Final Fantasy XIV: Einsteiger-Guide für einen glatten Start ins MMORPG

Leveln in Final Fantasy XIV

Was wären MMORPGs ohne das Leveln? Damit man groß und mächtig wird und mit seinen coolen Moves angeben kann, muss man es sich vorher verdienen.

In FFXIV gibt es dafür mehrere unterschiedliche Möglichkeiten und Wege:

Quests

Die Leveling-Quests teilen sich in zwei Kategorien auf:

  • Die Quests des Hauptszenarios, die die Story des Spiels voranbringen
  • Normale Nebenquests

Neben den normalen EXP-Belohnungen können die Quests zusätzlich auch Gil, Rüstung und andere nützliche Dinge geben.

Sie sind in verschiedenen Gebieten verstreut und haben immer einen Mindestlevel, den man erreichen muss, um die Belohnung erhalten zu können.

Dungeons

Auch die bei den Dungeons unterscheidet man zwei verschiedene Kategorien:

  • Dungeons, in denen man levelt
  • Dungeons, in denen man Allagische Steine farmt
final fantasy xiv dungeon sohr khai
Einer der Dungeons von FFXIV befindet sich auf fliegenden Inseln

Uns interessiert zunächst nur die erste Kategorie. Grundsätzlich benötigt man für einen Dungeon-Run vier Spieler: 1x Tank, 1x Heiler und 2x DDs.

Das Spielsystem wird euch dafür bei Anmeldung automatisch mit zufälligen anderen Spielern in eine Gruppe packen.

Von allen Leveling-Aktivitäten geben die Dungeons aber mit die meisten EXP und lohnen sich vor allem beim ersten Betreten oder dank des Neuling-Bonus, wenn ein neuer Spieler dabei ist.

lvling
In der Inhalssuche könnt ihr von überall her auf alle Inhalte zugreifen, die ihr freigeschaltet habt

Den ersten Dungeon schaltet man automatisch im Verlauf der Story auf Level 15 frei und in jedem gibt es passende Level-spezifische Rüstung für alle Klassen, die besser ist als die Rüstung vom NPC.

Dailies: die Zufallsinhalte

Bei den Zufallsinhalten wird aus allen verfügbaren Inhalten einer bestimmten Kategorie zufällig eins herausgesucht. Für den Abschluss dieses Inhalts gibt es dann einmal täglich eine besonders große Menge an EXP, Allagischen Steinen oder anderen Belohnungen.

Dabei braucht man sich keine Sorgen zu machen in einem Inhalt zu landen, der vom Level her zu niedrig ist. Alle Ausrüstung und Statuswerte werden automatisch an die Schwierigkeit des Dungeons angepasst.

final fantasy xiv zufallsinhalte
Zufallsinhalte lohnen sich dank der dicken EXP-Boni am Ende

Zusätzlich erhält man am Ende des Runs einen EXP-Bonus, der der Differenz zwischen Dungeon-Level und dem eigenen Level entspricht. Es empfiehlt sich daher, die Dailies möglichst nicht auszulassen. Im Menü kann man sie unter “Spieleinhalte” finden.

Freibriefe

final fantasy xiv freibriefe icon

Freibriefe sind eine besondere Art von Nebenquests, die auf Level 10 freigeschaltet werden und die auf der Karte mit diesem Icon gekennzeichnet werden: 

  • Pro Freibrief benötigt man eine Vollmacht
  • Alle 12 Stunden bekommt man sechs neue Vollmachten
  • Man kann maximal 100 Vollmachten besitzen

Die Freibriefe können in Gruppen erledigt werden und haben bis zu vier verschiedene Schwierigkeitsstufen. Dabei können die Gruppenmitglieder ein viel höheres Level haben und einfach nur aushelfen, an der erhaltenen EXP ändert es nichts.

leves
Freibriefe sind gute Quellen für EXP für Zwischendurch

Für höhere Schwierigkeit gibt’s am Ende entsprechend mehr EXP und Gil. Alle fünf Level kommen neue Freibriefe zur Auswahl hinzu. Wenn ihr alle Vollmachten aufgebraucht habt, müsst ihr allerdings warten, bis neue dazu kommen. Vorher kann man keine Freibriefe mehr erledigen.

Bestiarium

Bei dem Bestiarium handelt es sich um Jagdaufträge für bestimmte Monster, die man automatisch während der Klassen-Quest auf Level 1 freischaltet.

Jede Klasse verfügt über eigene Sets an Monstern, die der Spieler umlegen muss, um einen saftigen EXP-Boost zu erhalten.

final fantasy xiv bestiarium
Bestiarium gibt euch dicke Batzen an EXP für wenig Arbeit

Diese Sets sind an die Startgebiete angepasst, in denen die jeweiligen Klassen starten und wenn man die Maus über dem Namen eines Jagdziels hält, kann man auch sehen, wo es zu finden ist. Später werden sie euch aber auch in andere Gebiete führen.

Die Jagd eignet sich gut fürs “Nebenbeimachen”, wenn man sich gerade zum Beispiel in der Warteschlange für einen Dungeon befindet. Zu finden ist das Ganze unter “Notizbücher”.

FATEs

FATEs oder “Full Active Time Events” sind kurze, zeitlich beschränkte Ereignisse, die überall in offenen Gebieten stattfinden können. Sie werden auf der Karte mit einem besonderen Icon gekennzeichnet und es erscheint eine Systemnachricht, wenn man in die Nähe einer FATE kommt.

Grundsätzlich gibt es fünf verschiedene Arten von FATEs, die jeweils unterschiedliche Ziele vorgeben:

  • Viele kleine Gegner erledigen
  • Boss töten
  • NPC eskortieren
  • Schlüsselgegenstände einsammeln
  • Etwas vor Gegnern verteidigen

Während Boss-FATEs oder Eskort für Solo-Spieler zu viel sein können, eigenen sich das Sammeln von Schlüsselitems und Erledigen einzelner schwacher Gegner gut zum Solo-Leveln.

final fantasy xiv asipatra boss fate
FATEs lohnen sich auf niedrigen Stufen, verlieren in höheren Levelbereichen aber ihre Vorteile

Ähnlich wie beim Bestiarium kann man die FATEs “nebenbei” machen, da sie nie lange dauern.

Als Belohnung erhält man:

  • EXP
  • Gil
  • Staatstaler

Ihre Menge ist abhängig davon, wie viel der Spieler zum erfolgreichen Abschluss einer solchen FATE beigetragen hat. Bei Boss- und Gegnerfates hängt es davon ab, wie viel Aggro man auf den Monstern aufgebaut hat.

Wöchentliche Agenda

Die wöchentliche Agenda ist ein Feature, das, sobald sie freigeschaltet wurde, dauerhaft im Hintergrund läuft.

Man erhält einen EXP-Bonus, wenn man im Laufe einer Woche bestimmte Aufgaben erfüllt, die sehr vielfältig sein können.

db8dac0a9c90f4fbf57dd8da9d851fbd
Die Agenda belohnt euch, wenn ihr verschiedene Aktivitäten in FFXIV nutzt

Dabei hängt die Menge der EXP davon ab, welches Level der Job hat, den man gerade levelt und ob es sich dabei um zum Beispiel einen Krieger-Job handelt oder doch um einen Handwerker.

Der Weekly Reset für die Agenda passiert jeden Dienstag. Es schadet also nicht, kurz vorm Ende der Woche zu schauen, ob man nicht vielleicht noch ein Paar mehr EXP rausholen kann, indem man die eine oder andere Aktivität macht. 

Die Agenda findet man ebenfalls im Menü unter “Notizbücher”.

Palast der Toten

Der Palast ist auf mehrere Arten ein besonderer 4-Mann-Inhalt. Es ist ein Tiefengewölbe, das bis 200 Ebenen nach unten geht und in dem die Inhalte der einzelnen Ebenen zufällig generiert werden.

So ist man darin zum Beispiel nicht an die üblichen Gruppen-Vorgaben gebunden und kann in jeder beliebigen Konstellation reingehen. Das heißt, eine Gruppe kann theoretisch auch aus 4 DDs oder 3 Tanks und einem DD bestehen.

Das Leveln innerhalb des Palasts der Toten ist abgekoppelt und wird nach dem Verlassen nicht 1 zu 1 übernommen. Man beginnt stattdessen alle Klassen auf Level 1.

final fantasy xiv palast der toten
Im Palast der Toten nützt eure Ausrüstung nichts, ihr müsst sie erst neu aufbauen.

Das Ziel besteht darin, die tiefsten Ebenen des Palastes zu erreichen, dabei wird der Fortschritt alle 10 Ebenen gespeichert und man erhält einen EXP-Bonus, der dann aber dem tatsächlichen Klassen-Level außerhalb des Palastes hinzugefügt wird.

Man kann den Palast auf Level 17 in Gridania beim NPC Nojiro Marujiro freischalten und auch alleine betreten. Das macht es gerade für die DD-Spieler attraktiv, die sie bei Dungeons oft lange Wartezeiten haben.

Tricks, um die EXP-Menge zu erhöhen

Es gibt außerdem noch weitere Möglichkeiten an EXP zu kommen, wie die Quests der Wilden Stämme oder die Hohe Jagd. Diese werden aber erst mit der Erweiterung “Heavensward” auf Level 50 verfügbar.

Schnelles und effizientes Leveln zeichnet sich dadurch aus, dass man mehrere dieser Aktivitäten miteinander kombiniert. Während man bei der Inhaltssuche auf eine Gruppe wartet, kann man also nebenbei FATEs erledigen oder das Bestiarium abarbeiten.

Es gibt außerdem kleine Tricks, mit denen man die erhaltene Menge der EXP etwas vergrößern kann.

Buff-Food

So kann man zum Beispiel am Anfang eines Dungeons Essen zu sich nehmen, das zusätzliche 3% EXP verleiht. Der EXP-Bonus ist auf fast allen Nahrungsmitteln vorhanden und man kann sie für sehr wenig Gil bei NPCs kaufen.

final fantasy xiv buff food

Es klingt zwar nicht nach viel, kann sich im Laufe des Dungeons aber zu einer ordentlichen Menge aufsummieren.

EXP-Buffs der Freien Gesellschaften

Wenn man einer Freien Gesellschaft, dem FFXIV-Äquivalent von Gilden, beigetreten ist, kann man die Leiter nett drum bitten einen gildenweiten EXP-Buff zu nutzen, der beim Leveln ebenfalls ordentlich was bringt.

final fantasy xiv exp buff fg

Die meisten Gesellschaften haben diese Buffs aber automatisch fast durchgehend aktiv.

Erholungsbonus der Ruhebereiche

Wenn man sich aus dem Spiel ausloggt, sollte man das möglichst in einer Stadt, einem Camp oder generell in der Nähe eines Teleportkristalls machen, denn sie gelten als Ruhebereiche.

final fantasy xiv exp balken

Wenn man dort offline geht, dann erhält man proportional zur Offline-Zeit einen Erholungsbonus auf die EXP. Der Balken färbt sich dann blau und zeigt an, wie lange der Ruhebonus noch aktiv ist.

EXP-Boni der bevorzugten Server

Wenn man keine besonderen Wünsche bei der Serverwahl hat, kann man außerdem den Charakter auf einem der „Bevorzugten Server“ erstellen.

ffxiv_15022018_123340

Dort bekommen neue Charaktere einen erheblichen EXP-Bonus beim Leveln und weitere Boni. Die Liste der bevorzugten Server gibt es auf Lodestone und sie wird regelmäßig aktualisiert.

Ausrüstung

Es ist wichtig beim Leveln möglichst aktuelle Ausrüstung zu haben. Um an die Klamotten heranzukommen gibt es mehrere Möglichkeiten:

NPC-Händler: Im Spiel findet man in jeder Hauptstadt und jedem Ätheryten-Camp Händler, die Waffen und Rüstungen für alle Klassen und fast alle Level verkaufen.

final fantasy xiv npc händler
Die Händler in verschiedenen Städten haben passende Ausrüstung für jedes Level

Diese Klamotten sind das grundlegendste, was man haben kann und sind auch sehr billig.

Marktbrett: Zusätzlich gibt es aber auch das Marktbrett, wo die Spieler ihre selbst hergestellten Gegenstände zum Verkauf anbieten.

Dabei gilt zu beachten, dass Rüstung, die mit diesem Zeichen markiert ist, über besonders hohe Qualität und bessere Statuswerte verfügt. Solche Ausrüstung ist entsprechend stärker und bleibt länger nützlich als die normale Version.

ffxiv_24042018_225101
Rüstungen mit hoher Qualität geben euch mehr Boni und sind länger nützlich.

Diese Ausrüstung ist oft zwar auch teurer, aber es schadet nicht, vor einem Upgrade das Marktbrett zu checken, ob es vielleicht gerade irgendwelche Schnäppchen gibt.

Dungeons: Dungeons wären lahm, wenn sie keine Schatzkisten zum Plündern hätten.

In FFXIV bekommt man beim Leveln in Dungeons mit die besten Ausrüstungsgegenstände, die man auf dem jeweiligen Level haben kann. 

ffxiv_24042018_225049
Die grünen und rosa Items befinden sich auf dem gleichen Level wie die Sachen mit hoher Qualität.

Ihr Seltenheitswert ist höher und wird durch unterschiedliche Farben wie Grün oder Pink gekennzeichnet.

Es hängt zwar vom Zufall ab, ob die Rüstung droppt oder nicht, aber man kann sie problemlos über viele Level hinweg tragen. 

Händler für Allagische Steine: Ab Level 50 bekommt man Zugriff auf besondere Dungeons, die nach dem Abschluss Allagische Steine als Belohnung geben.

Diese Steine kann man bei dem NPC Auriana in Mor Dhona gegen besonders starke Level 50-Ausrüstung umtauschen.

c97405c445a679815813cac3a2b08847
Die Rüstung von Auriana hat die optimale Gegenstandsstufe für Inhalte auf Level 50

Es ist besonders wichtig, diese Rüstung abzuholen, sobald man die Möglichkeit dafür hat. Die Dungeons werden ab diesem Zeitpunkt immer schwerer und ohne eine ordentliche Ausrüstung wird man sowohl sich als auch der Gruppe das Leben unnötig schwer machen.

Tipp: Waffe über alles

Ernsthaft, eure Waffe ist mit Abstand der wichtigste Ausrüstungsgegenstand, den ihr haben werdet.

Der Waffenschaden bzw. der magische Basiswert bestimmen maßgeblich darüber, wie stark man im Kampf ist und wie viel HP die Heiler mit einem Zauber wiederherstellen können.

final fantasy xiv ninja waffe
Die Waffen haben den stärksten Einfluss auf euren Schaden und eure Heilung im Kampf

Wenn man also die Wahl hat, ob man sich eine neue Waffe oder ein neues Oberteil kauft, dann sollte man sich zumindest am Anfang immer für die Waffe entscheiden.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit nützlichen Tipps und Tricks sowie wichtigen Quests, die ihr freischalten solltet.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
79
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Abaddon

Ich habe mir den Guid und den Rest noch nicht durchgelesen, aber hätte eine Frage, bevor ich weiter Spiele. Ich habe bisher nicht einen Gegner gesehen oder weiß wie das Skillsystem funktionert, musste mich aber durch gefühlt Stundenlangen langweiligen Text quälen und von einen NPC zum anderen laufen, der mir von Prinzip her nicht anderes mitgeteilt hat. Da ich denke, das am Anfang eines Spiel so ungefähr das Konzept gezeigt wird, wollte ich wissen, ob das tatsächlich so weiter geht und man muss sich Stunden durch meist belanglosen Text quälen?

sirhc

Was eventuell zu Punkt 2.5 hinzugefügt werden könnte ist, dass Discord sehr stark genutzt wird.
Für alles gibt es discord Server und TS habe ich trotz aushelfen in dutzenden raidgruppen kein einziges mal genutzt.

Karynria

Ich habe nur eine kleine Anmerkung zum Text: die Rasse bei den Miqo’te’s heißt nicht Sonnentatze, sondern Goldtatze 🙂

Snake

I h habe eine Frage: ich habe als Klasse Waldläufer gewählt, kann ich dann trotzdem später noch Dragoon werden oder muss ich dafür nen neuen Charakter erstellen? :-/

Chris

Wenn du dir einen Charakter erstellt hast, kann er alles werden. Du musst nur die entsprechende Klassen(Job-)Quest annehmen und spielen.
Du kannst dann deine Klasse ingame einfach wechseln wenn dir danach ist.

Snake

Ok danke ^^ da bin ich ja erleichtert ^^

Snake

Wie ich schon zu Chris sagte: Danke ^^
Habe erst vor kurzem mit der Trials Variante angefangen und hatte halt vor Dragoon zu werden da mir deren Rüstung schon immer gefiel ^^ da dachte ich halt das ich von Anfang an pikenier sein 🙂 das Spiel macht auch Spaß 😀 kenne mich halt nur nicht so mit der Welt von FF aus ^^

Syntafin

Will noch etwas korrigieren:
Die Accounts sind nicht Region gebunden. Einzig China und Korea sind Ausnahmen, aufgrund spezieller Bedinungen dort.
Man kann also mit einem “EU Account” auch auf US und JP Servern spielen.

Irie

Es wird auch nirgendwo das Gegenteil behauptet. Es geht lediglich um die Registierung des Accounts in einer bestimmten Region. Man kann Codes der japanischen Version von FFXIV nicht für EU- oder US-Accounts registrieren. Die Version sind miteinander nicht kompatibel.

Syntafin

Ich lese den Beitrag jetzt nicht noch Mal komplett, aber soweit ich weiß würde es vor 3 Monaten irgendwo im Text eben doch so geschrieben.

Homura

Gut gemachter Artikel! Da hat man ja Lust sich das Spiel zu holen, zumindest hole ich mir mal den Test-Account.

Aber wie ist eigentlich die Hauptstory? Gut, oder eher Standard-MMORPG-Kost?

Irie

Es ist schwierig. Die Story braucht etwas länger, um in die Gänge zu kommen. Der Anfang kann langatmig sein und beinhält mehr Fetch-Quests als es sollte. Aber ich finde trotzdem, dass XIV mit dem Final Fantasy-Anspruch an gute Stories definitiv mithalten kann. Vor allem die Heavensward-Erweiterung ist da richtig Top. Man muss da nur ein wenig Geduld mitbringen.

cap

Sie haben ja jetzt einiges von diesen Filler-Quests rausgestrichen aus ARR. Ab Heavensward geht es meiner Meinung nach nur noch bergauf mit der Story-Quests. Sowohl Stormblood, als auch Shadowbringers beinhalten großartige Geschichten.

Nekall

Bestes MMorpg

Schöner Artikel.

blackst0rm

Falls jemand Anschluss an eine anfängerfreundliche Gilde sucht, kein Problem mit der englischen Sprache hat und auf dem Server Odin spielt, meldet euch bei “-Equinox-“. Wir machen alles an Content von Leveling über PvP bis hin zu den Endgame Raids. Es finden Übungsraids mit geduldigen Lehrern statt und in unregelmäßigen Abständen Gildenevents.

So genug der schamlosen Werbung 😀

Shifty

Hallo, ich bin aufgrund dieses wirklich ausgezeichnet geschriebenen Einsteigerguides in der Überlegung mir FF XIV nochmal anzuschauen. Damals habe ich es versäumt mir frühzeitig eine Community zu suchen, welche ohne zweifel großen Einfluss auf die Motivation hat.
Gilt das Angebot nach 2 Monaten noch? 😀

blackst0rm

Aktuell haben wir leider einen Aufnahmestopp. Ich kenne auf Odin allerdings auch eine andere tolle aber rein deutsche Gilde. Ich schreib dir mal eine PM 🙂

Edit: gibt leider keine PM bei disqus. wenn du magst schreib mir in discord. Name: blackst0rm#1322

ratzeputz

Plattformen: PC, Steam, PS4

Das Spiel gibts auch für Mac … der ja bekanntermaßen kein PC ist 🙂
Bitte kein PC vs. Mac Geblubber …

Das Spiel selbst is schon sehr sehr fein … leider machts einem die Community dort sehr schwer, dem Spiel treu zu bleiben.
Zumindest gings mir, und einigen Bekannten, mit denen ich gemeinsam zocke, so.

Irie

Habs hinzugefügt.

ratzeputz

*thumbs up*

Snoop VonCool

Ja das mit der Community ist je nach server sehr unterschiedlich, war früher auf Cerberus dort waren die leute recht grummelig aber seit 2 Jahren bin ich auf Shiva da sind die leute gut drauf ^^

ratzeputz

Also ich war sowohl auf Shiva, als auch auf Odin und hab bei beiden Servern die gleichen Erfahrungen mit toxischen Spielern gemacht.
Meistens von der Sorte Internet RoxXor Rulorheld, der keine Fehler macht und jeden anschnauzt, der seiner Herrlichkeit nicht das Wasser reichen kann.

blackst0rm

Die wirst du aber immer und überall finden. Eigentlich ist die Community auf Odin echt gechillt. Die ganzen Spinner kommen von Moogle und Louisoix…

ratzeputz

Natürlich findet man solche immer, da bin ich total bei dir.
Aber wenn ich nur als Vergleich nehme … in 20 Raids mit Randomgruppen habe ich bei z.B. Herr der Ringe 1, maximal 2 Mal einen toxischen Spieler dabei.
Bei FF14 in 18/20 Raids/Dungeons mind. die halbe Gruppe.

Anm.: Zahlen sollen nur der Verdeutlichung der Meinung dienen

blackst0rm

Da kann ich wenig zu sagen. Ich gehe eigentlich nur mit der Gilde raiden. Siehe schamlose Werbung oben 😛

Edit: Hatte ich eben vergessen. Da Gruppen im Duty Finder und im Party Finder über servergrenzen hinweg gebaut werden, sagt das über die Communities der einzelnen Server nichts aus. Wo ich dir recht geben muss ist das es im Chaos(EU) Datacenter echt viele Idioten gibt. Ich hatte neulich einen Samurai in der Party der alle geflamed hat, dass der DPS zu niedrig ist. Er hatte auch recht, aber laut Damage Meter hat er von allen DDs am schlechtesten performed. Er war bei knapp 3k DPS. Zum Vergleich: Ein guter Samurai kommt auf 6,5 -7k DPS. Selbst ich, als Weißmagier(Heiler) komme auf sustained 2 -2.5k DPS…

ratzeputz

Mit einer netten Gilde ist das natürlich etwas ganz anderes da hast du schon recht 🙂
Aber die muss man auch erst einmal finden 🙂

Gaburias Myucheu

Hab nun über 2000 Std. hinter mir & ich hatte weder am Anfang noch am Ende Toxische mit Spieler ^^
Ich hatte das “Glück” das ich die Mitspieler hatte die nicht einmal einen Anfänger Tipps geben wollte warum man ein A bei Ramuh hat & sofort die 2 Tanks abgehauen sind ._.

Snoop VonCool

Ja in inis/Raids kommen Spieler von allen Servern und vielen Ländern zusammen, da kann es das schon mal geben. Wenn es eine wild zusammengewürfelte Gruppe ist oder ein paar Freunde dabei sind kann man dies Spieler zügig los werden und wenn nicht ignorieren ^^.
Aber so wie es nun mal auch im RL ist gibt es Leute die sich nicht benehmen können.

Irie

Meine Anmerkung bezüglich der Community bezog sich größtenteils auf meine Erfahrung mit anderen Gaming Communities, die um Welten schlimmer sind. Daher empfinde ich XIV-Spieler als sehr zahm.
Grunsätzlich, wenn man außerhalb des Spiels irgendwo nach Hilfe fragt, dann finden sich immer Leute, die einem unter die Arme greifen. An die kann man sich dann zumindest am Anfang für die grundlegenden Tipps dranhängen.

Sawada Tsunayoshi

Sehr schöner Artikel. FF14 ist einfach ein sehr schönes MMORPG <3

Irie

Danke sehr. Es ist noch definitiv Luft nach oben, um paar Sachen zu verbessern, aber es sollte den Leuten ein ungefähres Bild von dem Spielsystem von XIV vermitteln.

Erzkanzler

Luft nach oben gibt es immer, aber man muss ja auch das Ziel im Auge behalten. Es soll ja ein Anfängerguide und kein Wiki sein. Und dafür ist der Artikel doch ideal. Chapeau!

Irie

Danke, dann ist ja gut. Ich bin seit über 5 Jahren kein “Einsteiger” mehr, daher hab ich versucht mich an Fragen der neuen Spieler in Foren, etc. zu orientieren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

35
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x