Beliebteste Hearthstone-Fanseite Hearthpwn schließt – Was nun?

Für viele Hearthstone-Fans war es ein kleiner Schock. Die beliebteste Fan-Seite und Datenbank mit Tausenden Deck-Ideen Hearthpwn schließt. Wo soll man nun hin, welche Seite übernimmt dieselbe Funktion wie Hearthpwn?

Wer in Hearthstone den neusten Trend im Meta analysieren oder einfach ein spaßiges, angesagtes Deck spielen will, der besucht die Seite Hearthpwn.

Seit Jahren war sie eine Anlaufstelle für Profis und Laien gleichermaßen, die in Blizzards Kartenspiel erfolgreich sein oder Deck-Ideen diskutierten wollten. Mit wenigen Klicks ließen sich Decks und ins Spiel importieren. Doch das ist bald vorbei. Die Hearthstone-Fanseite schließt zum 28. Juni.

Warum schließt Hearthpwn? Hearthpwn gehörte zum größeren „Curse“-Netzwerk, die sich auf Nachfrage von Inven Global dazu geäußert haben und erklärten:

„Wir sind stolz auf das, was wir mit Hearthpwn erschaffen haben und der Community gegenüber dankbar, die uns auf dem Weg unterstützt hat. (…) Die Entscheidung, die Seite zu achivieren, war schwierig, aber unglücklicherweise waren wir nicht in der Lage, die notwendigen Ressourcen zu rechtfertigen, um die Seite am Leben zu halten.“

Das lässt zumindest „durch die Blume“ erahnen, dass der Traffic eingebrochen ist und das Interesse an Hearthstone rückläufig war.

Hearthstone Ray of Frost pssst mashup title 1145x440

Was ist eine Alternative für Hearthpwn? Die klugen Köpfe hinter Hearthpwn verschwinden aber nicht vollkommen, sondern wollen eine neue Seite mit dem Namen „Out of Cards“ erschaffen.

Hearthstone soll zwar hier auch ein Fokus bleiben, doch will man auch breiter werden und weitere Kartenspiele, wie etwa Magic: The Gathering Arena, mit abdecken. Das dürfte dann auch Problemen entgegenwirken, wenn das Interesse an Hearthstone abflauen sollte.

Nimmt das Interesse an Hearthstone zu stark ab? Die These, dass Hearthstone abflaut, deckt sich mit den jüngsten Geschäftszahlen von Blizzard. Denn aus ihnen ging vor einigen Wochen hervor, dass auch das allgemeine Interesse der Spieler an Hearthstone rückläufig war und neue Erweiterungen nicht mehr so positiv aufgenommen wurden, wie es in der Vergangenheit der Fall war.

Das wurde besonders deutlich, als im Februar 2019 eine Marktforschungs-Firma bekannt gab, dass Hearthstone im direkten Vergleich zwischen Februar 2018 und 2019 knapp 52% seiner Einnahmen verloren hat. Ein bedrohlicher Abwärtstrend, der auch Auswirkungen auf monothematische Fanseiten haben dürfte.

Ob „Verschwörung der Schatten“ dem Trend entgegen wirken konnte, werden wir wohl in einigen Monaten erfahren, wenn es neue Geschäftszahlen gibt.

Mehr zum Thema
Boss in Hearthstone gibt sofort auf, wenn Ihr sie mit diesem Trick in den Wahnsinn treibt
Autor(in)
Quelle(n): invenglobal.comhearthpwn.com
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.