Elder Scrolls Online: Diese Features wünschen sich Fans für 2019

Das MMORPG The Elder Scrolls Online bietet hunderte Stunden Spielspaß. ESO-Spieler können Quests annehmen, Dungeons erkunden, sich im PvP mit anderen messen oder Ihr eigenes Heim einrichten. Den Spielern fallen trotzdem weitere Features ein, die dem MMORPG 2019 gut tun würden.

Was wünschen sich die Fans von ESO? Immer wieder kommt der Wunsch nach einer neuen Klasse unter den Spielern auf. Besonders das Konzept eines spielbaren Nekromanten erfreut sich großer Beliebtheit.

Doch auch Änderungen, wie neue Waffenskill-Linien, eigene Gildenhallen und ein Raidfinder, werden von den Spielern diskutiert. Wir stellen Euch die Wünsche der Fans bei The Elder Scrolls Online vor.

ESO läuft aktuell wie eine gute Fernsehserie

So wird The Elder Scrolls Online aktuell erweitert: Das MMORPG wird in regelmäßigen Abständen um neue Inhalte erweitert: etwa alle 3 Monate kommt etwas Neues. Vier DLCs und große Updates erscheinen im Jahr, dabei war das zwei DLC war in den vergangenen Jahren ein „Kapitel“, eine große Stand-Alone-Erweiterung.

Wie der Chefentwickler Matt Firor in einem Interview verriet, wollen die Spieler immer mehr ESO-Content haben. ESO laufe wie eine erfolgreiche Fernsehserie.

ESO Feierlichkeiten der Unerschrockenen

  • Doch den Kern der meisten Inhaltsupdates bilden neue Gebiete, Dungeons und Quests, durch die Spieler die Welt von ESO erleben können. Es kommt also mehr Content.
  • Gameplayänderungen, wie neue Klassen oder Fertigkeitslinien, finden ihren Weg seltener ins Spiel

Dementsprechend drehen sich die meisten Wünsche der Spieler nicht um neue Zonen, sondern um Features, die dem MMORPG in ihren Augen noch fehlen.

Magische Nahkampfwaffen und eigene Gildenhallen

Diese Änderung wünschen sich Magicka-Nutzer: In ESO kann jede Klasse jede Waffenart verwenden. Doch leider skalieren alle Nahkampfwaffen mit der Ressource Ausdauer, weshalb Magicka-Nutzer viel Schaden verschenken, wenn sie Ausdauer-Waffen verwenden.

Magier sind aktuell auf zwei Waffenarten, Zerstörungs- und Heilungsstäbe, beschränkt.

Magier, die tanken wollen, verwenden einen Eisstab, durch den sie Aggro aufbauen können.

ESO Summerset Psijik 1

Eine Halle, in der sich Gildenmitglieder treffen und austauschen können, wünschen sich viele Spieler.

Viele Spieler fragen Entwickler Zenimax deswegen immer wieder nach der Implementierung einer Nahkampfwaffe, die mit Magicka skaliert.

Das sagen die Entwickler zum Wunsch nach neuen Waffen: Doch laut den Entwicklern ist es viel Aufwand, einen neuen Waffentyp ins Spiel zu implementieren. Außerdem würde die neue Waffe vor allem am Anfang zu Balance-Problemen führen.

The Elder Scrolls Online: Cyrodiil

Cyrodiil wäre der perfekte Ort, um dort riesige Gildenkriege auszutragen.

Darum wünschen sich Spieler eigene Gildenhallen: Seitdem ESO Anfang 2017 Housing eingeführt hat, haben Spieler regen Gebrauch vom neuen Feature gemacht. Seitdem wurden regelmäßig neue Grundstücke veröffentlicht, in denen Spieler sich austoben können.

Durch regelmäßige Updates feilt Entwickler Zenimax an dem Feature. Das zuletzt veröffentlichte Update beschleunigt den Einrichtungsprozess stark.

Besonders die größeren Grundstücke scheinen wie dafür gemacht zu sein, um als Gildenhallen zu fungieren. Zum Beispiel die riesige Psijik Villa, die an viele Spieler kostenlos abgegeben wurde, bietet mehr als genug Raum.

Neben eigenen Gildenhallen wünschen sich Spieler auch die Möglichkeit in Gildenkriegen gegeneinander anzutreten.

ESO Murkmire Speerschleuder

Die Argonier verlassen sich beim Fischen auf einen Speer. Mit einem Speer im Spiel kämpfen können Spieler aber noch nicht.

Spieler wollen Speere

Deshalb wollen Spieler Speere als neue Waffe: Schon in The Elder Scrolls III: Morrowind, konnten Spieler mit Speeren kämpfen. Doch in The Elder Scrolls Online können Spieler keine Speere benutzen.

Lediglich die Klasse Templer beschwört bei einigen Fähigkeiten magische Speere aus Licht, mit denen sie die Gegner zerschmettert. Das war aber keine eigene Waffe, lediglich ein Skill-Einsatz.

Deswegen wünschen sich die Spieler von The Elder Scrolls Online seit Jahren eine Speer-Skillinie, die es Ihnen erlauben würde, mit Speeren zu kämpfen. Besonders die Waffenkombination Speer und Schild käme bei vielen Spielern gut an.

ESO Schwarzrosengefängnis 3

Das spricht gegen Speere: Doch auch schon wie bei einer Magicka-basierten Nahkampfwaffe gibt es verschiedene Probleme. Die neue Waffe zu entwickeln würde viel Zeit kosten und dürfte die PvP-Balance vor allem am Anfang gehörig durcheinanderwirbeln.

Dazu kommt noch das Problem, dass Speere anders als die bisherigen Waffen funktionieren. Das Team müsste also komplett neue Animationen entwickeln.

Sollten Spieler die Möglichkeit haben, als Nekromant zu spielen?

Diese neue Klasse wünschen sich ESO-Spieler: The Elder Scrolls Online wurde im Rahmen des DLCs Morrowind um die Klasse Hüter erweitert. Damit haben Spieler die Qual der Wahl zwischen fünf unterschiedlichen Klassen.

Da in ESO jedoch durch die Klasse nur drei Skillinien festgelegt werden, ist der Einfluss der Klasse nicht so groß, wie neue Spieler vielleicht denken.

ESO Mannimarco

In der Hauptkampagne von The Elder Scrolls Online müsst Ihr Euch mit dem fiesen Nekromanten Mannimarco messen.

Immer wieder kommt in den Spielerforen der Wunsch nach einem Nekromanten auf. Die Spieler wollen besiegte Kreaturen wiederbeleben und für sich kämpfen lassen.

Dabei sollte sich ein Nekromant in den Augen einiger Spieler weniger auf direkten Schaden konzentrieren, sondern eher die Gegner durch Debuffs schwächen, während Teammitglieder Stärkungen erhalten.

ESO-PvP-02

Das spricht gegen den Nekromanten: Doch das Konzept eines Nekromanten wird in der Community hitzig diskutiert. Einige Spieler sind der Meinung, dass Nekromanten nicht in das Konzept von ESO passen würden, da die meisten Totenbeschwörer eher finstere Absichten verfolgen, während die Spielercharaktere häufig in Not geratenen Individuen helfen.

Darüber hinaus hat Entwickler Zenimax in den Augen einiger Spieler schon genug Probleme die bereits vorhandenen fünf Klassen zu balancieren. Eine neue sechste Klasse, würde diesen Prozess verkomplizieren.,

Spieler wollen Trials für die breite Masse öffnen

Das wünschen sich Spieler für den schweren PvE-Content: Für den schwersten PvE-Content in The Elder Scrolls Online, die Trials, brauchen Spieler aktuell feste Gruppen, die sie sich zusammensuchen müssen.

Doch besonders für die einfacheren Trials wünschen sich bestehende Spieler ein Tool, das Gruppen zusammenstellt. Ähnlich, wie der bereits existierende Gruppenfinder für die Verliese des Spiels.

eso-clockwork-asylum-03

Mit einem Trialfinder hätten mehr Spieler die Chance sich den mächtigsten Gegnern in Tamriel zu stellen.

Doch der aktuelle Gruppenfinder des Spiels wird von einigen Problemen geplagt. Spieler listen sich als Tank oder Heiler, obwohl sie eigentlich als Damage Dealer spielen wollen, nur um schneller einer Gruppe zugeteilt zu werden und vom Erfahrungspunktebonus profitieren zu können, der Spielern der Gruppensuche gewährt wird.

Diese Änderung wünschen sich Spieler am normalen Gruppen-Finder: Um gegen dieses Problem vorzugehen, sollen Spieler, die sich für Trials listen lassen, keinen Erfahrungspunktebonus erhalten.

Außerdem schlägt ein Spieler vor, dass Heiler und Tanks bestimmte Voraussetzungen erfüllen müssen, um sich als eine der beiden Rollen listen zu lassen.

Heiler sollten bestimmte Heilungsfähigkeiten ausgerüstet haben, wohingegen Tanks über mindestens 30.000 Leben und eine Fähigkeit, die Aggro zieht, verfügen müssen.

Was wünscht Ihr Euch von The Elder Scrolls Online für 2019?

Falls Ihr neu seid oder wieder bei The Elder Scrolls Online einsteigen wollt: 6 Gründe, warum Ihr jetzt mit ESO starten solltet.

Autor(in)
Quelle(n): The Elder Scrolls Online ForumThe Elder Scrolls Online ForumThe Elder Scrolls Online ForumReddit
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (31)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.