Destiny: Der Geist wird ausgezeichnet und verwirrt alle
Was meint Nolan North nur?

Der Voice Actor Nolan North, die Stimme des Geistes in Destiny, hat einen Preis bekommen und dann alle verwirrt.

Nolan North ist die Stimme des „Geistes“ im englischen Destiny. Er hat Peter Dinklage (Tyrion aus Game of Thrones) mit „König der Besessenen“ ersetzt. North ist ein profilierter Voice Actor und hat bei den Game Awards gestern einen Preis für seine Leistung in Uncharted erhalten. North spricht seit 2007 Nathan Drake.

uncharted-drakeNolan North spricht nicht nur den Geist, sondern auch Nathan Drake und viele andere

Als er den Preis bekommen hat, hielt North eine Dankesrede, über die seitdem diskutiert wird. Er zitierte das Motto, unter dem ein Protest der Voice Actors läuft: „Performance matters“ und sagte dann, das stimme. Gelte aber auch für die Designer, Programmierer und Künstler bei Naughty Dog (Uncharted). Jeder von denen arbeite hart. Ihre Leistung sei wichtig, auch wichtiger als seine, denn ohne deren Leistung würde seine gar nicht existieren.

Man weiß nicht so recht, ob North den „Voice Actor“-Streik damit kritisiert hat, im Sinne von „Stellt Euch nicht so an.“ Die Synchronsprecher für Videospiele kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen. Viele sollten schon Spiele synchronisiert haben und sie wussten gar nicht, was sie da genau machen. Auch die Beteiligung am Erfolg lässt wohl zu wünschen übrig.

Die andere Möglichkeit wäre, dass North lediglich sagen wollte: Nicht nur die Synchronsprecher bekommen zu wenig Aufmerksamkeit und Anerkennung, sondern auch andere Berufsgruppen, die an Videospielen mitarbeiten. Die ganze Industrie gilt als knallhart mit unzähligen Überstunden während der sogenannten Crunch Time. Das Rampenlicht fällt oft nur auf die „Lead Designer“ und Executive Producer, auf die Chefs und Stars. Die unzähligen Mitarbeiter bleiben im Schatten.

North hatte sich, laut Kotaku, dem „Voice Actor“-Streik in der Vergangenheit gegenüber wohlwollend geäußert. Vielleicht war das also keine versteckte Botschaft, sondern lediglich eine der bescheidenen Gesten, die man auch häufig sieht, wenn Schauspieler Oscars annehmen. Da wird jedem gedankt und die eigene Leistung heruntergespielt.

Wir werden Nolan North wohl demnächst auch wieder in Destiny 2 hören. Nathan Fillion, die Stimme von Clayde, hat bereits zugesagt.


Mit Voice-Actors, die gar nicht wissen, wovon sie sprechen, hat sich Cortyn erst kürzlich beschäftigt:

Mecker Mittwoch: Die vermurkste deutsche Synchro von SWTOR

Autor(in)
Quelle(n): kotaku
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.