Einer der besten Fortnite-Spieler kann sich nicht mal mehr zum Spielen zwingen

Der Twitch-Streamer und Fortnite-Profi Williams “Zayt” Aubin will jetzt mit Fortnite aufhören. Er gehört zu den besten Spielern, doch er kann sich nicht mal mehr zum Spielen zwingen. Ganz weg von dem Spiel will er aber doch nicht.

Das ist die Situation: Der Fortnite-Profi Zayt gab am 17. Januar in einem Twitch-Stream bekannt, dass er nun endgültig mit Fortnite aufhören wird. Da der Stream aber nur für seine Abonnenten zugänglich war, postete er auf Twitter, wie es für ihn in Zukunft weitergehen soll.

Der Profi plant, sich trotzdem alle Fortnite-Turniere während seiner Streams anzuschauen und dabei für die Zuschauer zu coachen oder das Spiel zu erklären. Wenn keine Fortnite-Turniere stattfinden, will er einfach Valorant spielen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Zayt zählt zu den besten Fortnite-Spielern der Welt, denn er hat sich 4-Mal für die Fortnite-Weltmeisterschaft qualifiziert, landete bei der WM sowohl in Solo und Duos unter den Finalisten und er gewann die FNCS 2020. Zayt war damals auch bekannt Tfue des Schummelns zu beschuldigen. Doch trotz seiner Erfolge scheint der Profi nun von Fortnite ausgebrannt zu sein.

Fortnite-Pro fing wieder an, um finanziell ausgesorgt zu haben

So stand der Profi zuletzt zu Fortnite: Es ist nicht das erste Mal, dass Zayt mit Fortnite aufhören will. Am 12. Januar 2021 hatte er schon angekündigt, dass er aufhören wird, an Fortnite-Turnieren teilzunehmen. Schon damals wollte er die Turniere einfach streamen und das Spiel seinen Zuschauern dabei erklären, doch am 30. Januar, 3 Wochen später, meldete er sich zurück.

Hätte ich die Dreamhack nicht mit Benjy gespielt, würde ich das wohl nicht sagen, aber ich vermisse es an Turnieren teilzunehmen. Der einzige Grund, warum ich Fortnite streamen würde, wäre es, um genug Geld für den Rest meines Lebens zu haben.

Ich bin jetzt soweit an einem Punkt, an dem ich es bereuen würde, nicht anzutreten und mein Talent für Fortnite zu verschwenden. Nun da dies gesagt ist: Ja, ich kehre wieder zurück.

Zayt auf Twitter
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Profi kann sich nicht mehr dazu zwingen, Fortnite zu spielen

Nach der Rückkehr schien für eine Weile alles wieder in Ordnung zu sein und der Fortnite-Profi widmete sich wieder seinen Turnieren. Doch 2 Monate später kündete Zayt eine Pause von Fortnite an. Der Twitch-Streamer hatte nun eingesehen, dass er die Fortnite-Turniere gar nicht so vermisste, wie er sich das vorgestellt hatte.

Am 1. April gab er bekannt: Er wolle eine Pause in Fortnite einlegen und diese würde 2 Wochen dauern – in dieser Zeit würde er sich überlegen, wie er in Zukunft verfahren wird.

Ich werde mich jetzt auf Dinge konzentrieren, die ich auch machen will und liebe und mich nicht zwingen ein Spiel zu spielen, das ich hasse oder irgendwas streamen, das ich nicht streamen möchte.

Zayt auf Twitter

So geht es nun für Zayt weiter: Der Profi konnte sich wohl nicht mehr dazu zwingen wieder Fortnite zu spielen, denn von seiner Pause kam er nicht mehr zurück und kündete jetzt endgültig am 17. April 2021 seine Entfernung aus der kompetitiven Szene an.

Doch wie der Streamer erklärt, wird er jetzt eine Art Coach, der während der Fortnite-Turniere das Spiel für seine Zuschauer erklärt

Zayt ist nicht der einzige, der sich von Fortnite und der kompetitiven Szene abwendet. Der Fortnite-Profi Benjyfishy sieht die Zukunft des E-Sports in Fortnite ziemlich kritisch. Die sinkenden Preisgelder seien wohl ein Problem, die wohl eine große Rolle dabei spielen.

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cliff

Eigentlich sind das keine Post die ich machen ABER: “MIMIMIMI” höre ich da nur raus. Der eine kann sich angeblich nicht mehr dazu “zwingen” Fortnite zu spielen, dem anderen sind die Preisgelder bei Turnieren wohl zu wenig usw. Ich lese hier nur “weinerliche” Aussagen dieser Streamer und “Profis”. Er ist so jung, er spielt hauptsächlich <<1>> Spiel mit dem er sein Lebensunterhalt finanzieren will bzw. soviel verdienen dass der was weiß ich in 2-3 Jahren ausgesorgt hat für seinen Rest des Lebens.

Wenn sie einen Schlussstrich ziehen wollen, dann sollen sie ihn auch durchziehen und nicht nur halbe Sachen. Das gilt allgemein und nicht nur in der “Fortnite” Gaming Szene.
Ein “Burnout” scheint wohl bei solchen jungen Menschen in Mode zu sein. 🙄

Natürlich respektiert man deren “Entscheidungen”, aber dann so ein Drama aus allem zu machen ……

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von Cliff
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x