In Final Fantasy XIV werden die Spieler gerade von einem „Mördervogel“ zerlegt

Im neuen instanzierten Inhalt Bozja-Südfront in Final Fantasy XIV kämpfen die tapferen Helden gegen Riesenroboter, Horden von Monstern, imperiale Soldaten. Und einen Chocobo.

Was ist passiert? Seit dem 13. Oktober sind viele FFXIV-Spieler im neuen Inhalt Bozja-Südfront unterwegs. Die neue Zone ist ein großes Kampffeld, auf dem die Widerstandskämpfer von Bozja gegen die Übermacht der IV. Imperialen Legion in die Schlacht ziehen, um ihr Heimatland von der Knechtschaft zu befreien.

Es fließt Blut, der Tod lauert hinter jeder Ecker, es herrscht richtiger Krieg. Doch der eine Boss, der die Spieler in der Instanz so richtig zerlegt, ist ein süßer Vogel. Sein Name ist Red Comet und mit seinen Meteoren jagt er die verstörten und verängstigten Spieler ins nächste Jahrhundert.

Das sieht in der Praxis so aus:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

In dem Video sieht man 12 Minuten lang, wie die Spieler verzweifelt versuchen, den Bosskampf zu überleben. Doch sie können sich vor den unzähligen Explosionen und AOE-Flächen des Mördervogels nicht verstecken.

Final Fantasy XIV: Was ist Bozja und warum wird es bald für uns wichtig?

„ALLE sind gestorben. Es war furchtbar“

Auf reddit und Social Media erzählen die Spieler Horrorgeschichten über die Begegnungen mit dem roten Chocobo auf dem Schlachtfeld von Bozja. Die massive Menge an Explosionen und AOEs hat bei manchem bleibende Schäden hinterlassen.

Twitter-UserIn @VirunSeptimus schrieb:

Man kann nicht mit Worten beschreiben, welches Blutbad passierte, als wie diesen Vogel angegriffen haben. ALLE sind gestorben. Es war schrecklich. Überall waren Körper verstreut. Errungenschaften fürs Wiederbeleben wurden verdient. Ich weiß nicht genau, was passiert ist, aber es war SCHLIMM.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Der Mördervogel verbreitet Tod und Zerstören in der gesamten Community. Nicht nur die europäischen und US-amerikanischen Spieler werden von ihm in Grund und Boden gestampft.

Auch die japanischen Mitspieler haben Probleme:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Es wahr für die Japaner tatsächlich so schlimm, dass der Hashtag „Roter Chocobo“ sogar für eine Weile in den Top-Trends des japanischen Twitters auftauchte:

roter chocobo japan trend
„Roter Chocobo“

Andere Spieler versuchen ihre traumatischen Choco-Meteo-Erlebnisse mit Memes und Humor zu verarbeiten. Sie bezeichneten den Boss-Kampf als den neuen Ultimate-Mode, den schwersten Modus in FFXIV.

Auf reddit postete der User HouseofDegenerates zum Beispiel:

final fantasy xiv chocobo meme
„Ich fürchte mich vor niemandem… Aber dieses Ding. Es macht mir Angst.“

Das FFXIV-Team ist sich der Horrorwirkung des roten Chocobos anscheinend durchaus bewusst. Der offizielle englische Twitter-Account von FFXIV tweetete heute nur „Hi“ zusammen mit dem Icon eines roten Vögelchens.

Der Tweet sammelte über 200 Antworten, viele von denen verstört und entsetzt waren.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Kann man sich dagegen wehren? Zum Glück haben die Spieler mittlerweile einen Konter gegen den fiesen Vogel gefunden. Mit dem Zauber Reflekt könnt ihr den Schaden der Meteore negieren.

Die spezielle Fähigkeit bekommt ihr zufällig aus den unbegutachteten Frontsplittern der Hingabe, die von den Gegnern in der Bozja-Instanz hinterlassen oder als Belohnungen für Quests vergeben werden. Alternativ könnt ihr sie am Marktbrett kaufen.

Rote Chocobos verbreiten Angst und Schrecken seit FF Tactics

Was ist das für ein Vogel? So manchem langjährigen Fan der Final-Fantasy-Reihe wird bei dem Namen „Roter Chocobo“ ein kalter Schauer über den Rücken laufen. Schon seit FF Tactics terrorisieren diese scheinbar niedlichen Vögelchen jeden, der es wagt ihnen in einem Zufallskampf zu begegnen.

Ihre Merken-Fähigkeit heißt „Choco Meteo“ (wahlweise auch Choco-Comet oder Choco-Meteor). Je nach Spiel verursacht es sehr hohen Schaden und auch in Final Fantasy XIV bekommen die Fans die Macht von Choco Meteo nun voll zu spüren.

Rote Chocobos werden daher von manchen Spielern liebevoll als „Murder Chicken“ bezeichnet.

ff tactics chocobos
Chocobos waren in FF Tactics richtig miese Biester.

Hier gab es auch schon rote Chocobos: Es ist auch nicht das erste Mal, dass die Spieler in FFXIV von roten Chocobos vernichtet wurden. Um während der Stormblood-Erweiterung den Ridoranna-Raid freischalten zu können, musste man gleich an mehreren solchen Vögeln vorbeikommen.

Auch sie haben mit Meteoren um sich geworfen, was zu einem richtigen Gemetzel geführt hat:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Und auch damals haben die Spieler schon mit Memes und Humor reagiert. Der Rote Comet der Bozja-Front als „Die Rache der roten Chocobos“ gefeiert.

Ein anderes Monster in Final Fantasy XIV hat die Spieler mit Rechenaufgaben in den Wahnsinn getrieben.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Wind-und-Sonne-qualmen-nicht

Tatsächlich finde ich die Front interessanter als Eureka. Die wirkt etwas dynamischer durch die kritischen Gefechte. Der rote Choco war 1-2x ein Problem, mittlerweile haben die meisten die Mechaniken drauf. Cool ist der Matheboss, dass sie den wieder eingebaut haben.

Alexander Benz

Die Bozja-Südfront ist ja ähnlich wie Eureka und deren Bosse hatten es auch in sich. Das musste man auswendig lernen und ohne Teamgeist ging gar nichts. Heiler waren da stark gefragt und hat mich vom meiner Main Klasse Schwarzmagier hin zum Heiler= Gehlerten geführt. Also warum sollte es hier anders sein.😀

Syntafin

Ja, der gute alte Rote Chocobo, wer kennt ihn noch aus der Quest Reihe für den Stormblood Allianz Raid 😏

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x