochmal? Neee.

HRObeo
HRObeo
6 Monate zuvor

Aber WoW ist doch Pay2Play. Du meintest wohl Buy2Play (oder Free2Play, falls mit „investieren“ horrende Summen in einen Ingame-Store stecken gemeint ist).

Scardust
Scardust
6 Monate zuvor

Oh hoppla, da hast du natürlich recht. Buy2Play meinte ich eigentlich. Sorry und nein, ganz sicher kein F2P xD

Uncle Drew
Uncle Drew
6 Monate zuvor

Na ja ich sehe das Ganze ein wenig anders.
Alleine schon deine Aussage

Da investiere ich lieber in ein Pay2Play Game.Bei monatlichen Gebühren wo ich 2/3 der Zeit die man bezahlt nicht spielen kann

leuchtet mir nicht ganz ein.
Rein theoretisch kannst du es 24/7 spielen, mit Ausnahme der Wartungszeiten. Also genau so lange wie jedes andere erworbene Spiel.
WoW Classic kostet ~13€/Monat wenn ich das nun auf einen reinen Vollpreistitel ohne Abo kosten umlege der mit gut 50-60€ daher kommt, je nach Plattform, dann sind das ca.3 Monate WoW-Spielzeit.

Wo das nun eine verarsche sein soll will mir da nicht so recht einleuchten.

Scardust
Scardust
6 Monate zuvor

Also ich meinte natürlich Buy2Play hab mich da vertan.
Ich gehe bei solchen Spielen von einer Spielzeit von mind. 1 Jahr aus. Bei WoW wären das 156 € wovon 2/3 des Geldes von mir als arbeitende Person mit Family etc. nicht genutzt werden kann. Folglich werden ca. 105 € verbrannt wovon ich nichts habe (außer theoretische Nutzung). Dem gegenüber steht dann ein Spiel das mich einmalig 50-60 € kostet.
Ich mein ja das ich mich verarscht fühle, nicht das es eine generelle ist. Ist halt mein Gefühl für etwas zahlen zu müssen mit dem Grundgedanken „du hättest es aber nutzen können“.
Man sollte Spielzeit kaufen können die auch nur dann läuft, wenn man es tatsächlich tut. Fände ich fairer.

Uncle Drew
Uncle Drew
6 Monate zuvor

Ich gehe bei solchen Spielen von einer Spielzeit von mind. 1 Jahr aus.

Da möchte ich aber nun gerne mal wissen, rein aus Interesse, welche Spiele du da ein Jahr lang zockst ohne das irgendwelche Zusatzkosten dazu kommen (dlc’s etc). Denn da ist ja bis auf Sportspiele oder reine Singleplayer-Titel ( die aber wohl nicht wirklich ein Jahr lang dauerhaft unterhalten) der Markt eher gering.
Und wenn du bei deiner Rechnung eh direkt von einem Jahr aus gehst dann solltest du auch die geringeren Kosten bei längeren Abo-Laufzeiten für WoW in Betracht ziehen. Denn dann wären wir bei nur noch schlappen ~130€.

Außerdem gibt es da ja auch noch ,die im Artikel erwähnte WoW-Marke, was den Preis noch mal weiter nach unten drücken kann.

davidus
davidus
6 Monate zuvor

Finde ich immer noch zu teuer – mittlerweile(!).XBOX Game Pass für PC oder EAs Origin Access kosten 4€ aufwärts und auch im Premium-Modus nur 100 im Jahr.
Gut, WoW gibt es dort halt nicht, aber bei Blizzard gibt es für das Geld eben auch nur WoW. Früher war der Preis allerdings angemessen.

Scaver
Scaver
6 Monate zuvor

Hier vergleichst Du Äpfel mit Birnen.
Der Game PAss ist hier ein zusätzliches Vertriebsmodell. Es generiert Geld, um diesen Vertriebsweg zu refinanzieren und weiteren Gewinn zu erwirtschaften.
Der Hauptanteil des Geldes wird immer noch mit klassischen Käufen der dort vorhandenen Games gemacht.

Hingegen muss WoW sich mit dem Abo vollständig finanzieren. Das betrifft den Betrieb der Server, den Kundendienst (inkl. Community Personal) und die Entwicklung von neuem Content.
Denn im Verkaufspreis der Erweiterung ist nur die Erweiterung „wie sie ist“ einberechnet. Man bekommt aber ständig neuen Content, der auch finanziert werden muss.

Dein Vergleich würde nur passen, wenn man bei WoW die Wahl zwischen Buy2Play und Abo hätte.

Scardust
Scardust
6 Monate zuvor

TESO.

Jahad
Jahad
6 Monate zuvor

Ich kenn das Gefühl. Ich hab mir um die Ecke das günstigste Fitnessstudio ausgesucht, knappe 25 Euro pro Monat. Mit der ausgehändigten Karte kommt man auch ohne Personal rein. Klingt ja alles ganz gut ABER sie schliessen bereits um Mitternacht!! Man kann dann wieder erst ab 5 Uhr morgens rein. Das sind 5 Stunden die ich umsonst bezahle. Das war natürlich noch nicht alles. Das schlimmste an der ganzen Sache ist ja eigentlich dass ich nicht den ganzen Tag trainieren kann. 2 Stunden und dann bin ich so fertig dass es einfach nicht mehr geht. 2 Stunden !! versteht ihr ? Ich zahle also eigentlich 22 Stunden für umsonst. Es ist einfach furchtbar.

Oder Fernsehgebühren. Die zahle ich schön brav aber kann dann nicht den ganzen Tag in die Glotze gucken. Frechheit sowas.

Oder Radio, oder Mitgliedsbeitrag für den Tennisverein, oder , oder Sozialversicherung. Ja Steuern und Sozialversicherung. Jetzt mal Ernsthaft. Ich bin nie arbeitslos zahle aber dafür, oder krank, oder, oder…..

Aber das schlimmste ist natürlich die monatliche Gebühr für WoW. Wie kann man so etwas nur machen. ……

Scardust
Scardust
6 Monate zuvor

Okaaaaaay. Gut auf so ein Niveau diskutiere ich eigentlich nicht aber gut versuchen wir es abzukürzen… wo in meinem Kommentar steht das ich das bei den anderen von dir genanten Fällen für gut heiße oder akzeptiere, hm? Richtig.
Wir reden hier vom Hobby, vom hobby! Nicht von Steuern oder dergleichen Dinge die Gesetz sind… deiner Argumentation nach müsste sich jeder Irre Mörder dann auch denken, ach warum gibt es Gesetzt? Gesetze! Dabei will ich doch nur Leute umbringen…

Scaver
Scaver
6 Monate zuvor

Jetzt versuchst Du die Sachen zu verdrehen.
Ja, das eine ist Gesetz etwas zu zahlen, das andere freiwillig. Die Quintessenz daraus ist aber, dass man in beiden Fällen immer etwas bezahlt, was man theoretisch 24/7 nutzen könnte, es in der Praxis aber niemals kann (alleine weil der Mensch ja schlafen muss).
Dein Vergleich mit Mord, nuir weil es da auch um Gesetze geht, hinkt so sehr, dass der Vergleich schon umgekippt ist!
Was das für ein Niveau ist, davon will ich gar nicht anfangen.

Scardust
Scardust
6 Monate zuvor

Natürlich kann man Sache XYZ theoretisch 24/7 nutzen es geht darum das es aber bei einem Abo das kontinuierlich Geld kostet wesentlich teurer ist als bei einem Spiel welches keines hat und ja ich hab mich einfach dem Niveau angepasst wie du die Dinge einfach mal komplett zu übertreiben.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
6 Monate zuvor

Passt….sehr gut beschrieben!

N0ma
N0ma
6 Monate zuvor

Ich nehm alles auf Festplatte auf wenn ich nicht vor der Glotze sitze und gucks dann später ;). Der GEZ zeig ichs.

Scaver
Scaver
6 Monate zuvor

Oder Miete für die Wohnung. Da zahle ich Miete für 24/7 (= 168 Stunden) und bin zwischen 40 und 50 Stunden die Woche auf Arbeit (und auf dem Arbeitsweg).
Sind auch rund 30% für umsonst. Ach und im Urlaub bin ich auch ab und zu mal und woanders zu Besuch.
Also auch locker 2/3 und mehr für umsonst bezahlt… so nen scheiß aber auch, gleich morgen mal meinen Vermieter anrufen!

Scardust
Scardust
6 Monate zuvor

Der Vergleich hinkt wieder gewaltig. Ohne Wohnung, kein Job, ohne Job kein Geld… du wärst nicht hier würdest nicht darüber schreiben hättest ganz anderes sorgen…ist doch nicht mal annähernd das gleiche. Das eine ist ein MUSS das andere nicht.

doc
doc
6 Monate zuvor

Hartz IV:
Dann hast du alle Probleme gelöst, nur kein Job! grin
Dann kannst du auch die 13€ voll ausnutzen! smile

Scardust
Scardust
6 Monate zuvor

Sorry, dein Lebensstil ist nichts für mich. wink

Scaver
Scaver
6 Monate zuvor

Echt jetzt? Zeig mir ein Buy2Play Titel wo Du ein Jahr spielen kannst und wirklich noch Content hast, ohne auch nur einen weiteren Cent zahlen zu müssen.

Zudem ist deine Rechnung falsch. Denn auch das B2P Game kannst Du ja in der PRaxis nicht 24/7 spielen. Also sind auch hier 2/3 verbrannt. Sind also auch 40 Euro für die Tonne, wenn Du es so willst.
Davon ab, dass ein durchschnittliches Buy2Play Game kaum mehr als einen Monat (bei MMORPGs 2-3 Monate) an neuen Content bietet, ohne dass man für ein DLC, eine Erweiterung oder ein neues B2P Game noch mal zahlen darf.

Harndrang Monster
Harndrang Monster
6 Monate zuvor

blizzard hätte sich verlorene gunst der spieler zurückholen können wenn man gesagt hätte es ist free für jeden ders gekauft hat. oder halt ne 20 euro buy to play version. jetzt wieder 13 euro pro monat für ein spiel das wir alle vor 15 jahren gekauft haben und da bereits hunderte euros in abos gesteckt haben find ich echt mies. vor allem da man die selben updates bekommt die man damals schon bezahlt hat. das schon next level copy paste aber naja spiele trotzdem smile

Cortyn
Cortyn
6 Monate zuvor

Solche Forderungen höre ich immer wieder und finde ich ehrlich gesagt … komisch.

Trotz all der Negativmeldungen der letzten Jahre ist mein persönlicher Eindruck, dass Blizzard noch immer recht stark auf die Wünsche der Kunden eingeht, zumindest in den meisten Bereichen.

Wieso man da fordern sollte, dass WoW Classic „umsonst“ sein sollte, ist für mich etwas schwer nachzuvollziehen. Wenn mir etwas Freude bereitet, sollte ich auch dazu bereit sein, das zu bezahlen.

Und natürlich hat man hochgerechnet über die 15 Jahre (als durchgehender Abonnent) über 2.000 Euro bezahlt. Das klingt viel, aber wenn man dann darauf guckt, wie viele Stunden Spaß man über die 15 Jahre hatte oder was andere Hobbies gekostet hätten, die man mit der gleichen Intensität verfolgt hätte … find ich das noch mehr als fair.

Klaphood
Klaphood
6 Monate zuvor

Und zudem hat noch keiner erwähnt, dass das Classic 2019 weit mehr als „copy paste“ ist.

Allein von dem, was uns mitgeteilt wurde kann man sich ja eigentlich denken, dass da ganz schön was an (extra-)Arbeit reingeflossen sein muss, um einige Dinge (Integration der BNET-Liste, weniger Serverabfragen pro Cast, die Verbesserungen am Mailsystem, um nur das zu nennen was mir direkt noch einfällt) einzubauen und dabei trotzdem das Original zu wahren.

Sie haben doch sogar mal gesagt, dass sie im Zweifel mehr darauf geachtet haben das Classic-GEFÜHL zu rekreieren, statt 1:1 alles zu übernehmen, wie es damals war. Manches will auch wirklich niemand mehr (Beispiel alle Briefe einzeln öffnen und abgrasen, oder eine niedrige Auflösung usw.)

Dass man für diesen Aufwand nur das Abo zahlen muss, ist wirklich mehr als nur fair.

Scaver
Scaver
6 Monate zuvor

Es ist ja nicht nur die Integration der aktuellen Technik.
Fakt ist einfach, dass Blizzard die Codes und Dateien von Classic nicht mehr hatte.
Die lagen in keinem Archiv. Sie haben damals einfach alles gelöscht, man brauchte es ja nicht mehr.
Das heißt sie haben eine andere Version „zurückentwickeln“ müssen. Soweit mir bekannt war, war das 7.3.5. Das auf 1.12.1 herunter zu bekommen war auch nicht wenig Arbeit. Dann eben die genannten Integrationen, Tests, Korrekturen usw.

Egal wie man Blizzard damals und heute sah und wahrgenommen hat: Am Ende war, ist und wir Blizzard immer ein gewinnorientiertes Unternehmen sein.
Für low machen die nichts. Weder die Entwickler, noch die Supporter, noch die Community Manager. Die wollen alle bezahlt werden.

Und solche Leute wie obige Person sind dann die ersten die Pay2Win schreien, wenn es dann Free2Play mit Store erscheint, egal ob der Store wirklich Pay2Win ist oder nicht.

Klaphood
Klaphood
6 Monate zuvor

Na sieh mal einer an (????), das wusste ich noch nicht mal.

Ja, na klar macht man das alles bestimmt nicht, wenn man davon ausgehen kann dass 0 Interesse besteht (und es dadurch genauso viel Gewinn bringt) während die ganze Arbeit in den Müll fließt. Aber man kann wirklich nicht abstreiten, dass es in diesem Fall auch einfach ein riesen Geschenk an die Fans ist, die sich das gewünscht haben.

Aber selbst ich, der nie das alte WoW von Früher vermisst oder sogar besonders gemocht hatte, hat plötzlich Interesse und Spaß daran gefunden. Das zeigt, wie viel den heutigen MMOs einfach fehlt. Und aus diesem Winkel heraus betrachtet, ist es natürlich schon gaanz zufällig auch ein sehr günstiger Zeitpunkt für den Release von einem Old School MMORPG, das kann man ebenfalls nicht bestreiten.

Aber irgendwie glaube ich mehr, dass das eine günstige Fügung war als alles andere. Gerade, wenn man sich die strategischen Fehltritte von Blizzard in den letzten Jahren anschaut, verglichen mit denen vor Warlords of Draenor, dem D3 Desaster und dem grandiosen „habt ihr denn keine Smartphones“-Finale.

TomRobJonsen
TomRobJonsen
6 Monate zuvor

Manche kriegt den Hals nicht voll

Steffen Kiky
Steffen Kiky
6 Monate zuvor

Blizzard hätte ja auch getrennte abos machen können. Kostenfrei hätte es nicht mal die Caritas anbieten können.

Scaver
Scaver
6 Monate zuvor

Du hast damals „Vanilla“ gekauft, nicht Classic. Es mag wie Vanilla aussehen und sich anfühlen, aber im Hintergrund ist es das moderne Retail.
Dazu müssen auch hier die monatlichen Serverkosten getragen werden. Wie soll das bei einem Free2Play Game funktionieren. Richtig, geht nur über Freemium oder über nen Store.
Beides ist eben nicht Classic/Vanilla Like!
Und auch die Retailer sind nicht dazu da, um die Kosten für Classic zu tragen. Da gehört das Geld dann auch zu Retail!

Du musstest auch damals schon 13 € im Monat zahlen. Wenn Du es nun wieder spielen willst, brauchst Du es eben nicht erneut kaufen, aber Du brauchst wieder ein Abo.
Also ganz so wie früher… so als ob es immer noch Vanilla wäre!

Krutor
Krutor
6 Monate zuvor

Erst stundenlang in der Retail-Fassung Blümchen pflücken um dann endlich „kostenlos“ Classic spielen zu können erscheint mir wenig reizvoll xD Überhaupt, bei 13 EUR im Monat steht das m.E. in keinem Verhältnis zu den 200k Gold die man da Farmen muss. Als ich das letzte mal WoW gespielt habe (Anfang Legion) lag der Preis noch bei 60-75k oder so. Wenn ich da Gold zu viel hatte hab ich mir auch mal nen Monat gegönnt. Aber so zahl ich doch lieber.

Cortyn
Cortyn
6 Monate zuvor

Ich glaube aus Sicht einer „arbeitenden“ Person mit entsprechender Freizeit ist das auch einfach nicht lukrativ.

Man muss entweder sehr viel Freizeit haben (Schüler, Student) und gleichzeitig sehr wenig Geld oder man setzt sich einfach dieses Ziel, WoW umsonst spielen zu können. Das ist für viele ja auch so eine Art „Achievement“.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.