Beliebteste Hearthstone-Fanseite Hearthpwn schließt – Was nun?

Für viele Hearthstone-Fans war es ein kleiner Schock. Die beliebteste Fan-Seite und Datenbank mit Tausenden Deck-Ideen Hearthpwn schließt. Wo soll man nun hin, welche Seite übernimmt dieselbe Funktion wie Hearthpwn?

Wer in Hearthstone den neusten Trend im Meta analysieren oder einfach ein spaßiges, angesagtes Deck spielen will, der besucht die Seite Hearthpwn.

Seit Jahren war sie eine Anlaufstelle für Profis und Laien gleichermaßen, die in Blizzards Kartenspiel erfolgreich sein oder Deck-Ideen diskutierten wollten. Mit wenigen Klicks ließen sich Decks und ins Spiel importieren. Doch das ist bald vorbei. Die Hearthstone-Fanseite schließt zum 28. Juni.

Warum schließt Hearthpwn? Hearthpwn gehörte zum größeren „Curse“-Netzwerk, die sich auf Nachfrage von Inven Global dazu geäußert haben und erklärten:

„Wir sind stolz auf das, was wir mit Hearthpwn erschaffen haben und der Community gegenüber dankbar, die uns auf dem Weg unterstützt hat. (…) Die Entscheidung, die Seite zu achivieren, war schwierig, aber unglücklicherweise waren wir nicht in der Lage, die notwendigen Ressourcen zu rechtfertigen, um die Seite am Leben zu halten.“

Das lässt zumindest „durch die Blume“ erahnen, dass der Traffic eingebrochen ist und das Interesse an Hearthstone rückläufig war.

Hearthstone Ray of Frost pssst mashup title 1145x440

Was ist eine Alternative für Hearthpwn? Die klugen Köpfe hinter Hearthpwn verschwinden aber nicht vollkommen, sondern wollen eine neue Seite mit dem Namen „Out of Cards“ erschaffen.

Hearthstone soll zwar hier auch ein Fokus bleiben, doch will man auch breiter werden und weitere Kartenspiele, wie etwa Magic: The Gathering Arena, mit abdecken. Das dürfte dann auch Problemen entgegenwirken, wenn das Interesse an Hearthstone abflauen sollte.

Nimmt das Interesse an Hearthstone zu stark ab? Die These, dass Hearthstone abflaut, deckt sich mit den jüngsten Geschäftszahlen von Blizzard. Denn aus ihnen ging vor einigen Wochen hervor, dass auch das allgemeine Interesse der Spieler an Hearthstone rückläufig war und neue Erweiterungen nicht mehr so positiv aufgenommen wurden, wie es in der Vergangenheit der Fall war.

Das wurde besonders deutlich, als im Februar 2019 eine Marktforschungs-Firma bekannt gab, dass Hearthstone im direkten Vergleich zwischen Februar 2018 und 2019 knapp 52% seiner Einnahmen verloren hat. Ein bedrohlicher Abwärtstrend, der auch Auswirkungen auf monothematische Fanseiten haben dürfte.

Ob „Verschwörung der Schatten“ dem Trend entgegen wirken konnte, werden wir wohl in einigen Monaten erfahren, wenn es neue Geschäftszahlen gibt.

Boss in Hearthstone gibt sofort auf, wenn Ihr sie mit diesem Trick in den Wahnsinn treibt
Quelle(n): invenglobal.com, hearthpwn.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Noes1s

M.e.n. war das letzte jahr das schwächste in der Geschichte des Spiels.

Die expansions waren durch die Bank schwach, kein Vergleich zu den grandiosen dlc’s im jahr 2017 mit Journey tu ungoro und Frozen Throne

Ich mag das Game, aber sie sind zurecht dort wo sie jetzt sind. Das Hearthpwn schliesst, ist dann wohl leider nur die Konsequenz dessen

Paul Meyer

Hearthpwn ist technisch gesehen die fürchterlichste Seite im Netz. Die fancy Skripte sind zwar cool, aber auf einem alten Browser oder manch esoterischen Forks (z. B. in Pale Moon eine Katastrophe) oder mit altem Rechner oder einigen 100 offenen Tabs hat man halt schon gemerkt, dass hearthpwn um Faktor 100+ mehr Rechenleistung vom Client verlangt hat, als vergleichbare Seiten. Wahrscheinlich hat die Seite auch serverseitig einen völlig absurd hohen Ressourcenbedarf. Was die andren angeht: Gibt es hearthhead noch? Die waren supi bevor alle zu hearthpwn sind, weil letzteres hipper ist. Die Seiten von disguised toast und Tempostorm bieten nicht nur Decks an, sondern auch eine professionelle Einordnung. Metastats und hsreplay bieten echte Statistiken an, die halt sehr wertvoll sind. Hip sein reicht da dauerhaft nicht aus, wenn die Leute lernen, dass andere Seiten zwar nicht so schön, aber dafür schneller und übersichtlicher und hilfreicher sind.

N0ma

Die Seite braucht unter 1% Performance, das ist quasi nichts. Wenn das in irgendwelchen Uralt Browsern langsamer läuft, kann das durchaus sein, da heute mehr Javascript eingesetzt wird als früher. Das kann man gut finden oder nicht, aber der Kunde möchte gern die Features und wie gesagt ist das in halbwegs aktuellen Browsern auch problemlos.
Etwas anderes sind für mich Info Seiten, wie Wikipedia und Co, die sollten finde ich auch ohne Javascript sichtbar sein.

Niko

Ich kann die Probleme auch bestätigen. Der Chromebrowser aktualisiert sich von Haus aus automatisch und ist somit stets up2date. Wenn der Tab den Browser und meinen Computer dennoch in die Knie zwingt, dann ist die Seite schlecht geschrieben! Ein i5-6600K Prozessor sollte ein paar Scripe locker packen, tut er aber nicht.

Noes1s

kann ich nur bestätigen, ich weiss nicht was es ist, aber die seite hat auch bei mir immer wieder massiv zu problemen geführt

Corbenian

Ich finde es sehr schade, dass Blizz gerade die Felle davon schwimmen. Neben Nintendo war Blizz mein Garant für geniale Videospielunterhaltung.

Eigentlich könnte man hoffen, dass Blizz durch sowas aufwachen könnte und dadurch gestärkt wieder hoch kommen könnte – wäre da nicht Activision, die alle charismatischen Köpfe von Blizz bereits entfernt haben…

Paul Meyer

Blizz existiert seit der “Fusion” mit Activision nichtmehr. Extrem schade, aber so ganz langsam müssen wir uns daran gewöhnen.

Hammerschaedel

hust hust..Bioware…nen guter name hat nix mehr zu bedeuten…

Peacebob

Eine absehbare Entwicklung.

Wer in Hearthstone sein erstes Trading Card Game gefunden hat, wird sofern er aufgeschlossen und motiviert ist, auch über andere Spiele der Gattung stolpern.

Hearthstone ist zwar ein sehr rundes Spiel aber es wird wohl nie an die Tiefe von MtG heranreichen und ein “flaches” Spiel, das sich selbst nicht mal wirklich ernst nimmt, motiviert auf Dauer eben auch nicht so gut.

Hunes Awikdes

Da gehe ich konform.
Aber es ist für das jüngere Semester immer noch ein guter und leichter Einstieg in die CCG/TCG-Welt. Oder die Spieler, die mit dem Genre noch nicht Kontakt hatten.

Sunface

MTG mag ich mittlerweile auch lieber. Ich spiele allerdings auch Hearthstone weil man das auch auf dem Mobile spielen kann.

Sunface

Hsreplay…. schon lange. War ewig nicht mehr auf pwn

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x