Verdammt, der neue Hearthstone-Modus macht ja doch richtig Laune

Cortyn ist vom neuen „Schlachtfeld“-Modus in Hearthstone richtig geflasht. Der macht nämlich viel mehr Spaß, als es zuerst den Anschein hatte.

Eigentlich dachte ich, dass ich mit Hearthstone für eine ganze Weile abgeschlossen hätte. So richtig Spaß habe ich eigentlich nur noch in den großen Solo-Abenteuern, denn das „richtige Spiel“ reizt mich einfach nicht mehr. Vor allem, seitdem man meine Sukkubi eiskalt aus dem Spiel gepatcht hatte, hege ich einen gewissen Groll gegen Hearthstone. Abgesehen von vereinzelten Runden gegen Freunde mit Fun-Decks kann ich dem Kartenspiel aktuell nichts abgewinnen.

Doch dann kam Battlegrounds und hat mich voll eingefangen.

Hearthstone Schlachtfeld 1

Ich wurde positiv überrascht: Als die Entwickler auf der BlizzCon den „Battlegrounds“-Modus vorgestellt haben, war ich extrem skeptisch. Nicht nur skeptisch, eigentlich sogar direkt ablehnend. In der Vorschau sah der Modus super langweilig aus und wirkte auf mich wie eine extrem abgespeckte und langweiligere Variante von DOTA Underlords – eben ohne die coolen Synergien und Effekte, die solche Auto-Chess-Spiele mit sich bringen.

Mit entsprechender Erwartungshaltung ging ich dann auch an den Modus heran, frei nach dem Motto: „Wenigstens eine Runde zocken, um sich davon zu überzeugen, dass es Schrott ist.“

Und jetzt sitze ich hier, knapp 2 Tage später und haben sicher 5 oder 6 Stunden in diesem Modus verbracht.

Mehr Strategie als es auf den ersten Blick erscheint

Obwohl das Grundsetting auf Hearthstone basiert, war ich ziemlich überrascht davon, wie flüssig die Partien mit 8 Spielern ablaufen. Es gibt eine Vielzahl von Kombinationen und im Gegensatz etwa zu DOTA Underlords ist nicht nur wichtig, was man ausspielt, sondern auch die Reihenfolge davon.

So kommt es häufig vor, dass man etwa einen Diener mit stärkendem Kampfschrei ausspielt und auf einen anderen Diener verwendet, nur um ihn gleich danach wieder zu verkaufen und einen dritten Diener zu beschwören, der eine bessere Synergie ergibt.

Das sorgt über mehrere Runden dafür, dass sich ziemlich absurde Zahlen entwickeln. Ich habe schon Diener mit über 150 Leben gesehen und musste dabei grinsen – denn bei den Spielern ist ihre Strategie offenbar vollkommen aufgegangen. Zumindest so lange, bis sie dann in meinen giftigen Murloc gelaufen sind, dem die Lebenspunkte egal waren.

Hearthstone Schlachtfeld 4

RNG? Natürlich, sonst wäre es nicht Hearthstone

Um das Thema direkt anzusprechen: Natürlich besitzt auch Battlegrounds ein gehöriges Maß an RNG, also Zufallsmechaniken. So greifen meine Diener zwar in fester Reihenfolge von links nach rechts an, ihre Ziele werden allerdings per Zufall bestimmt. Auch sind die im Shop angebotenen Diener jede Runde vom Zufall abhängig. Wer Pech hat, findet die notwendigen Diener auch nach mehreren Runden nicht und kann seine Strategie dann verwerfen und notgedrungen versuchen, noch etwas anderes zu schaffen.

Aber wisst ihr was? Das ist bei den anderen Auto-Chess-Spielen doch auch so. Vielleicht ist das Maß an RNG bei Hearthstone wieder einen Ticken höher, doch ich empfand das nicht als störend. Wie so oft ist es nämlich die Kunst, das RNG zu meistern, um den Sieg zu erringen.

Das „zufällige Angreifen“ fällt nämlich weg, sobald ein Diener Spott hat – dieser ist dann immer das erste Ziel.

Hinzu kommen die Heldenfähigkeiten, mit denen man einige Zufallsmechaniken kontern oder neue hinzufügen kann. So können einige Helden jede Runde ihre Diener verstärken, während andere Helden einfach schon Diener des Gegners vor dem Match ausschalten können.

Fazit – Besser als erwartet. Viel besser.

Um es kurz zu einem Abschluss zu bringen: Hearthstone Battlegrounds macht Spaß. Und zwar viel mehr Spaß als ich anfänglich dachte. Die kurzen Runden von 10-20 Minuten machen den Modus zu einer interessanten Alternative zu den anderen Auto-Chess-Spielen, in denen Partien auch gerne mal bis zu einer Stunde dauern können.

Nur eine Sache fehlt mir noch und das ist die Möglichkeit, sich mit Freunden gemeinsam anzumelden. Wenn mir der Wunsch auch noch erfüllt wird, dann dürfte Battlegrounds dafür sorgen, dass ich Hearthstone wieder viel öfter starten werde … dabei wollte ich das doch eigentlich gar nicht mehr.

Habt ihr schon in den Battlegrounds-Modus ausprobiert? Oder fehlt Euch noch Beta-Zugang?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.