Deutsche lieben Teamfight Tactics zu Tode – Ansturm überfordert Server

Beim neuen LoL-Modus „Teamfight Tactics“ ist der Ansturm auf die Server gewaltig. Gerade Europa liebt offenbar Strategie-Spiele: ganz vorne dabei die Skandinavier und die Deutschen. Riot schlägt Alarm, der Ansturm auf die Server führt zu langen Wartezeiten in der Schlange.

Das sagt Riot: Gestern Nacht schrieb der Chef von Teamfight Tactics über Twitter:

Es wollen mehr Spieler auf EU-W den neuen Modus ausprobieren als irgendwo sonst auf der Welt. Das sei nett, aber es sind so viele Leute, dass man die nicht alle in Matches bekommt.

Die Folge sind lange Wartezeiten in der Queue und Probleme – gestern Abend wurde Teamfight Tactics sogar für einige Stunden deaktiviert.

So haben sich die Warteschlangen entwickelt:

Twitch-Streamerin ist die Beste in Teamfight Tactics – Darum rührt sie das zu Tränen

Wo ist Teamfight Tactics beliebt? Laut dem Such-Interesse bei Google (via google-trends) ist „Teamfight Tactics“ ein Spiel, das Leute in kalten Regionen lieben. Die 10 Top-Länder sind:

  • Estland
  • Dänemark
  • Litauen
  • Schweden
  • Polen
  • Norwegen
  • Tschechien
  • Kanada
  • Deutschland
  • und Finnland

Allerdings soll der Modus in Asien und Südamerika auch erst später veröffentlicht werden. Man wird sehen, ob sich Asien auch so für LoL Auto Chess begeistert.

Deutsche lieben Strategie-Spiel

Das steckt hinter der Begeisterung für Teamfight Tactics: Das „LoL Auto Chess“ ist ein Rundenstrategie-Spiel, bei dem Spieler durch den geschickten Einsatz ihrer Ressourcen (Gold, Champions und Items) einen kurzfristigen, mittelfristigen und langfristigen Plan entwickeln und ihn befolgen müssen.

Die Faktoren Champion und Items sind dabei zufallsabhängig. Das Gold ist eine Konstante, die durch bestimmtes Verhalten beeinflusst werden kann.

Der Spieler stellt dabei sein Team auf und entwickelt es zwischen den Runden weiter. Hat ein Kampf einmal begonnen, hat der Spieler keine Möglichkeit mehr, auf ihn einzuwirken.

Teamfight Tactics News Bild

Gerade in Deutschland sehnten sich offenbar viele nach einer Rückkehr der „Rundenstrategiespiele“ – für die ist Teamfight Tactics jetzt etwas, was sie spielen oder zumindest ausprobieren wollen.

Dazu kommt, dass Spieler die Champions und Items aus der Welt von League of Legends kennen und viele mit ihnen vertraut sind.

Gibt’s auch Kritik? Die zwei häufigsten Kritikpunkte am Spiel sind

  • einzelne Runden dauern etwa eine halbe Stunde, für „zwischendurch mal Reinschauen“ ist das wohl nix
  • und der Zufalls-Faktor wird kritisiert, vor allem wenn man selbst verliert, lag das natürlich am eigenem Pech und dem Glück der anderen
6 Tipps zu Teamfight Tactics, die ich gerne vorher gewusst hätte
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (28)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.