Diablo 3 verkauft sich noch immer teuflisch gut – Kommt eine neue Hack’n-Slay-Welle?

Das Hack’n Slay Epos Diablo 3 hat nun 30 Millionen Einheit verkauft.

Vor drei Jahren, als es erschien, zeigten sich viele doch enttäuscht von Diablo 3: Das Auktionshaus, Hacker, Cheater, irgendwie alles nervig. Drei Jahre später steht Diablo 3 wahnsinnig gut da. 30 Millionen verkaufte Einheiten über die gesamte Laufzeit weltweit, konnte Activision-Blizzard bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen 2/2015 stolz vermelden.

Ob da nur Stand-Alone-Spiele drin sind oder auch Erweiterungen, ist im Moment unklar. Aber durch den Gang auf die Konsolen und nach China (dort läuft Diablo 3 in einer Free2Play-Version mit Anreizen, mehr zu kaufen) hat das Spiel auch im dritten Jahr seiner Existenz noch mal kräftig zugelegt. Im letzten Jahr lag man noch bei mickrigen 20 Millionen verkaufter Exemplare.

Lost Ark

Lost Ark gilt als heißer Kandidat, von Diablos Kuchem zu naschen

Der Erfolg des Hack’n Slays ist längst auch Konkurrenten von Blizzard aufgefallen, daher wurden schon einige ähnlich gelagerte Spiele entwickelt. Teile dieser neuen Generation von Action-MMORPGs laufen schon (Marvel Heroes), andere werden gerade entwickelt (Lost: Ark; Lineage Eternal) oder man portiert sie aus Asien in den Westen (Devilian).

Autor(in)
Quelle(n): polygon
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.