Der Luftschlag in Fortnite zerstört die Pläne vieler Profis vor der WM

In Fortnite könnt ihr nun mit dem Luftschlag spielen, doch die Waffe kommt vor allem bei Profis gar nicht gut an. Wir sagen euch, was das Problem ist.

Was ist der Luftschlag? Diese Waffe kam mit dem 3. Update von Patch 9.30 ins Spiel und funktioniert wie ein klassischer Luftschlag. Der Spieler wirft die gefundene Rauchgranate dahin, wo er den Luftschlag haben möchte, und kurze Zeit später fliegen zahlreiche Raketen vom Himmel und machen dort alles platt.

Für Anfänger ist diese Waffe ein Segen, denn ihr braucht nicht gut zu zielen und der Schaden ist dafür umso größer. Für Profis hingegen zerstört der Luftschlag ihre Pläne für die WM, denn die Waffe krempelt die Meta gewaltig um.

Darum haben die Profis ein Problem mit dem Luftschlag

Warum gibt es Probleme? Der Luftschlag ist vor allem gegen große Bauten effektiv. Er zerhaut dort einfach alles und ein eingebauter Spieler verliert so schnell seine Deckung.

Dies ist vor allem in Turnieren ein riesiges Problem, denn hier hangeln sich die Profis von einer Deckung zur nächsten und richtige Action steht nicht im Mittelpunkt. Das meisterhafte Beherrschen des Bauens ist ein wichtiger Skill, der Profis ausmacht.

Wenn nun ein Spieler den Luftschlag wirft, dann kann er Bauten zerstören und mit einem Schlag dutzende Spieler aufs offene Feld bringen. Diese können dann ganz schnell eliminiert werden.

Großen Skill braucht das dann nicht mehr und wer einen Luftschlag hat, muss auch nicht bauen können.

Das sagen die Profis: Nachdem die Stimmung zwischen den Pros und Epic in der letzten Zeit etwas ruhiger war, schwingt nun die Laune wieder um.

Diverse Profis regen sich im Social Media über den Luftschlag auf. Bizzle von GhostGaming schreibt auf Twitter: „Irgendwie seltsam. Ich hatte diesen Albtraum, wo ich wach wurden und da gab es plötzlich den Luftschlag in Fortnite. Zum Glück habe ich nur geträumt.“

Diverse Videos zeigen auch, wie mächtig der Luftschlag tatsächlich ist und das er in Turnieren ernsthafte Probleme bereiten könnte.

Hier sehen die Profis das größte Problem: Die große Fortnite-Weltmeisterschaft startet schon in wenigen Tagen und die Profis trainieren fleißig ihre Taktiken.

Der neue Luftschlag bringt die Profis dazu, dass sie ihre Taktiken ändern müssen. Dies ist sehr kurzfristig und die Pros sorgen sich. Immerhin wird es bei der WM um mehrere Millionen Dollar gehen.

Was haltet ihr vom Luftschlag? Ist er gut oder doch etwas zu mächtig?

Wer den neuen Skin Fortnite haben will, muss Kram für die PS4 kaufen
Quelle(n): Fortnite Intel
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ronald Menge
Ronald Menge
10 Monate zuvor

Gut, wenn man noch Plan B in der Rückhand hat wink

PetraVenjIsHot
PetraVenjIsHot
10 Monate zuvor

Grund Nr 96 warum ich esport nicht bei klassischen Sportveranstaltungen wie Olympia sehen will

LooTerror
LooTerror
10 Monate zuvor

Ich kann das gehate gegen die Pros nicht mehr hören. Ja ich bin überhaupt kein Profi und bin auch immer wieder mal erfreut wen es was neues im Spiel gibt.
Dennoch verstehe ich das Geheule bei den Pros! Richtigen Skill kommt durch Talent und Tausendmaliger Wiederholung der Abläufe. Sie opfern alles setzten alles auf Fortnite und sind darauf auf erfolg angewiesen den der macht wahrscheinlich auch ihr Lebensunterhalt aus..
Bei allen Profisportarten bleibt die Voraussetzungen seit Jahrzehnten gleich. Oder was denkt ihr würde ein 100m Läufer nicht motzen wen man plötzlich eine Hürde auf die Bahn stellen würde?
Andere ESport spiele ändern seit ca 10 Jahren so gut wie nichts an ihrem Spiel…

Ich bin der Meinung Epic muss in absehbarer zeit Fortnite noch Stärker aufteilen. Zwischen Spassmodus wo mal was experimentier freudiges rein kommen kann und der Rank Modus der Minimum eine Season gleichbleibt.

BigFreeze25
BigFreeze25
10 Monate zuvor

Stimmt, das wäre glaube ich die beste Lösung. Im Ranked Modus könnte man zudem die Waffen und Items beschränken, sodass besonders starke Items wie jetzt der Luftangriff dort erst gar nicht spawnen (oder OP-Waffen).

BigFreeze25
BigFreeze25
10 Monate zuvor

Wir reden hier von einem Spiel, welches zu einem nicht unerheblichen Teil aus purem Glück besteht. Wenn sich ein „Pro“ darüber aufregt, dann sollte er sich fragen, ob er nicht lieber in einem anderen Spiel Pro geworden wäre, in welchem alle Teilnehmer die gleichen Voraussetzungen haben.
Andererseits kann ich die Verärgerung teilweise auch verstehen: der Zeitpunkt zur Veröffentlichung solch einer Waffe, die den Glücksfaktor nochmal deutlich nach oben treibt, könnte sicher nicht schlechter gewählt sein.

Ronald Menge
Ronald Menge
10 Monate zuvor

Sehe ich genauso.

Nareshh
Nareshh
10 Monate zuvor

Melde mich ausnahmsweise auch Mal zu Fortnite.

Persönlich ist es mir eigentlich egal, wer sich Profi in einem Shooter nennt oder nicht. Kann eh mit keinem da mithalten. Aber ich verstehe jeden Profi, egal ob Real-Sport oder eSport, der sich kurz vor dem Turnier über eine Regeländerung aufregt. Mir als Zuschauer gingen die ganzen Änderungen in der Formel 1 so sehr auf den Wecker, dass ich das nicht mehr anschaue. Aber ich will mir nicht vorstellen, wie das für die Akteure sein muss. Und nichts anderes ist das bei eSports. Wer sagt, dass ein Profi damit klar kommen muss, der soll sich Mal seinen eigenen Bereich vorstellen, mit dem er Geld verdient. Dann kommt der Chef an und meint, man müsse jetzt anders arbeiten (z.B. statt rechts rum alle Schrauben links rum anziehen…).

Finde so kurz vor einer WM sollte keine solche Regeländerung erfolgen. Dafür liegt da zu viel Geld im Ring. Mittlerweile sollte Epic das doch begriffen haben (diese Füchse).

Sven Huber
10 Monate zuvor

Bei mir kommt dass im Job öfter vor, und bei anderen sicher auch. Da erwartet mein Chef von mir, als „Profi“ zu recht dass ich damit umgehen kann. Ich weiss ja nicht ob und was du arbeitest aber in sehr vielen Berufen ändern sich Abläufe oder Prozedere regelmäßig. Die Technik und der Stand der Wissenschaft entwickeln sich ja laufend weiter und da wird vom Arbeitnehmer eben verlangt dass er mitgeht. Wie sagt man: wer nicht mit der Zeit geht muss mit der Zeit gehen ????

LooTerror
LooTerror
10 Monate zuvor

ja wir sind alle Profis in unseren berufen aber das kann einfach nicht mit Sport vergleichen. Sport muss was Konstantes sein das über jahre gleiche Messwerte hat das sich Athleten in ihrem Tun immer verfeinern können. Darum wird unteranderm ESport auch immer wieder von den Sportverbänden kritisiert.

Mustafa Koc
Mustafa Koc
10 Monate zuvor

Ok, aber jedem Esportler sollte mittlerweile klar sein, dass Epic genau das nicht vorhat. Die zielen doch ganz offensichtlich nur auf die Streamer ab, die an Turnieren teilnehmen und streamen sollen. Esport nur als Werbung quasi.

Ich finde daher auch, dass die Regeln/Spielmodi für Esport und Casual getrennt werden müssten.

LooTerror
LooTerror
10 Monate zuvor

Hab ich zuspät gelesen ist fast das selbe das ich gerade geschrieben habe.. Zumindest sagt es das gleiche aus.. Somit war mein Text überflüssig xD

z0nyy
z0nyy
10 Monate zuvor

Ahh shit, here we go again..

Comp4ny
Comp4ny
10 Monate zuvor

Sie nennen sich „Profis“ … sind aber nur „Profis“ im Bauen.
Ich finde es eine gute Idee ein oder mehrere Items ins Spiel zu bringen die auch Spielern zur Verfügung stehen die im Bauen nicht so gut sind und so einen Conter haben.

Und ein „Profi“ der sich nicht auf so etwas einstellen kann, ist auch für mich kein „Profi“. Für mich ist ein Profi der alles kann & weiß mit Situationen umzugehen.

Dennis
Dennis
10 Monate zuvor

absolut TRUE, mein denken ^^

Ähre
Ähre
10 Monate zuvor

Die können weit mehr als nur bauen. Das reicht schon lange nich mehr um in fortnite zu den besten zu gehören.

pvpforlife
pvpforlife
10 Monate zuvor

In Fortnite ist bauen unter anderem ein erheblich wichtiger Teil des Spiels, das wäre so als wenn du sagnen würdest Spieler X ist in CSGO nur gut weil er gutes Movement hat. Es gehört halt dazu, ist alleine aber nicht ausschlaggebend.

Sven Huber
10 Monate zuvor

Zeichnet es einen Profi nicht eigentlich aus dass er sich schnell auf neue Situationen einstellt anstatt SEIN Schema F stur zu verfolgen?

Der Vagabund
Der Vagabund
10 Monate zuvor

Sage/Schreibe ich auch unter jedem Bericht von MeinMMO wenn es darum geht das diese Fortnite „Profis“ sich wieder ausheulen weil ihnen was nicht passt.

Ronald Menge
Ronald Menge
10 Monate zuvor

Ist einfach mal so! Richtige Pro’s sind für mich sehr flexibel! Ansonsten sind es nur gute Spieler, aber keine Pro’s wink

Mustafa Koc
Mustafa Koc
10 Monate zuvor

Irgendwas stimmt doch mit dem Video von „Chap“ nicht. Soviele Bomben sind es nun auch wieder nicht. Das ist extrem übertrieben.

Rob
Rob
10 Monate zuvor

Ja – ist totaler Bullsh*t das Video. Da wurden mal im Kreativmodus unzählige Bomben geworfen – so oft gibt es die nicht in einer ganzen Runde BR.

Es gibt aber richtige Vergleichsvideos wie die neue Waffe sich bei den verschiedenen Materialien (Holz, Stein, Metall) auswirkt…und das ist nicht annähernd so effektiv wie es von den Pros beschrieben wird…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.