Helltaker liefert euch die besten 60 Minuten, die ihr diese Woche auf Steam kriegt

Cortyn hat sich in ein kurzes, aber durchaus knackiges Spiel verliebt. Es warten Dämonenweiber, schwere Rätsel und witzige Dialoge.

Ihr kennt das sicher auch. Man schaut in die eigene Steam-Liste an Spielen, die so lang geworden ist, dass man eigentlich vor Schande im Boden versinken will. Also ringt man sich dazu durch, wenigstens eines dieser Spiele zu spielen – genau das habe ich jetzt gemacht und es nicht bereut. Das ist aber auch wenig verwunderlich, denn in „Helltaker“ geht es um „Demon Girls“, knackige Rätsel und einen Hauch Visual Novel – und das auch noch kostenlos. Welche bessere Kombination könnte es geben?

Worum geht es in Helltaker? Die „Story“ von Helltaker ist simpel und rasch erklärt. Der Protagonist wacht eines Morgens erfüllt von einem Traum auf. Er hat ein Ziel: Einen Harem voller „Demon Girls“. Das ist zwar kein leichtes Ziel, aber was im Leben ist schon leicht? Er zieht also in die Hölle los, um die Dämoninnen einzusammeln und den Traum in die Wirklichkeit umzusetzen. Ja, das ist der Plot. Wirklich.

Helltaker Wake Up
Braucht es mehr, um eine Story zu beginnen?

Wie sieht das Gameplay aus? Das tatsächliche Spiel besteht dann aus mehreren Rätseln. Jedes Level ist ein eigenes Rätsel, bei dem man nur eine begrenzte Anzahl an Zügen hat, um das jeweilige dämonische Weib zu erreichen. Barrieren wie Felsen, Skelettkrieger oder die Notwendigkeit, erst einen Schlüssel aufzuheben, erschaffen ziemlich knackige Denkaufgaben.

Links ist die Anzahl der verbleibenden Züge. Mit „L“ bekommt man tolle „Lebenstipps“ von den Damen.

Hat man das Rätsel endlich geknackt, folgt ein kleiner Dialog mit der jeweiligen Dämonendame der entsprechenden Ebene. Das erinnert ein bisschen an Visual Novels oder japanische Dating-Games. Die Damen schließen sich im Regelfall nämlich ohnehin nicht dem „Helltaker“ an, um ihm zu gefallen, sondern weil sie sehen wollen, wie er mit seinen Plänen später scheitert oder eigene Ziele verfolgen.

Modeus tritt uns nur bei, weil sie sehen will, wie wir am Ende von den Dämoninnen zerlegt werden …

Die Dialoge sind ziemlich witzig geschrieben, haben aber auch eine fiese Spielmechanik. Wer die höllischen Frauen nämlich nicht mit den richtigen Antworten überzeugt, der wird kurzerhand von ihnen getötet. Das hat zur Folge, dass man das vorherige Rätsel noch einmal wiederholen muss. Sowas ist besonders frustrierend, wenn man das Rätsel nur durch „wildes Ausprobieren“ geknackt hat – aber hey, so etwas würde ja niemand tun, richtig?

Zu jeder Zeit kann man sich von den bisher eingesammelten Damen auch „wichtige Lebenstipps“ geben lassen. Die helfen zwar nur geringfügig beim Lösen der Rätsel, sind aber unterhaltsame, zusätzliche Dialoge zwischen den verschiedenen Charakteren und verleihen ihnen noch etwas mehr Persönlichkeit. Wenn mir „Modeus, die lüsterne Dämonin“ auf Anfrage sagt: „Einen Tipp? Das ist einfach. Überspring all die Puzzle, sammel die ganzen Schlampen ein und lass uns endlich zu richtigen Harem-Aktivitäten übergehen“ – dann mag das so manch einen stören, ich fand’s ungeheuer witzig und passend.

Warum ist das kostenlos? Der Entwickler hat das Spiel kostenlos bei Steam auf Verfügung gestellt. Wem das Spiel gefallen hat, der sollte aber darüber nachdenken, die „externen Bonusinhalte“ zu kaufen – das sind Artworks und ein Pfannkuchen-Rezept. Nur darüber verdient der Entwickler des Spiels überhaupt Geld.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Wie lange dauert Helltaker? Helltaker frisst übrigens nicht viel eurer Zeit. Mein erster Durchlauf hat knapp 90 Minuten gedauert, wobei ich nicht alle Erfolge freigeschaltet und auch ein paar der Dialoge verpasst habe. Ich hatte aber auch den Ehrgeiz, sämtliche Rätsel ohne Guide lösen zu wollen, was mir sicher das eine oder andere graue Haar beschert hat. Wer beim Lösen der Rätsel geschickter ist als ich (oder harte Rätsel einfach im Menü überspringt), der kommt vermutlich noch schneller durch.

Ihr habt 60 Minuten Zeit und wollt sie mit guter Unterhaltung füllen? Dann ladet euch Helltaker auf Steam herunter. Es ist kostenlos und hat zumindest mir die besten 60 Minuten dieser Woche beschert – aber auch einen Ohrwurm vom verdammt tollen Soundtrack, den ich einfach nicht mehr loswerde …

Wenn ihr lieber zu zweit im Coop spielen wollt, empfehlen wir euch ein paar andere Spiele.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Takumidoragon

Der Entwickler ist auch geil. Während andere Spiele-Entwickler kein R34 seiner Charaktere will, fragt dieser sogar nach Links und Bildern.

Außerdem Cerberus best girl

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x