Fortnite: Twitch-Star Ninja wird Opfer einer fiesen Verschwörung

In Fortnite: Battle Royale wurde der populäre Streamer und Twitch-Star Ninja das Opfer einer hinterlistigen Verschwörung. Trolle taten sich zusammen, um Beweise für Privilegien zu generieren, die Ninja aber wohl niemals hatte.

Was ist genau passiert? Seit einiger Zeit schon steht der immens populäre Streamer Ninja in den Schlagzeilen. Und nicht nur, weil er sich über Aim-Assist auf Gamepads aufregt.

Es geht darum, dass er in seinen Streams mehrmals Spieler wegen Fehlverhalten gemeldet hat. Augenscheinlich hat Ninja geprahlt, dass er sie auch gebannt bekomme.

Fortnite-Oh Titel

Jetzt soll es tatsächlich zu solch einem Bann aufgrund eines Reports durch Ninja gekommen sein.

In einem Reddit-Beitrag berichtet ein Spieler, dass er aufgrund von schlechtem Ping von Ninja angezeigt wurde. Kurz darauf wäre sein Account gebannt gewesen.

„Ninja kann Spieler bannen lassen“ wird Riesen-Thema auf reddit

Der Beitrag auf Reddit hat über 4.400 Kommentare und 44.100 Upvotes. Die vermeintlichen „speziellen Bann-Privilegien“ von Ninja waren also ein Riesen-Ding für die Community von Fortnite.

Ninja-Gegner sehen sich bestätigt: Viele Spieler sehen sich in ihren Annahmen bestätigt, dass Ninja ein privilegierter, arroganter Popanz sei, der nach Lust und Laune Leute aus dem Spiel werfen lassen könne, die ihm nicht passen.

Für die Gegner des Streamers ist das ein gefundenes Fressen und der Ruf von Ninja wurde angeknackst.

fortnite-meh-titel

Es gibt sogar schon Memes, die sagen „Pass auf was, du machst, sonst bannt dich der Ninja!“

Was war an den Anschuldigungen dran?

Epic klärt auf: Nicht lange nach den Anschuldigungen gab es ein Statement von Epic, das die ganze Misere aufklären sollte.

Ninja habe keinesfalls besondere Bann-Rechte und niemand werde gebannt, nur weil Ninja das so womöglich in einem Stream gefordert habe. Denn in Wahrheit sei alles ein Fake.

fn-epic-statement

Quelle: Reddit

Jemand wollte Ninja gezielt schaden: Aber es geht wohl noch weiter. Es scheint so, als wären die Anschuldigungen gegen Ninja ein Teil einer perfiden Verschwörung mit dem Ziel, die Karriere von Ninja zu ruinieren.

Nachdem dieser „Beweis“ für Furore sorgte, habe der Initiator der Aktion damit sogar noch in Discord damit geprahlt: „Was soll ich sagen, wir haben endlich seine Karriere ruiniert, HAHA!“

fn-ninja-troll

Quelle: Reddit

Ninja will sich nicht unterkriegen lassen

Wie reagiert die Community? Ninja hat viele Fans, aber auch viele Gegner, die ihm den Erfolg missgönnen oder ihn einfach nicht leiden können. Für die ist die Anschuldigung eine willkommene Bestätigung ihrer Vorurteile.

Andere hingegen verteidigen Ninja, darunter Streamer-Kollege und häufiger Spielpartner DrLupo. Der hat in einem Tweet auf die Fake-Anschuldigungen aufmerksam gemacht.

Ninja (und andere Streamer) sind jedoch entsetzt, wie schnell viele Spieler alles sofort glauben, was auf Reddit und Co. die Runde macht und sofort vom Schlimmsten ausgehen.

Ninja-Fortnite

Das sagt Ninja: Ninja selbst gibt sich gelassen. Er sieht die Versuche, ihn anzugreifen, nur als Grund, in Zukunft noch besser zu werden und nicht mehr Aktionen zu bringen, die Futter für seine Gegner sind. Also kein Trolling und keine frechen Sprüche mehr.

Selbst wenn er durch die Aktion Follower verloren hat, ist er zuversichtlich, dass dies seiner Karriere auf lange Zeit nicht schaden werde.

So bleibt Ihr bei Fortnite auf dem Laufenden: Noch mehr News, Stories und Guides zu Fortnite findet Ihr auf unserer Facebook-Seite, die sich nur um Fortnite und seinen Ableger Battle Royale dreht!

Ob man Ninja nun mag oder nicht, dank ihm ist Fortnite und Gaming mehr in den Mainstream gerückt:

Mehr zum Thema
Ihr hasst Fortnite vielleicht, aber es führt das Gaming in den Mainstream
Autor(in)
Quelle(n): ForbesDexertoDexerto
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (28)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.