Der 1. Pro-Controller der PS5 wird in 3 Stunden über 100.000-mal verkauft

Viele User wünschen sich mehr Controller für ihre PlayStation 5. Nun hat ein Hersteller einen Controller mit Paddles für die PS5 vorgestellt. Der Controller ist jedoch nach wenigen Stunden ausverkauft.

Das ist der Stand bei Controllern zur PS5: Ein Controller ist das wichtigste Instrument für Gamer, die an ihrer Konsole zocken wollen. Doch zum aktuellen Zeitpunkt gibt es nur einen Controller für die PS5, der euch alle bekannten Funktionen des DualSense an der PS5 bietet und das ist der offizielle DualSense-Controller von Sony.

Nun hat jedoch SCUF mit dem Reflrex Pro einen Pro-Controller mit besonderen Funktionen für die PS5 vorgestellt. Dieser Controller soll nicht nur bekannte Features bieten, sondern gleich noch ein paar Extras mitliefern.

Am 7.12.2021 um 19:30 Uhr konntet ihr den neuen SCUF Reflex kaufen, doch nach drei Stunden war der Controller bereits ausverkauft. SCUF selbst schreibt in einer E-Mail, die an die Kunden ging, dass man mehr als 100.000 Controller verkauft habe.

Der SCUF Reflex ist der erste PS5-Controller, der nicht von Sony stammt

Welche Funktionen bietet der Controller? Im Design ähnelt der Reflex Pro von SCUF stark dem offiziellen DualSense-Controller für die PS5.

Der Controller bietet euch ein symmetrisches Layout. Das bedeutet, dass sich beide Thumbsticks vorne am Controller, symmetrisch zueinander angeordnet, befinden. Wie beim DualSense-Controller befindet sich das Steuerkreuz auf der linken Seite, während sich die Symboltasten auf der rechten Seite befinden.

Wie der DualSense-Controller setzt der Reflex Pro ebenfalls auf eine Bluetooth-Verbindung mit der Konsole und bietet euch einen Klinke-Anschluss für eure Kopfhörer.

Ebenfalls mit dabei sind die adaptiven Trigger, die erstmals mit dem DualSense-Controller eingeführt worden sind. Das bedeutet, dass sich der Tastendruck der Trigger an die Gameplay-Situation anpasst: Eine Schrotflinte fühlt sich etwa anders an, als wenn ihr gerade durch Schnee lauft.

Auf der Rückseite des Controllers befinden sich Paddles – Ein Muss für viele Shooter-Spieler.

Der SCUF Reflex Pro will ein verbesserter DualSense-Controller sein

Was ist der Unterschied zum DualSense-Controller? Der SCUF Reflex Pro bietet euch ein paar zusätzliche Funktionen, die der offizielle Controller nicht bietet:

  • Ihr könnt die Thumbsticks des Controllers austauschen.
  • Außerdem bietet der Reflex Pro konfigurierbare Paddles.
  • Hinzu kommt, dass ihr wichtige Einstellungen auf dem Controller speichern könnt. Dafür gibt es auf der Rückseite eine kleine Taste, womit ihr die Profile wechseln könnt.
PS5: Welche M.2-SSD ist die Beste?

Was kostet der Controller? Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es drei verschiedene Modelle des Controllers. Die Preise liegen für den SCUF Reflex bei 219,00 Euro und gehen bis 269,00 Euro (für die FPS-Version). Insgesamt bekommt ihr 6 Monate Garantie auf den gekauften Controller.

SCUF Reflex ProSCUF Reflex FPSSCUF Reflex
Konfigurierbare PaddlesJaJaJa
Performance-GriffJaJaNein
Adaptive TriggerJaNeinJa
Instant-Trigger & BumperNeinJaNein
Austauschbare ThumpsticksJaJaJa
Bluetooth-VerbindungJaJaJa
VibrationsmoduleJaNeinJa
Mute-TasteJaJaJa
Integrierter ProfilspeicherJaJaJa
USB-CJaJaJa
Preis239,99 Euro269,99 Euro219,99 Euro
Alle drei Modelle des SCUF Reflex im Überblick

Beim Preis handelt es sich um den Grundpreis. Denn wollt ihr noch Anpassungen vornehmen wie etwa andere Griffe oder Farben, dann kostet euch das extra. Bestellen könnt ihr den Controller nur direkt beim Hersteller (via scufgaming.com).

Ohne PS5-Controller könnt ihr keine PS5-Spiele zocken

Wieso braucht es überhaupt einen PS5-Controller? Sony hat bereits klargestellt, dass ihr für PS5-Spiele zwingend einen DualSense-Controller braucht, mit eurem PS4-Controller könnt ihr keine PS5-Spiele zocken. Das hatte vor allem viele User enttäuscht, die ihr altes Equipment lieb gewonnen hatten.

PS4-Spiele können auch auf der PS5 mit einem PS4-Controller gespielt werden. Wollt ihr jedoch die aktuellen Top-Titel auf der PS5 zocken, dann braucht ihr zwingend einen PS5-Controller.

Anderes Zubehör der PS4 funktioniert auch an der PS5. Das sind etwa Lenkräder oder auch Flugsticks. Dazu gehören auch kabellose Headsets und speziellere Zubehörteile. Auch die PlayStation Camera für die PS4 funktioniert zusammen mit der PS5 – dafür sorgt ein kostenloser Adapter.

Das sind die besten PS4- und PS5-Controller, die ihr 2021 kaufen könnt

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
41 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MetroStar1974

219 € für einen PS5 Controller 😂😂😂🤷‍♂️🤦‍♂️

Manche Firmen werden immer dreister mit dem, was Sie unter dem Mantel von Corona und Materialmangel an Preis aufrufen.

Traurig, daß es dennoch so viele Menschen gibt, die diesen völlig überteuerten Schrott auch noch kaufen.

AlexMK

Jeder kann ja mit seinem Geld machen was er will. Aber nach meiner bisherigen eigenen Erfahrung zeigt sich, umso teurer der Controller, desto anfälliger ist er für technische Fehler oder anderweitige Beschädigungen oder Abnutzungen. Mit mehr Features wird so ein Controller eben anfälliger. Während die teuren Controller nach wenigen Monaten Probleme machen, funktioniert mein acht Jahre alter PS4-Controller immer noch. Ebenso ein alter Xbox 360-Controller.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von AlexMK
BavEagle

Kann ich nicht bestätigen sondern hatte bei meinen 3 AIMcontrollern nur 1 mal nach 2,5 Jahren Abnutzung des Designs und auch das wurde mir aufgrund lebenslanger Garantie kostenlos repariert (inkl. sogar Gratis-Einbau von paar zusätzlichen Wünschen). Ebenso hatten Freunde mit AIMcontrollern noch nie technische Probleme.

Die zusätzlichen Features eines solchen Controllers führen nämlich nicht automatisch zu höherer Defektanfälligkeit. Im Gegenteil, mit digitalen Triggern vermeidet man z.B. auch das nicht seltene Problem der original Sony-Controller betreffs Defekt/Bruch der Schulter-Tasten.

Das einzige Problem ist der leider mittlerweile bei sämtlichen Controllern öfters auftretende “Stick Drift”-Defekt. Hat mittlerweile im Freundeskreis einige original PS4-Controller erwischt, auch zwei DualSense-PS5-Controller (bei welchem “Stick Drift” noch häufiger auftritt) und leider auch einen meiner AIMcontroller. Weil dieser Defekt aber ein Produktionsfehler von Sony ist, gilt dafür nicht die sonst lebenslange Garantie.

Generell ist der Kauf eines solchen Controllers aber kein Problem und man kann tatsächlich hohe Qualität erwarten. Was mir jetzt bei SCUF jedoch nicht gefällt, sind die nur 6 Monate Garantie, welche bei intensiver Nutzung des Controllers unter Umständen nicht reichen. Spieler, die derartige Controller kaufen, spielen normalerweise weit mehr Stunden im Monat als der Durchschnittsspieler und dann hat man entweder Glück im Unglück, weil der SCUF binnen 6 Monaten ‘nen Defekt hat, oder extrem teures Pech, wenn ein Defekt kurz danach auftritt. Jedenfalls überzeugt mich SCUF damit nicht, daß sie Vertrauen in eigene Qualität haben, und das “Stick Drift”-Problem ist damit auch nicht vom Tisch.

AlexMK

Ich hatte bisher nur den Elite 2 Controller von den teureren Controllern. Dieser hat mir viele Probleme bereitet und musste während der einjährigen Garantie zwei Mal getauscht werden. Diesen habe ich inzwischen nicht mehr. Aber gut ich spiele auch seit Jahren nicht mehr auf einer Konsole. Nachdem ich mir vor Jahren einen vernünftigen PC zugelegt habe, ist eine Konsole überflüssig. Zudem spiele ich keine Shooter und nur selten mal Spiele mit einem Controller. Daher bin ich da eh raus. Aber auf trustpilot sind die Bewertungen zu Scuf Gaming schlecht. Zu den Controllern die du da nennst kann ich nichts sagen. Aber natürlich schön für dich, wenn du damit keine Probleme hast. Ich hoffe das bleibt so für dich 🙂

BavEagle

Danke für Deine nette Antwort und ich wollte auch bestimmt keinen “PC vs Konsole”-Krieg vom Zaun brechen 👍

Betreffs Xbox-Controllern bin ich aufgrund Erfahrung eines Freundes bereits skeptisch gewesen und Deine Info zeigt mir nun, daß ich das Controller-Problem auch mit einem Wechsel auf Xbox nicht beseitigen kann, nochmals Danke.
Da ich aber hauptsächlich Shooter spiele und auch auf der Konsole bleiben werde, ist der “Stick Drift” zum größten Problem geworden. Damit lässt sich einfach nicht spielen und auch keine vernünftige Entscheidung zum Kauf einer NextGen-Konsole und passendem Controller treffen.
Wie gesagt, die ca. 300€ für einen Custom-Controller sind dabei nicht das Problem, dafür sind Mehrwert und Qualität zu gut, zumindest bei AIMcontrollers und deren lebenslanger Garantie. Nicht aber, wenn in den letzten Monaten mehrere beliebige Controller im Freundeskreis und leider auch einer meiner AIMcontroller mit “Stick Drift” kaputt gegangen sind und da greift auch die Garantie von AIMcontrollers nicht.
Ob SCUF dann die Lösung wäre, wage aber auch ich zu bezweifeln, denn ja, die Rezensionen lesen sich nicht gut. Im Gegenteil, bei SCUF hätte man auf den gesamten Controller ja nur 6 Monate Garantie und das ist mir bei dem Preis dann auch zu wenig.

Letztendlich könnte man mit handwerklichem Geschick ständig neue Discs in die Potentiometer der Controller einbauen. Leider ist aber auch das keine Lösung, denn die Discs sind unterschiedlich, lässt sich beim Kauf der Potentiometer auch nicht erkennen und passen dann nicht für den eigenen Controller.
Außerdem sind die Discs auch nicht immer die Ursache eines “Stick Drifts” sondern dieser kann seltsamerweise auch nach neuem Firmware-Update der Konsole auftreten. Auch deshalb kann für die PlayStation nur Sony eine endgültige Lösung bieten, aber wie auch schon gesagt, Sony versteckt sich hinter Verkaufszahlen und der Durchschnittsspieler wird einen “Stick Drift” eher nicht bemerken oder erst so spät, daß er diesen als normalen Verschleiß bezeichnet.

So steckt man momentan auf Konsole in einem Teufelskreis und ist pure Glückssache, ob man anständig spielen kann oder eben nicht. Der PC ist aber für mich aus mehreren Gründen keine Lösung für’s Gaming (obwohl ich ein Alienware-Laptop besitze) und dennoch wünsch ich Dir weiterhin viel Spaß auf dem PC 👍

AlexMK

Das mit dem PC vs. Konsole habe ich jetzt nicht so aufgenommen. Ich habe es nur erwähnt, weil ich der Meinung bin, wenn man einen guten PC hat, dann ist eine Konsole überflüssig. Exklusivspiele auf der Xbox kann man ja mit dem PC dank Play Anywhere auch zocken. Und die PS5 bietet aktuell wenige Gründe für einen Kauf (was Exklusivspiele betrifft). Ich habe selbst alle Konsolen von Sony, bis auf die 5er. Aber das waren auch noch Zeiten, wo man noch nicht eigenes Geld verdient hat und vor allem wo viele Freunde auf der PS gezockt haben (Fifa-Zeiten) und dann greift man schnell zur günstigeren Variante des Gamings. 400-500€ für 6-7 Jahre Gaming sind nunmal ein Pluspunkt gegenüber einem PC. Auch wenn diese dann von der Performance her nicht mit einem PC mithalten kann. Sobald du ein Mal einen vernünftigen PC hast mit einem guten Monitor, vermisst man die Konsole überhaupt nicht mehr. Zudem bietet der PC auch viel mehr. Jeder wie er will. Ich werde mir sicherlich auch noch die PS5 holen, aber auch erst dann wenn es sich für mich lohnen sollte.

BavEagle

Der Preisvergleich zwischen PC und Konsole stimmt leider nicht für jeden Spieler. Wenn ich mein PlayStation-Equipment für nur eine Konsolen-Generation zusammenrechne, das gibt so mancher PC-Spieler nicht in den von Dir genannten 6-7 Jahren aus 😇
Aber es gibt anstatt eventueller Kosten auch wesentlich wichtigere Gründe, warum man auf Konsole anstatt PC spielt. Solche treffen auf mich zu und bestimmt abhängig von persönlichen Entscheidungen, Vorlieben und realen Lebensumständen. Ansonsten würde ich einfach mein Alienware nehmen und damit spielen, das tut es nämlich locker für’s Gaming und wär ja auch blöd, wenn nicht 😄 Eventuell aber besser verständlich, wenn man aus dem Alter des PC-Nerds komplett raus ist 😉 es gab Zeiten, da hab nämlich auch ich noch nur auf dem PC gezockt, mittlerweile ist Zocken für mich aber eine reine Freizeit-Leidenschaft zum puren Vergnügen und da passt u.a. auch die Arbeitsatmosphäre eines PC-Zimmers nicht mehr zu mir und auch nicht zu meinem realen Leben. Aber eben jeder wie er will und wie es zu eigenen Umständen am besten passt 👍

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von BavEagle
dEEkAy2k9

Über 200 € für ein Gamepad, das bekanntlich unter Stickdrift leidet, lol.

Gamer kann man echt alles verkaufen, Hauptsache der FPS-Skill geht hoch, AUF DER KONSOLE

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von dEEkAy2k9
BavEagle

Naja, kommt drauf an wie viel und wie intensiv man spielt. Digitale Trigger und Paddles sind dann auch gern ein Vorteil, den man schnell nicht mehr vermissen möchte. Wenn Du dann “auf der Konsole” betonst, müßte ich antworten: Du willst ja auch nicht auf ‘nem PC noch mit Standard-Maus aus den 80ern spielen, die kostet aber auch deutlich weniger 😉

Über den Preis solcher Controller kann man natürlich trotzdem streiten, aber zumindest passt normalerweise die Qualität. Von SCUF hab ich aus dem Freundeskreis noch nicht wirklich Schlechtes gehört und mit AIMcontrollers hab ich selber jahrelange Erfahrung. Wenn dann einer meiner AIMcontroller bereits seit 4 Jahren einwandfrei funktioniert, dann hab ich auch kein Problem mit solchen Preisen und hätte bei Bedarf sogar weiterhin Garantie auf alle umgebauten Features (damit quasi auf den gesamten Controller).

“Stick Drift” ist aber definitiv ein Problem, nur betrifft das alle Controller, egal welchen man kauft. Leider ist auch Sony nicht daran interessiert, daran etwas zu ändern, sondern die DualSense für die PS5 sind noch anfälliger für “Stick Drift”. Deshalb würde ich mir von SCUF und AIMcontrollers 12 Monate Garantie bei solchem Defekt wünschen, wird’s aber wohl nie geben, weil eben Problem von Sony & Co.

dEEkAy2k9

Warum ist das ein Problem von Sony & Co? Verbaut SCUF etwa den selben Mist wie Sony? Woher kommt dann die Rechtfertigung für den Preis? Nur weil man da 4 Paddels hat und das ein oder andere Teil tauschen kann, kann man doch nicht fast 200€ aufschlagen.

Ernstgemeinte Frage, ich hab ne PS5 und bin mit den Standard Pads der 5er mega zufrieden.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von dEEkAy2k9
BavEagle

Der grundlegende Controller kommt von Sony bzw. Microsoft und Hersteller von Custom-Controllern wie SCUF, AIMcontrollers, etc. bauen diese nur um. Daher sind die eingebauten Potentiometer der Sticks dieselben wie die eines original Sony/Microsoft-Controllers. Nur Controller-Hersteller wie Razer, Nacon u.ä. bauen eigene Controller, aber auch diese verwenden die gleichen Potentiometer.

Wenn Du einen Controller auseinander nimmst und Dich mit Technik beschäftigst, wirst Du sehr schnell feststellen wie “Verschleiß-freudig” diese Potentiometer aufgebaut sind. Das kann (vor allem beim Harcore-Shooter-Spieler) mit höherer Wahrscheinlichkeit nicht lange halten und wir sprechen von normaler Nutzung in Shooter-Spielen. Aber es scheint die kostengünstigste Lösung zu sein und gerade heutzutage wird leider selbige gewählt.

Gegenbeispiel…
Wenn ich mich an einen “Competition Pro”-Joystick aus den 80ern erinnere, den konntest Du nicht kaputt kriegen. Dessen Technik hast Du auch in Arcade-Spielhallen gefunden und ich wunder mich, warum diese nicht in den Controllern verbaut wird, denn wäre zumindest theoretisch auch dort für die Sticks möglich. Aber vermutlich zu teuer.

Deine Frage betreffs dem enormen Preis für einen Controller von SCUF (aber auch AIMcontrollers und anderen Custom-Controllern) ist dann durchaus berechtigt. Zumindest für AIMcontrollers kann ich Dir diese Frage aber beantworten:
AIMcontroller werden nicht maschinell am Fließband hergestellt sondern einzeln für den Kunden nach Kundenwunsch manuell. Und klar, die Bauteile sind vorgefertigt, die Mitarbeiter besitzen Spezialwerkzeug und Routine, aber…
Wieder, wenn Du einen Controller selber auseinander nimmst, dann wirst Du schnell merken, solch ein Umbau erfordert sehr viel Geschick und Präzision, den macht man nicht mal eben schnell während der Kaffeepause sondern wenn man es wirklich ordentlich machen möchte, gleicht das eher der Arbeit eines Uhrmachers.

Wichtige Anmerkung…
Deshalb kann ich Eigenbau auch nicht empfehlen (auch nicht das Auseinandernehmen für jeden Spieler), ist zwar kein Hexenwerk, aber so mancher zerstört sich dabei seinen gesamten Controller.

Auch deshalb sind diese Controller aber derart teuer und nicht nur, weil einige Features selbst entwickelte Features sind, deren Entwicklung und Fertigung teils viel Geld kostet. Wir sprechen da vor allem von Paddles (siehe z.B. Unterschiede zwischen SCUF- und AIMcontrollers-Paddles) und Triggern (ebenfalls Unterschiede zwischen den Custom-Controllern, welche sich dann ingame bemerkbar machen, teils aber auch schon anhand “Klicken” der Trigger bemerkbar sind).

Langer Rede, kurzer Sinn:
Bitte nicht solche Custom-Controller auf’s besondere Design beschränken. Das machen vor allem Streamer und YouTuber und ist natürlich Schwachsinn. Für’s Design kauft man einen solchen Controller nicht, dazu könnte man auch zum Airbrusher gehen, hätte dann ein wirklich einzigartiges Design und wäre definitiv billiger.
Inwiefern ein solcher Controller dann persönlich überhaupt Sinn macht, muss jeder selber entscheiden. Persönlich möchte ich aber digitale Trigger und Bumper in Shootern nicht mehr missen, bin aber eher Hardcore-Spieler und hab auch deshalb mit hochpreisigem Equipment weniger das Problem.

Nicht zuletzt eine rein persönliche Entscheidung, die vielleicht mehr erklärt…
Ich hab mir jetzt für die PS5 wieder einen AIMcontroller bestellt und Du würdest mich wahrscheinlich für bekloppt erklären 😉😄 aber genau deshalb und zum besseren Verständnis sag ich Dir das, denn…
Wie gesagt, Hardcore-Spieler und Shooter spiele ich nur noch mit digitalen Schultertasten. Dabei sind die “Smart Triggers & Bumpers” von AIMcontrollers die nach meinen Erfahrungen besten. Ein eigentlicher Preis von 355€ klingt dann erstmal wahnsinnig, aber dank Xmas-Rabatt kam mich der Controller auf “nur” 235€ inkl. speziellem Case und Ladekabel. Ziehe ich beides ab, bin ich immer noch auf stolzen 200€ und dem dann von Dir genannten Preis. Und genau deshalb dazu dann meine persönliche Rechnung…
Auf einem AIMcontroller besitze ich lebenslange Garantie, d.h. bei jeglichen Defekten bin ich 100% abgesichert und das auch nur bei AIMcontrollers. Die einzige Ausnahme ist dann das “Stick Drift”-Problem, welches ich aber nicht ändern kann. Würde ich nun stattdessen einen original Sony-Controller spielen, würde mir dieser für Shooter-Spiele nicht reichen, aber ich müßte nach spätestens 12 Monaten einen neuen kaufen, wenn dieser egal welchen Defekt hätte. Ziehe ich den Preis eines original Controllers von meinem Preis nun ab, bedenke die möglichen Folgekosten bei Verwendung eines original Controllers, dann fahre ich am Ende wirklich nichtmal viel teurer mit dem AIMcontroller. Wie gesagt, alle Defekte abgesichert und im Falle von “Stick Drift” lohnt sich dann sogar die dazu kostenpflichtige Reparatur.

Nun aber Sorry für den langen Text, der hoffentlich Deine Fragen gut genug beantwortet hat. Es freut mich natürlich, wenn Du mit Deinen original PS5-Controllern zufrieden bist. Auch wenn das leider nicht die Regel ist und immer mehr über Controller-Probleme klagen, einfach ein leidiges Thema, welches nur Sony endgültig beseitigen könnte. Ein Custom-Controller ist dazu nicht die Lösung und im Gegenteil, einen solch teuren Custom-Controller braucht nicht jeder Spieler sondern dessen Vorteile müssen auch wirklich genutzt werden damit sich derart hohe Preise lohnen und die würde ich ohne eine lebenslange Garantie von AIMcontrollers auch nicht akzeptieren 👍

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von BavEagle
dEEkAy2k9

Danke jedenfalls für die wirklich ausführliche Erklärung. Vielleicht bin ich auch einfach nicht so anspruchsvoll an Gamepads, wobei ich sowas wie einen Steam Controller für das Nonplusultra halten würde, leider gibt’s das ja nicht für die Konsolen.

Vergleiche ich nun den ganzen Aufpreis, die extra Arbeit, die Paddels etcpp mit dem, was ein Steam Controller liefert UND zugleich dem Stickdrift allein durch die Touchpads entgegen wirkt, frage ich mich schon, warum sich das Konzept nicht durchgesetzt hat.

Wenn man mal so ein Steamcontroller in der Hand hatte, sich damit beschäftigt hat und geübt hat, merkt man sehr schnell: Sehr geiles Teil. Du bist viel Präziser, kannst alles auf deine Bedürfnisse abstimmen und kannst ihn für jedes Game nutzen.

Zurück zu den Aim/Scuf Gamepads. Vielleicht müsste ich einfach mal eins dieser Dinger in den Händen halten. Bei mir scheitert es dann aber tatsächlich daran, dass ich bei Shootern mit zwei Analogsticks einfach nicht mehr gut bin, bin hier vom PC und der Maus einfach verwöhnt. So krank wie ich früher Goldeneye auf dem N64 gezockt habe, bekomme ich es nicht mehr hin mit Pad. Wie gesagt, gibt mir einen Steamcontroller und die Sache sieht anders aus, mit Twin-Sticks aber naja ^^

Ich dachte jetzt tatsächlich Aim/Scuf haben andere Sticks bzw. eine andere Technik in den Sticks verbaut um eben präziser und besser zu sein. Das wäre so das einzige gewesen, womit man mich hätte Ködern können.

Hoffentlich entwickeln sich die Gamepads mit der nächsten Generation weiter, würde ich mich zumindest sehr freuen. So wirklich intuitiv ist ein Analogstick nämlich gar nicht für die Kamerasteuerung, wenn man mal drüber nach denkt.

BavEagle

Nichts zu danken und nochmal Sorry für die lange Erklärung. Aber wenn sie Dir geholfen hat, war’s nicht umsonst 😉

Den Steam-Controller kenne ich nicht, aber ja, vor allem entscheiden persönliche Vorlieben. Twin-Sticks brauchen natürlich Eingewöhnungszeit und auch das hilft nicht immer. So komme ich z.B. überhaupt nicht mit dem asymmetrischen Layout von Xbox-Controllern klar. Hatte mal ‘ne Xbox und auch später nochmal bei Freunden länger getestet, geht für mich gar nicht.
Im Gegensatz dazu kann ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen, einen Shooter ohne “Smart Trigger” und “AIM Grip” zu spielen. Der Vorteil der digitalen Trigger ist logisch, mit dem Grip liegt der Controller aber auch deutlich besser in der Hand. Und ja, solche Features muss man bestenfalls selber gespielt haben und in den Händen halten, aber solche Controller leisten sich nur wenige und das ist auch richtig so.

Es wäre vermutlich anders, wenn die Hersteller (wie Sony) in die Qualität der Controller investieren würden anstatt mit Gimmicks wie adaptiven Triggern zu ködern. Solche Trigger sind ja auch wieder nur eine mögliche Fehlerquelle und die Stick-Probleme sind wirklich unverständlich. Wir leben in einer digitalen Welt und dann analoge Sticks ? Der von mir genannte “Competition Pro” machte es besser, das Beispiel ist aber ca. 35 Jahre alt. Anhand dessen Klick-Geräuschen müßte ich sagen, war digital …aber dafür war ich zu der Zeit noch zu jung 😄 und keine Ahnung, ob das dann überhaupt schon möglich war. Heutzutage sollte es kein Problem sein und wird nur ‘ne Frage der Investitionskosten sein, die will aber leider keiner. Auch ein wenig der Kunde schuld, wenn er mittlerweile gern statt anhand Qualität nach Farben kauft 😉

Chris

Man konnte sich vorher schon umgebaute Controller kaufen oder sich sber welche machen mit ein wenig know how. Waren aber natürlich keine komplett eigenständigen Controller was das Design angeht. Ich müsste mal einen Testen, das mach ich aber wenn dann bei nem Kollegen. Weil nur auf hut Glück zahl ich keine 269 Euro + 🤣

BavEagle

Man konnte sich vor’m Release auf der SCUF-Website für den Kauf eines SCUF Reflex vormerken lassen. Hab ich aber nicht gemacht, weil leider nicht bekannt war, daß es gleich zu Release verschiedene Versionen geben wird und mich nur der SCUF Reflex FPS interessiert.

Wesentlich interessanter wäre aber wie es sich mit “Stick Drift” beim SCUF Reflex verhält und falls ebenso katastrophal wie beim original DualSense, welche Garantie SCUF dazu anbietet ?
Generell spiele ich Shooter nämlich nur mit solchen Controllern und war bisher mit AIMcontrollers extrem zufrieden und würde ich auch weiterhin empfehlen. Aber die lebenslange Garantie von AIMcontrollers gilt leider nicht für “Stick Drift”, dazu nur die marktüblichen 3 Monate Garantie (wenn auch verständlich, da eigentlich Produktionsfehler von Sony).
Bevor man also doch ziemlich viel Geld in solche Controller steckt, sollte diese Frage beantwortet sein. Bei Nutzungszeiten größer Durchschnittsspieler wird das sonst alle ca. 6 Monate ein sehr teurer Spaß, vor allem wenn man 2 Controller verwendet.

Taless

Heißt der jetzt Reflex oder “Nun hat jedoch SCUF mit dem Reflrex Pro”?

Taless

Ich finde Refl Rex ja deutlich cooler…

Alex

Die Preise, herrje und ich dachte nur Gaming Tastaturen wären bei solchen absurden Preisen angekommen. 😂

AlexMK

Und dann sind die Tastaturen zu meist eh nur Abfall für die Tonne.

Alex

Naja das nun nicht unbedingt, aber einfach den Preis oft nicht im Ansatz wert.

AlexMK

Für den Preis bekommst du aber gute modifizierbare mechanische Tastaturen. Daher auf jeden Fall die Finger von Corsair, Razer und den anderen lassen.

Mr. Killpool

Ich habe meinen ps5 Controller selber umgebaut. Kostete nur 30€ , und war super einfach.

Scardust

“Eine Schrotflinte fühlt sich etwa anders an, als wenn ihr gerade durch Schnell lauft.” Den Satz sollte man nochmal bearbeiten.

In die Liste was man für die 240€ und aufwärts bekommt bitte auch 6 Monate “Garantie” einfügen. So ist es dann richtig transparent was man bekommt. Ich konnte mir das lachen nicht verkneifen als ich das gestern gesehen habe. Die Preise sind einfach nur noch absurd. Da bleib ich bei meinen Aimcontroller. Ist zwar auch nicht das gelbe vom Ei, aber, für einen Scuf kann ich mir zwei Aims kaufen muss dann halt auf die Profile verzichten aber naja.

BavEagle

Gelten die 6 Monate Garantie auch für einen “Stick Drift”-Defekt ? Ich halte 6 Monate zwar sowieso für ziemlich bescheiden, denn dann ist so ein Controller tatsächlich zu teuer und das kann AIMcontrollers besser. Aber AIMcontrollers gewährt die lebenslange Garantie halt auch nicht für “Stick Drift” sondern dazu nur 3 Monate.

BavEagle

Wie bitte ? Ich besitze 3 AIMcontroller und jeder hat zwischen 230,- und 300,- Euro gekostet (je nach Features) und die Rede ist vom normalen Preis ohne Rabatte oder Gutscheine, aber nur dieser Preis zählt als fairer Vergleich. Ebenso sollte man dann bei AIMcontrollers schon auch alle Features einbauen lassen, die der SCUF besitzt, und dann kommt Dich ein PS5-AIMcontroller sogar noch teurer.
Sooo günstig ist ein AIMcontroller aber auch inkl. Rabatten nicht und einen AIMcontroller ohne Features kann man sich wirklich sparen. Nur für’s Design kriegt man andere Controller deutlich billiger und wäre dann schwachsinnig.

Trotzdem würde ich eigentlich AIMcontrollers empfehlen, wenn da nicht das Problem “Stick Drift” wäre, welches beim PS5-DualSense noch deutlich öfter auftritt. AIMcontrollers liefert zwar sehr gute Controller und die besitzen dann eine lebenslange Garantie, aber für “Stick Drift” nur 90 Tage Garantie nach Lieferung.

Deshalb würde ich zukünftig wahrscheinlich einen SCUF nehmen, vorher aber abklären wie es bei SCUF hinsichtlich “Stick Drift” und Garantie aussieht.

Scardust

Ok etwas muss ich meine Aussage revidieren, ich messe den Preis einfach an den Zusatztasten, dass ist das wichtigste Feature überhaupt. Mikroschalter sonstwo sind mir persönlich egal. Also mit programmierbaren Zusatztasten komme ich bei Aimcontroller auf 157€ (ich hatte ihn beim Deal für 120€ bekommen aber ja bekam nicht jeder den Preis), King Controller 161€ und bei Scuf mind. für den Reflex 219€.

Wenn du alle Features willst (Also digital L1/2 + R1/2 und austauschbare Sticks Option):
Scuf Reflex FPS mind. 269€
Aim 228€
King verlangt 206€

Preise habe ich gerade im Shop zusammenstellt, also nur oben genannte Features. Stick Drift kann und wird überall durch die Bank auftreten. Ich hatte es bei meinem Aim bereits 2 mal und durch kräftiges pusten zum Glück wieder losgeworden. Denke das beste ist die Pads nicht offen herumliegen zu lassen. Seien wir ehrlich, die Garantie bringt einem quasi nichts, weil die Drifts beginnen eigentlich immer nach dem Ablauf eben dieser. Bei Reddit sind die Foren voll mit Scuf/Aim Controller mit Drifts (King hatte ich nicht im Auge) und wie mit ihren anliegen umgegangen wurde. Leider überwog der sehr negative Anteil.

Und einen AimController ohne Features? Ich finde es ziemlich witzig, dass es tatsächlich Leute gibt die Geld dafür ausgeben sich ein Features ausbauen zu lassen (Rumble oder die Adaptive Trigger z.B.). Ich finde den Controller eigentlich nahezu perfekt so wie er ist und wollte lediglich die Zusatztasten an der Unterseite haben weil es mir als Linkshänder ermöglicht auch Games zu zocken wo die Entwickler eben diese gerne bei den verfügbaren Layouts vergessen / ignorieren.

BavEagle

Möchte Dir gar nicht widersprechen und exakte Preise rechne ich auch nicht, denn diese sind immer extrem abhängig von selbst gewählten Konfigurationen und da kann schon das gewählte Grund-Design einen Unterschied machen.

Das Thema “Stick Drift” denke ich aber, haben wir hier ausführlich genug besprochen und dazu möcht ich mich auch ungern ständig wiederholen. Mehr dazu also in meinen anderen Antworten wie z.B. auch meinem Comment #1060175
Kurz gesagt: Problem seitens Sony und nur Sony kann’s abstellen.
Und weil Du’s erwähnt hast, nur noch zusätzlich: Staub in der Stick-Base führt zwar oftmals zum “Stick Drift”, aber in dem Fall hat man noch Glück gehabt. Richtig extremer und nicht mehr zu beseitigender “Stick Drift” hat defekte Potentiometer als Ursache. Da hilft auch kein Case, welches ich z.B. für all meine AIMcontroller grundsätzlich hinzu bestelle und diese auch dort aufbewahre.

Betreffs der Preise muss man aber auch grundsätzlich sagen, ein solcher Custom-Controller rentiert sich wirklich nur für Spieler, die deutlich mehr Zeit ins Gaming stecken als der Durchschnitt. Ebenso nur für Spieler, die damit vorhandene Features auch tatsächlich nutzen und für ihre Spiele wünschen. Ansonsten machen weder die Features noch die Preise Sinn, muss also jeder wirklich vernünftig selber entscheiden.

Kann mich aber auch nur wiederholen, wenn ich sage, gerade bei derartigen Preisen sollte die Qualität halten, was sie verspricht, und dazu auch eine anständige Garantie vorhanden sein. Eine solche kenne ich dann nur von AIMcontrollers, denn lebenslang bedeutet nunmal, ich investiere einmal eine solch stolze Summe und spiel den Controller dann über die gesamte Nutzungszeit dieser Konsolen-Generation.
Das macht dann sogar finanziell teils Sinn, wenn man die doch zunehmenden Ausfälle und Defekte der original Controller kennt. Aber damit wären wir wieder beim Punkt: wer (noch) nicht betroffen ist, hat leicht reden^^

Wir sind uns aber glaub ich einig, wenn ich aus genannten Gründen auch bei AIMcontrollers bleibe. Von King liest man nur Schlechtes, SCUF hat zwar den bekanntesten Namen aber eben auch nicht unbedingt die beste Qualität, und nur bei AIMcontrollers bekomme ich neben wirklich sehr guten Features und (anhand zumindest meiner mehrfacher Erfahrung und auch der im Freundeskreis) tatsächlich guter Qualität für den Bedarfsfall lebenslange Garantie.
Deshalb hab ich jetzt für die PS5 wieder einen AIMcontroller bestellt und bin mit meiner Konfiguration auf 355€ gekommen. Aber dank sehr hohem Xmas-Rabatt letztendlich 235€ und da kann ich nicht meckern. Nicht aufgrund meiner bisherigen AIMcontroller und erst recht nicht wegen der Garantie.
Und natürlich geht’s auch bei AIMcontrollers billiger, kommt ganz darauf an, welche Features man persönlich wünscht und natürlich sollte man nur diese wählen, die man selber auch wirklich braucht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von BavEagle
Scardust

Es ist aber schon auffällig das der Drift stärker bei Aimcontrollers und Scuf vorkommt als originale Controller von Sony oder? So zumindest mein Empfinden und ja das Problem mit dem Potentiometer ist mir geläufig, hatte mich mal eingelesen.
Zu der lebenslangen Garantie bei AimControllers muss ich dir aber widersprechen, diese gilt nicht auf alles. Nur das was AimControllers an Teilen verbaut hat.

Hier mal die Uebersicht von AimControllers selbst:

§4 Umfang und Ausschluss der Garantie

  1. Die nachfolgenden Bestandteile der Waren sind mit der lebenslangen Garantie umfasst:
  2. Lack auf dem Controller,
  3. Knöpfe auf dem Controller,
  4. Smart Triggers,
  5. Smart Bumpers,
  6. Analoge Mechanismen (Die Drift des Controller-Sticks ist bis zu 90 Tage ab dem Liefertag abgedeckt)
  7. AIM Paddles.
  8. Die Garantie umfasst keine mechanischen Schäden und keine Schäden, die wegen der falschen Verwendung der Ware entstanden sind, die besonders dann entstanden sind, wenn mit dem Controller geschlagen, geworfen oder diesen übermäßig gedrückt wurde.
  9. Die Garantie umfasst keine Schäden, die infolge der Nutzung des Controllers zu kommerziellen, erwerbstätigen Zwecken oder in Verbindung mit dem Gewerbe entstanden sind.

Hier wird man halt im Prinzip um 9 Monate Garantie (die man bei einem originalen Sony Controller hat) bezüglich der Sticks (Stichwort drift) geprellt.
Immerhin bieten sie etwas an, dass möchte ich ja gar nicht kleinreden.
Der Service ist halt ein graus. Der Einsendevorgang eines defekten Controllers dauert im Schnitt mind. 30 Tage.

Ich meine ich bin bis auf eine Paddletaste bzw. dessen Mikroschalte soweit zufrieden mit meinem. Für damals knapp 130€ eine gute Investition um zumindest Zusatztasten zu haben.

BavEagle

Warum Stick-Drift bei SCUF und AIMcontrollers öfter als beim original Sony-Controller vorkommt, kann ich Dir erklären…
Derart teure Custom-Controller werden fast ausschließlich von Hardcore-Gamern gekauft und das führt zu einigen Konsequenzen:
1. Die Controller werden von Hardcore-Gamern in wesentlich kürzerem Zeitraum extrem öfter und stärker beansprucht. Die Wahrscheinlichkeit eines Stick-Drifts steigt damit während der Durchschnittsspieler mit Sony-Controller einen Stick-Drift erst nach sehr vielen Monaten oder sogar Jahren wahrnimmt und das dann auf normalen Verschleiß schiebt.
2. Hardcore-Gamer kaufen diese Controller, um das perfekte Spielerlebnis zu erhalten, und Hardcore-Gamer bemerken selbst kleinste Unterschiede. Da fällt selbst ganz leichter Stick-Drift dann umgehend im Spiel auf während der Durchschnittsspieler selbigen oftmals gar nicht bemerkt solange der Stick-Drift nicht zu extrem wird.
3. Hardcore-Gamer äußern ihre Kritik vor allem bei so teuren Produkten sehr schnell im Internet, auch anhand Rezensionen. Der Durchschnittsspieler schreibt eher keine Kritik/Rezensionen und weil er den Stick-Drift (wenn überhaupt) erst spät bemerkt, ist’s für ihn normaler Verschleiß. Siehe 1. und damit schließt sich der Kreis.

Zur lebenslangen Garantie seitens AIMcontrollers stimmt Deine Schlußfolgerung nicht ganz 😉
Ja, es sind nur Umbauten per Garantie lebenslang abgedeckt. Das bedeutet aber auch die Funktion dieser Teile, also bei geänderten Buttons und D-Pad auch deren Funktion. Persönlich halte ich das aber nichtmal für wichtig, denn ich kenne (sowohl original als auch Custom Controller) aus eigener Erfahrung und aus meinem Freundeskreis keinen einzigen Defekt dieser Buttons. Ebenso ist mir aber kein einziger Defekt von PS/Share/Option-Buttons, Touchpad, USB-Port oder gar Mainboard bekannt.
Dagegen sind mir Defekte der Triggers (und teils auch Bumper) vor allem beim original Sony-Controller mehrfach bekannt. Exakt dieses Problem besitze ich dank Smart Triggers & Bumpers und lebenslanger Garantie bei AIMcontrollers aber nicht. Dasselbe gilt für Probleme mit Paddles, welche hin und wieder auch bei AIMcontrollern auftauchen.
Das bedeutet dann ganz einfach: wenn man einen AIMcontroller inkl. für solch einen Controller wesentlicher Features kauft, dann ist er hinsichtlich aller tatsächlich bedenklicher Probleme abgesichert.
Die große Ausnahme ist leider der Stick-Drift und ja, wenn’s nur um diesen geht, besitzt man weit kürzere Garantie als beim original Sony-Controller. Aber Sorry, aufgrund aller anderen Vorteile würde ich bei einem AIMcontroller sogar so weit gehen, daß ich einen Stick-Drift kostenpflichtig reparieren lasse. Sooo teuer kann das nicht werden, wenn man die Preise für neue Potentiometer betrachtet und es bei entsprechenden Lötkenntnissen selber machen könnte. Ich überlasse sowas dann aber doch lieber dem Fachmann.

Über die Reparaturzeiten kann ich keine verlässliche Aussage treffen. Laut offizieller Info scheinbar extrem lang, bei mir hatte es trotzdem nur 2 Wochen gedauert (mein Versand bis Termin der Rücklieferung). Aber ich hab meinen im Dezember bestellten PS5-AIMcontroller auch wesentlich schneller erhalten als andere Kunden und könnte mir vorstellen, daß ich eventuell schon in einer Stammkunden-Liste stehe o.ä. denn die diesbezügliche Email war auch privat anstatt automatisiert.
Letztendlich kennt man es vom PlayStation-Support aber auch nicht anders. Einige warten Monate auf Austauch ihrer Konsole, andere bekommen sie binnen 1-2 Wochen. Da man ja nebenher mindestens noch einen original Controller besitzt, denke ich, ist die Wartezeit beim Controller besser zu verkraften 😉

So und nun bitte nicht falsch oder gar als Fanboy verstehen, anhand meiner eigenen Erfahrungen wie auch der einiger befreundeter Hardcore-Gamer kann ich nichts Schlechtes über AIMcontrollers sagen. Im Gegenteil, sonst hätte ich mich für die PS5 nicht wieder für AIMcontrollers entschieden.

Wer aber sehr auf den Preis schaut, für den gibt’s natürlich günstigere Alternativen. Allerdings nicht hinsichtlich der letztjährigen Xmas-Rabatte, die waren unglaublich gut und da wären auch Deine eher geringen Anforderungen sowohl qualitativ als auch preislich bestens bedient gewesen. Für 155,- Euro einen AIMcontroller inkl. programmierbarer Paddles, Smart Triggers & Bumpers, besser ging wirklich nicht und Dein Problem mit Paddle-Taste existiert beim AIMcontroller einfach nicht.
Aber muss jeder selber entscheiden und so schnell kommen solche Rabatte auch nicht wieder. Laut Bestellnummer meiner aktuellen Ladestation-Bestellung haben immerhin mindestens 6.000 Interessenten die Aktion genutzt und da sind derzeit lange Lieferzeiten dann auch kein Wunder 😉

Zuletzt bearbeitet vor 1 Tag von BavEagle
Felwinters Elite

Habe meinen PS5 Controller selbst umgebaut . Trigger Stops und ne Spinne auf der Rückseite . Optisch kann man machen was man will, aber 270€ ist echt viel zu viel

Compadre

Schade, dass es so wenige Hersteller und relativ wenige Varianten gibt. Ich wünschte mir schon auf der PS4 jahrelang einfach einen Controller, der mit integrierten Triggerstops kommt. Mehr brauche ich nicht. Ich brauche keine Paddles, ich brauche keine anderen Sticks, ich hätte gerne lediglich L und R2 Trigger, die sich wie Mausklicks anfühlen.

Vielleicht ringt sich ja auf der PS5 nun endlich mal ein Hersteller durch, genau so einen Controller zu bringen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Compadre
Felwinters Elite

Mach’s halt selbst

Compadre

Danke für den äußerst konstruktiven Beitrag. Es liegt natürlich nahe, dass ich selbst einen solchen Controller in Entwicklung bringe.

Für die Seriennummer meines Controllers gibt es meiner Info nach noch keinen dieser Triggereinsätze, die man selbst einbauen kann. Und anfangen irgendetwas selbst zusammenzulöten ist aus meiner Sicht ebenfalls nicht wirklich sinnvoll.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Compadre
BavEagle

Danke für diesen tatsächlich konstruktiven Beitrag 👍

Wie einfach, leicht und sinnvoll das nämlich ist, sich einen solchen Controller selber zu bauen, weiß jeder, der einen Controller schonmal selber auseinander genommen hat. Spätestens beim Löten hört sich’s auf, aber schon andere Einbauten erfordern nicht gerade wenig Geschick.
Natürlich geht’s, wenn man ein Händchen dafür hat. Grundsätzlich sollte man aber die Finger davon lassen bevor man sich ‘nen original DualSense selber ruiniert. Sooo billig ist ein original Controller nämlich auch nicht 😉
Die Qualität von Eigenbau-Komponenten steht dann auch noch auf ‘nem ganz anderen Blatt Papier und auf diese gibt’s auch dann absolut null Garantie.

Also Danke nochmal und hoffentlich dient auch Dein Comment als Tipp und Warnung an vernünftige Spieler 🙄

BavEagle

Also so ‘nen FPS-Controller bekommst Du bei AIMcontrollers und deren “Digital Trigger & Bumper” sind auch noch um Welten besser als alle Trigger-Stops. Wenn Du nicht mehr brauchst, dann wählst Du auch nicht mehr für Deinen Custom-Controller aus und dann wird der auch nicht sooo extrem teuer 😉

AIMcontrollers hat aber auch immer wieder Rabatt-Codes auf der eigenen Website und wenn Du z.B. jetzt gerade schnell bist, profitierst Du von bis zu 125,- Euro “Christmas”-Rabatt und kostenlosem Versand. Da ist dann für Deine Ansprüche auch ein Controller mit weiteren Features und persönlichem Design drin und Du zahlst weniger als sonst für ‘nen AIMcontroller nur mit “Digital Trigger & Bumper”.

Falls Dich aber der Endpreis dann trotzdem abschrecken sollte, die AIMcontroller sind wirklich extrem gut, jeden Cent wert und der Kundenservice ist auch gut (ok, man muss im Bedarfsfall auf Englisch ‘ne Email schreiben, aber sollte kein Problem sein). Dazu bekommst Du bei AIMcontrollers eine lebenslange Garantie auf alle Features, die Du hast verbauen lassen. D.h. änderst Du die Trigger, dann auch auf die Trigger. Mir wurde bei meinem 1. AIMcontroller nach 2,5 Jahren sogar das Design kostenlos erneuert nachdem es sich an einer Stelle etwas “aufgelöst” hatte.
Ich kann Dir AIMcontrollers also empfehlen und würde ich auch jeder selbstgebastelten Lösung vorziehen, die garantiert nicht so perfekt funktioniert und wo man bei Problemen sich die Garantie des Controllers auch noch selber kaputt gemacht hat.

Compadre

Danke für den Tipp, das werde ich mir mal anschauen.

Sehe ich das dann richtig, wenn ich die Smart-Bumper für L1 + R1 und die Smart-Trigger für L2 + R2 auswähle, bin ich bei € 163? Kannst du das mal gegenchecken? 😀

Nicht gerade wenig… Aber wenn es dann genau das ist, was ich suche, würde ich es mal versuchen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Compadre
BavEagle

Zwar jetzt nicht bei AIMcontrollers gecheckt, aber macht auch wenig Sinn, weil der Endpreis immer von allen persönlich gewünschten Features abhängig ist und dann auch das grundlegende Design ‘ne Rolle spielt 😉

Grundsätzlich siehst Du’s hinsichtlich Preis aber richtig, ich möchte Dir eine ganz wichtige Empfehlung jedoch nicht verschweigen:
Momentan hat AIMcontrollers die bereits erwähnten Xmas-Rabatte auf der eigenen Website. Wenn Du dann einen scheinbar extrem teuren AIMcontroller konfigurierst, kommst Du am Ende dank der Xmas-Boni (abhängig vom erreichten Mindestpreis) mit einem sehr gut ausgestatteten AIMcontroller viel günstiger als ein nur äußerst gering ausgestatteter AIMcontroller normalerweise kostet.

Zum leichteren Verständnis mal persönliches Beispiel…
Ich hab mir jetzt für die PS5 einen neuen AIMcontroller bestellt, der kostet mit meiner gewünschten Konfiguration (inkl. speziellem Case und Ladekabel) stolze 355€, dank Xmas-Rabatt komm ich aber “nur” auf 235€ 😃 Das sind krasse 120€ gespart und dasselbe kann man mit ‘nem AIMcontroller ab 225€ machen und bekommt dann 75€ Xmas-Rabatt. Für knapp über 150€ bekommst Du aber normalerweise nur einen AIMcontroller mit maximal nur einem wirklich sinnvollem Feature.

Bei derzeit aufgrund der hohen Nachfrage sehr langen Lieferzeiten von ca. 7 Wochen, kann ich eine jetzige Bestellung inkl. Xmas-Rabatt dann wirklich nur wärmstens empfehlen 👍
Und wie auch schon geschrieben, die lebenslange Garantie ist kein Joke sondern echt und ich geh sogar so weit und sage: da lohnt sich dann sogar die im Bedarfsfall kostenpflichtige Reparatur des von dieser Garantie ausgenommenen “Stick Drifts”. Der Rest des AIMcontrollers ist ja lebenslang gegen Defekte abgesichert und das wäre bei anderen Custom-Controllern und auch original DualSense anders. Exakt diese Überlegung hat zumindest mich jetzt mitsamt extremem Xmas-Rabatt nochmal von einer Bestellung überzeugt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von BavEagle
Compadre

Alle klar. Danke mal für die Hilfe. 🙂

BavEagle

Nichts zu danken, bei sinnvollen Produkten immer gerne. Und wenn Du Dich für einen AIMcontroller entscheiden solltest, schon jetzt viel Spaß mit Deinem AIMcontroller 👍

Wrubbel

Erstmal die Qualität abwarten. Meine bisherigen Erfahrungen mit Scuf waren leider überhaupt nicht gut. Austauschbare Sticks sind meist mit Problemen verbunden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

41
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x