In Fallout 76 gibt’s ein Wiedersehen mit dieser brutalen Fraktion

In Fallout 76 sind mehrere Fraktionen vertreten, die Bethesda nach und nach vorstellt. Nun ist auch offiziell bestätigt, dass die Enklave vertreten sein wird. Diese Organisation hat das Ziel, die alte Regierung wiederherzustellen.

Obwohl Fallout 76 ohne menschliche NPCs auskommen muss, scheinen Fraktionen dennoch in irgendeiner Form eine Rolle zu spielen. Zuletzt hat Bethesda mehrere Fraktionen vorgestellt – darunter die Stählerne Bruderschaft und die Raiders.

Nun hat der Entwickler bestätigt, dass auch die bereits aus Fallout 2 und 3 bekannte Enklave eine Rolle spielen wird. Diese Organisation will die ehemalige US-Regierung wiederherstellen. Dabei verhielt sie sich selten friedlich.

fallout-76-brotherhood-of-steel

Unterschlupf der Enklave ist wohl ein geheimer Bunker

Was ist die Enklave? Diese Gruppierung gab es bereits vor dem großen Krieg. Sie bestand aus einer Gruppe einflussreicher Regierungsmitglieder. Diese waren dem Atomkrieg gegenüber nicht gerade abgeneigt.

Ihrer Auffassung nach sollten nur wichtige Menschen überleben, um nach dem Zusammenbruch eine neue Weltordnung ohne den Kommunismus aufbauen zu können. Dabei arbeiteten sie sogar mit VaultTec zusammen und planten kurzzeitig die Kolonialisierung anderer Planeten.

Die Enklave geht davon aus, dass jeder außerhalb der Organisation mutiert, dementsprechend gefährlich ist und ausgelöscht werden muss.

Wie kommt die Enklave nach West Virginia? Auf Twitter zeigt Bethesda ein Bild zu der Enklave und gibt eine kurze Beschreibung ab. Nach dem Krieg ließ sich die Enklave, zu der auch der US-Präsident gehörte, auf einer Bohrinsel nieder, um den Wiederaufbau zu starten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Mehrere Zweige sind jedoch über die USA verteilt und leben in geheimen Bunkern. Es ist möglich, dass viele, vielleicht sogar alle dieser Bunker Vaults sind.

In dem Post wird so ein Bunker erwähnt, in dem sich die Enklave niederließ. Dieser liegt offenbar irgendwo in Appalachia, der Region von Fallout 76. Handelt es sich bei diesem Bunker vielleicht sogar Vault 76, der Ort, an dem das Spiel beginnt?

Möglicherweise ist diese Geschichte Teil der Hauptstory. Auch ohne NPCs will Fallout 76 eine richtige Story bieten, zu der auch schon ein paar Details durchgesickert sind.

Fallout 76 Menschen verlassen die Vault

Mittlerweile sind 5 Fraktionen bekannt

Bethesda hat zuletzt einige Gruppierungen vorgestellt, die in Fallout 76 irgendwie vorkommen werden.

Diese Fraktionen sind bisher bekannt:

  • Die Stählerne Bruderschaft,
  • Raiders
  • Free States oder Preppers,
  • Responders
  • Die Enklave

Welche Rolle könnten sie in Fallout 76 spielen? Bethesda hat hierzu noch nichts Konkretes durchblicken lassen.  PCGamer spekuliert, ob Spieler möglicherweise eine Fraktion wählen können und dadurch unterschiedliche Vorteile haben könnten.

Nach jetzigem Stand handelt es sich aber um reine Hintergrundgeschichten zu Menschen, die früher in Appalachia gelebt haben. Mittlerweile sind sie alle tot. Nur ihre Überreste sind in der Spielwelt zu finden.

So meldet Ihr Euch für die Fallout 76 Beta auf PC, PS4, Xbox One an
Quelle(n): PCGamer.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gadder

Haha, ich wollte schon immer als Raider spielen!
Mit der “Kill alles und nimm dir was du brauchst”-Strategie bin ich bei Fallout 3, New Vegas und 4 immer am schnellsten und einfachsten zum Ziel gekommen!

Strahlemann

Was sollen die Fraktionen bringen wenn es keine NPCs gibt???

Die Aussage die gab es schon vor dem Krieg und nun sind alle tot, ist auch total hohl und unglaubwürdig! Vor dem Krieg gabs also Raider, die Enklave oder die stählerne Bruderschaft schon…ja ne ist klar Oo

Bethesda sollte wirklich aufpassen dass sie die Geschichte bzw die Lore von Fallout durch solche Schnapsideen nicht total versauen. Selbst wenn es NPCs in F76 gäbe wär es total unglaubwürdig wenn die Fraktionen schon 20 Jahre nach dem Fallout am Start wären. Das einzige was ich mir vorstellen könnte dass man die Fraktionen (MIT NPCs) als DLCs bringt und quasi eher die Entstehung der Farktionen beleuchtet…aber das wäre angesichts West Viginia auch irgendwie komisch.

Also ich bin echt kein Hater und will mir F76 eine Chance geben, aber irgendwie klingt das alles schon komisch.

Tarek Zehrer

Die meisten (außer der Enklave) sind erst nach dem Krieg entstanden, nicht alle haben es in Bunker geschafft.
Und haben deswegen an der Oberfläche um ihr Überleben gekämpft. In West Virginia sind sie wohl alle nach und nach in den Jahren gestorben.

Ich denke nach wie vor, dass man nur auf deren Überreste als Story-Element treffen wird.
Es würde doch auch irgendwie passen, wenn die Vault-Bewohner das Land besiedeln, die Reste dieser Fraktionen finden und darauf aufbauen, die Ideologien übernehmen etc.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x