EVE Echoes ist endlich ein Mobile-MMO, das mich überzeugt und auf meinem Smartphone bleibt

Am 13. August erschien das Mobile-MMO EVE Echoes für iOS und Android. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch hat sich das Spiel genauer angesehen und wurde positiv überrascht.

EVE Online und ich haben keine großartige Vorgeschichte. 2014 habe ich das MMO ausprobiert, doch schon nach wenigen Stunden habe ich es frustriert zur Seite gelegt. Obwohl ich das Weltraum-Setting klasse fand, hat mich der Einstieg schlicht überfordert und ich bin mit dem Spiel nicht warm geworden.

Doch mit dem Release von EVE Echoes wollte ich dem Franchise nochmal eine Chance geben und das gleich aus mehreren Gründen:

  • Mich reizte es schon länger, es nochmal mit EVE zu versuchen.
  • In EVE Echoes starten alle neu, was zu einer ganz anderen Dynamik führt.
  • Ich warte schon lange auf ein MMO, dass mir auf dem Smartphone richtig Spaß macht.

In den letzten Jahren habe ich viele Spiele auf meinem Smartphone ausprobiert, darunter viele Mobile-MMORPGs, von denen einige auch in der Liste der besten Mobile-Spiele hier auf MeinMMO gelandet sind. Doch nichts fesselte mich langfristig.

EVE Echoes jedoch macht mir nach den ersten Spielstunden richtig Spaß. Wie das Spiel aufgebaut ist und was mir so daran gefällt, möchte ich euch in diesem Anspielbericht verraten.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Die hier gezeigten Screenshots wurden mit einem Aquaris X und Android 8.1 aufgenommen. Grafisch sieht das Spiel auf neueren Geräten und höheren Auflösungen deutlich besser aus.

Ein seichter Einstieg in EVE Echoes

Was ist das für ein Spiel? EVE Echoes ist ein Weltraum-MMO und befindet sich aus technischen und erzählerischen Gründen in einem eigenen EVE-Universum, setzt aber bei den Inhalten auf viel Vertrautes. Wer EVE Online gespielt hat, soll sich sofort heimisch fühlen, wer aber, wie ich, komplett neu einsteigt, wird sehr gut abgeholt.

Das Spiel bietet haufenweise Tutorials und Erklärungen mit deutschem Text und englischer Sprachausgabe. Das macht Echoes deutlich besser als sein großer Bruder, zumindest im Jahr 2014, als ich das MMO ausprobierte. Inzwischen mag sich das geändert haben, immerhin wurde das Spiel 2016 offiziell Free2Play und erhielt seitdem einige Hilfen für Neueinsteiger.

Die Charakter-Erstellung: Los geht es in dem Spiel damit, dass ihr euch einer von 4 Fraktionen anschließt:

  • Amarr
  • Gallente
  • Caldari
  • Minmatar

Jede Fraktion bietet euch 3 Blutlinien und jeweils 8 Charaktere, deren Klone ihr spielt. Klonen ist EVEs Antwort darauf, dass wir nach einem Tod im Spiel wiedererweckt werden.

EVE Echoes Rassen
Die 3 Blut-Linien und 8 Charaktere, aus denen ihr bei EVE Echoes wählen könnt.

Der erste Kampf: Nachdem ihr euren Charakter erstellt habt, werdet ihr sogleich in ein Raumschiff gesteckt und in den ersten Kampf verwickelt. Die Kämpfe sind wiederum recht einfach gehalten:

  • Ihr visiert euer Ziel an
  • Ihr drückt den „Schuss-Knopf“
  • Ihr könnt euren Schild reparieren, um das Feuer der Feinde auszuhalten. Allerdings kosten die Reparatur und das Schießen beides Energie. Nur vorübergehend könnt ihr beides gleichzeitig verwenden.

Die ersten Kämpfe bestehen noch aus wenig Strategie. Eure Feinde legt ihr meist mit wenigen Schüssen um, ohne das euer Schiff bedroht wird. Das ändert sich jedoch, je länger ihr in EVE Echoes unterwegs seid und je stärker euer Schiff wird.

EVE Echoes Kampf
So sieht es aus, wenn ihr in EVE Echoes in Kämpfe verwickelt seid. Rechts unten habt ihr die verschiedenen Waffen und Ausrüstungen eures Schiffs zur Auswahl, in der Mitte seht ihr euren Schild (links) und das Energie-Level (rechts).

Die erste Schlacht verliert ihr am Ende gezwungenermaßen, weswegen ihr nach dem ersten Tutorial neu geklont werdet. Mit eurem eigenen kleinen und mit wenigem technischem Schnickschnack ausgestattetem Raumschiff könnt ihr dann von einer Raumstation aus das Universum erkunden.

Viel Auto-Fliegen, aber auch viel Spaß

Wie funktioniert die Navigation des Schiffes? Sowohl bei den Kämpfen, als auch beim Fliegen zu neuen Orten oder Missionszielen steuert sich das Raumschiff automatisch. Auch die Schüsse und Reparaturen werden automatisch vorgenommen, sofern sie einmal aktiviert wurden und genug Energie vorhanden ist.

Ihr schlüpft mehr in die Rolle eines Raumschiffskapitäns, der einmal den Befehl gibt, der danach von der Crew stetig ausgeführt wird. Allerdings müsst ihr eure Befehle auch zurücknehmen. Ein rein automatischer Kampf ist hier nicht möglich.

Was macht so Spaß daran? In EVE Echoes dreht sich zu Beginn alles darum, Geld zu verdienen, sein Raumschiff zu verbessern und neue Missionen und Kämpfe zu meistern.

EVE Echoes Schiff Ausrüstung
Ich startete mit einem Velator als erstem Schiff. In der Übersicht sieht man die Werte des Schiffes und kann die ausgerüsteten Erweiterungen anpassen.

Je größer und besser das Schiff wird, desto mehr Optionen hat man, um Geld zu verdienen:

  • Man kann sein Schiff mit Werkzeug ausstatten, was wiederum beim Bergbau hilft. Darüber lassen sich Materialien für Missionen und zum Verkauf verdienen.
  • Man kann aber auch bessere Waffensysteme mitnehmen und dadurch in Missionen gegen stärkere Gegner kämpfen. Gegner lassen außerdem Beute fallen, die wiederum verkauft werden kann.

Zudem entwickelt sich euer Charakter durch Schlachten und erledigte Missionen weiter, indem er neue Skills lernt. Die Missionen sind abwechslungsreich. Ihr müsst kämpfen, transportieren, sammeln oder erkunden.

Dabei bietet das Spiel eine riesige Welt, die je nach Smartphone auch richtig gut aussieht.

Das Spielen in einer Gruppe: EVE Echoes lässt sich erstmal gut allein erleben, doch auch für Gruppen ist gesorgt. So gibt es Corporations, denen ihr euch anschließen könnt und für eine Mission sogar müsst. Schon jetzt gibt es viele deutsche Gilden, die auch zwanglose Spieler suchen.

Zudem könnt ihr eine Flotte aus bis zu 10 Spielern bilden. Diese wird von einem Spieler kommandiert. Gemeinsam könnt ihr so zu ausgewählten Orten reisen, zusammen Schlachten schlagen und Missionen meistern.

EVE Echoes Coporation

Wie sieht das Endgame aus? Wie beim großen Bruder auch soll es im Endgame von EVE Echoes vor allem viele Freiheiten geben. Ihr sollt Missionen erledigen, farmen gehen, die Welt erkunden oder PvP mit und gegen andere Spieler erleben können.

Da ich jedoch noch lange nicht im Endgame angekommen bin, kann ich keine Aussage zur Langzeitmotivation und den Aufgaben dort treffen.

Hoher Akku-Verbrauch und der Ingame-Shop

Wie steht es um den Akku-Verbrauch? EVE Echoes hat in meinem Test recht viel Akku verbraucht, zumindest verglichen mit MMORPGs wie RuneScape oder Spielen wie Teamfight Tactics und Pokémon GO, die ich sonst auf dem Smartphone habe.

Nach rund 2 Stunden Spielzeit war der Akku von 100% auf unter 15%. Für wirklich lange Spielsessions braucht man also eine Power-Bank oder einen Stromanschluss.

Wie finanziert sich das MMO? EVE Echoes ist Free2Play, setzt jedoch auf ein Abo, wenn ihr wirklich alles erleben wollt, ähnlich wie es bei EVE Online der Fall ist.

EVE Echoes Login Rewards
EVE Echoes bietet euch verschiedene Login Rewards. Als Abonnent erhaltet ihr zudem Bonus-Gegenstände.

Für das Mobile-Abo zahlt ihr 4,99 Euro im Monat, um Zugriff auf alle Schiffe und alle Skills des Piloten zu bekommen. Zudem gibt es Bonus-Fortschritte in Form von speziellen Login-Belohnungen, wenn ihr 14,99 Euro im Monat zahlt. Zudem gibt es einen Shop, der jedoch nur kosmetische Skins erhält.

Bisher habe ich nach rund 8 Stunden Spielzeit aber noch keine Bezahlschranke erreicht.

Ein MMO, dass endlich länger auf meinem Smartphone bleibt

Seit Langem suche ich ein MMO, dass ich auf meinem Smartphone spielen kann, während ich unterwegs bin oder abends im Bett liege. EVE Echoes ist zumindest nach den ersten 8 Spielstunden genau das, was ich gesucht habe.

Das Spiel bietet eine riesige Welt, viele Aufgaben und Möglichkeiten, um sich die Zeit zu vertreiben, und jede Menge Anreize, weiterzuspielen, darunter neue Schiffe und der Fortschritt meines Klons. Gerade im Tutorial kam es auch zu einigen unterhaltsamen Szenen, darunter die KI, die mir erklärt, dass ich nach so vielen Klon-Vorgängen zwar keine Verbindung mehr zu meiner Seele haben würde, aber das dies wenigstens keinen Einfluss auf mein körperliches Wohlbefinden hätte.

Einzig beim Thema Abo bin ich derzeit unschlüssig, ob ich es abschließen würde, wenn ich dann mal so weit bin.

Bis dahin aber werde ich EVE Echoes auf jeden Fall weiterspielen und noch den ein oder anderen Artikel bei MeinMMO dazu veröffentlichen.

Alexander Leitsch

MMORPG-Experte bei MeinMMO

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
21
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jaba01

Ist bis jetzt ordentlich, hat mich überzeugt mal für einen Monat die Omegaklone zu kaufen. Sollte man schon tun, wenn man es halbwegs ernst meint, denn doppelte Skill Geschwindigkeit ist schon ein mäßiger Bonus.

Ist natürlich stark abgespeckt im Vergleich zu EO. Vor allem das es noch kein Criminal System gibt schlägt mir für PvP ein wenig auf den Magen. Man kann im Low Sec ohne Konsequenzen alles zerballern, wartet ein paar Minuten und kann wieder ganz entspannt in den High Sec zurück. Sowas wie Sicherheitstatus gibt es in der Mobile Version nicht.

Gut ist, dass der Autopilot auch offline weiterfliegt. Aktuell gibt es Bergbaumissionen, bei denen das Erz 50k kostet, die Missionen aber 250k bei Erfüllung geben. Erz kaufen, ein paar dieser Missionen annehmen und den Autopilot die Sprünge machen lassen. Wenn man da ist gibt es eine Push Benachrichtigung.

Die Preise sind aktuell für fast alle Items total überteuert. Aber das war ja nicht anders zu erwarten. In PLEX investieren und Geduld haben.

Thomas Lauterbach

Naja, ohne Omega Clon (Abo) kann man nicht mal kleine MK1 Items am Markt verkaufen. Also kann man seinen Loot nicht verscherbeln. Ab T7 gibt es Skills welche nur mit Omega Clon zu bekommen sind. Ab da wird es P2W weil die Bezahlfraktion im PvP einfach nur noch übermächtig ist.

Alex

Das stimmt nicht! Man muss seine Gegenstände eben in den Handelszentren verkaufen, was kein großes Problem ist. Und bis man T7 erreicht dauert es viele Stunden. Dann kann man sich immer noch entscheiden ob man zahlen möchte. Ich hab jedenfalls die letzten Tage viel Spaß und selten hat mich ein Handyspiel so gefesselt. Auch die Kombination aus Wirtschaftssimulation und Weltraum“shooter“, MMO und riesigem Universum ist einzigartig!

ratzeputz

Mir gings mit EVE Online auch immer so.
Es hat mich mega interessiert, aber konnte mich nie abholen, weil der Einstieg einfach zu umständlich war.
Ich will zwar nicht bei allem an der Hand genommen werden, aber zumindest eine Erklärung WIE man das Spiel spielt , ohne das ich mich durch Zwölfunddrölfzig How-To Texte wurschteln muss wäre schon ausreichend.
Vielleicht ist das anno 2020 anders … irgendwann werd ichs wohl wieder mal ausprobieren 🙂

Obwohl mich Handyspiele nicht im geringsten interessieren, hat zumindest der Artikel mein Interesse geweckt und ich habs mir mal auf dem iPhone installiert.
Schau mer mal, obs mich halten kann … langfristig wohl eher nicht aber wenns zumindest kurzweilig ist (Halbzeitpause beim Fussball, längere Klositzung, u.s.w. 😀 ) … why not

Fain

Für das Mobile-Abo zahlt ihr 4,99 Euro im Monat, um Zugriff auf alle Schiffe und alle Skills des Piloten zu bekommen. Zudem gibt es Bonus-Fortschritte in Form von speziellen Login-Belohnungen, wenn ihr 14,99 Euro im Monat zahlt. Zudem gibt es einen Shop, der jedoch nur kosmetische Skins erhält.

Jaein, das ist aber nur die halbe Wahrheit ^^ Für 4,99€ gibt es nur den einfachen Omega Klon, wer vernünftig spielen will wird sich den Standard Omega Klon holen der kostet dann schon 12,99€ im Monat.

Und wer richtig durchstarten will holt sich beide, da die mit einander kombinierbar sind für 14,99€

Und wer gut darin ist ISK zu machen holt sich PLEX vom Markt und holt sich dafür dann den Omega Klon ohne dafür € bezahlen zu müssen.

Zum Spielen benutze ich Bluestacks, da umgeht man das Strom Problem ^^. Leider schaut Eve Echos aber darauf noch nicht so gut wie aufm Handy aus, da muss man wohl erst auf ein Update warten.

Wäre es eigentlich erlaubt ein GamePlay Video von YT zu posten ?

Jaba01

Wenn du einen Emulator willst auf dem das Spiel gut aussieht und läuft, dann versuch Nox. VT aktivieren, 8 Kerne und großzügig RAM zuweisen, dann läuft es stabil auf 30 FPS mit höchsten Einstellungen. Das Spiel ist auf 30 FPS gecapped.

Fain

Nox hatte ich schon in Verwendung, da liefen eine menge Spiele nicht die auf Bluestacks wiederum funktioniert hatten. Theoretisch bräuchte man 3-4 Emulatoren, BS3 + BS4, Nox, Memu, damit sollte dann wirklich jedes Spiel funktionieren.

Und zu den 8 Kernen, mein PC hat nur 4 😀 Aber in der Regel läuft jedes Spiel auf BS damit vernünftig auf den höchsten Einstellungen mit 4GB Ram Einteilung. Wird wohl doch mal Zeit für nen neuen ^^

Teclador

Guter Artikel, Danke dafür.
Auch ich bin sehr positiv überrascht was das Spiel alles bietet. Egal ob man eher kämpferisch eingestellt ist oder mehr Interesse an Wirtschaftssimulation hat, es hat für alle etwas dabei.
Schauen wir mal wie sich das ganze entwickelt, die ersten paar Tage haben mir sehr viel Spass bereitet.

Jona

Ich hätte nie gedacht dass ich einmal die folgenden Worte von mir geben werde aber….puhhh…. ich finde DIESES Mobile-Game gut. EvE ist quasi prädestiniert für diesen mobilen Ansatz. Das PC Original steuerte man auch schon durch das Erteilen von Befehlen und nicht allzu aktiv ala Elite Dangerous. Also mehr Tab Targetting als Action Combat. Da dies schon immer so war haut auch die Steuerung per Touch Eingabe hin.

Gespannt bin ich wie sich Handys und Co. bei Massenschlachten schlagen aber wenn man bedenkt dass so mancher Gaming PC eines EvE Spielers hinter der Leistung eines heutzutage handelsüblichen Handys hinterherhinkt, sieht die Sache nicht so schlecht aus.

So, ich muss jetzt meditieren und reflektieren. Ich kann nicht glauben dass ich positive Worte über ein Handyspiel verloren habe…..muss der Schlafentzug sein 🙂

Tawalesh

Ist bei mir direkt wieder runter geflogen. Noch ein Spiel was sinnlos alles automatisch macht. Wenn ich ein Weltraumspiel spiele, will ich mein Raumschiff auch fliegen können.

Jona

Tja das ist bei EvE auf dem PC nicht anders. Man gibt Befehle welche ausgeführt werden. Hier von wirklich „automatisch“ zu sprechen halte ich für nicht korrekt. Zumindest im Vergleich zu MMORPGs wo der Char alleine levels grindet usw.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x