Destiny: Endlich wieder ein Ziel – Ist die Eisbrecher die „neue Gjallarhorn“?

Bei Destiny ist das exotische Scharfschützengewehr Eisbrecher zurückgekehrt. Manche Hüter sehen doppelten Grund zur Freude.

Sie war eine der populärsten Exotics in Jahr 1: Die Eisbrecher, eine begehrte Sniper mit extravagantem Look, die von selbst Munition regenerieren konnte und daher überragende Vorteile im PvE wie im PvP bot. Doch mit „The Taken King“ wurde das Scharfschützengewehr zurückgelassen. Es hatte im Endgame keine Bedeutung mehr.

Nur eine Waffe konnte den Kult um die Eisbrecher in Jahr 1 übertreffen: Der exotische Raketenwerfer Gjallarhorn. Wer diese Waffe besaß, war der glücklichste Hüter überhaupt. Wer sie nicht besaß, hatte nur ein Ziel: Genau das zu ändern! Manche Hüter warteten monatelang vergeblich auf den ersehnten Zufallsdrop und setzten all ihre Hoffnung in Xur – aber auch das Tentakelgesicht war mit dem Raketenwerfer extrem geizig.

Das gesamte erste Jahr lässt sich als eine große Jagd nach der Gjallarhorn zusammenfassen. Und manche Hüter sagen nun: Die Rückkehr der Eisbrecher könnte dazu führen, dass sich die Geschichte in ähnlicher Weise wiederholt.

destiny_rise_of_iron_new_weapons_gjallarhorn

Jeder wollte Gjallarhorn!

Ohne Glück geht nichts

Ihr erhaltet die Eisbrecher in Jahr 3 nur über den Dämmerungsstrike-Beutezug namens „Sonnenaufgang“ von Zavala. Allerdings nicht garantiert, sondern als Zufallsdrop. Sofern Ihr drei Charaktere besitzt, habt Ihr dreimal pro Woche die Chance, die Eisbrecher zu erhalten.

Damit schlägt diese Waffe einen anderen Weg ein als die anderen exotischen Wummen: Seit „König der Besessenen“ und „Das Erwachen der Eisernen Lords“ sind viele an exotische Quests gekoppelt – meistert man diese, erhält man die Waffe garantiert. Andere Exotics lassen sich mit den Drei der Münzen erfarmen.

Doch die Eisbrecher in Jahr 3 ist schwieriger zu bekommen. Ihr habt maximal drei Versuche pro Woche – und die Chance darauf ist sehr gering. Wer sie erhält, darf sich glücklich schätzen. Das macht sie wohl zu der begehrtesten Waffe dieser Tage. Gjallarhorn-Feeling kommt auf! Auf reddit schreibt ein User: Die Eisbrecher ist die neue Gjallarhorn!

destiny-eisbrecher-jahr3

Momentan die begehrteste Waffe?

Jagdfieber oder Frust?

Doch diese Glücksabhängigkeit stößt auf zwei Meinungen:

  • Die einen sagen: Toll! Endlich wieder etwas, das man jagen kann. Man hat wieder ein Ziel vor Augen, der wöchentliche Dämmerungsstrike hat wieder einen Sinn. Auf diese Weise ist ein Item im Spiel, das jeder will, aber mit dem nicht jeder bereits nach einer Woche herumrennen kann.
  • Die anderen sagen: Die Eisbrecher hätte eine geniale Quest-Reihe verdient, an deren Ende man die Sniper erhält. Die neuen Donnerlord-Varianten hätten hingegen keine gebraucht. Manche klagen direkt: „Ich habe nie Glück, ich werde die Eisbrecher nie erhalten!“ Und verfluchen das RNG.

Seit „Der Anbruch“ ist die Jagd eröffnet.

Aber wie seht Ihr das? Seid Ihr froh, dass wieder ein Exotic im Spiel ist, das nicht jeder direkt besitzen wird. Oder hättet Ihr eine Eisbrecher-Quest bevorzugt?

Autor(in)
Quelle(n): reddit.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (106)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.