Destiny bedankt sich bei Hilfs-Sheriffs, sorgt für Gerechtigkeit im Wilden Weltraum

Beim MMO-Shooter Destiny plagten Cheater den Ablauf im PvP. Darum kümmerte sich Bungie und teilt das den Meldern auch mit.

Es war DAS Thema im PvP, vor allem in den Trials of Osiris, der letzten Wochen: Cheater, Exploiter oder Spieler, die aus ganz vernünftigen Gründen 20mal den Char wechselten, bevor sie ein Trials of Osiris-Match starteten.

Hatte man in der Vergangenheit noch häufiger den Eindruck, Bungie sei da nicht ganz so auf Zack und ließ sich schon mal zwei Monate Zeit, um bekannte Bugs und Probleme zu fixen, war es diesmal gänzlich anders. Da musste man ja auch auf keine Programmierer warten. Schon nach wenigen Stunden twitterte der offizielle Account „Seid nett im Schmelztiegel. Wir sehen alles.“ Später kündigte man rigorose Maßnahmen an und setzte diese auch durch.

Einige Spieler, die über das neue Melde-System einen „Cheater“ reported haben, bekamen in den letzten Tagen Post von Bungie. Da bedankt man sich für den Hinweis, sagt, dass man dem Hinweis nachgegangen sei, sich darum gekümmert habe und dass Destiny ein Spiel ist, bei dem Spaß und Fairness im Vordergrund stehen.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (43)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.