Ist EVE Online ein Auslaufmodell? Bot-Plage frustriert Piloten

Bots plagen viele MMOPRGs – bei EVE Online spitzt sich die Lage in den letzten Wochen aber zu. Spieler drohen den Glauben in Entwickler CCP zu verlieren und unterstellen den Isländern, sie würden Botter gutheißen, weil sie auf deren Einnahmen angewiesen sind. Dafür könnten auch negative Business-Signale sprechen.

Im Subreddit von EVE Online mehren sich die Klagen über Botter: Spieler, die mehrere Accounts betreiben und Programme automatisch laufen lassen, ohne selbst am Rechner zu sitzen.

Viele Spieler von EVE ärgert, was diese Bots für einen Umsatz an Ingame-Währung genieren, da dieser Umsatz im Umkehrschluss die Leistung der „ehrlichen Spieler“ entwertet. Viele Piloten haben eine Menge Zeit in EVE investiert und haben nun das Gefühl, ihr Spiel geht vor die Hunde und das Erreichte ist nichts mehr wert.

eve online skillhandel

EVE Online – ein Auslauf-Modell?

So frustriert es die Spieler wohl, dass solche Botter ein offenes Geheimnis sind und sich Entwickler CCP nicht so rigoros gegen die wendet wie gewünscht.

Das passt zu einem allgemeinen Trend um EVE-Entwickler CCP:

Auf frustrierte EVE-Spieler wirkt das so, als wäre ihr geliebtes EVE Online ein Auslauf-Modell und CCP wolle die letzten Tropfen aus dem Spiel pressen.

EVE Online

Business-News treffen auf Frustration und Verschwörungstheorien

Für einige Spieler wirkt es jetzt so, als habe CCP keine Motivation mehr, gegen Botter vorzugehen, weil jeder Bot ja letztlich auch ein Abo unterhält und damit das Spiel finanziert. Die Player-Base von EVE Online gilt allgemein als eher schwindend nach all den Jahren – die Theorie ist hier: CCP wolle die Verluste durch weniger Spieler dadurch auffangen, dass man großzügiger mit Bots umgehe.

Mein MMO meint: Das ist eine schwierige Gemengelage, weil sich die Frustration der Spieler mit den aktuellen Business-News mischt und man schwer entscheiden kann, wie stichhaltig die Vorwürfe sind.

Gerade weil EVE so leidenschaftliche Spieler hat, denen das MMORPG so viel bedeutet, ist hier die Gefahr groß, dass für EVE Online wertvolle Spieler aufgeben.

In jedem Fall drückt die Bot-Problematik gerade gewaltig auf die Stimmung in der EVE-Community.


Mehr zu EVE Online:

In 1 Stunde alles verloren, was er in 14 Jahren EVE Online aufgebaut hat

Quelle(n): reddit , MO
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ectheltawar

Bitte nicht falsch verstehen, das was ich schreibe ist nicht unbedingt als Kritik an EVE zu verstehen. EVE bietet den Spielern diese Möglichkeit und letztlich ist das auch Teil des Spiels. Ich erachte es nicht als “an die falschen Leute” geraten, den in den meisten anderen MMOs gibt es diese Leute gar nicht. Jedoch das es sie dort nicht gibt liegt schlicht daran, das andere MMOs ihre Spieler mehr vor solchen “Gaunereien” beschützt. Würde man diesen Schutz aus WoW, SW:ToR, usw entfernen, würde es am Ende aufs gleiche raus laufen.

Es ist einfach Teil des Spiels und wenn man sich als Spieler auf EVE einlassen will, sollte man das einfach im Hinterkopf haben. Ich will nicht sagen das sich in EVE nicht genug nette Leute finden, ich will auch nicht behaupten das sich hier keine Freundschaften bilden können, ich sage lediglich das es hier alles eine Spur härter ist.

Wenn ich in anderen MMOs jemandem mein Vertrauen gebe, dieser aber schlechtes Sinn hat, verliere ich meist nicht wirklich etwas nennenswertes. In EVE kann dieser “Fehler” einem Spieler aber leider fast alles kosten. Was das angeht ist EVE der Realität vermutlich näher als viele andere MMOs. Leider ist es halt eine eher düstere “Realität” da gerade die vermeintliche Anonymität des Internets nun mal auch hier gilt und sich dort Leute austoben, die im wahren Leben vermutlich die nettesten Menschen sind, hier sich aber voll austoben wollen.

Ectheltawar

Das liegt vermutlich im Auge des Betrachters. Es gibt sicherlich viele vernünftige Spieler innerhalb von EVE. Spieler die wirklich freundlich und auch Hilfreich für Anfänger sind. Leider ist ein nicht geringer Teil leider recht knallhart wenn es darum geht andere Spieler auszunutzen oder abzuzocken. Aber letztlich macht ja auch das EVE zu etwas besonderem und ohne solche Dinge gäbe es keine spannenden News in denen davon berichtet wird, wie jemand quasi ein Jahr darin investiert sich das Vertrauen von jemandem zu erschleichen, um ihn dann eiskalt abzuservieren. Oder sich das Vertrauen einer Unit zu verdienen, um sie dann zu verraten. Das alles macht EVE zu etwas besonderem, aber eben auch Einsteigerunfreundlich.

Ich kann aber durchaus verstehen das es auch heute noch für viele Spieler einen gewissen Reiz ausübt. An mir persönlich geht das vorbei. Ich mag MMOs eben auch wegen der sozialen Komponente bei der man manchmal sogar echte Freunde finden kann. In EVE könnte ich das nicht erleben, da dieses Spiel einfach schon oft genug gezeigt hat das man sogar Leuten nicht vertrauen kann, mit denen man lange gemeinsam unterwegs ist.

Das Brain

Wo sind 10 NYX? Ich mach die flotte klar, brauch nur noch ein cyno, hot drop Inc
????

HomerNarr

Auf die EvE Community drückt immer was. Eve Online hat seine Zeit leider hinter sich. Zeit für neues. Auch die Grundstimmung von EvE tut seines, um größere Massen anzuziehen.
Gerade die Griefer, diejenigen die Freude haben anderen das Spiel zu vermiesen tummeln sich dort. Sie fühlen sich stark und schwappen von dort in andere Games rüber. Auch nach Elite Dangerous, wo sie aber nicht viel ausrichten, da ein großer Kern der Gamer alter relaxte Spacetrucker sind. Deswegen ist in Elite Dangerous bekannteste Gruppe die “Fuelrats” und in EvE die “Goonfleet/Imperium/mignix der Große” (ist mir doch glatt der Name entfallen.[the mittani/mittens])

Ectheltawar

Klingt ein wenig als hätte CCP einfach mit EVE den Zenit überschritten. Letztlich ist eine F2Play-Umstellung da ja schon meist ein deutliches Zeichen. Zwar sind alle News rund um EVE immer spannend zu lesen, leider spielt sich das ganze aber nicht halb so spannend. Ich stelle es mir auch schwer vor, einen Botter in EVE zu erkennen, als ich zuletzt gespielt habe, kam ich mir beim spielen selber schon vor wie ein Bot.

Eventuell liegt es aber auch an der Community selber, ich hab persönlich schon viele toxische Communitys erlebt. Überspitzt ausgedrückt müsste man diese aber alle zusammennehmen, mit zwei Mal nehmen und dann hätte man die “bösartige” EVE-Community. Wenn man später weiß das man in diesem Spiel wirklich niemanden vertrauen kann, ist für viele Neuanfänger halt schon die Luft raus.

In der Theorie könnte EVE sicherlich auch heute noch gut funktionieren. Aber ich fürchte das CCP das ganze dann doch deutlich Einsteigerfreundlicher machen müsste. Ohne frisches Blut gehen die meisten MMOs irgendwann mal vor die Hunde. Warum sollte EVE da eine Ausnahme bilden. Ohne Frage bietet es etwas einzigartiges auf dem Markt, aber es gibt kaum etwas das noch weniger Einstiegsfreundlich ist und das einem selbst danach immer noch das Gefühl vermittelt, egal was man macht oder tut, man wird ewig hinter den echt Großen hinterherhinken.

PB

Carrier und Super nutzen keine Drohnen mehr, 2 ratting super sind schon zu viel um das zu multiboxen.

Sunface

EVE ist einfach ein unglaubliches Spiel. Wenn man es schafft da rein zu kommen lässt es einen nicht mehr los. Die Bots machen allerdings die komplette Geldwirtschaft kaputt. Der Typ der mit 10 NYX ratten war macht so viel Kohle in der Stunde. Allerdings würde es mich nicht wundern wenn die großen Allianzen das ebenso machen um für den nächsten Krieg gewappnet zu sein. Also Goons/Pandemi Legion-Horde und TEST.

Soca

Tja,dass ist halt der tribut für das free to play modell. Hät

ten sie von anfang an lassen sollen!

Michael

Bots waren schon vor ca. 6 Jahren, als ich EVE gespielt habe, ein Problem. Bots die Minen, Bots die NPCs jagen, Bots die Couriermissionen machen für den Ruf (und ein bisschen Geld), Bots die handeln usw.
Und wenn sich die Leute nicht gerade auffällig verhalten, dann werden sie auch nicht gebannt. Wenn man eh am PC sitzt, also nicht AFK bottet und keine 24/7, und sich vom Bot benachrichten lässt wenn man angeschrieben wird, dann konnte CCP eigentlich gar nichts machen. Da muss man sich nur mal in den einschlägigen Botforen umschauen um zu wissen, was CCP wirklich gegen die Bots gemacht hat.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x