Final Fantasy XIV: Samurai-Seifenblase platzt

Beim Fantasy-MMO Final Fantasy XIV ist das Gerücht, einer der nächsten Jobs werde ein „Samurai“, erstmal geplatzt.

Da war wohl der Wunsch Vater des Gedanken. Fans hatten bei einem Live-Stream einen Blick auf den Rechner des FF-XIV-Komponisten Masayoshi Soken erhascht und dort einen Ordner mit der Aufschrift „Samurai“ erspäht. Und da im Moment eh darüber gerätselt wird, welche neuen Jobs mit der Erweiterung „Heavensward“ neu zu Final Fantasy XIV kommen werden, brodelte die Gerüchteküche. Immerhin ist der Samurai eine beliebte Klasse in der Final-Fantasy-Franchise. Sowohl in Asien wie auch beim asia-affinen Westpublikum stehen Samurais nach wie vor in höchstem Ansehen und haben viele Fans.

Nach dem Dark Knight und der ominösen „Kanonen“-Klasse würde der Samurai doch sicher der dritte neue Job im Bunde sein, oder etwa nicht? Nee, eher nicht. Wie der Komponist höchstselbst in einem Interview sagte, habe der besagte Ordner nichts mit Final Fantasy XIV zu tun und sei ein Zufall. Offenbar ist es für Japaner ganz normal, einen Ordner „Samurai“ auf dem Desktop zu haben.

Hier seht Ihr einen Samurai in Final Fantasy XI in Action:

Autor(in)
Quelle(n): Dualshockers
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.