Deshalb hoffen Fans jetzt: Destiny 2 fixt Immerforst-Flop

Wenn am 16. Oktober das Festival der Verlorenen in Destiny 2 beginnt, können die Spieler eine alternative Version des Immerforsts aus der Erweiterung Fluch des Osiris besuchen. Dieses Feature klingt verdächtig nach etwas, was sich die Spieler schon lange gewünscht haben.

Das Halloween-Event Festival der Verlorenen ist ab dem 16. Oktober bis zum 6. November in Destiny 2 verfügbar und bringt neue Triumphe, Items und Features. So werden die Hüter etwa in eine gruselige Version des Immerforsts geführt, in dem sie in 15 Minuten so weit wie möglich vordringen müssen. Erwartet uns bei dem Event etwa ein Feature, das sich die Spieler schon seit dem Osiris-DLC wünschen?

Rettet das Halloween-Event den Immerforst aus Fluch des Osiris?

Was wurde mit dem Immerforst versprochen? Als Bungie den Immerforst als Teil des ersten DLCs zu Destiny 2 vorstellte, versprach man eine Arena, die aus „unendlich“ vielen verschiedenen Teilen immer wieder neu zusammengesetzt wird. Die Spieler sollten immer wieder ein neues Terrain vorfinden und an abwechslungsreichen Orten gegen immer wieder neue Gegner kämpfen.

immerforst-eingang-destiny-2

Was haben wir bekommen? Der Infinite Forest wurde nur als Verbindungsstück zwischen verschiedenen Levelgebieten genutzt. Wer hoffte, die Vex-Simulation auch außerhalb eines Strikes oder einer Quest betreten zu können, wurde bitter enttäuscht.

Auch war der Immerforst gar nicht so „unendlich“, wie zuvor angepriesen: Das Gebiet wurde immer wieder durch die gleichen Teile zusammengesetzt, die man nach ein paar Besuchen schon in- und auswendig kannte. Statt besonderer Mechaniken zu besitzen war der Immerforst nur eine weitere Karte, auf der die Spieler Schar, Vex, Besessene oder Gefallene bekämpften.

Was haben die Spieler gehofft? Kurz nach der Veröffentlichung von Fluch des Osiris haben die Spieler bereits eigene Vorschläge für den Immerforst eingereicht. Die Idee einer unendlichen Vex-Simulation ließ die Fantasie der Hüter auf Hochtouren laufen.

Neben dem Wunsch, im Infinite Forest die alten Raids aus Destiny 1 erneut besuchen zu können, stand ein Dungeon wie etwa die Rifts aus Diablo 3 oder aber ein Horde Mode im Immerforst ganz oben auf der Liste.

immerforst-destiny

Wird der Wunsch der Community nun erfüllt?

Das bringt das Halloween-Event: Das Festival der Verlorenen wird während der Zeit des Events den sogenannten Spukforst öffnen. Dieser wird als eine alternative, gruselige Version des Immerforsts beschrieben.

Interessanter ist jedoch die Tatsache, dass es sich bei dem Spukforst um eine Art Horde-Modus zu handeln scheint. Die Spieler können alleine, in einem Fireteam oder mit Hilfe des Matchmakings das Areal betreten und müssen sich in 15 Minuten so weit durchschlagen, wie sie können.

Je weiter die Hüter kommen, desto schwieriger soll die Aktivität werden.

d2 fotl 5

Was denkt die Community? Im Destiny-Subreddit sprechen die Spieler bereits davon, dass der Spukforst das werden könnte, was für den Immerforst versprochen wurde. Bereits bevor das Event überhaupt gestartet ist wird darum gebeten, den Spukforst auch nach Halloween im Spiel zu belassen.

Was haltet Ihr von dem Spukforst? Seid Ihr schon gespannt auf den Horde-Modus?

Mehr zum Thema
In Destiny 2 steht das Festival der Verlorenen an - Alle Infos zum Event
Autor(in)
Quelle(n): Forbes
Deine Meinung?
Level Up (18) Kommentieren (47)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.