Harold Ryan war 16 Jahre CEO bei Bungie, ging während Destiny-Krise – Das macht er jetzt

Der ehemalige Bungie-Chef Harold Ryan hat ein neues Unternehmen gegründet. Wir erklären, was er damit vorhat.

Wer ist Harold Ryan? Harold Ryan stieg im Jahr 2000 als Test Manager ins Spielestudio Bungie ein. Er stieg dort bis zum Geschäftsführer auf. Ryan war 2007 die treibende Kraft hinter der Abspaltung von Microsoft. Im Jahr 2016 legte er seinen Posten nieder und verließ Bungie.

Destiny-Trio

Ein interessantes Unternehmen

Warum verließ er das Unternehmen? Ende 2015/Anfang 2016 befand sich Bungies Spiel Destiny in der Krise. Die Spieler forderten mehr Content, doch es kam kaum was. Die Community befürchtete, dass Bungie selbst nicht genau wisse, wohin die Reise mit Destiny führen sollte. Entsprechend hagelte es Kritik, was das Studio in eine Krise stürzte.

Die genauen Gründe, warum Harold Ryan Bungie verließ, wurden nie genannt. Spieler glauben aber, dass es mit der damaligen Situation rund um Destiny zusammenhing.

Was macht er jetzt? Harold Ryan hat mit ProbablyMonsters ein neues Unternehmen gegründet. Allerdings entwickelt dieses keine eigenen Spiele, sondern verfolgt einen anderen Ansatz.

Was ist der Ansatz von ProbableMonsters? Das Unternehmen investiert in neue Entwicklerstudios und möchte diese so finanziell dabei unterstützen, große, sogenannte AAA-Spiele zu entwickeln. Dazu arbeitet ProbablyMonsters mit Investoren zusammen, um finanzielle Mittel für diese Studios bereitstellen zu können.

Bisher konnte das Unternehmen 18,8 Millionen Dollar von Investoren erhalten, welche in die beiden Spiele-Studios Cauldron Studios und Firewalk Studios investiert wurden.

Harold Ryan ProbablyMonsters
Harold Ryan ist der Ex-CEO von Bungie und Gründer von ProbablyMonsters.

Eine Firma, die Spielestudios unterstützt

Was ist das Besondere? Harold Ryan erklärt, dass die Studios nicht an ihn gebunden sind. Sie sollen Titel für große und bekannte Publisher entwickeln. Darüber hinaus kann jedes Entwicklerstudio jederzeit seine Unabhängigkeit erklären.

Ryan meint dazu: „Das Ziel ist es, Entwicklerstudios heranzubilden, die mich gar nicht brauchen.“

Er hilft damit also kleinen Teams dabei, sich auf dem Markt etablieren und mit ihren Spielen große Publisher finden zu können.

Was für Spiele entstehen gerade? Cauldron Studios und Firewalk Studios arbeiten momentan an je einem AAA-Spiel. Worum es sich dabei handelt, steht noch nicht fest. Cauldron gibt jedoch an, an Spielen mit spannenden und tiefgründigen Storys interessiert zu sein, während Firewalk neue Multiplayer-Erfahrungen entwickeln will. Allerdings sollen diese Titel von bekannten Publishern vertrieben werden.

Bungie sagt: Sie transformieren Destiny und machen ein neues, anderes Spiel
Autor(in)
Quelle(n): VentureBeatWebsite von ProbablyMonstersUSGamer
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.